Die neuesten Themen
» Ihr sucht einen Schreibpartner?
Heute um 10:41 pm von Aendra

» Ich akzeptiere...
Heute um 3:02 pm von Aldur Schattenfarn

» Aldur Schattenfarn
Heute um 2:46 pm von Aldur Schattenfarn

» Ideensuche
Heute um 11:03 am von Arelis

» Pater Sinthoras Donathal
Gestern um 8:08 pm von Sinthoras

» Harvey
Gestern um 7:34 pm von Harvey

» Abwesenheit
Sa Dez 09, 2017 10:25 am von Pak

» Alduran
Fr Dez 08, 2017 9:55 pm von Das Große Licht

» Kyara Skorl
Fr Dez 08, 2017 3:42 pm von Kyara Skorl

Wer schreibt wo?

Perleris-Meer
Das Östliche Meer:
Anju
Spatz

Insel der verlorenen Seelen (Nord-Perleris-Meer):
Xitra der Narr

Die offene See:
Seraphelia
Villan

Riguskant
Dorf Ahring:
Oluwoye

Straßen Königsburgs:
Kraja der Rabe
Jaden

Die weiten Felder (Davencia):
Terano Leiryfe Sanador
Ardaja Elasia
Sélari

Kargatrass-Berge:
Kshri'Nakh
Black Laknis

Vor den Toren Grunnats:
Jaekim
Loke
Kinim

Sommasflucht:
Chakko
Faycine
Rose
Schreiberling (Remiron)

Herrenhaus von Sommasflucht:
Remiron

Schavennas Hafenviertel:
Egon
Faylinn
Myrrmayarra

Kreuz und Quer durch Riguskant:
Azariel

Der Graue Barbar (Grunnat):
Xorastra
Adaline
Èlie

Brunya (Hafenviertel)
Trevas
Lucille

Bogenstraße (Adelsviertel Königsburg):
Tarren
Satinav

Das Jungferntal:
Clavius
Nocturna
Ikarus
Eiris

Auenheiden:
Xiara Schnitter
Nimmernis

Fuchsbrunn:
Hraban
Helia

Die Grüne Hölle
Die Blutwehr (Waldrand):
Kasimir
Alice van Harp
Neisseria
Lo'Ren

Karatina
Einsame Straßen Karatinas:
Yheran Maknossar
Obrogun

Nysbelther See:
Luvia
Narmil Machatrim

Westlich des Nysbelth:
Mayaleah
Outis

Tristes Land (Dämoneneinöde):
Kiran
Zaru

Gorsch:
Phoebe
Finn

Waldstück nahe Kohwatt:
Mathilda
Lil'yandra Iathaille
Pak

Doktor Klockets Allerlei:
Hlevana Tuscha
Xern

Gasthaus 'zum wilden Giersch':
Fynn Hellwind
Jarko

Hexenhütte (Amdalon):
Vithsotah

Graubrunn:
Thech Sharr
Raltjof
Itjaika

Buchinholz:
Korinius
Julian

Perlfurt:
Celen
Garsh'goil
Verenos Wolv
Rasaya

Burg Shion:
Valeriana Shion
Ciaran
Selina

Tragalùn
Felsdorf (Gebirge der Gewalten):
Elaimandraia
Dragor

Kilenight-Wüste:
Joolhaal
Jilo


Die Wilden Lande
Westlicher Waldrand (Frostbakenwald):
Astrid
Goldmund

Das Große Langhaus (Starkheym):
Bertram Bärentöter
Arelis
Jaiva
Sven Wolfszähmer
Schreiberling (Garsh'goil)
Skaldir

Der nördliche Wald (Frostbakenwald):
Lossea
Frala
Unsere Schwestern

Verzeichnis für aktive RPGs


Statistik
Wir haben 248 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Aldur Schattenfarn.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 24548 Beiträge geschrieben zu 1758 Themen

Azrael Lumineux

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Azrael Lumineux

Beitrag von Gast am Mi Feb 08, 2012 9:44 pm



Erste Daten

Name: Azrael Lumineux
Rasse: Engel
Zugehörigkeit: Licht
Herkunft: Anima
Sprachen: Angelisch, Arcum
Beruf: Unfreiwilliger Schutzengel
Waffen: Ein tiefschwarzes Eibenerzschwert mit Wellenschliff
Magie: Kundig in Feuermagie
Besitz: Ein fragiles Gestell mit leicht eingefärbten Gläsern auf der Nase, sein Schwert sowie einen Geldbeutel an der Hüfte
Geld: 67 Draken und 23 Drachmen


Oberflächliche Details

Größe: 1,90 m
Gewicht: 82 kg
Aussehen:
Es braucht nicht viel um zu erkennen, dass Azrael nicht das Bild eines typischen Engels erfüllt. Mit seinem tiefschwarzen Haar, das vereinzelt von schneeweißen Strähnen durchzogen wird und seinem von der Zeit gezeichneten Gesicht, wirkt er alles andere als gütig oder rein. Wann immer man ihn antrifft, scheint er verärgert oder zumindest gereizt zu sein und wenn er spricht, so tut er das fahrig und äußerst kurz angebunden. Über sein rechtes Auge zieht sich eine schmale Narbe, die erstaunlich gut in seine eher finsteren Züge passt und sich etwas dunkler von der leicht gebräunten Haut abhebt. Seine Statur ist als gut definiert zu bezeichnen; wichtige Attribute sind seine breiten Schultern und seine kräftigen Arme und Beine. Den eigenen Leib verbirgt er gern unter einem roten Mantel, der am oberen Saum in einem weiten, steifen Kragen endet und die untere Hälfte seines Gesichtes nur zu gerne vor neugierigen Augen versteckt. Seine Beine enden in festen Bandagen, die den schwarzen und lockeren Hosenstoff fixieren. Sie scheinen an den Beinkleidern angebracht zu sein. Knapp danach folgen stahlbeschlagene Schuhe, die nicht nur wuchtig wirken sondern es auch sind. Zu den auffälligsten Dingen an Azrael gehört ein Gestell aus unbekanntem Material, das zwei beinahe kreisrunde Gläser hält und sich auf dem scharfkantigen Nasenrücken des Mannes befindet. Welchen Nutzen es hat, scheint nur ihm ersichtlich zu sein. Das Glas ist von dunkler Färbung und wird so gut wie nie von ihm entfernt. Und was noch erwähnenswert ist: Das ihm noch verbliebene Auge trägt ein hellen, nahezu verwaschenes Kardinalsrot - noch ein Punkt, der Außenstehende schnell von dem Glauben abfallen lässt, es hier tatsächlich mit einem Engel zu tun zu haben.
Persönliche Informationen

Vorlieben: Lebhafte Gegenden, Veränderungen, Emotionen, Tiere aller Arten
Abneigungen: Ruhe, Stillstand, Perfektion, Kompromisslosigkeit, Pflichten
Stärken: Besitz einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, vorurteilslos, hervorragender Schwertkämpfer, loyal, schweigsam
Schwächen: Verfällt schnell Gefühlen (näheres im Spiel), anfällig gegen Kälte(-magie), ist auf dem rechten Auge blind, was diese Seite zu einem großen Defizit im Kampf macht
Besonderheiten: Es war lange Zeit seine Pflicht über Leben und Tod der Menschen, die ihm zugewiesen worden waren, zu entscheiden. Zudem eilt ihm sein Ruf als Schwertkämpfer sehr oft voraus.
Charakter:
Azrael ist ein eher ruhiger und schweigsamer Geselle, was allerdings nichts mit Schüchternheit oder gezwungener Zurückhaltung zu tun hat oder gar damit zu verwechseln ist. Stattdessen weiß er sehr gut abzuschätzen, wann es gut ist den Mund zu halten und wann es angebracht ist, etwas zu sagen. Sein ganzes Wesen beruht auf innerer Stärke und dem Wissen, Dinge durchgestanden zu haben an denen andere zerbrochen wären. Sein Glaube an das Gute in jedem Wesen ist unerschütterlich und auch, wenn ihm manchmal ein harsches Wort über die Lippen kommt oder er etwas unfreundlich wirkt, so ist er am Ende nichts anderes als direkt und ehrlich. Beim Lügen erwischt man ihn nur sehr selten und er verändert auch für seine engsten Bekannten und Verwandten die Wahrheit nicht. Wenn man mit ihm auskommen möchte, so sollte man sich besser schnell an diese Eigenart gewöhnen, da es andernfalls zu dem Missverständnis kommen könnte, man wäre ihm nicht wichtig oder er wäre nicht loyal.

Sein zumeist grimmiges Äußeres täuscht ganz gern über sein eigentlich recht weltoffenes Gemüt hinweg. Er gehört sehr gern zu den Beobachtern als zu den handelnden Protagonisten und er gibt sich gern mit der Position des Beraters zufrieden. Seine einstige Arbeit als Richter der Menschen hat ihn gelehrt, genügsam und rechtschaffen zu sein. Zugleich scheint er manchmal etwas emotionskarg, was er aber eigentlich nicht ist. Es fällt ihm nur sehr schwer, allerlei Regungen zu zeigen. Viel lieber sieht er sie an anderen und empfindet sie im stummen und geheimen für sich nach. Woran das liegt, weiß er sehr wohl, aber er gibt es nur sehr selten bis gar nicht preis. Man sollte ihn desweiteren unter keinen Umständen als devot oder passiv bezeichnen. Wenn er für etwas einsteht, dann rigoros und mit all seiner Kraft. Reue und Rache sind zwei Dinge, die er schon vor sehr langer Zeit aus seinem Bewusstsein gestrichen hat. Wenn er etwas tut oder getan hat, so tut oder tat er es, weil er es möchte bzw. mochte. Er steht grundsätzlich zu seinen Taten und auch zu seinen Fehlern, was ihn eigentlich im Großen und Ganzen zu einem angenehmen Mann macht. Und zu jemandem leicht verständlichen. Man muss aber erst ein Mal dahinter kommen, dass er weitweniger falsch der verblendet und naiv ist, wie es sich für seine Art/andere Arten gehört.


Gefährte/n: Im Augenblick nichts und niemand
Familie: Nichts Näheres bekannt
Geschichte:

Aufgrund der schlichten Tatsache, dass der Dunkelhaarige nie über die ersten Jahre seines Lebens spricht – und das aus einem guten Grund, der im Spiel erfahren werden kann – wird seine Kindheit und Jugend hier nicht näher beleuchtet. Man muss ja nicht immer gleich alles verraten!

Menschen sind dazu bestimmt, ein Leben mit vielen Höhen und Tiefen zu führen. Sie bekommen eine gewisse Zeitspanne und in diesen Jahren ist es ihnen erlaubt zu lieben und zu hassen, zu beschützen und auszuliefern wen und was sie wollen. Sie dürfen ihren Gefühlen stets freien Lauf lassen, jedes nur erdenkliche Handwerk erlernen, sich vor ihrem Gott versündigen oder ihm huldigen; sich ihm gar verschreiben. Sie lachen und sie weinen gleichermaßen, die erschaffen Schönes aber auch Schreckliches. Jeder Moment ist erfüllt mit ständiger Veränderung und den Wünschen für die Ewigkeit gemacht zu sein. Jeder von ihnen ist einzigartig und eine Kostbarkeit für sich, aber egal was sie in ihrem Leben auch erreicht haben oder was sie noch hätten erreichen können: sterben würden sie alle. Ihnen allen war die Last der Vergänglichkeit auferlegt worden und die Gnade, niemals zu wissen, wann das Ende sie wohl erreicht.

Azrael allerdings wusste das. Kurz nachdem er seine Lehren beendet und sich als natürlich talentierter Schwertkämpfer profiliert hatte, war ihm eine Aufgabe übertragen worden, die einem jungen Engel zum Beginn seines Arbeitslebens gegeben wird und die er erst ablegen kann, wenn es für ihn an der Zeit ist die fleischliche Hülle zurückzulassen und die Seele in die Hände des Schöpfers zu geben. In den meisten Fällen wird der neue Würdenträger über die Blutverwandtschaft zum vorherigen bestimmt, d.h. man wählt einen direkten oder indirekten Nachkommen und so war es auch bei ihm. Schon sein Vater und vor dem dessen Mutter hatten diesen ehrenvollen und zugleich unendlich undankbaren Beruf ausüben dürfen und so war es selbstverständlich, dass auch er seine Lebensjahre mit dieser Aufgabe zubringen würde. Jedenfalls war es so gedacht. Aber der junge Engel war anders als alle, die zuvor der Schöpfergottheit gedient hatten und das sollte ihm zu Verhängnis werden.

Ein Buch mit magischen Seiten und einem schlichten, bereits abgegriffen Ledereinband mitsamt einer glänzend schwarzen Feder und einem blutroten Tintenfässchen wurden ihm zum bestreiten seiner Pflichten zu jener Zeit übergeben und mit diesen Utensilien folgte eine sehr ernste Einweisung: Es galt all die Namen, die ihm etliche Boten überbringen sollten, auf die Seiten des Buches zu schreiben und, wenn der eine schwarze Bote kam, die Genannten wieder herauszustreichen. Dabei sollte er stets nur diese eine Feder, die Tinte und eben die vergilbten Seiten benutzen und er durfte nie auch nur einen anderen Namen aufschreiben oder durchstreichen. Diese Arbeit sollte er gewissenhaft und ordentlich durchführen, sich niemals verschreiben und niemals irren. Und egal was passierte: Er durfte sich niemals weigern den ihm übermittelten Anforderungen nicht gerecht zu werden. Grundsätzlich hörte sich das für den Burschen damals nicht schlecht an – was war denn auch so schlimm oder schwer daran ein paar Namen in ein Buch zu schreiben oder sie wieder zu entfernen? Aber mit der Zeit stieg Azrael hinter das Geheimnis dieser Buchstaben und mit jedem Tod, den er auf diese Weise herbeiführte, wurde die Last auf seinen Schultern schwerer und schwerer. Das Wissen darum, über das Ende anderer Geschöpfe zu urteilen, indem er einen einfachen Strich über ihre Namen zog, begann ihn über die Jahre hinweg mehr und mehr zu erdrücken. Zuletzt lag diese Bedrückung auch an einem Besuch der Menschen, dessen Schicksale in seinen Händen lagen und der sowohl unfreiwillig als auch verboten gewesen war. Was er dort gesehen und erlebt hatte, hatte kurz darauf zu einem fatalen Fehler geführt und zu dem Umstand, dass er sein rechtes Auge, seinen Job verloren und eine neue Aufgabe, die ihm im Traum erschienen war, bekommen hatte. Diese Konsequenz seines Handelns wurde jedoch überaus vertraulich behandelt, weswegen nur eine Handvoll Engel um diese Geschichte wissen. Er selbst spricht nicht darüber.

Nun, einige Jahre und Erfahrungen später, lebt er auf Crepererum. Es ist ihm nicht verboten zurück nach Anima zu kehren, aber seine Rückkehr ist im Allgemeinen nicht erwünscht. Nicht, bevor er das volle Ausmaß seiner Taten nicht begriffen hat. Um diese von ihm verlangten Erkenntnisse zu erlangen, wurde er in den Posten eines Schutzengels erhoben – unfähig aus freien Stücken über seine Flügel zu verfügen und dazu verdammt als augenscheinlicher Mensch unter Menschen und dergleichen zu leben. Was genau ist dem einst jungen Engel geschehen? Womit hat er sich vor der Schöpfergottheit schuldig gemacht? Das bleibt herauszufinden.



Passende Musik: Maurice Ravel's Bolero


Zuletzt von Azrael am So Feb 12, 2012 6:40 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Azrael Lumineux

Beitrag von Das Große Licht am Fr Feb 10, 2012 8:31 pm

Herzlich Willkommen in Arcus Neugling! =D

Wie ich sehe warst du bereits sehr fleißig und hast es sogar geschafft ein Bild zu posten... :S ob forumieren.com das wieder geändert hat? Wäre wirklich schön...
Naja egal, kümmern wir uns lieber um dein schönes Werk, was ich - und das will ich an dieser Stelle dick und fett betonen - äußerst hübsch finde! =D Du hast die Stichpunkte geordnet und in systematischer Reihenfolge aufgebaut, dadurch kann man diesen Stecki sehr gut lesen und es macht auch Spaß das zu tun. ^^ Sehr schick =D

Auch gefällt mir dein Schreibstil, da kann ich mich Jarko nur anschließen, das kannst du wirklich gut. ^^

Wie bist du eigentlich auf dieses Lied gekommen? XD Danke, dass du es rein gestellt hast, denn dadurch hab ich wieder etwas gelernt, ich kannte den Musiker dieses Werks nämlich noch nicht. Aber es passt irgendwie... ich hab es im Hintegrund laufen lassen, während ich den Stecki las. Anfangs fand ich es etwas ... merkwürdig aber dann hat es immer mehr und mehr zu Azrael gepasst. =)


Nun aber zu den Kritikpunkten die ich anzumerken habe, keine Sorge es sind nicht so viele ^^

Du hast geschrieben, dass Azrael über das Leben vieler Menschen gerichtet hat, habe ich das so richtig verstanden? So kann ich das nämlich leider nicht stehen lassen, weil diese Engel hier eigentlich keine Wesen sind, die auf übernatürliche Art und Weise über Menschen oder andere Kreaturen richten können.
Außerdem wirkte es auf mich so, als kämen diese "Boten", von denen du in deiner Geschichte sprichst, regelmäßig nach Crepererum und wieder zurück. Leider geht das nicht, weil es keine beständigen Portale gibt die diese beiden Länder miteinander verbinden könnte. Unsere Portale sind momentan noch unbeständig, kurzweilig und selten zu finden. Aus diesem Grund kann er auch nicht einfach aus Anima "verbannt" werden. Den Engeln fehlt schlichtweg das Mittel dazu ^^

Ok, dann ... würde ich mir mehr Schwächen von Azrael in deinem Stecki wünschen. Besonders was seine kämpferischen Fähigkeiten anbelangt, wäre diese Information sehr wichtig.^^

Als nächstes würde ich noch anmerken, dass ein Schutzengel von niemand anderem als dem Großen Licht berufen werden kann und dies geschieht durch Träume. Ich finde, das kommt in deinem Text noch nicht deutlich genug hervor, da es vielmehr danach klingt, als hätte man ihm diese Aufgabe zugewiesen.
Was dann noch dazu gehört ist, dass er als Engel in Crepererum sehr wohl über seine Flügel verfügen kann! Du kannst dir dazu auch nochmal Cuiviénen Steckbrief durchlesen wenn du möchtest, oder seine letzten Beiträge, denn jeder Engel auf Crepererum hat damit zu kämpfen seine Flügel vor den Augen Neugieriger zu verbergen. ^^
Ich könnte dir aber anbieten, dass er verflucht wurde und deswegen nicht über seine Flügel verfügen kann, wäre das eine Möglichkeit? Vielleicht, dass er nur Nachts seine Flügel wieder hat oder so was in der Art.


Sö das wäre es soweit von meiner Seite. Danke für deine Geduld, denn ich war ja nun schon einige Tage weg ^^'
und eh... ja, wenn du Fragen hast oder du diese ganzen Punkte ausgebessert hast, schreib mir einfach eine PN =D
Vielleicht wird auch Délya etwas zu deinem Stecki sagen, je nach dem wie viel Zeit und Lust sie hat XD

Liebe Grüße
Das Große Licht
avatar
Das Große Licht
Admin

Anzahl der Beiträge : 3713
Laune : Einfach super! *.*
Anmeldedatum : 07.03.09

Charakterbogen
Alter: sehr alt
Größe: Gigantisch
Rasse: Gottheit

Benutzerprofil anzeigen http://arcus.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Azrael Lumineux

Beitrag von Gast am Fr Feb 10, 2012 8:52 pm

Danke für die Kritik! Ich ahnte, dass sie kommen würde und ich ahnte auch, dass sie sich so äußern würde!

Im Grunde hab ich aber nicht vor, das zu ändern. Ich hab mir nämlich etwas ausgedacht, von dem ich nicht wusste, wie ich es umsetzen kann da ich dich dazu bräuchte. Soweit ich das begriffen hab, ist das Große Licht ja die Schöpfergottheit. Naja und ich dachte mir nun folgendes: Azrael hat nicht die magische/die von ihm ausgehende Macht Menschen zu richten. Das kommt nicht aus seinem Inneren oder dergleichen - sondern, so hatte ich gehofft das vielleicht durchsetzen zu können - von dir. Das Buch, die Feder und die Tinte sollten ihm übergeben worden sein und es sollte nicht mehr als eine simple Arbeit darstellen und damit er sich nicht als Gott aufspielen kann, bekam er keine Details sondern die Boten - was der nächste Punkt ist. Die Boten laufen nicht herum und bestimmen einfach jemanden, sondern du sollst sie geschickt haben. Zu entscheiden wer stirbt und wer lebt, läge also nicht in Azraels Hand - er sollte das nur aufschreiben.

So hab ich mir das gedacht. Das Große Licht bestimmt es, schickt Boten aus Anima zu Az und er schreibts nur auf. Aber er hat einen Fehler gemacht - nämlich jemanden nach seinem Besuch bei den Menschen nicht rausgestrichen und somit das Gefüge durcheinander gebracht - was zur Folge hatte, das er für diese Untat vom Großen Licht bestraft wurde: Und zwar damit, so menschlich zu sein wie ein Mensch. Engel sind, so wollte ich es, sehr stolz auf ihre Flügel und mein Char natürlich auch. Aber er hat die ihm anvertraute Macht missbraucht und sich über das Gesetz gestellt und das geht natürlich überhaupt nicht. Deswegen sollen seine Flügel gebannt sein - somit also über den Fluch, den du erwähntest. Er soll begreifen, dass er nicht über irgendwelchen Wesen und auch nicht über irgendwelchen Gesetzen steht.

Das war meine Idee dazu. Das fordert jetzt natürlich, dass die Schöpfergottheit da mitspielt xD was ich sehr nett finden würde. Das liegt ja auch schon in der Vergangenheit, weswegen es nur eine Sache des Prinzips wäre. Mein Charakter baut da allerdings bisschen drauf auf und ich fänd' es schade, wenn ich das ändern müsste.

Was seine Schwächen angeht, so habe ich sie bewusst nicht geschrieben. Ich hab im Großen und Ganzen recht viele genauere Dinge ausgelassen, weil ich das so ungern vor einem Spiel verrate. Er hat sie und durch meine Spielerfahrung bin ich stets darauf bedacht, einen Charakter ausgeglichen zu spielen. D.h. seine Stärken überwiegen nicht seine Schwächen. Nur lese ich das selbst nur sehr ungern so genau und gebe es auch ungern in einem Steckbrief preis - da bleibt, meiner Meinung nach - immer so wenig zu entdecken. Und es macht ein Spiel ein wenig vorhersehbar. Natürlich kann ich das ändern, wenn es wirklich gar nicht geht - so wie alles, was kritisiert wurde. Aber ich hoffe, ich kann meinen Standpunkt ein bisschen verteidigen.

Das einzige, was ich ohne weiteres ändern kann ist die Sache mit den Schutzengeln. Wenn das auf diese Traumweise funktioniert ist das okay! Dann ändere ich das nat. sofort ^^ wusste es nicht genau (:


Das wars dann von meiner Seite her. Ich weiß, dass dieses Forum nat. nach bestimmten Regeln läuft, aber ich bin immer ein bisschen schwierig - und dafür entschuldige ich mich x) Ich neige dazu, die Linien immer etwas schief zu ziehen oder den Spielraum so weit wie möglich zu dehnen und hoffe, dass ich dich damit nicht verärgere.


EDIT: Und weil das noch nicht genug rumgequängel von mir war xD hier noch das, was ich schändlicherweise vergessen hab: Vielen Dank für die Belobigungen! Das hat mich sehr gefreut

Und wegen dem Lied: Ich kannte es zuerst aus einem Digimonfilm xD naja, aber ich wollte es unbedingt haben, also hab ich rumgefragt und mich umgeschaut und es dann gefunden und nachdem es letztes Jahr Silvester das Neue Jahr eingeläutet hat, bin ich ein wenig süchtig danach (: Freut mich, wenn das auch gefällt!
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Azrael Lumineux

Beitrag von Das Große Licht am Sa Feb 11, 2012 9:23 am

Gern geschehen ^^ Ist zwar nicht gerade meine liebste Tätigkeit als Admin, aber Kritik muss eben sein. Das ganze ein wenig versüßt mit Belobigungen, scheint ja nicht nur mir zu gefallen =D freut mich. ^^

Aber trotzdem ist das eine heikle Angelegenheit, darüber sollten wir wohl noch einmal "unter vier Augen" schnacken.
Ich schreib dir jetzt einfach eine PN, da reden wir dann weiter ^^


avatar
Das Große Licht
Admin

Anzahl der Beiträge : 3713
Laune : Einfach super! *.*
Anmeldedatum : 07.03.09

Charakterbogen
Alter: sehr alt
Größe: Gigantisch
Rasse: Gottheit

Benutzerprofil anzeigen http://arcus.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Azrael Lumineux

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten