Neueste Themen
» Risyazuri
Heute um 9:56 am von Jaiva

» Eine Reise nach Davencia
Heute um 9:01 am von Jayan

» Lynx
Heute um 8:49 am von Jaiva

» Anwesen der Familie Cerrou
Gestern um 8:45 pm von Jayan

» Grüße aus dem Elbtal :-)
Gestern um 6:25 pm von Kzaraigh

» Survivor Dogs
Gestern um 2:19 pm von Gast

» allgemeine Fragen
Gestern um 9:10 am von Jayan

» Ihr sucht einen Schreibpartner?
Sa Feb 17, 2018 9:48 am von Obrogun

» Ich akzeptiere...
Sa Feb 17, 2018 2:15 am von Risyazuri

Wer schreibt wo?

Perleris-Meer
Das Östliche Meer:
Anju
Spatz

Die offene See:
Seraphelia
Villan

Riguskant
Straßen Königsburgs:
Kraja der Rabe
Jaden

Die weiten Felder (Davencia):
Terano Leiryfe Sanador
Ardaja Elasia
Sélari

Kargatrass-Berge:
Kshri'Nakh
Black Laknis

Vor den Toren Grunnats:
Jaekim
Loke
Kinim

Sommasflucht:
Chakko
Faycine
Schreiberling (Remiron)

Herrenhaus von Sommasflucht:
Remiron

Schavennas Hafenviertel:
Egon
Faylinn
Myrrmayarra

Kreuz und Quer durch Riguskant:
Azariel

Der Graue Barbar (Grunnat):
Xorastra
Adaline
Èlie

Brunya (Hafenviertel)
Trevas
Lucille

Wald nahe des östlichen Stadttores (Königsburg):
Tarren
Widow
Alduran
Luna

Das Jungferntal:
Clavius
Nocturna
Ikarus
Eiris

Auenheiden:
Xiara Schnitter
Schreiberling (Ciaran)

Wald und Wiesenweg:
Hraban
Helia

Der neue Markt (Schavenna):
Kathrina
Arelis
Karax
Aivindhir

Fluss Perllauf:
Xena
Irelia

Kargatrass-Wald:
Alrishaera
Yuki

Der ale Marktplatz (Königsburg):
Nimmernis
Jace

Die Grüne Hölle
Die Blutwehr (Waldrand):
Neisseria
Lo'Ren

Karatina
Gasthaus 'Am Markt' (Dornenwacht):
Yheran Maknossar
Obrogun
Akina

Im Unterholz (Wucherwald):
Luvia
Narmil Machatrim

Buchinholz:
Mayaleah
Outis
Kasimir

Tristes Land (Dämoneneinöde):
Kiran
Zaru

Gorsch:
Phoebe
Finn

Waldstück nahe Kohwatt:
Mathilda
Lil'yandra Iathaille
Pak

Gasthaus 'zum wilden Giersch':
Fynn Hellwind
Jarko
Hlevana Tuscha
Xern

Steppenstraße:
Thech Sharr
Raltjof
Itjaika

Buchinholz:
Korinius
Julian

Perlfurt:
Celen
Verenos Wolv
Rasaya

Burg Shion:
Ciaran
Selina

Urwald (Schleiersümpfe):
Cilucamaidra
Uswajaqivi
Nenvar

Anwesen Cerrou (Bangalore):
Jayan
Mar

Dorf Karstwein:
Sinthoras
Schreiberling (Jayan)

Tragalùn
Felsdorf:
Elaimandraia
Dragor

Kilenight-Wüste:
Joolhaal
Jilo

Harashan Gebirge
Wakizar
Solacelea

Forcewald
Nördliche Wälder:
Parito
Merle

Wald nahe der Grenze:
Freya
Araisan
Raven
Liloufain

Felsenlichtung (Nahe Dorf Arnheim):
Chrystian
Pan

Forcewalds Grenze:
Schreiberling (Xorastra)
Cahir

Die Wilden Lande
Westlicher Waldrand (Frostbakenwald):
Astrid
Goldmund

Das Große Langhaus (Starkheym):
Bertram Bärentöter
Jaiva
Sven Wolfszähmer

Der nördliche Wald (Frostbakenwald):
Lossea
Frala
Unsere Schwestern

Verzeichnis für aktive RPGs


Statistik
Wir haben 271 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Binnurmalgucken.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 26174 Beiträge geschrieben zu 1844 Themen

Das Astrale Reich - Astral Spirit

Nach unten

Das Astrale Reich - Astral Spirit

Beitrag von Liam Tate am Fr Jun 24, 2016 12:57 pm


Woher der Ursprung der Astralen-Reiches kommt weiß bis jetzt niemand so genau. Den Sagen zufolge entstand die Astrale Stadt wie aus dem nichts, in der Mitte des Landes und mit ihr entstanden nach und nach die anderen Völker.
Doch erst im Diamantenen Jahrtausend beschlossen zwei der Völker sich sesshaft zu machen. Die Engel welche das Licht bevorzugen beschlossen sich in den Goldenen Bergen nieder zu lassen und errichteten dort eine riesige Himmlische Stadt, die sie den Namen Himmelsspitze gaben.
Das die Dämonen die genau anders herum gepolt waren als die Engel sich das nicht entgehen ließen war klar. Sie waren nicht wirklich verfeindet doch war immer eine Gewisse Eifersucht zwischen den Völkern da, weshalb sie sich oft bekämpften.
Doch anders wie die Engel erschufen die Dämonen ein Portal durch das sie ins inneres das Schattengebirges kamen.
Das damals andere Wesen jemals die Städte betreten würden war zu dieser Zeit noch sehr unwahrscheinlich und unglaubwürdig.

Ende des Diamantenen Jahrtausend beschlossen sich auch die Magier eine Stadt zu errichten. Doch fanden sie keinen grünen Zweig. Sie stritten sich wohin die Türme platziert werden sollten.
Die damaligen ältesten beschlossen danach gemeinsam, die Magier zu Teilen in zwei Gruppen und die jeweiligen sollten dort hin gehen wo es ihnen gefiel. So hatten die Magier schnell entschieden wer eher Helfen wollte und wer eher zur Dunklen Seite wollte.
Die "guten" Magier suchten sich am Goldenen Gebirge ihre Heimat und fühlten sich somit wohl. Denn sie waren auch in der Nähe der reinen Wesen. Die "bösen" der Magier versammelten sich beim Schattengebirge und errichteten dort ihre Türme. Doch das beide Städte aus Marmor gefertigt wurden, hatten die Magier gleich. Daran erkannte man das sie doch noch irgendwie zusammen gehörten.
Doch blieb auch dieses nicht immer friedlich. Denn die Magier fingen immer wieder an sich gegenseitig in die Quere zu kommen. Sie wollten schon immer wissen wer von den Städten die Stärkere sei. Doch die Kriege wurden derzeit von den Ältesten eingebremst und die Hoffnung des Friedens schien zu wachsen. Die frage ist nur wie lange??

Das Diamantene Jahrtausend neigte sich dem Ende zu und das Goldene Jahrtausend trat heran. Sehr viel passierte in dieser Zeit nicht mehr. Die Städte versuchten immer wieder miteinander aus zu kommen doch Kriege waren unvermeidlich.
Die Vampire Wertiere und auch die Menschen fanden Gefallen an den Städten wie sie so waren. Deshalb beschlossen sie sich auch langsam an zu siedeln. Während die Vampire und Wertiere anfingen sich ihre Städte an den erwählten Orten zu errichten, siedelten die Menschen überall wo es ihnen passte.
Es entstanden viele kleine ungeschützte Siedlungen die immer wieder niederbrannten oder vernichtet wurden.
Nur wenige der Siedlungen blieben bestehen.

Doch auch das Goldene Jahrtausend neigte sich dem Ende und das Silberne Jahrtausend begann. Die Vampire wie auch die Werwölfe hatten sich Städte errichtet. Während die Vampire eine Prunkvolle Stadt hatten lebten die Wertiere in einer Stadt die eher noch Naturbelassener war aus Holz und allem.
Die Menschen hatten sich auch eher auf einen Haufen zusammen gesetzt und bauten zusammen eine Stadt. Da dieses Volk allerdings nicht so alt wurden und keine Magischen Fähigkeiten besaßen, dauerte es eben länger sie zu errichten.
Auch die Dryaden, die bis jetzt noch frei im Wald lebten anders wie die anderen Völker beschlossen sich eine Stadt zu errichten. Doch verließen sie ihren Wald nicht und bauten Baumhäuser. So entstand eine riesige Stadt hoch oben in den Bäumen.
Ende dieses Jahrtausends schafften die Menschen ihre Stadt zu einer der Größten und dicht besiedelsten zu schaffen. Auch andere Wesen fanden gefallen an dem Getummle der Stadt und zogen nach Ironbury. So wurde sie noch im Silbernen Jahrtausend die Hauptstadt.
Auch lockerte sich dadurch das Verhältnis der anderen Völker zueinander und sogar die stolzen Engel liesen eine Brücke errichten damit andere Wesen ihre Stadt betreten konnten. Doch nicht jeder darf diese Brücke betreten dafür sorgen schon die Wachen am Ende der Brücke. Doch es war ein Anfang.

Mittlerweile schreiben wir das Smaragde Jahrtausend. Da grün für Hoffnung stand wählten die Astralen Wesen den Namen. Vor hundert Jahren siedelten sich auch das Meeresvolk in einer Stadt auf das Festland. Was man nie für möglich gehalten hätte war eingetroffen.
Die Wesen lebten miteinander in Harmonie. Doch ob das so bleiben wird wird die Zeit entscheiden.
Entscheide zu zu welcher Rasse und Stadt du gehören möchtest, und Tauche ein in die Welt von Astral Spirit.

Shortfacts:
- Mittelalterliche Fantasywelt
- FSK 18
- 9 wählbare Rassen
- Ortstrennung

das-astrale-reich.forumieren.com
avatar
Liam Tate
Gast


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten