Die neuesten Themen
» Ashenpaws
Heute um 7:15 pm von Gast

» Steckbrief von Vargus
Gestern um 8:02 pm von Obrogun

» Abwesenheit
Gestern um 6:17 pm von Jaiva

» allgemeine Fragen
Mi Nov 22, 2017 5:57 pm von Hraban

» Aufnahmestopp von Nebelwanderern
Mi Nov 22, 2017 1:20 pm von Das Große Licht

» [Harry Potter] Owl and Jinx
Di Nov 21, 2017 11:55 pm von Gast

» Ich akzeptiere...
Di Nov 21, 2017 8:58 pm von Vargus

» Ihr sucht einen Schreibpartner?
Mo Nov 20, 2017 10:28 pm von Lucille

» Einwohner Starkheyms gesucht
Mo Nov 20, 2017 4:24 pm von Bertram Bärentöter

Wer schreibt wo?

Perleris-Meer
Das Östliche Meer:
Anju
Spatz

Insel der verlorenen Seelen (Nord-Perleris-Meer):
Xitra der Narr

Die offene See:
Seraphelia
Villan

Riguskant
Dorf Ahring:
Oluwoye

Straßen Königsburgs:
Kraja der Rabe
Jaden

Die weiten Felder (Davencia):
Terano Leiryfe Sanador
Ardaja Elasia
Sélari

Kargatrass-Berge:
Kshri'Nakh
Black Laknis

Vor den Toren Grunnats:
Jaekim
Loke
Kinim

Sommasflucht:
Chakko
Faycine
Rose
Schreiberling (Remiron)

Herrenhaus von Sommasflucht:
Remiron

Schavennas Hafenviertel:
Egon
Faylinn
Myrrmayarra

Kreuz und Quer durch Riguskant:
Azariel

Der Graue Barbar (Grunnat):
Xorastra
Adaline
Èlie

Brunya (Hafenviertel)
Trevas
Lucille

Bogenstraße (Adelsviertel Königsburg):
Tarren
Satinav

Das Jungferntal:
Clavius
Nocturna
Ikarus
Eiris

Auenheiden:
Xiara Schnitter
Nimmernis

Fuchsbrunn:
Hraban
Helia

Die Grüne Hölle
Die Blutwehr (Waldrand):
Kasimir
Alice van Harp
Neisseria
Lo'Ren

Karatina
Einsame Straßen Karatinas:
Yheran Maknossar
Obrogun

Nysbelther See:
Luvia
Narmil Machatrim

Westlich des Nysbelth:
Mayaleah
Outis

Tristes Land (Dämoneneinöde):
Kiran
Zaru

Gorsch:
Phoebe
Finn

Waldstück nahe Kohwatt:
Mathilda
Lil'yandra Iathaille
Pak

Doktor Klockets Allerlei:
Hlevana Tuscha
Xern

Gasthaus 'zum wilden Giersch':
Fynn Hellwind
Jarko

Hexenhütte (Amdalon):
Vithsotah

Graubrunn:
Thech Sharr
Raltjof
Itjaika

Buchinholz:
Korinius
Julian

Perlfurt:
Celen
Garsh'goil
Verenos Wolv
Rasaya

Burg Shion:
Valeriana Shion
Ciaran
Selina

Tragalùn
Felsdorf (Gebirge der Gewalten):
Elaimandraia
Dragor

Kilenight-Wüste:
Joolhaal
Jilo


Die Wilden Lande
Westlicher Waldrand (Frostbakenwald):
Astrid
Goldmund

Das Große Langhaus (Starkheym):
Bertram Bärentöter
Arelis
Jaiva
Sven Wolfszähmer
Schreiberling (Garsh'goil)
Skaldir

Der nördliche Wald (Frostbakenwald):
Lossea
Frala
Unsere Schwestern

Verzeichnis für aktive RPGs


Statistik
Wir haben 242 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Vargus.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 24216 Beiträge geschrieben zu 1743 Themen

Adaline

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Adaline

Beitrag von Adaline am Do Feb 16, 2017 8:26 pm



   Infos zum Schreiberling
   
   Alter des Schreiberlings: 31 Jahre ( Bin ein Alter Mann der nich Erwachsen werden will  )
   Hauptcharakter: Adaline
   Nebencharakter(e):
keine


   Charakter - Grundlagen

   Name: Adaline ( Harmonie ) Mai ( Schönheit )

   Rasse: Amazone

   Alter: 30 Jahre

   Geschlecht: Weiblich

   Zugehörigkeit: Zwielicht

   Erscheinung

   Größe: 1,85m

   Aussehen:
Adaline hat lange glatte grüne Haare die ihr bis zu den Knöcheln gehen und die sie offen trägt, links und rechts neben ihren Wangen hängen zwei Haarsträhnen runter die bis zu ihrem Kinn gehen, knapp über ihren Augen gehen auf jeder Seite ebenfalls zwei Haarsträhnen vorbei diese sind auf die Seite gekämmt sodass die Seitlich links und rechts Wegstehen. Sie hat grüne Augen mit passenden schmalen grünen Augenbrauen, eine Helle glatte Haut lässt ihr Haar und Augenfarbe noch mehr zur Geltung kommen. Mai ist eine schlank gebaute und groß gewachsene Frau mit einen rundem Gesicht, nur das Kinn ist Spitz ihr sonstiger Körperbau ist als normal zu bezeichnen ihre weiblichen Attribute sind nicht zu groß aber sie hat lange Beine weshalb sie so groß gewachsen ist. Im Grunde eine Attraktive Frau.

   Kleidung:
Man merkt das sie die Priesterin des Dorfes ist, sie trägt ein langes schulterfreies Weißes Kleid mit einem roten Rand gehalten von zwei Gürten die von einer Runden roten Gürtelschnalle gehalten werden der auf der rechten Seite ist, auf den Gürtel trägt sie Holzschmuck diese sind wie Blätter geformt und sollen die verschiedenen Blätter der Amazonen präsentieren die ihnen auf den Kopf wachsen, die Idee kam den Kindern  im Dorf, diese haben das selbst gebastelt. Da ihr keine Blätter auf dem Kopf wachsen haben sich die Amazonen aus ihrem Dorf was ausgedacht, sie ließen ihr von Handwerkern einen Messing Kopfschmuck mit Lorbeerblättern erstellen den sie auf ihren Kopf trägt. Am Hals trägt sie eine Kette die sie von ihrer Lehrerin bekommen hatte eine Art Erbstück wen man es so sehen will das von Priesterin zu Priesterin weitergegeben wird.  Ihr Schuhwerk besteht aus Lederschuhe wobei der rechte nur Lederriemen hat die bist zum Knöchel gehen auf der rechten Seite Wiederrum trägt sie einen Schuh bei dem die Lederriemen bis zu den Knien gehen, auch trägt sie nur einen weißen Strumpf der ebenfalls auf der rechten Seite ist und nur bis zum Knie geht, bei ihrer Schwester ist die Wiederrum umgekehrt. An ihren beiden Unterarmen trägt sie Armschienen aus Bronze, am rechten Oberarm trägt sie einen Holzschmuck der einer Blüte ähnelt die sich gerade am Öffnen ist, am linken hingegen Armreif aus Holz indem Symbole geschnitzt sind. Das ganze Zeug hatte sie von einer Kriegerin bekommen die ihr den Hof gemacht hat, leider ist diese Amazone bei einen Überfall auf ein Holzfällerlager das auch auf der Liste von einer Diebesbande war im Kampf gefallen.

   


   Persönlichkeit

   Charakter:
Adaline ist eine liebenswerte Frau die immer ein offenes Ohr für ihre Amazonen hat, sie ist hilfsbereit aber eher eine von der ruhigeren und zurückhaltenden Natur. Sie hat die meiste Zeit ein freundliches und beruhigendes Lächeln auf den Lippen. Mai hat viel Humor, daher kann auch mal ein dummer Spruch oder ein Scherzchen aus ihren Lippen fallen und vertraut ihren Amazonen blind. Auch wen sie eine ruhigere Person ist kann ist sie äußerst Redegewandt was ihr bei ihren Beruf als Priesterin zu gute kommt ein rotes Tuch wie man es so sagt sind Männer und wen man über ihre Göttinnen herzieht bzw. wen man behauptet es gäbe sie gar nicht, bei solchen Fällen kann sie schon sehr wütend werden, vor allem wen die jeweilige Person keine Ruhe gibt und auf Warnungen nicht hören will. Sie hat Angst eine Bindung einzugehen wegen einen früheren Geschehnisse, sie glaubt das eine Bindung mit ihr unter keinen guten Stern steht, sehnt sich aber wie die meisten Amazonen halt auch aber nach jemanden. Sie ist auch aufgeschlossener zu den  Kopfjägerinnen, da sie mit einer befreundet ist.

   Vorlieben:
- Tanzen, Singen, Musik, Frauen, Religiöse Rituale durchführen

   Abneigungen:
- Männer, Blasphemie gegen ihre Göttinnen, Aufdringliche Personen, Zuviel Alkoholkonsum weil man kann ja nich besoffen ein Ritual durchführen. Unterdrückung von Frauen

   Religion:
Sie glaubt an die Göttinnen Vinu und Melva die für die Amazonen die Hauptgöttinen darstellen, die Göttin Sola die die Tochter der beiden ist kommt genauso dazu wie Lerchos der quasi das böse darstellt.

   


   Fähigkeiten

   Beruf:Hohepriesterin

   Sprachen: Ferus und Arcum

   Lesen/Schreiben: Ferus und Arcum

   erlernte Fähigkeiten:
Das Überleben in der Wildnis ist natürlich das was alle Amazonen erlernen, aber das Wissen über Kräuter und Ärztliche Hilfe hat sie von der Priesterin gelernt. Da sich jede Amazone egal in welchen Beruf verteidigen muss hat ihre Mutter  Preleia sie und ihre Schwester mit dem Kämpfen vertraut gemacht, bei der Waffenhandhabung hat sie ein Talent mit Kurzschwert gezeigt. Das Musizieren mit einem Instrument das sich Dudelsack nennt hatte sie sich von einer Kopfjägerin beibringen lassen von ihr hatte sie auch so ein Teil bekommen, trotzdem kam es bei der Lernphase zu vielen Beschwerden weil man im Dorf unerträgliche Laute hörte.

   Eigenschaften/Gaben:

Amazonen Duft : Lavendel
Ihr wachsen aus einen unerfindlichen Grund keine Blätter und keine Blüten auf dem Kopf

   körperliche/geistige Stärken:
Wen sie kämpfen muss dann verlässt sie sich auf ihre Wendigkeit und Schnelligkeit.
Sie lässte sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen und denkt meistens nach bevor sie was macht.
Sie kann gut Singen und Tanzen !
Mai hat sich mit der Hilfe ihrer Lehrerin Wissen in Kräuterkunde und Ärztlicher Versorgung angeeignet.

   körperliche/geistige Schwächen:
Die Amazone kann keine Magie wirken
Adaline ist nicht so toll mit Pfeil und Bogen ist sie für den Fernkampf nicht wirklich zu gebrauchen.  
Sie kann sich zwar verteidigen wen dir jemand angreift  aber Kriegerinnen sind halt besser ausgebildet als sie.
Wenn jemand die Göttinnen beleidigt kann die achso ruhige und Liebenswerte Dame schon mal ausrasten, es hagelt zwar erst Verwarnungen aber wen es nicht aufhört wird sie ganz schön böse, da kann es schon mal passieren das einem ihr Stab um die Ohren fliegt.
   


   Hintergrund

   Stand: Ledig

   Familie:
Mutter : Uolene Mai ( Fischerin )
Schwester : Adae Mai ( Ist Fischerin und mit einer Amazone aus einen anderen Dorf eine Bindung eingegangen )
Mutter : Preleia Mai ( Kriegerin )

   Herkunft/Geburtsort: In der grünen Hölle

   Wohnort: Die Grüne Hölle/ Osten / Dorf Golconeira

Waffe/Schild/Sonstiges:

Von ihrer Mutter Perleia hat sie ein Rundschild (Hoplite) bekommen das aus Eisen bestand und in der Mitte mit Fell überzogen worden ist das in der Farbe Lavendel gefärbt worden ist, dieses ist mit einen Lederband auf der linken Armschiene befestigt. Ein Kurzschwert (Xiphos) sollte das ganze noch abrunden. Den Stab könnte man auch als Waffe verwenden aber den schleppt sie nur mit rum wen sie im Dorf herumspaziert, Rituale durchführt usw.  Es ist ein Geschenk von der Dorfältesten und der Kriegsfürstin gewesen, der Schaft und die untere Spitze sind ebenfalls in der Farbe Lavendel gefärbt worden und bestehen aus Holz , der obere Teil des Stabes besteht ebenfalls aus Holz und ist Links und Rechts gebogen  worden damit die Holzklötze  es nicht aussehen lassen wie einen zu groß geratenen Hammer, auf den Bögen sind Religiöse  Symbole eingeschitzt.. Man kann damit aber auch ganz dolle zuschlagen wen man sich verteidigen muss, aber wen sie im Wald unterwegs ist um Kräuter zu sammeln nimmt sie ihr Schwert und ihr Schild mit, auch dabei auf solchen Wanderungen durch die Grüne Hölle eine Kürbisflasche mit Wasser, ihr Dudelsack und eine kleine Ledertasche für Kräuter.

   Gefährten: keine

   Geschichte:
Adaline wurde mit ihrer Schwester Adae wurden an einen stürmischen Tag geboren an dem ein schrecklicher Sturm wütete, doch kurz nach ihrer Geburt schien sich der Sturm plötzlich in Luft augelöst zu haben. Wie es damals so üblich war, es kein Wetterphänomen, sondern man glaubte, das die Göttinnen ihre Hände im Spiel hatten und damit zeigen wollten das die beiden Zwillinge, was Besonderes sind, da ja wie durch Zauberhand das Wetter besser wurde, noch dazu hatten sie beide grüne Haare und grüne Augen. Der Dorfälteste war mit der Hohepriesterin und der Kriegsfürstin einig das eine der beiden eine Priesterin werden muss. Die Schwestern hatten sich, als Kinder aber auch eine komische Eigenart angeeignet die von den Amazonen im Dorf zwar mit einen schmunzeln gesehen wird, den Adae hat sich an ihren rechten Fuss nur einen Strumpf angezogen und Adaline wiederum nur am Linken, da die beiden  schwer zu auseinander halten zu waren. Darum hatten sie sich gedacht so ist es leichter für die im Dorf sie auseinander zu Dividieren. Wärend die beiden mit anderen Kindern Verstecken spielten, kam eine Kopfjägerin mit einem Musikinstrument vorbei das Töne machte, die selbst das Aggresivste Tier in die Flucht schlagen konnte. Die meisten im Dorf hatten sowieso keine Gute Meinung von Kopfjägerinnen, da kam auch noch eine mit einem Instrument daher die so grauenhafte Töne machte. Alle Kinder, die dort spielten verzogen sich in ihre Wohnhäuser zurück, bis auf eine, diese war niemand anders, als Adaline die diese Musik toll fand. Auch wen ihre Mütter eine geteilte Meinung über Kopfjägerinnen hatten, hing sie ihr jedes mal am Rockzipfel wen sie da war, anfangs genervt von dem kleinen Gör hatte sich aber dann doch eine Freundschaft gebildet.

Wie überall auf dieser Welt war bald der Ernst des Lebens da und mit dem vielen Spielen war schluss den wärend sie heran wuchsen hatten die beiden Schwestern von ihren Eltern erstmal die wichtigten Dinge zum Überleben in der Grünen Hölle gelernt. Das was jede Amazone lernte, sich die Natur zu Nutze machen auf Bäume klettern und so weiter, Mutter Uolene brachte ihnen schreiben und lesen bei. Auch die drei Angesehensten im Dorf hatten ihre Vorstellungen von den beiden was sie später zu tun hatten und wen nicht beide dann wenigstens eine von ihnen, die drei Amazonen Oberhäupte waren seit der Geburt der Schwestern darauf fixiert, das eine Priesterin werden muss da sie beide ja einen Guten Draht zu den Göttinnen hatten. Adae wurde, dann von den Müttern auserwählt, da ihr Blätter auf den Kopf wuchsen und bei Adaline nicht doch diese wollte nicht und weigerte sich vehement. Sie wollte lieber Fischerin werden wie Uloene, das machte sie so traurig das sie in einer dunkeln Nacht einfach weglaufen wollte, für viele Mädchen wäre es die Erfüllung gewesen, wen sie bei der Priesterin in die Lehre gehen hätten können. Adae interessierte das aber recht wenig. Da die kleine Nachtschwärmerin Adaline alles erzählt hatte, was sie sich vor genohmmen hatte, ging Adaline zu dem einzigen Schritt  der ihr damals eingefallen ist. Sie würde freiwillig den Posten übernehmen damit ihre Schwester nicht weglaufen würde, eine Sache von den die Eltern nie was Erfahren haben.

Als alles geklärt war, wer von den beiden jetzt die Ausbildung anfing, ging es schon mit der Ausbildung los. Die Rituale, die für Ausenstehende so einfach aussehen waren in Wirklichkeit schwer zu lernen und schwer zu verstehen. Dazu kamen noch das Wissen über Kräuter und ärztlicher Behandlung, was die Sache noch schwerer machte. Die Priesterin hatte zum Glück eine Menge Geduld den Adaline tat sich wirklich schwer gewisse Dinge zu verstehen und durchzuführen, vor allem wen man nicht immer genau aufpasst, was die Lehrerin einen beibringt. Eines Tages kam die Dudelsack spielende Kopfjägerin wieder zurück und merkte das es ihrer kleinen Freundin nicht so gut ging. Allso versprach sie ihr das sie ihr einen Dudelsack besorgen wird und das sie ihr, das spielen mit diesen Instrument beibringen wollte, wen sie es schaffte Priesterin zu werden. Das war der Funke, der das Feuer zum brennen brachte, auch wen das Lernen von diesen Ritualen immer noch schwer war, den leichter wurde es dadurch natürlich auch nicht. Mit der Zeit fing sie aber endlich an immer mehr und mehr für den Beruf, den sie lernte und die anderen Sachen, die ihr von ihrer Lehrerin beigebracht wurden zu interessieren. Das merkte nicht nur ihre Lehrerin, sondern auch die anderen, ihre Schwester hingegen war derweil schon mit ihrer Fischereilehre fertig. Stolz auf ihre Schwester und froh das sie das nicht machen musste. Es dauerte zwar länger, als geplant aber Adaline hatte es geschafft aus ihr ist eine Hohepriesterin geworden.

Um die fehlenden Blätter auf ihren Kopf zu umgehen haben sich die Amazonen im Dorf was ausgedacht. Die Kinder schnitzten aus Holz Schmuck der Blätter ähnelte, während die Erwachsenen Materialien zusammen gekratzt hatten um aus Messing einen Lorbeerkranz zu fertigen, den sie auf den Kopf trägt, das Medalion stammt wiederrum von der Priesterin, die es wiederrum von ihrer Lehrerin hatte. Die Dorfälteste übergab ihr einen Stab mit religiösen Symbolen darauf, alles Geschenke, weil sie die Prüfung bestanden hatte, zur Feier des Tages durfte sie auch gleich eine Bindung durchführen, die beiden Amazonen die sich Lieben gelernt hatten waren ihre Schwester und eine Kriegerin von einem anderen Dorf. Am selben Tag kam die Kopfjägerin zurück und hielt ihr versprechen zum Leidwesen der Dorfbewohnerinnen, das Instrument war in der Lernphase kein Musik, sondern ein Folterinstrument, aber sie schaffte es nach zwei Jahren das Instrument zu spielen und endlich Musik damit zu machen das nicht die Trommelfelder anderer Amazonen in fetzen reißt. Nach einer Weile kam eine Verehrerin zu ihr hin die sie mit Armschienen, Armreifen einen Schild und einem Schwert beschenkte, eigentlich was man einer Kriegerin gab. Das Geheimnis der Geschenke lag bei ihrer Mutter Preleia, diese wurde von der Amazone nämlich gefragt, was sie ihrer Tochter schenken könnte und die Antwort waren halt diese Geschenke, typisch Kriegerin halt.

Das Interesse für einander beruhte zum Glück auf Gegenseitigkeit daher wurden die beiden ein Pärchen, das Schicksal meinte es aber nicht gut mit ihren Plänen. Bei einen Angriff auf ein Holzfällerlager war auch eine Diebesbande in der Gegend die dasselbe Ziel im Auge hatte wie die Amazonen, bei der Konfrontation der beiden Parteien starb die Amazone mit einigen anderen. Als sie zurück ins Dorf gebracht wurden, um das Beerdigungsritual durchführen zu können mussten sie ihre Mütter wieder aufrappeln damit sie überhaupt in der Lage war dies zu tun. Ein Jahr ist nun vergangen seit dies passiert ist, mittlerweile ist sie sich sicher das die Göttinnen einen Grund hatten das dies so geschehen ist. Das Rad des Schicksals dreht sich immer weiter und weiter, irgendwann werden die Göttinnen ihr eine Amazone schicken mit der sie ihr Leben verbringen kann. Sie wird aber (derzeit) von Alpträumen heimgesucht die ihr Dorf betreffen, sie sieht das Dorf verlassen und in Trümmern liegend, wieso das Dorf in Trümmern liegt bleibt aber im Dunkeln.

   


   passende Musik:
Passend zum Dudelsack

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Zuletzt von Adaline am Mo Feb 27, 2017 11:35 pm bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
avatar
Adaline

Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 16.02.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten