Die neuesten Themen
» Hand zum Gruße
Heute um 6:41 pm von Jaiva

» Moin Moin ^^
Heute um 6:38 pm von Jaiva

» Hamilkar
Heute um 3:21 pm von Hamilkar

» Abwesenheit
Heute um 3:21 pm von Remiron

» Guten Tag allerseits
Heute um 1:52 pm von Halga

» Ich akzeptiere...
Heute um 11:23 am von Hamilkar

» Lo's Filmecke
Gestern um 8:29 pm von Lo'Ren

» dunkle Machenschaften
Fr Sep 22, 2017 3:24 pm von Jaekim

» Halga
Do Sep 21, 2017 3:09 pm von Halga

Wer schreibt wo?


Riguskant
Dorf Ahring:
Oluwoye

Straßen Königsburgs:
Kraja der Rabe
Jaden

Die weiten Felder (Davencia):
Terano Leiryfe Sanador
Ardaja Elasia
Sélari

Kargatrass-Berge:
Kshri'Nakh
Black Laknis

Rastplatz nahe Grunnat:
Jaekim
Loke
Kinim

Smaragdsee (Haus Sommasflucht):
Chakko
Faycine

Herrenhaus von Sommasflucht:
Remiron

Schavennas Hafenviertel:
Egon
Faylinn
Myrrmayarra

Kreuz und Quer durch Riguskant:
Azariel
Luna

Der Graue Barbar (Grunnat):
Xorastra
Adaline
Èlie

Brunya (Hafenviertel)
Trevas
Lucille

Gasthaus zum Adelstor (Königsburg):
Tarren
Satinav

Das Jungferntal:
Clavius
Nocturna
Ikarus
Eiris

Steppenstraße:
Xiara Schnitter
Nimmernis

Raubschatten Wald:
Celen
Garsh'goil

Dorf Schwalbenstein:
Hraban
Schreiberling

Die Grüne Hölle
Die Blutwehr (Waldrand):
Kasimir
Alice van Harp
Neisseria
Lo'Ren

Grenze der Grünen Hölle:
Arelis

Karatina
Dorf Merrehain:
Yheran Maknossar
Obrogun

Rabans Einsiedelei (Graue Wacht):
Luvia
Narmil Machatrim
Fatisa' Ideno Pheal

Kleine Siedlung (Dämoneneinöde):
Mayaleah
Kiran
Outis

Perlkuppenstraße:
Phoebe
Finn

Kohwatt:
Mathilda
Lil'yandra Iathaille

Lokettgraun Hauptstraße:
Hlevana Tuscha
Xern

Gasthaus 'zum wilden Giersch':
Fynn Hellwind
Jarko

Hexenhütte (Amdalon):
Vithsotah

Graubrunn:
Thech Sharr
Raltjof
Itjaika

Buchinholz:
Korinius
Julian

Perlfurt:
Esya
Rasaya
Cron

Burg Shion:
Valeriana Shion
Ciaran
Selina

Tragalùn
Felsdorf (Gebirge der Gewalten):
Elaimandraia
Dragor

Kilenight-Wüste:
Joolhaal
Jilo


Die Wilden Lande
Westlicher Waldrand (Frostbakenwald):
Carnak
Astrid
Goldmund

Olaf Steinbrechers Schmiede:
Bertram Bärentöter
Olaf Steinbrecher

Unsere Schwestern

Verzeichnis für aktive RPGs


Statistik
Wir haben 226 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Nimeria.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 22708 Beiträge geschrieben zu 1685 Themen

Ciaran

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Ciaran

Beitrag von Ciaran am So Mai 07, 2017 9:50 pm

Infos zum Schreiberling

Alter des Schreiberlings: 27 J.
Hauptcharakter: Ciaran
Nebencharakter(e):  noch keine


Charakter - Grundlagen

Name: Ciaran
Rasse: Dunkelelf
Alter: 27 J.
Geschlecht: männlich
Zugehörigkeit: Unlicht

________________________________________

Erscheinung

Größe: 1,76 m

Aussehen:
silberne Haare (meist leicht zerzaust, bis über die spitz zulaufenden Ohren reichend), tief-violette Augen, dunkel violette Haut; schlank; athletisch; feine Gesichtszüge; von Frauen als "attraktiv" beschrieben; aufrechte, stolze Haltung; seit Jahren eher ernste, verschlossene Miene, aber strahlendes Lächeln, falls es denn mal von Herzen kommen sollte
Für die Reise nach Crepererum erhielt er von seinem Vater einen Illusionszauber. Dieser ist an eine Fibel gebunden, die eine alte Version des Hauswappens seines Vaters zeigt - was jedoch nur wenigen bekannt ist. Sobald die Fibel angelegt wurde, ein Tropfen Blut der Person, die der Illusionszauber verändern soll, auf sie fällt und der Befehl zu was man werden soll, in einer alten, beinahe vergessenen magischen Sprache gesagt wird, wird die Illusion aktiviert. Der Zauber hat großes Potenzial, wird jedoch dadurch stark eingeschränkt, dass Ciaran nur wenige Worte in dieser Sprache beherrscht - zum Beispiel "Elf" und "Mensch", so dass er eben nur dieses Aussehen annehmen kann. An sich verändert sich an ihm nicht viel. Seine Haut wird heller, sowohl in Elfen- als auch Menschenform werden die Haare blond. Was bleibt ist die Augenfarbe, die für Elfen zwar ungewöhnlich, jedoch nicht unmöglich ist. Da Ciaran diese Leihgabe seines Vaters erst kurz vor seiner Abreise erhielt, hatte er keine Gelegenheit mehr, seine Sprachkenntnisse aufzubessern, ist aber entschlossen, das nachzuholen, da ihm die Fibel helfen könnte, um seine Aufträge leichter ausführen zu können.

Kleidung:
 Ciaran bevorzugt unauffällige, praktische Kleidung in dunklen Farbtönen. So lange man sich in diesen ungestört und lautlos bewegen kann, ist alles gut. Viele zum Teil versteckte Taschen sind dabei praktisch für die Aufbewahrung verschiedener Waffen und Kräuter für die Anmischung der Gifte.
________________________________________

Persönlichkeit

Charakter:  
Ciaran ist sehr neugierig und eher zurückhaltend für einen Dunkelelfen. Er mag die Brutalität seines Volkes nicht unbedingt schätzen, akzeptiert sie jedoch mehr oder weniger als Attribut der Dunkelelfen und weiß, dass er seine Abneigung nicht offen zeigen darf, um nicht geächtet zu werden. Er hat keine Freude daran, andere unnötig zu quälen, tut jedoch was erforderlich ist, um sein Ziel zu erreichen. Seinem Vater tritt er häufig mit dem gebotenen Respekt, jedoch auch mit Trotz gegenüber, seit er erfahren hat, dass er jahrelang aus unbekannten Gründen belogen wurde. Die längst von vielen Seiten geforderte Strafe für die aufmüpfigen Töne fiel jedoch bisher immer milder aus, als erwartet, so dass Ciaran sich den Hass seiner Halbbrüder zugezogen hat. Mit diesen hat er kein gutes Verhältnis, da sie älter und stärker sind als er selbst, ihn jedoch wegen seiner magischen Begabung meiden - oder sogar fürchten? Er weiß, dass seine Brüder ihm nach dem Leben trachten, um einen potenziellen Erben ausschließen zu können.
Ciaran wägt Vor-und Nachteile seines Handelns gerne vorher ab, kann jedoch auch unvernünftig und impulsiv sein - eine Charaktereigenschaft, die er gerne ablegen würde, die jedoch manchmal nicht so leicht niederzukämpfen ist.

Vorlieben: Mythen und Sagen

Abneigungen: Schiffsfahrten

Religion: glaubt nicht wirklich an irgendetwas, nimmt aber an allen Festen/Ritualen teil, bei denen es von ihm erwartet wird
________________________________________

Fähigkeiten

Beruf: Assassine

Sprachen:  Umbra, Arcum, viele andere Sprachen (Lenush, Devish, Ishkar ) nur ein wenig, da er versucht hat herauszufinden wer seine Mutter sein könnte und ihre Sprache zumindest rudimentär sprechen wollte, falls er sie fände. Dazu hat er viel Zeit über allen Büchern fremder Sprachen verbracht, die er ausfindig machen konnte.

Lesen/Schreiben: Ja, da er die Abendstunden gerne (heimlich) über Büchern verbringt

erlernte Fähigkeiten:
Ciarans Waffen sind vor allem Schnelligkeit und Unauffälligkeit. Im Umgang mit Dolchen und Giften ist er sehr geübt. Einige Gifte stellte er auch selbst her - entweder indem er sein eigenes - für andere Spezies giftiges -
Blut verwedet, oder aber indem er (Heil-)Kräuter mischt, die zusammen verabreicht tödliche Folgen haben können. Er stellt aus ihren giftigen Bestandteilen Emulsionen her, in die die Nadeln für eine gewisse Zeit getunkt werden. Geben diese dann das Gift an seine Opfer ab, können Lähmungen, Verwirrtheit, Schmerzen, Atemnot und Tod durch Herzversagen hervorgerufen werden - je nach verwendeter Mischung. Er trägt meist 3 Nadeln des gleichen Giftes bei sich, da er es schon ein Mal erlebt hat, dass bei einem Gegner eine Nadel nicht ausreichte. Insgesamt handelt es sich also um ca 10-15 vorbereitete Nadeln. Diese trägt er in winzigen Etuis bei sich. Diese sind in verborgenen Taschen seiner Ärmel und in innenseitigen Brusttaschen seiner Tunika zu finden. Einen kleinen Vorrat an Giften trägt er zusätzlich in Flacons in einer unter seiner Kleidung verborgenen Brusttasche aus schwarz gefärbtem Leder bei sich. Das Herstellen kann - je nach Gift - mehrere Tage in Anspruch nehmen.
Die Nadeln müssen spezielle Punkte des Körpers treffen, um die stärkste und vorhersagbarste Wirkung zu erzielen. Deswegen versucht Ciaran meist, sie direkt zu platzieren. Sie können auch geworfen werden, die Erfolgschance ist aber dementsprechend geringer. Ein Blasrohr/Schleuder etc existiert nicht.
Neben seiner angeborenen Barrieren-Magie (auch Wind-Magie, was er noch nicht weiß/einordnen kann) scheint er auch ein Talent für andere Wind-Elementarmagie-Zauber zu besitzen. Dieses Talent entwickelt sich jedoch erst. So gelang es ihm schon einige Male während eines Auftrages, unbewusst Windmagie zu nutzen, um sich schneller zu bewegen oder höher zu springen.

Eigenschaften/Gaben:
vergiftetes Blut (Fähigkeit der Dunkelelfen), Nachtsicht (Fähigkeit der Dunkelelfen), Wind-Magie, Emotionen anderer spüren (Ciaran selbst hat keine Ahnung, wie diese Gabe funktioniert oder woher er sie hat. In jedem Fall ist sie insofern v.a. in seiner Jugend an die Wind-Magie gekoppelt, da die Mordlust anderer Angst in ihm hervorrief und die ihn beschützende Barriere "automatisch" erschien und ihn so vor vielen Mordanschlägen rettete. Er selbst glaubt an ein Erbe seiner Mutter. Winzige Vibrationen der Luft um den Gegenüber werden aufgenommen und der mit der Wind-Magie eng verbundene Ciaran interpretiert diese unbewusst als Emotionen. Der Mana-Verbrauch ist dabei ziemlich gering, so dass Ciaran es gar nicht als Zauber wahrnahm, während er seine Umgebung v.a. in seiner Kindheit genau beobachtete und diese Gabe unbewusst einsetzte, wenn ihm etwas merkwürdig vorkam. Da er damals noch keine andere andere Magie beherrschte, waren die Tage zwar anstrengend, er überlebte jedoch. Auf diesem "unbewussten" Level können nur sehr starke Emotionen wie z.B. der starke Hass/Mordlust/Vorfreude des Tötens wahrgenommen werden. Weniger starke Emotionen hätten die Barriere nicht "automatisch" aktiviert. Inzwischen vertraut Ciaran meistens genug auf seine Kampffähigkeiten, dass er diese Magie nicht mehr ständig unbewusst einsetzt und "mit allen Sinnen" seine Umgebung erforschen muss. Wenn er sich jedoch konzentriert und somit (unbewusst) mehr Mana einsetzt, kann er mehr "Emotionen" seines Gegenübers spüren.)

körperliche/geistige Stärken:
Neugierde und dadurch erlangtes Wissen, magisch sehr begabt, große Wendigkeit und Schnelligkeit

körperliche/geistige Schwächen: Nahkampf und geringere Stärke im Vergleich zu anderen Angehörigen seines Volkes (-> in einem "offenen" Nahkampf mit Schwertern ist er aufgrund seiner geringeren Stärke meist unterlegen, so dass er diesen meidet. Wer sterben soll, wird meist im Schlaf überrascht oder überlistet, so dass dann mit dem Dolch die Kehle durchtrennt oder die Giftnadeln zum Einsatz kommen können);  Seekrankheit, Stolz/Trotz -> kann schwer eigene Fehler eingestehen, innerlich häufig zerrissen zwischen dem, was von ihm erwartet wird und dem Weg, den er selbst wählen würde

________________________________________

Magie
Ciarans Magie fußt auf dem Element Wind. Er nutzt dazu die in der Umgebung vorhandene Energie und seine eigene magische Begabung in Form von Mana, das an seine Lebensenergie gekoppelt ist, um die elementare Energie der Umgebung zu lenken und nach seinem Willen einzusetzen. Diese Form der Magie ist also auf zwei Arten begrenzt: Durch die Umwelt -> wenn zu viel verbraucht wurde ist sie nicht mehr anwendbar, weil nichts mehr "zum formen" da ist und durch den Körper: gefährdet das Leben, wenn Magie angewendet wird, die die körperlichen Ressourcen des dafür benötigten Manas übersteigt. Nach zu exzessiver Magieanwendung sind körperliche Schwäche bis hin zum Tod möglich.

Zauberliste:

- Wind-Barriere oder Wind-Schildes (häufig unbewusste Nutzung in der Jugend) -> Stößt Bedrohungen mit einem Windstoß von ihm weg, Stärke des Rückstoßes ist noch nicht kontrollierbar und das Schild lässt sich je nach Stärke nicht sofort wieder aufbauen, sondern benötigt eine Regenerationsphase, was zu Ciarans Glück bisher niemand herausgefunden hat. Je nachdem, wie stark der Rückstoß war: wenig bis mittlerer Magie-Verbrauch, je stärker desto mehr Energie von Nöten und umso erschöpfter ist Ciaran danach.

- "körperliche Unterstützung durch Wind-Magie-Nutzung": schneller Bewegungen/höhere Sprünge -> relativ wenig Magie-Verbrauch. Da immer nur kurzzeitige Anwendung auch in einem langen Kampf nutzbar. Würde er diese Magie ständig anwenden ungefähr 30-45 min möglich. Luft-Magie wird gebündelt und unter/neben/hinter dem Ziel verdichtet, um es zusätzlich zu bewegen/Schwung zu geben. Je nach Richtung z.Bsp unter den Füßen, nach oben gerichtet resultiert daraus ein Sprung oder schnelleres Laufen (hinter dem Körper, entgegengesetzt zur Laufrichtung).


Noch nicht erlernte Zauber:

- Windklingen
-> scharfe Schneiden aus Wind, die fächerförmig ausschweifen können und auf ihrem Weg beträchtlichen Schaden anrichten können und sowohl Freund als auch Feind gefährden, wenn die Magie außer Kontrolle geraten sollte. Prinzipiell zerteilen sie alles, was auch Schwertklingen zerstören könnten, sind diesen jedoch etwas überlegen - auch Baumstämme können starken Windklingen zum Opfer fallen. Stein trägt normalerweise höchstens Kerben davon. Wirkliche Meister können die Flugbahn jeder einzelnen Windklinge manipulieren.
Der Magie-Verbrauch nimmt mit Anzahl und Größe der Klingen zu. Eine einzige, ca 10cm lange Klinge: wenig Magie benötigt. Wenn diese jedoch bewusst gelenkt werden soll hohe Konzentration notwendig. Ab etwa 5 Klingen mit 50cm Länge hoher Magie-Verbrauch und immer schwieriger Flugbahn und Weite des Fluges zu kontrollieren. Dafür ist außerdem viel Übung notwendig.
Wenn die Windklingen einmal ausgesandt werden, braucht man nur bis zu diesem Zeitpunkt Mana und Konzentration aufwenden. Sollen sie im Flug gelenkt werden z.B. Richtungswchsel dem Feind hinterher, muss ständig eine Verbindung aufrecht erhalten werden, was viel Mana und Konzentration bedarf.
Zaubersprüche oder andere Utensilien sind nicht nötig. Nur gutes Vorstellungsvermögen und Kontrolle über die eigene und fremde magische Energie, die genutzt werden soll.

- Windillusion
-> erschafft für kurze Zeit so etwas wie eine Fata morgana aufgrund beeinflusster Luft-Spiegelungen. Diese sind nicht körperlich, können demzufolge nicht angreifen sondern dienen nur der Ablenkung/ um den Gegner zu verwirren. Je genauer das Abbild sein soll, desto mehr Magie wird benötigt. Alles, was über 3 Minuten Bestand haben soll, verbraucht mindestens moderat Mana. Zunächst können Illusionen "toter", sich nicht bewegender Objekte geschaffen werden, was einfacher ist. Sich selbst oder andere sich bewegende Lebewesen glaubhaft darzustellen ist schwierig, aber häufig reichen im Eifer des Gefechtes auch etwas fehlerhafte Projektionen für Ablenkungen. Mana wird hier so lange benötigt, wie die Illusion bestehen soll. Je größer das Trugbild, desto mehr Magie wird benötigt.
- höchster Wind-Zauber: Teleportation -> Ortswechsel über verschiedene Distanzen möglich, kann gefährlich sein, wenn man den „Landungspunkt“ nicht vor Augen hat und es wird sehr viel Magie benötigt. Es soll auch Fälle gegeben haben, in denen der Körper sich nicht vollständig zum Landungspunkt bewegte und Arm oder Bein nach Wirkung des Zaubers fehlten. Theoretisch auch auf andere Personen anwendbar, benötigt dann aber ein hohes Maß an Erfahrung und Konzentration. Mana wird nur für kurze Zeit gebraucht, dafür aber schlagartig sehr viel. Ist man bereits vorher zu erschöpft, kann es für den Anwender den unmittelbaren Tod aufgrund von magischer Leere bedeuten.


________________________________________
Hintergrund

Stand: ledig

Familie: Mutter: unbekannt, nur Halb-Geschwister, Vater: bedeutender Dunkelelf, Mitglied des Rates der „großen Sieben“ (lockere Zusammenkunft von sieben der mächtigsten Festungsbesitzer (Fürsten) des Gebietes. So lange sie sich selbst einigermaßen einig sind, planen sie zusammen Raubzüge, bevor wieder einer der Fürsten verraten und gestürzt wird, damit ein neuer Emporkömmling seinen Platz einnimmt)

Herkunft/Geburtsort: Festung inmitten des Waldes; Letum

Wohnort (bisher): Festung inmitten des Waldes, Letum

Besitz:
Giftnadeln, Dolche, Kräutersammlung (zum Herstellen verschiedener Gifte), Amulett seiner Mutter als einziger bisheriger Anhaltspunkt auf ihre Herkunft Dies bewahrt er in der schwarzen Brusttasche in der sich auch seine Giftsammlung befindet, auf.

Gefährten: bisher nicht

Geschichte:  
Ciaran hatte das Glück - oder Pech - in eine der mächtigsten Familien unter den Dunkelelfen hineingeboren zu werden. Machtkämpfe, Intrigen, Anschläge auf sein Leben und die harte Hand seines Vaters bestimmten seine Kindheit. Ciaran liebt weder Gewalt noch Grausamkeit, doch er lernte schon früh, dass die Maske der Toleranz gegenüber den mitunter brutalen Sitten seines Volkes der einzige Weg zum Überleben war. Und das will er um jeden Preis - zumindest seit dem Tag, als er erfuhr, dass seine Mutter noch lebt. Jahrelang wurde behauptet, sie sei kurz nach seiner Geburt gestorben - was nichts unübliches bei seinem Volk wäre. Doch eines Abends belauschte er ein Gespräch zwischen Beratern seines Vaters, dass sie geflohen sei und sich seitdem dem Zugriff der Dunkelelfen entziehe. Ciarans neugierige Natur ließ ihn seitdem keine Ruhe finden, nicht zuletzt, da niemand ein offenes Wort über diese Frau verliert. Das Mysterium ihrer und seiner Herkunft lässt ihn nicht los - zumal sie ihm eine beeindruckende magische Gabe vermacht hat, die ihm schon oft das Leben rettete. Er kann die Emotionen derer um sich herum spüren und nähert sich ihm jemand mit mörderischer Aura, entsteht ein nur schwer zu durchdringender beschützender magischer Schild um ihn herum. Früher löste sich diese Fähigkeit automatisch aus, wenn er Angst hatte, was viele Attentate auf sein Leben verhinderte und einige - mehr oder weniger unschuldige - Verletzte und Tote zur Folge hatte. Die Dunkelelfen in der Festung seines Vaters meiden ihn nicht zuletzt deshalb.
Nun neigt sich seine Ausbildung bald dem Ende zu und es wird Zeit zu beweisen, ob er als ein Anwärter auf den Thron seines Vaters (als Fürst der Festung) in Frage kommt oder nicht. Um allen Zweiflern zu beweisen, dass auch dieser scheinbar für einen Dunkelelfen viel zurückhaltende Sohn ein Anrecht auf sein Erbe haben könnte, sandte sein Vater ihn mit einem mörderischen Auftrag in die Welt. Es gilt alles oder nichts: „Kehre mit hoch erhobenem Haupt siegreich zurück und unterwirf die Schwachen oder stirb bei dem Versuch!“, waren die letzten Worte seines Vaters, als er unter den missgünstigen, teils höhnischen Blicken seiner Halbbrüder die Festung verließ. Ciaran ist fest entschlossen, sich seinen Platz in der Rangfolge seines Volkes zu erkämpfen, sieht den Auftrag und die mit ihm einhergehende Freiheit jedoch auch als Möglichkeit sich endlich auf die Suche nach seiner Mutter zu machen. So gelangte er durch ein Portal von Letum nach Crepererum.
________________________________________

passende Musik: ?


Zuletzt von Ciaran am So Jun 04, 2017 7:34 am bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
avatar
Ciaran

Zwilling Pferd
Anzahl der Beiträge : 75
Alter : 27
Anmeldedatum : 07.05.17

Charakterbogen
Alter: 27
Größe: 1,76m
Rasse: Dunkelelf

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten