Neueste Themen
» Mein Wille geschehe
Gestern um 7:29 pm von Escaria

» Gabriel Gaunt
Gestern um 1:44 pm von Gabriel Gaunt

» Groteske Magie - Hexer & Hexen
Gestern um 1:37 pm von Lestat

» Amazonenlegenden
Fr Nov 16, 2018 8:14 am von Jaiva

» Avonid Prestus
Do Nov 15, 2018 6:51 pm von Das Große Licht

» Die Verrückte Zeitmaschine
Mi Nov 14, 2018 10:18 pm von Outis

» Abwesenheit
Mi Nov 14, 2018 8:19 pm von Ciaran

» Ihr sucht einen Schreibpartner?
Di Nov 13, 2018 6:05 am von Lestat

» Blacklist
So Nov 11, 2018 10:57 pm von Das Große Licht

Wer schreibt wo?

Perleris-Meer
Das östliche Meer:
Anju
Erzähler

Riguskant
Auf den Straßen (Königsburg):
Élie
Jaden
Kraja der Rabe

Leiswasser:
Terano Leiryfe Sanador
Ardaja Elasia
Sélari

Sommasflucht:
Chakko
Faycine
Schreiberling (Remiron)

Schavennas Hafenviertel:
Faylinn
Myrrmayarra

Die Kristallhallen (Schavenna):
Egon
Schreiberling (Kleines Abendlicht)

Brunya (Hafenviertel)
Trevas
Lucille

Das Jungferntal:
Clavius
Nocturna
Ikarus
Eiris

Anwesen der von Mittklang (Königsburg):
Helia
Erzähler

Fluss Perllauf:
Xena
Irelia

Armenviertel (Königsburg):
Alrishaera
Orrashal

Taverne zum schwarzen Schwuuh (Auenheiden):
Ophelia
Caius Aulus
Cyrelas Caemire

Kargatrass-Wald:
Yuki
Ragmer
Amicara

Steppenstraße:
Thech Sharr
Raltjof
Itjaika
Jaiva

Mittleres Stockwerk Gasthaus 'Seilers Tochter' (Davencia):
Luvia
Kit

Die Grüne Hölle
Eichenfurt:
Julian
Korinius

Karatina
Gasthaus 'Am Markt' (Dornenwacht):
Yheran Maknossar
Obrogun
Akina

Westlich des Nysbelth:
Malachai
Narmil Machatrim

Entlang der grünen Hölle:
Mayaleah
Kasimir

Waldstück nahe Kohwatt:
Mathilda
Lil'yandra Iathaille

Perlfurt:
Rasaya

Dorf Karstwein:
Sinthoras

Handelsstraße durch Finstersteig:
Selina
Lucille

Westliche Steppe:
Jaekim
Kinim
Loke

Prachtvolles Gutshaus:
Araisan
Liloufain
Freya
Ciaran

Irgendwo nahe Finstersteig:
Pan
Neisseria

Am Rande des Forstes (Nebelad Wald):
Kzaraigh
Vaevi Blattsee

Gasthaus "Rabenfürst":
Civia
Escaria

Katunga:
Nenvar
Cilucamaidra

Tragalùn
Felsdorf:
Elaimandraia
Dragor

Harashan Gebirge
Wakizar
Solacelea

Westliche Wüste:
Rhúan
Sayola

Forcewald
Forcewalds Grenze:
Parito
Merle
Cahir

Taverne an der Grenze:
Raven
Schreiberling (Myiarla)

Wald nahe Húlzinburc:
Kehilan
Cearis

Die Wilden Lande
Waldtiefen (Frostbakenwald):
Aiurasim
Frala
Unsere Schwester

Verzeichnis für aktive RPGs


Statistik
Wir haben 291 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Gabriel Gaunt.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 31330 Beiträge geschrieben zu 2064 Themen

Taerys var Tanniym

Nach unten

Taerys var Tanniym

Beitrag von Taerys am Di Okt 10, 2017 9:06 pm



Infos zum Schreiberling

Alter des Schreiberlings:20
Hauptcharakter: Cahir
Nebencharakter(e): Taerys



Charakter - Grundlagen

Name: Taerys var Tanniym (gesprochen Tayeris)
Rasse: Mensch
Alter: 27 Jahre
Geschlecht: Männlich
Zugehörigkeit: Zwielicht



Erscheinung
Größe: 1,93m
Aussehen: Taerys hat, wenn er sie offen trägt, ungefähr Schulter-lange, schwarze Haare, vorne reichen sie bis zum Kinn. Er hat grüne Augen, seine Brauen sind voll und getrimmt. Sein Bart wächst am Kinn sehr in die Länge, weshalb er ihn dort zu zwei Locken zusammen dreht, während der Rest seines Gesichtes vom gepflegten Vollbart umspielt wird. Darunter verbirgt sich ein markanter Kiefer, und schmale Lippen.
Auch, wenn sich in seinem Gesicht keine Narben zeigen, so sind seine Schulter und der Rest des Torsos von vielen Narben geziert, die er von Kämpfen gegen Wildtiere erlitt. Unter seinen Klamotten verbirgt er einen trainierten Körper, der zwar nicht einen Adonis vor Neid erstarren lässt, aber er kann sich durchaus sehen lassen. Ein Manko an ihm sind die wenigen Falten, die sich bereits auf seiner Stirn zeigen, trotzdem halten diese ihn nicht davon ab, weiter an sich zu arbeiten.
Kleidung: In seiner freien Zeit trägt er meist lange Tuniken, Stiefel, Handschuhe und normale Stoffhosen. Seine Rüstung hingegen ist in Addition lediglich ein Lederpanzer über der Schulter und an den Armen und Beinen, der Waffenrock der Zornklingen, und durch einen Dunkelroten Umhang, der darauf mit Wolfsfell bestückt ist, beschmückt. Seinen Schwertgurt trägt er zu jedem Kleidungsstil. Die Farben seiner Kleidung variieren meist von Braun, Schwarz, Rot, Grün oder Weiß.
([Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können])
([Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können])




Persönlichkeit
Charakter: Taerys ist höflich und versucht stets, sich angemessen zu verhalten. Er distanziert sich nicht unnötig weit von nicht-Adligen und er versucht stets, das beste Ziel zu erreichen. Trotzdem ist er skrupellos und man kann ihm eine gewisse nihilistische Auffassungsgabe nachsagen. So ist es ihm gleich, womit oder wie er sein Ziel erreicht, so lange er es erreicht, und stellt das Ende stets über eigene, oder andere, Belange. So ist er zuweilen selbstzerstörerisch und es fällt leicht, ihm seine höfliche Art als Maske vorzuhalten. Bestreiten tut er diese Dinge nicht, und er weiß stets um sein Handeln, jedoch besitzt er einfach keinen Platz in seinem Kopf, der für Sorgen oder Ängste anderer Freiraum hätte. Trotzdem entbindet ihn das nicht jeglichem Mitgefühl, oder einem Gewissen, welchem er hin und wieder zuhört.
Vorlieben:

  • Feine Speisen
  • Ehrlichkeit und Entschlossenheit
  • Ehre
  • Kampfkunst
  • Musik und Kunst
  • Spaziergänge
  • Winter und Nächte
  • Fischen
  • Dressieren von Pferden
  • Obst

Abneigungen:

  • Falschheit, Rückgratlosigkeit
  • Ungerechte Behandlung
  • Geheimniskrämerei
  • Reduzierung auf das äußere bei sich und bei anderen
  • Offensichtlich bösartige "Dämonen"
  • Fanatismus
  • Tragalúner seit der Machtübernahme der Tiermenschen
  • Sklaverei

Religion: Sonnenglaube



Fähigkeiten
Beruf: Zornklinge
Sprachen:

  • Rigusta - Muttersprache
  • Nebelzung - Gut
  • Arcum

Lesen/Schreiben: Beides
erlernte Fähigkeiten:

  • Schwertkampf
  • Reiten
  • Jagen mit Bogen und Speer
  • Fischen
  • Kürschnerei

Eigenschaften/Gaben: /

körperliche/geistige Stärken:
Durch eine strenge Aufbringung und Bildung, und die anschließende Zeit bei den Zornklingen ist Taerys sowohl geistig als auch körperlich geschult und bringt einen gesunden Verstand mit. Auch, wenn er anderen gegenüber, die nicht aus Riguskant sind, durchaus offen ist, so ist er Tragalúnern seit der Machtübernahme der Tiermenschen eher schlecht eingestellt, aber auch das bringt ihn nicht einfach so zur Weißglut.
Er kann in der Wildnis überleben, und gibt sich mit wenig zufrieden, auch weiß er, wie man mit wilden Tieren umgehen kann, und daraus profit zu schlagen ist.
Er weiß wie man mit dem Schwert, dem Bogen, dem Speer und seinen Fäusten umgeht.
körperliche/geistige Schwächen:
Taerys hat absolut kein Verständnis von Magie und besitzt auch keine Kompetenzen, um diese zu bekämpfen.
Er mag zwar Ausdauernd sein, aber dafür ist er nicht schnell. Sprinten zehrt schnell an seinen Kräften, und der schnellste wird er dadurch auch nicht, und Flinkheit legt er ebenfalls nicht an den Tag, schlimmer, es ist seine Achillessehne.
Des weiteren ist er anfällig für alles, was ihn aus dieser Welt bewegt. Geld, Alkohol, Frauen, berauschende Substanzen wie Schlafmohn, oder Schlummerkappe (auch, wenn er diese so gut wie nie in die Finger bekommt) oder Kadusch.
Er hasst es, Fehler zu begehen, und sperrt alles in sich ein, spricht nicht darüber, und versucht, es zu akzeptieren. Er lässt deshalb niemanden zu sehr in seine Privatssphäre oder redet über seine Probleme. Dieses Verhalten führt zu einer Abwehrhaltung oder schlichtem Ignorieren seitens Taerys und danach zu einer (oftmals) alleinigen Trunken- oder Berauschtheit.



Hintergrund
Stand: Ledig
Familie:

  • Eldritch var Tanniym - Vater - 52 Jahre alt
  • Tyaralen var Tanniym, geb. Celwin - Mutter - 49 Jahre alt
  • Avali var Tanniym - Schwester - 22 Jahre alt
  • Tyar var Tanniym - Schwester - 29 Jahre alt
  • Eldior var Tanniym - Bruder - 19 Jahre alt

Herkunft/Geburtsort: Riguskant - Anwesen var Tanniym
Wohnort: Riguskant - Anwesen var Tanniym, in der Nähe von Auenheiden
Besitz:

  • Ein einfaches Langschwert
  • Einen Dolch
  • Einen Jagdbogen
  • Pfeile und Köcher
  • Einige wenige Draken am Mann
  • Eine Angelrute
  • Reit- und Rüstzeug
  • Waffenrock der Zornklingen

Gefährten: /

Geschichte: Auf dem Anwesen der Familie geboren ist Taerys von Klein auf mit Pferden aufgewachsen, denn das Anwiesen liegt in der Nähe von Auenheiden. Sein liebstes Hobby war seit jeher Reiten, eine Zuflucht vor dem Aufwachsen unter einem strengen Lehrer und seines Vaters, die, freilich, wohl nur das beste für ihn und seine Ausbildung wollten. Auch seine Mutter unterstützte das Verhalten seines Vaters, und erzog Taerys mit besten Manieren und Anstand, auf dass auch er diese später verkörpern würde. Als Adliger Riguskants gehörte es sich nun ein Mal, auf sich selbst zu achten, und für Fremde einzustehen, sie zu unterstützen, und niemals vom hohen Ross auf andere nieder zu schauen. Auch sollte man seil Ziel stets vor Augen haben, denn ein Mensch war nur so viel Wert sie eine Ambition. Dass Eldritch, sein Vater, seinen Adelsstand nur durch Geburt erlangte, war ihm wohl genug, um zu behaupten, sein Sohn wäre nun zu mehr bestimmt. Und Mehr, das wollte Taerys auch, mit dem Alter von 12 Jahren.
Regelmäßig nahm er an Reitturnieren Teil, wurde "Knappe" von Coryls Hurly, einem Freund seines Vaters, eine Zornklinge, und geheuerter Mentor, und lernte unter ihm das Kämpfen mit dem Schwert und den Nahkampf. Coryls war durch seine Funktion als Vormund für Taerys verantwortlich und nahm ihn mit auf Reisen und Aufträge und brachte ihm bei, wie man sich in der Wildnis orientierte, man Karten zu lesen habe, und Tiere jagte. Es war in dieser Zeit, dass sich Taerys mit 20 auf seine erste Jagd, alleine und auf sich selbst gestellt, begab, um in den Grenzen der grünen Hölle jagen zu gehen. Zweifelsfrei eine sehr schlechte Idee, denn es dauerte nicht lange, bis er auf Beute traf, und ihre Beute, auf sie. Nach nur einer Woche sah sich Taerys' Lager von einer Horde Wölfen umstellt, die in ihm ein gefundenes Fressen ausmachten, und griffen ihn an. Von diesem Kampf zeugen heute unzählige Biss- und Kratzspuren auf seinem Oberkörper, doch auch das Fell, welches sich auf seinem Umhang befindet. Bis heute verschweigt er, dass er zwar einen Wolf getötet hat, aber das Fell von einem anderen Wolf klaute, den er in der Wildnis von Riguskant erlegte, denn es blieb keine Zeit, noch das Fell an sich zu nehmen, wenn man doch schon drauf und dran war, um sein Leben zu rennen, und möglichst nicht als Futter zu enden. Die Rettung kam in Form von Wilderern, die ihn zwar von der Hetzjagd erlösten, aber im Gegenzug all sein Geld und Habe an sich nahmen, als Dank und Bezahlung. Danach musste er sich alleine und auf sich gestellt den Weg nach Auenheiden zurück finden, und unter Anwendung des Gelernten machte er sich auf die Reise. Es dauerte nicht lange und er begegnete erneut Banditen, die ihn überfielen, ihn schlugen, und verletzt zurück ließen, da er aber bereits von seinem Hab und Gut erleichtert worden war, gab es nichts mehr zu holen. Schwer geschunden traf er hin und wieder auf die hilfsbereiten Bewohner Riguskants, die ihn aufnahmen, oder unterstützten, ihn vor weiterem Schaden bewahrten, nährten, und mit neuer Energie auf den Weg schickten. Als Dank wolle er ihnen Schutz und Hilfe leisten, doch das konnte er nur als Zornklinge, denn in Auenheiden gefesselt würde er niemals etwas bewirken. Geschweige denn am Hofe, wo ihn das einfache Volk wohl seltener zu Gesicht bekäme. Ohnehin war, abseits der Vorzüge, die das ganze Geld und die Kontakte mit sich brachten, das Leben am Hofe nichts für Taerys, der sich schon seit den Reisen mit Coryls mehr der Natur zugewandt fühlte.
Ohne Pferd und Material kämpfte er sich von einem Dorf ins andere, und kam letztlich fast nicht wieder zu erkennen in Auenheiden an, wo er nach wenigen Tagen auf Coryls traf und ihm die grandioseste Lüge erzählte, die er je vor brachte. Nicht alles war gelogen, nein, so war lediglich der Ausgang so mancher Konfrontation gebeugt, um Taerys doch im guten Lichte stehen zu lassen. Coryls glaubte dem Mann, den er seit jungen Jahren erzog, und Taerys' Bitte, sich den Zornklingen anzuschließen, traf auf offene Ohren, doch er musste sich noch gedulden.
Eldritch, sein Vater, schien ebenfalls den Plan gehabt zu haben, Taerys fort zu schicken, denn auch er schien zu erkennen, dass das Leben auf den Heiden und Feldern in der Nähe des Anwesens, und die Pferde, auf lange Sicht nichts für den jungen var Tanniym wären. 1 Jahr nach Taerys' Rückkehr, mit nunmehr 21 Jahren, bat er Coryls erneut um eine Aufnahme, und dieser akzeptierte und nahm Taerys mit nach Königsburg um ihn bei Trissia Ewerland vorstellig zu machen und für ihn zu bürgen. Er erzählte von seinen Geschichten und seinem Können und des Kampfes gegen die Wölfe, lobte seinen Sinn, das Gelernte umzusetzen....
und nach einem langem Vortrag stimmte Ewerland zu, Taerys bei den Zornklingen aufzunehmen. Mit dem Anlegen des Blutroten Waffenrocks hatte sich Taerys dazu verpflichtet, die Gesetzte zu ehren und weiterhin an seinen Fähigkeiten zu arbeiten.
Fortan zieht er durch das Land, in der Aussicht, in Arbeit gestellt zu werden.


passende Musik:



Zuletzt von Taerys am Mo Okt 16, 2017 7:26 pm bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
avatar
Taerys

Anzahl der Beiträge : 52
Anmeldedatum : 09.10.17

Charakterbogen
Alter: 27
Größe: 1,93m
Rasse: Mensch

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten