Die neuesten Themen
» Ashenpaws
Heute um 7:15 pm von Gast

» Steckbrief von Vargus
Gestern um 8:02 pm von Obrogun

» Abwesenheit
Gestern um 6:17 pm von Jaiva

» allgemeine Fragen
Mi Nov 22, 2017 5:57 pm von Hraban

» Aufnahmestopp von Nebelwanderern
Mi Nov 22, 2017 1:20 pm von Das Große Licht

» [Harry Potter] Owl and Jinx
Di Nov 21, 2017 11:55 pm von Gast

» Ich akzeptiere...
Di Nov 21, 2017 8:58 pm von Vargus

» Ihr sucht einen Schreibpartner?
Mo Nov 20, 2017 10:28 pm von Lucille

» Einwohner Starkheyms gesucht
Mo Nov 20, 2017 4:24 pm von Bertram Bärentöter

Wer schreibt wo?

Perleris-Meer
Das Östliche Meer:
Anju
Spatz

Insel der verlorenen Seelen (Nord-Perleris-Meer):
Xitra der Narr

Die offene See:
Seraphelia
Villan

Riguskant
Dorf Ahring:
Oluwoye

Straßen Königsburgs:
Kraja der Rabe
Jaden

Die weiten Felder (Davencia):
Terano Leiryfe Sanador
Ardaja Elasia
Sélari

Kargatrass-Berge:
Kshri'Nakh
Black Laknis

Vor den Toren Grunnats:
Jaekim
Loke
Kinim

Sommasflucht:
Chakko
Faycine
Rose
Schreiberling (Remiron)

Herrenhaus von Sommasflucht:
Remiron

Schavennas Hafenviertel:
Egon
Faylinn
Myrrmayarra

Kreuz und Quer durch Riguskant:
Azariel

Der Graue Barbar (Grunnat):
Xorastra
Adaline
Èlie

Brunya (Hafenviertel)
Trevas
Lucille

Bogenstraße (Adelsviertel Königsburg):
Tarren
Satinav

Das Jungferntal:
Clavius
Nocturna
Ikarus
Eiris

Auenheiden:
Xiara Schnitter
Nimmernis

Fuchsbrunn:
Hraban
Helia

Die Grüne Hölle
Die Blutwehr (Waldrand):
Kasimir
Alice van Harp
Neisseria
Lo'Ren

Karatina
Einsame Straßen Karatinas:
Yheran Maknossar
Obrogun

Nysbelther See:
Luvia
Narmil Machatrim

Westlich des Nysbelth:
Mayaleah
Outis

Tristes Land (Dämoneneinöde):
Kiran
Zaru

Gorsch:
Phoebe
Finn

Waldstück nahe Kohwatt:
Mathilda
Lil'yandra Iathaille
Pak

Doktor Klockets Allerlei:
Hlevana Tuscha
Xern

Gasthaus 'zum wilden Giersch':
Fynn Hellwind
Jarko

Hexenhütte (Amdalon):
Vithsotah

Graubrunn:
Thech Sharr
Raltjof
Itjaika

Buchinholz:
Korinius
Julian

Perlfurt:
Celen
Garsh'goil
Verenos Wolv
Rasaya

Burg Shion:
Valeriana Shion
Ciaran
Selina

Tragalùn
Felsdorf (Gebirge der Gewalten):
Elaimandraia
Dragor

Kilenight-Wüste:
Joolhaal
Jilo


Die Wilden Lande
Westlicher Waldrand (Frostbakenwald):
Astrid
Goldmund

Das Große Langhaus (Starkheym):
Bertram Bärentöter
Arelis
Jaiva
Sven Wolfszähmer
Schreiberling (Garsh'goil)
Skaldir

Der nördliche Wald (Frostbakenwald):
Lossea
Frala
Unsere Schwestern

Verzeichnis für aktive RPGs


Statistik
Wir haben 242 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Vargus.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 24216 Beiträge geschrieben zu 1743 Themen

Araisan - Silberzunge

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Araisan - Silberzunge

Beitrag von Araisan am Mi Okt 18, 2017 5:26 pm



Infos zum Schreiberling

Ich bins – Xora

[Anmerkung: Da Araisan schon als NSC vorkam, konne ich nur bedingt Dinge verändern. Die Zauber und sein Charakter liegen also mehr oder weniger fest.
Wer mit Araisan im Play zu tun hat, sollte sich überlegen, ob er den Steckbrief lesen will, oder lieber nichts über ihn erfährt.]




Charakter - Grundlagen

Name: Araisan Hondersun, genannt Silberzunge
Rasse:   Mensch
Alter:  29 Jahre
Geschlecht: männlich
Zugehörigkeit:Zwielicht



Erscheinung
Größe: 1,78m
Aussehen: 
Araisan hat ein schmales Gesicht mit fein geschnittenen Zügen, seine Haare sind Hellbraun, reichen bis knapp über die Schultern und sind meistens am Hinterkopf zusammengebunden. Seine Augen sind eher unscheinbar in grau-blau mit einem leichten Einschlag ins Grüne. Sonst ist seine Gestalt eher schmächtig und nicht gerade kräftig, wodurch er etwas größer wirkt, als er tatsächlich ist. Er achtet darauf sich elegant zu bewegen und macht selten unbedachte Bewegungen.
 
Kleidung: 
Einfache Hose und Hemd, dunkler Mantel mit Kapuze, Gürtel mit Schwerthalterung und einfachem, Katana ähnlichen, Schwert.



Persönlichkeit
Charakter: 
Araisan war einmal ein fröhlicher junger Mann, der mit Begeisterung seine Ausbildung bei den Schwingen machte. Er wollte hinaus und die Welt sehen, die jenseits der Grenzen lag.
Doch er hasste diese eingegrenzte Entscheidungsfreiheit, die ihm in Familie und Forcewald aufgezwungen wurde. Er begann den Schaden anderer Leute in Kauf zu nehmen um seinem Ziel und seiner Freiheit Schritt für Schritt näher zu kommen.
Dabei wirkt er leicht überheblich gegenüber anderen Personen und genießt das Gefühl Macht über jemanden zu haben.
In seinem Innersten möchte er herausfinden, was jenseits der Grenze liegt und warum es verboten ist in Kontakt mit der Welt zu treten. Wissen so glaubt er, sollte genutzt werden und nicht nur für sich selbst.
Seine Sicht auf die Welt, die es ihm erlaubt gemein und hinterhältig zu sein, sorgt auch dafür, dass er in gewisser Weise geheimnisvoll wirkt. Er verrät niemandem seine Pläne und sieht oft so aus, als wüsste er mehr, als er preis gibt.

Vorlieben: 
Freiheit
Entscheidungsfreiheit
Tun was er möchte

Abneigungen: 
Starre Regeln und Gesetze
Forcewald und seine Familie
Tun was von ihm verlangt wird


Religion: Er glaubt nur das, was er möchte



Fähigkeiten
Beruf: Herumtreiber und Dieb
Sprachen: Arcum, Forcera
Lesen/Schreiben: ja/ja in beiden Sprachen

erlernte Fähigkeiten: 
- Schwertkampf (als Pflichtübung bei den Schwingen)
Kampf und Verteidigung mit Magie
Wissen über verschiedene Wesen und Crepererum (Ausbildung der Schwingen)
Diebstahl (besonders magischer Artefakte, (geheime) Informationen und Bücher)

Eigenschaften/Gaben: 
Belegt mit dem Zauber der Vogelseide (kann also nicht in Gegenwart Unwissender über Magie u.a. sprechen)

körperliche/geistige Stärken: 
seine Magie
gute Konzentrationsfähigkeit, lässt sich nicht leicht ablenken
Schwertkampf

körperliche/geistige Schwächen:  
kann nur mit dem Schwert umgehen, keiner anderen Waffe
nicht handwerklich begabt
nicht kräftig, eher schmächtig und nicht besonders wendig oder schnell
überheblich



Magie
Art des Magiepols: Luftmagie und Magie der Sinne.
Araisan schließt zu vielen seiner Zauber die Augen um sich auf den Klang der Umgebung konzentrieren zu können. Das ist eine seiner größeren Schwachstellen, die auf jeden Zauber zutrifft.
Außerdem muss er für die meisten seiner Zauber sprechen und möglichst elegante Worte verwenden. Je eleganter seine Worte, desto leichter und ordentlicher gelingt ihm ein Zauber.

Zauberliste:

  • Beeinflussung der Wahrnehmung
    Durch klangvolle Worte, die den Wind und die Luft anrufen ist Araisan dazu in der Lage ein Opfer dazu zu bringen nur noch seine Stimme klar wahrzunehmen. Die Sinne der betreffenden Person werden weitgehend blockiert. Sie sieht nur noch sehr wenig und verschwommen, hört nur noch Araisans Stimme sprechen, spürt Berührungen nur noch gedämpft und wenn sie selbst spricht erklingt es nur sehr leise. Die Person hat das Gefühl Araisan zuhören zu müssen, weil es das einzige ist, was sie klar wahrnimmt.
    Mit diesem Zauber ist es Silberzunge auch möglich die Sinneswahrnehmung der Personen zu verändern. Sie glauben dadurch beispielsweise, dass ihre Glieder viel schwerer sind, als sonst, oder fühlen sich sehr Müde und driften in einen Taum ab. Auch hierfür nutzt Araisan möglichst elegante Worte und je eleganter sie sind, desto einfacher und besser wirkt der Zauber.
    Je nach Wortwahl verändert sich der Zauber und beeinflusst die Personen auf die ein oder andere Weise.
    Manaverbrauch: einmalig eher gering
    Dauer: Der Zauber hält für ungefähr 20-30 Minuten an und ist auf bis zu drei Personen gleichzeitig anwendbar. Die Person muss das Gesagte hören, wobei die Dauer von Person zu Person leicht variiert. Dies hängt von der Willensstärke der Person ab und wie genau sie zugehört hat.
    Mögliche Wortwahl: "Wenn das Gras im Winde wiegt, hörst du es wispern, hörst du es raunen? Es spricht zu dir in einer uralten Sprache, sie erzählt Geschichten aus vergangener Zeit. Hörst du die Blätter, wie sie rascheln und flüstern? Sie erzählen dir was kommen wird und sprechen aus, was du nicht glauben willst."

  • Beeinflussung des Windes
    Dieser Zauber funktioniert auch ohne viele Worte von Araisan. Er sammelt eine Menge Luft und verdichtet sie zu einer Art unsichtbarer Kugel die Araisan durch eine Geste mit der Hand, oder durch Pusten mit dem Mund aussenden kann. Wird eine Person getroffen, wird es ihr für einige Sekunden bis hin zu wenigen Minuten schwer fallen normal zu atmen. Oft reicht ein Windstoß dieser Art aus um eine einzelne unvorbereitete Person von den Füßen zu werfen.
    Manaverbrauch: einmalig eher gering
    Dauer: für einen einzelnen kurzen Windstoß

  • Windwand
    Durch die Verwendung von Worten kann Araisan die Luft zu einer Art Wand um sich herum verdichten. Sie ist nicht sichtbar, hält aber Gegenstände ab. Da sich die Luft um ihn herum dreht, können Gegenstände auch hinweg geschleudert werden. Welche Gegensände der Zauber abhalten kann, hängt unter anderem davon ab, mit welcher Geschwindigkeit sie sich auf ihn zu bewegen. Kleinere Gegenstände, wie Blätter, Zweige, oder kleine Steine können problemlos abgehalten werden. Wird ein Schwert, oder eine Axt gegen Araisan geführt, ist es als müsste die Person sich gegen eine starke Windböe stemmen. Nicht unmöglich, wenn die Person stark genug ist, aber ein genaues Zielen wird unmöglich sein.
    Manaverbrauch: anhaltend eher gering (so lange die Wand besteht)
    Dauer: so lange der Zauber aufrecht erhalten bleibt, höchstens aber 20 Minuten am Stück

  • Große Sicherheit
    Damit seine Zauber besser ihre Wirkung entfalten können, oder um ein Gebiet abzusichern, nutzt Araisan diesen Zauber, der Luft und Sinne von Personen für sich nutzt. Er breitete sich über ein Gebiet von bis zu 30 Meter im Durchmesser aus. In diesem Bereich herrscht eine unnatürliche Stille. Lebewesen meiden das Gebiet, da sie dort ein unangenehmes Gefühl verspüren. Eingeladene Personen, die Silberzunge erwartet, bekommen ungehindert Zugang, ohne dieses unangenehme Gefühl zu verspüren. Araisan spürt wenn jemand das Gebiet betritt, oder sich darin bewegt.
    Für diesen Zauber ist eine längere Vorbereitungszeit von mehreren Stunden nötig, in welcher der Magier sich mit der Umgebung vertraut macht und sie mit speziellen Zeichen für sich markiert.
    Manaverbrauch: einmalig Mittel
    Dauer: nach ausreichender Vorbereitungszeit 5-6 Stunden






Hintergrund
Stand: ledig
Familie: 
Vater: Garold (Schwinge)
Mutter: Marinda (Schwinge)
Bruder: Lurdes (Schwinge, 26)

Herkunft/Geburtsort: Kleinstadt in Forcewald
Wohnort: -
Besitz: Schwert (ähnlich Katana), Pferd, Kleidung am Leib, einmal Ersatzkleidung, Mantel, Beutel,
Magisches Medaillon, das verhindert, dass Gegenstände ihn mit voller Wucht treffen, wenn sie auf ihn gerichtet werden (In Vorbereitung seines Plans erworben, wie lange es wirkungsvoll bleibt, weiß er nicht)

Gefährten: Pferd namens Brasa das er selbst ausgebildet hat, es ist ein brauner Wallach

Geschichte: 
Araisan wurde als erster Sohn einer alteingesessenen forcewälder Familie geboren. Sein jüngerer Bruder kam drei Jahre später zur Welt und schien doch eher dem Wunsch seiner Eltern zu entsprechen. Er war klug, lernte schnell und ihm schien einfach alles zuzufliegen.
Beide Söhne wurden zu Schwingen ausgebildet und erwiesen sich als recht begabt in Sachen Magie. Neben Kampf und Verteidigung durch Magie lernte Araisan auch den Kampf mit dem Schwert, wie es für eine Schwinge geradezu Pflicht war. Denn nicht immer konnte man nur auf Magie zurückgreifen und dann war es wichtig wenigstens den Umgang mit einer Waffe zu beherrschen.

Araisan stand immer einen Schritt hinter seinem talentierten Bruder zurück.
Er war ein fröhlicher junger Mann, der anfänglich mit Begeisterung seine Ausbildung bei den Schwingen machte. Er wollte hinaus und die Welt sehen, die jenseits der Grenzen lag. Doch es dauerte ihm zu lange und sie sagten, es würde noch viel länger dauern, bis er einen Auftrag außerhalb erledigen könnte. Zu diesem Zeitpunkt war er gerade einmal 16 Jahre alt und dennoch schon unzufrieden.
Vermutlich waren das Gründe, warum er sich in unlautere Geschäfte verwickeln ließ. Er war nicht so unglaublich talentiert wie sein Bruder und sein Tatendrang wurde zu sehr gebremst. Darum begann er nebenbei Geld damit zu verdienen magische Artefakte innerhalb Forcewalds zu stehlen und zu verkaufen. Darüber ließen sich ansehnliche Summen verdienen und er hatte entsprechende Kontakte, die es ihm einfacher machten die Artefakte aufzuspüren.
Schließlich entschied er sich dagegen ein Mitglied der Schwingen zu werden, denn er begann die begrenzte Entscheidungsfreiheit zu hassen. Außerdem war die Gefahr entdeckt zu werden für ihn innerhalb dieser Kreise viel größer. Er würde sicher eingesperrt, wenn man herausfand, was er tat.
Araisan geriet immer mehr in zwielichtige Geschäfte hinein. Es ging unter anderem um magische Artefakte, aber auch um spezielle Informationen und Bücher.
Seine Haare trug er noch immer halblang, obwohl sich sein Bruder darüber lustig machte. Doch was ging ihn sein Bruder an? Immerhin war er drei Jahre älter als dieser und wenn ein kleiner Bruder lachte, lachte man einfach etwas lauter als er. Außerdem war sein Bruder es, der eine steile Karriere innerhalb der Schwingen beschritt. Lurdes war einfach ein Vorzeigesohn und Araisan trotz großem magischem Potential das Schwarze Schaf.
Araisan wollte raus aus dieser bedrückenden Enge, hinaus in die Welt und all das erleben, was ihm verwehrt wurde.
Weil der jüngere Sohn so großes Potential zeigte, ließ man Araisan gewähren und er gab vor eine Lehre bei einem Schmied anzutreten, den er jedoch nur ab und zu kurz besuchte. Stattdessen trieb er sich immer häufiger draußen herum und versuchte seine Magie zu perfektionieren. Es war das Einzige, auf das er sich verlassen konnte, das Einzige in dem er wirklich gut war. Doch musste er Berichte anfertigen, was er den Tag über tat und hatte die Pflicht zu bestimmten Zeiten an bestimmten Orten zu sein. Wenn er nicht vor Ort war, dann drohte ihm der Vater damit, ihn aus dem Haus zu werfen. Bestechungsgeld floss, der Schmied lernte schnell weg zu sehen und falsche Berichte zu unterschreiben. Der junge Magier war inzwischen volljährig geworeden und seine Bande in die Welt der Kriminellen waren gefestigt.
Erpressung und Bestechung gehörten schnell zu seinem Alltag. Es gab eine Ebene der Bevölkerung, die verborgen zwischen den braven Bürgern existierte und er gehörte mit seinen 22 Jahren voll dazu.
Zunehmend fand Araisan die Regeln in Familie und Forcwald erdrückend. Er sonderte sich immer mehr ab und beschloss seine eigenen Wege zu beschreiten.
Lange Zeit arbeitete er an einem ausgeklügelten Plan um Forcewald zu verlassen und so sein Ziel zu erreichen. Es gab immer einige Unwägbarkeiten, doch wenn er genügend Joker bereit hielt, würde er auch diese bewältigen. Waghalsig war es dennoch, was er vor hatte, doch sein Wille etwas zu verändern war stärker.
Wenige Jahre nachdem er sich endgültig von den Schwingen abgewendt hatte, reifte ein Plan und nicht nur ein ehemaliger Lehrer Oratei sollte seine Rolle darin spielen. Denn dieser Mann hütete einen Gegenstand, der es Araisan ermöglichen würde, sein Ziel zu erreichen.
Irgendwie schaffte er es den Waldhüter Grimmig von seinem Vorhaben zu überzeugen. Der Mann ließ sich erstaunlich leicht überreden, denn vermutlich war er mit seiner Position und seinem Leben selbst ebenfalls unzufrieden. Aber wer lebte schon gerne so einsam mitten im Wald und musste zudem noch Herberge für Mitglieder der Schwingen spielen?
Niemand sollte je alle Gründe für sein Tun erfahren, dafür wollte er sorgen. Der Plan wuchs und reifte und er begann sich immer sicherer zu fühlen. Eine gewisse Überheblichkeit und ein Gefühl der Macht ergriff von ihm besitz. Es fühlte sich herrlich an, dieses Gefühl, und er wollte es voll auskosten.



passende Musik:


Zuletzt von Araisan am Sa Okt 21, 2017 8:04 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
Araisan

Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 18.10.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten