Neueste Themen
» Ihr sucht einen Schreibpartner?
Heute um 8:32 am von Lucille

» Xena~ Herz aus Stahl
Gestern um 10:04 pm von Xena

» Kathrina
Gestern um 7:57 pm von Kathrina

» allgemeine Fragen
Gestern um 7:42 pm von Kathrina

» Talk-Topic x3
Gestern um 1:19 pm von Kathrina

» Alrishaera
Gestern um 12:17 pm von Das Große Licht

» Ich akzeptiere...
Gestern um 12:25 am von Xena

» Aivindhir
Mo Jan 15, 2018 9:35 pm von Jayan

» Samtpfote
Mo Jan 15, 2018 8:58 pm von Das Große Licht

Wer schreibt wo?

Perleris-Meer
Das Östliche Meer:
Anju
Spatz

Die offene See:
Seraphelia
Villan

Riguskant
Straßen Königsburgs:
Kraja der Rabe
Jaden

Die weiten Felder (Davencia):
Terano Leiryfe Sanador
Ardaja Elasia
Sélari

Kargatrass-Berge:
Kshri'Nakh
Black Laknis

Vor den Toren Grunnats:
Jaekim
Loke
Kinim

Sommasflucht:
Chakko
Faycine
Schreiberling (Remiron)

Herrenhaus von Sommasflucht:
Remiron

Schavennas Hafenviertel:
Egon
Faylinn
Myrrmayarra

Kreuz und Quer durch Riguskant:
Azariel

Der Graue Barbar (Grunnat):
Xorastra
Adaline
Èlie

Brunya (Hafenviertel)
Trevas
Lucille

Wald nahe des östlichen Stadttores (Königsburg):
Tarren
Widow

Das Jungferntal:
Clavius
Nocturna
Ikarus
Eiris

Auenheiden:
Xiara Schnitter
Nimmernis
Schreiberling (Ciaran)

Wald und Wiesenweg:
Hraban
Helia

Der neue Markt (Schavenna):
Kathrina

Die Grüne Hölle
Die Blutwehr (Waldrand):
Neisseria
Lo'Ren

Karatina
Gasthaus 'Am Markt' (Dornenwacht):
Yheran Maknossar
Obrogun
Akina

Im Unterholz (Wucherwald):
Luvia
Narmil Machatrim

Buchinholz:
Mayaleah
Outis
Kasimir

Tristes Land (Dämoneneinöde):
Kiran
Zaru

Gorsch:
Phoebe
Finn

Waldstück nahe Kohwatt:
Mathilda
Lil'yandra Iathaille
Pak

Gasthaus 'zum wilden Giersch':
Fynn Hellwind
Jarko
Hlevana Tuscha
Xern

Steppenstraße:
Thech Sharr
Raltjof
Itjaika

Buchinholz:
Korinius
Julian

Perlfurt:
Celen
Verenos Wolv
Rasaya

Burg Shion:
Ciaran
Selina

Urwald (Schleiersümpfe):
Cilucamaidra
Uswajaqivi
Nenvar

Marktplatz (tragalúnisches Bangalore):
Jayan
Mar

Tragalùn
Felsdorf:
Elaimandraia
Dragor

Kilenight-Wüste:
Joolhaal
Jilo

Harashan Gebirge
Wakizar
Solacelea

Forcewald
Nördliche Wälder:
Parito
Merle

Wald nahe der Grenze:
Freya
Araisan
Raven

Felsenlichtung (Nahe Dorf Arnheim):
Chrystian
Pan

Forcewalds Grenze:
Schreiberling (Xorastra)
Cahir

Die Wilden Lande
Westlicher Waldrand (Frostbakenwald):
Astrid
Goldmund

Das Große Langhaus (Starkheym):
Bertram Bärentöter
Arelis
Jaiva
Sven Wolfszähmer

Der nördliche Wald (Frostbakenwald):
Lossea
Frala
Unsere Schwestern

Verzeichnis für aktive RPGs


Statistik
Wir haben 257 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Aivindhir.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 25479 Beiträge geschrieben zu 1813 Themen

Syndar´il

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Syndar´il

Beitrag von Syndar´il am Do Jan 11, 2018 9:37 am

Infos zum Schreiberling

Alter des Schreiberlings: 37
Hauptcharakter: Villan
Nebencharakter(e):  Arelis


Charakter - Grundlagen

Name: Syndar´il
Rasse: Dunkelelf
Alter: 72 Jahre
Geschlecht: männlich
Zugehörigkeit: Unlicht


Erscheinung

Größe: 1.92 m

Aussehen:

Syndar´ils Statur ist hochgewachsen und athletisch trainiert. Muskelkonturen spielen präsent unter seiner onyxfarbenen Haut. Sein weiß-silbriges Haar fällt Schulterlang während es an den Schläfen geflochten und zurückgelegt ist. Seine Gesichtszüge strahlen eine überlegene Ruhe aus und wirken einer Statue gemeißelt erhaben. Sein Gang ist geschmeidig und beinahe lauernd, wie der einer Schattenkatze. Die Augen des Dunkelelfen besitzen ein dezentes Rot, welches sich in die dunkle Schönheit des Mannes einpasst und nicht hervorsticht. Ein Ausdruck von Erhabenheit, aber auch Überlegenheit, Richterlichkeit und Erfahrung. Darauf geschult, selbst auf unscheinbare Dinge zu achten und den Focus niemals zu verlieren, ohne die Umgebung zu vernachlässigen. Seine Gesichtszüge zeigen nicht, die bei Dunkelelfen typisch grausam blutig sadistische Passion. Syndars Züge spiegeln die Ernsthaftigkeit des Schicksals und sein Ende wieder. Disziplinierte Emotionen, die keine Schwäche zulassen und die tiefe Ruhe eines Mannes, der seinen Frieden und ein ruhiges Gewissen gefunden hat und dennoch eine kalte Gnadenlosigkeit lebt, um zu tun, was getan werden muss und was er tun will.

Kleidung

Die Kleidung des Dunkelelfen ist seiner Berufung angepasst und dennoch stilvoll. Seine Kleidung ist gänzlich schwarz, weiche geräuschlose Stiefel, ein leichter Brustpanzer in Lamellenform, um beweglich und geräuschlos zu sein. Zwei Armschienen runden das Bild ab. Ein schwarzer Umhang, welcher ihn wie ein Schatten umhüllt. Bis auf seinen Umhang, sind alle Kleidungsstücke mit filigranen roten Linien und Ornamenten bedeckt. Das Rot ist dunkel und dezent, fordert das Auge, um sie zu betrachten. Die Ornamente sind rar gehalten und an die Konturen der Kleidung angepasst. Am Rückenbecken trägt er einen schwarzen Dolch mit gewundener Klinge und roten Intarsien.


Persönlichkeit

Charakter:

Syndar´ils Charakter wurde von Kindesbeinen an, von seinen Mentoren und Meistern geformt. Was auf den ersten Blick wie ein Dunkelelf wirkt, der sich von den sadistischen Zügen seines Volkes abgewandt hat, liegt zum Teil richtig. Der geheime Bund, welcher sich seiner bemächtigte, hatte sich abgewandt von den grausam sadistischen Gelüsten der Dunkelelfen und ihrer Blutgier. Perverse Befriedung über qualvollen Sex und Folter, sind dem Dunkelelfen zu wieder. Feste wie das „Massaker“ verabscheut er und mit ihm Alle, die es zelebrieren. Derartiges Ausleben eines "kranken" Geistes, verleitet einen zu Fehlern. Das Ausleben solcher Exzesse macht einen zu einem blutrünstigen Tier, welches den Focus verliert, sein Ziel verfehlt und zu einem Opfer wird. Dennoch verspürt er eine tiefe Befriedigung, wenn er ein solches "Tier" zur Strecke gebracht hat. Je hochrangiger das Ziel, umso besser. Er ist überlegt, innerlich ruhig und ein gnadenloser Jäger.
Vergewaltigung ist ihm zu wieder. Nicht weil er ein untypischer Dunkelelf ist. Nein, eine Partnerin die ihn nicht fürchtet und im Bett Paroli bieten kann, herrschen kann, ist ihm ebenbürtig. Das Spiel aus Macht zweier Seiten reizt ihn, kein weinendes Häufchen Elend, welches unter Schmerz und Tränen, Blut und Qual ein "Tier" in sich gepflanzt bekommt.
Dies schürt sein Feuer nicht. Jeder der ihm nicht das Wasser reichen kann ist unwürdig oder zu schwach. Ein Opfer oder Beute. Er würde sich niemals an Sklaven oder Kindern vergehen, geschweige denn sie töten. Sie können keine Bedrohung sein, sie sind nicht würdig ein Gegner zu sein. Diese Ansicht schürte seine Abneigung gegen den typischen Dunkelelf, der solche opfert oder quält. Kinder und Sklaven sind eine tragende Säule der Gesellschaft. Sie zu töten und sich somit zu schwächen ist dumm und armselig. Sie verdienen den Tot.
Der Dunkelelf sieht seine Arbeit als Kunst. Dies ist auch der Grund, warum er kein Gift benutzt. Gifte sind nur etwas für Assassinen, die nicht gut und effektiv genug sind, um lautlos zu töten. Es sind Versager ohne Vertrauen in sich selbst und ihre Fähigkeiten. Der wahren Schatten tötet lautlos und er tut es selbst. Sein Opfer stirbt schnell und sauber, ohne Laut, ohne zu wissen, dass es stirbt und das sein Leben endet. Wie der echte endgültige wahre Tod. Er kommt lautlos und unbemerkt. Wird sein erlöstes Opfer gefunden, so ist er schon lange fort, spurlos und nur die Endgültigkeit hinterlassend. Zuweilen kann er sehr arrogant und überlegen sein, während er seinen Meistern gegenüber, demütig und folgend ist. Syndar´il hat die Endlichkeit begriffen. Die Schwächen und das Leid dieser Welt. In diesem Zuge hat er sich irgendwann begonnen zu fragen, was ihm nicht einfach nur Befriedigung, sondern auch Freude geben kann. Ein Geist der sich weiter entwickeln hat. Er hat sich über die weltliche perversen Gelüste Letums erhoben und stellt aus seiner Sicht, eine gewisse Ordnung dar.


Vorlieben:

- Schöne Frauen und ihre Reize
- Wein und edles Essen
- Herausfordernde Zielpersonen
- Überlegenheit mächtigen Personen gegenüber
- Sex mit Machtspielen

Abneigungen:

- Exzesse wie das Massaker
- Kontrollverlust
- Vergewaltigung
- Perversion
- Kindsopfer

Religion:

Syndar´il stammt aus Letum, dennoch huldigt er nicht den großen Unlicht. Er weiß, das es existiert, doch ist er ihm nicht im Glauben ergeben.



Fähigkeiten


Beruf:

Assassine/Exekutor

Sprachen:  

Umbra
Arcum
Lenush


Lesen/Schreiben

Umbra       (Ja/Ja)
Arcum       (Ja/Ja)
Lenush      (Ja/Ja)

Erlernte Fähigkeiten:

Syndar´il ist von Kindesbeinen an durch eine harte, disziplinierende und teils philosophische Ausbildung gegangen. Schleichen, mit den Schatten verschmelzen, Tarnung, Untertauchen, der Kampf mit leichten Waffen, waffenloser Kampf und jede Form des Tötens, gehörten zum kleinen einmal Eins seines Lebens und seiner Ausbildung. Ebenso das Klettern und Balancieren. Der Dunkelelf ist nicht einfach ein Meuchelmörder oder Auftragsmörder, er ist der manifestierte Tod.
Der Kampf mit Kurzschwert, Dolch, Wurfmessern und anderen heimlichen Waffen, wurde sein Leben lang gedrillt und perfektioniert. Auch der Kurzbogen zählt zu seinen Fähigkeiten, auch wenn er kein Präzisionsschütze auf große Entfernungen ist. Mit größeren Waffen aber, kann er nichts anfangen. Was nicht bedeutet, dass sein Opfer nicht durch einen Unfall mit einer Hellebarde sterben kann, weil diese einfach im passenden Moment aus der Halterung fiel. Er kann schlichtweg nicht mit schweren Waffen kämpfen und Rüstungen behindern ihn dermaßen, dass er aufgeschmissen ist.
Auch kann er keine Gifte mischen und nutzen tut er sie ohnehin nicht. Er besitzt ein gewisses Wissen, um Gifte zu erkennen und ihre Gegengifte, mehr aber nicht. Syndar´il ist aber im direkten Zweikampf nicht unterlegen. Er ist geschickt, schnell, agil und gerissen und seine Fähigkeiten machen ihn zu einem tödlichen Gegner.

Eigenschaften/Gaben:

Syndar´il besitzt schwarzes giftiges Blut, welches andere Personen lähmt.
Seine Augen sind in der Lage, bei Dunkelheit zu sehen.


körperliche/geistige Stärken:

- Umgang mit Kurzschwert, Dolch, Wurfmessern und anderen heimlichen Waffen perfektioniert
- akrobatisches Bewegen
- schnelle Auffassungsgabe [/size]

körperliche/geistige Schwächen:

- sieht Schwächere oft als Opfer oder minderwertig an
- kann nur mit leichten Waffen umgehen
- Rüstungen kann er nicht tragen. Sie hindern massiv.


Magie

Schattenmagie/Luftmagie

Schattenformen

Syndar´il ist in der Lage Schatten zu Waffen und z.B. Dietrichen zu formen, deren Festigkeit mit einer normalen Waffe gleich ist. Er kann mit diesen Waffen kämpfen und töten. Der Manaverbrauch ist gering bis zum kompletten Verbrauch. Je nachdem, was er formt und wie lange, bzw. welcher Belastung dieser Gegenstand ausgesetzt ist. Es muss also ein steter Manafluss sein.


Schattensprung

Der Schattensprung ist seine gefährlichste Waffe. Syndar´il ist in der Lage, durch den noch so kleinsten Schatten zu springen und in einem anderen wieder auf zu tauchen. Dies geschieht in Sekundenbruchteilen. Welchen Schatten er nutzt, spielt keine Rolle, nur der des Austritts muss gewählt sein. So ist er in der Lage im Kampf, plötzlich hinter seinem Gegner aufzutauchen, selbst wenn dieser ihn vor sich sieht. Die Reichweite ist allerdings auf ca. 15 Meter begrenzt. Auch kann er diesen Zauber nutzen, um ungesehen einen bestimmten Bereich zu überwinden. Aufgrund der Geschwindigkeit, wird dieses Handeln oft mit einem Teleport verwechselt, was nicht stimmt. Er braucht einen Schatten dafür, welcher entweder von einem Gegenstand oder durch Magie geschaffen worden ist. Wie gut das sein Mantel Schatten spendet.^^ Der Manaverbrauch ist minimal bis zum kompletten Verbrauch. Je nachdem wie oft und über welche Reichweite er ihn einsetzt. Je länger er im Schatten verweilt, umso mehr verbraucht er zusätzlich.


Heilende Schatten

Schatten sind nicht immer unheilvoll. Sie können auch Heilung und Trost spenden. Der Dunkelelf kann damit Wunden bei sich oder sehr begrenzt bei anderen heilen. Dazu zeichnet er mit der Hand ein Areal um die Verletzung, über die sich ein Schatten wie ein Verband legt. Er kann jeden Schatten dazu nutzen, selbst den, den seine Hand wirft. Oberflächliche Verletzungen heilen sich leicht. Ein Bruch hingegen, kann er nicht heilen. Der Manaverbrauch ist gering bis zum kompletten Verbrauch, je nach Dauer und Art der Verletzung. Dieser Zauber braucht eine gewisse Zeit, so dass der geringe Verbrauch nur bei kleinen Schnitten oder sehr leichten Blutungen gegeben ist. Zusätzlichen Verbrauch erhält er bei anderen Personen. Lässt er sich aber lange Zeit, so kann er den Verbrauch gut steuern und effektiv heilen.


Schattenbild

Dieser Zauber lässt Schatten wandern, sich ausbreiten, kriechen oder sogar einen Schemen vorbei huschen, um Wachen abzulenken oder unseren Attentäter zu verhüllen. Er kann andere erblinden lassen, wenn er sich über sie legt. Körperlich schaden kann er aber nicht, auch nicht jemanden ersticken. Es geht nur um einen Schatten.
Der Manaverbrauch ist gering bis zum kompletten Verbrauch, je nach Größe und Handlung.


Stille
Stille ist ein Zauber, der gering aber richtig genutzt, sehr gefährlich ist. Syndar´il erschafft um sich herum einen Bereich, der jegliches Geräusch verstummen lässt. Schreie, Kampfeslärm oder das Klicken eines Schlosses, nichts kann ertönen.
Der Manaverbrauch ist gering bis zum kompletten Verbrauch, je nach Art und Lautstärke des Lärms.



Besondere Gegenstände

Schattenhang – Schattenhang ist ein Umhang, der mehr feinstofflich als stofflich ist, welcher ständig in Bewegung scheint. Legt man die Kapuze an, verschleiert er das Gesicht mit Schatten, welche leicht in Bewegung sind und eine Totenfratze darstellen. Die Schatten verschleiern auch das Reflektieren seiner Augen und verstärkt das Verschmelzen mit den Schatten. Legt man die Kapuze wieder ab, wird Schattenhang zu einem normalen schwarzen Mantel. Manchmal könnte man meinen, dass er ein Eigenleben hat.


Hintergrund

Stand: Ledig

Familie: Vater unbekannt

Herkunft/Geburtsort: Letum

Wohnort: Keinen festen

Geld: Genug Barschafft um zu leben, wie er es tut.

Besitz: Kleidung und Dolch. Wenn er etwas benötigt beschafft er es sich einfach.


Geschichte:

Syndar´il wurde als kleines Kind an die „Rote Hand“ übergeben, um eine Auftragsschuld zu begleichen. Einer Organisation, welche selbst unter den Dunkelelfen nur eine Legende ist, welche selbst die Angst der Mächtigen schürt. Als Schüler einer Assassinengilde, hatte er eine harte aber bewegte Kindheit und Jugend. Disziplin war das A und O. Die typischen Gelüste und Wesenszüge eines Dunkelelfen wurden ihm vom ersten Tag an abtrainiert. Überlegenheit durch Ruhe und gefügte Emotionen. Die rote Hand befasste sich nicht mit typischen Aufträgen und so bildete sie auch nicht die typischen Mörder aus. Ihre Ziele waren höher, ja größer und mächtiger. Ebenso ihre Absichten und Verflechtungen in der Gesellschaft. So galt ein Kind als Nachfolger auch nicht selten als Bezahlung für einen Auftrag. Bezahlt wurde mit Macht und Einfluss, nicht mit Geld. Syndar´il entwickelte sich schnell über die typischen Eskapaden seiner Volksgenossen hinaus. Vergewaltigung und Perversion waren verachtet, Fetische und Folter zu nieder. Herrschen durch Überlegenheit, Macht durch Überlegenheit und ein ruhiger Geist durch Philosophie. Das Weltbild der roten Hand basierte auf Überlegenheit und Gleichgewicht. Nicht das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse, eher jenes, zwischen den Mächtigen und noch Mächtigeren. Natürlich unter dem eigenen Verständnis einer Gilde, die eigentlich gar nicht existierte und nur ein Gerücht war. Syndar´il entwickelte sich zu einem der Besten seiner Gilde und bekam irgendwann die Ehre, einen Festungsfürsten zu töten. Der Auftrag war simpel, die Durchführung auch, doch irgendetwas lief schief. Syndar´il begriff erst später, was es gewesen war, doch vorerst sollte der Erfolg seines Vorhabens, sein Tot sein. Er spürte genau, wie seine Schattenklinge durch das Fleisch seines Opfer fuhr und das Herz durchbohrte, doch zeitgleich durchfuhr ihn ein mächtiger Schmerz, der ihn lähmte und die Sinne raubte. Ein Portal hatte sich geöffnet und sein Rand den Assassinen getroffen, als dieser zum tödlichen Stoß angesetzt hatte. Der Dunkelelf spürte deutlich wie er starb, doch war da kein Unlicht, keine Hölle oder Schatten. Es war nicht dunkel, aber auch nicht hell. Wie in einer Vision, in der er sich nicht in Letum befand, sah er einen Mann, welcher der Magie mächtig gewesen war. Seine Kraft betrog den Tod oder stahl er nur Leben? Es schien, als würde er etwas aus der Welt saugen, ein Gleichgewicht stören und brachte Verderben. Wirklich begriffen hatte er es nie, doch war es, als würde man ihn vor eine Wahl stellen. Die Szenerie war nicht echt, sie war mehr eine wortlose Frage. bei der er sich entscheiden musste. Ein Angebot? Er spürte das er wählen konnte. Diesen Mann töten, bedeutete zu Leben. Ihn gewähren zu lassen, bedeutete den Tod. Die Wahl war leicht und in den Fluten dieses Todestraums, fand sein Dolch den Weg in das Herz dieses Mannes und abrupt endete alles. Die Schmerzen, der Traum und letzten Endes das Sterben.
Der Dunkelelf erwachte ohne eine Wunde an seinem Körper, doch seine Augen fanden nichts vertrautes in seiner Umgebung. Später sollte er erfahren, dass er nicht mehr in Letum war. Das ein Portal ihn tötete, als er den Fürsten tötete. Seit diesem Tag hat er Träume. Träume von Personen, die so aufdringlich sind, dass sie ihn dazu drängen sie zu töten. Woher diese Aufträge kommen oder warum er diese Personen töten soll, weiß er nicht. Er weiß nur, dass sie alle auf die eine oder andere Art etwas stören, was nicht gestört werden darf und er ist der Henker. Der Tod in Person und der Einzige, der genau richtig für diese Aufgabe ist. Jeder andere wäre nur ein Opfer…


Zuletzt von Syndar´il am Mo Jan 15, 2018 1:07 pm bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
avatar
Syndar´il

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 11.01.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Syndar´il

Beitrag von Syndar´il am Do Jan 11, 2018 9:38 am

So nu isser da.
Irgendwas ist da noch nicht ganz rund, aber vielleicht seht ihr ja, was ich nicht sehe.

Der Avatar ist meiner und ich besitze die schriftliche Einverständniserklährung des englischen Künstlers auf Deviantart.
avatar
Syndar´il

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 11.01.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Syndar´il

Beitrag von Das Große Licht am Do Jan 11, 2018 1:40 pm

Hallo Syndar'il!

Ich finde die Idee mit dieser Organisation interessant, die sich mit der dunkelelfischen Gesellschaft auseinander setzt und irgendwie noch andere Vorstellungen von Überlegenheit und Macht entwickelt hat, als es der gewöhnliche Dunkelelf tut. Finde ich spannend und macht das Volk auch noch irgendwie vielschichtiger.

Ich werde dann gleich zur Korrektur weiter wandern.

Religion:
Glaubt er dann an nichts oder hat er eine andere Religion?

Schwächen:
Meinst du dass er selbst keine Rüstung tragen kann? Oder das andere Personen mit Rüstungen ihm gegenüber einen Vorteil haben?

Magie:
Schattenformen: Wie lange muss er Mana wirken? Es klingt nach stetigem Verbrauch, aber ich will sicher gehen.

Schattensprung:
Wäre er damit in der lage in einem völlig lichtleeren Raum hin und her zu teleportieren? Oder braucht er wirklich schatten die von einem Gegenstand geformt werden?

Heilende Schatten:
Hier kann ich mir nicht ganz vorstellen, wie er damit heilt. Hält er seine Hände über die Wunde? Oder muss derjenige dazu in einem Schatten liegen?

Was kann er damit alles heilen?

Schattenbild:
Du schreibst zum Schluss: 'Je nach Umfeld und Art des Lärms' hast du dich da vielleicht verschrieben oder kann der Schatten auch wirklich Lärm verursachen?

Stille:
Ich kann diesen Zauber nicht wirklich zur 'Schattenmagie' einordnen. Besitzt er vielleicht schon eine zweite Magierichtung?  


Besondere Gegenstände:
Du hast schon viele tolle Zauber, da gebe ich dir am anfang nicht zwei Artefakte mit auf den Weg. Such dir einen aus und den anderen kannst du gern später im Play finden.

Geschichte:
Ich glaube ich habe es nicht ganz verstanden...
also er tötet diesen Fürsten und wird gleichzeitig von einem anderen Magier angegriffen? Und dann steht er selbst kurz davor zu sterben und tötet aber dann noch eben jenen Magier? Dann war es aber doch das Portal was ihn umgebracht hat? Inwiefern?

Ich weiß was deine Idee dahinter ist, darüber hatten wir ja schon geschnackt Smile aber ich glaube das kommt noch nicht richtig aus der Geschichte raus. Man bekommt mit, dass er stirbt und dann lebt er doch irgendwie weiter? Da braucht es schon eine Erklärung.

Das war es dann erst einmal von mir.

liebe Grüße
Das Große Licht
avatar
Das Große Licht
Admin

Anzahl der Beiträge : 3795
Laune : Einfach super! *.*
Anmeldedatum : 07.03.09

Charakterbogen
Alter: sehr alt
Größe: Gigantisch
Rasse: Gottheit

Benutzerprofil anzeigen http://arcus.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Syndar´il

Beitrag von Syndar´il am Do Jan 11, 2018 8:09 pm

So jetzt müsste das alles ein wenig klarer sein!^^
avatar
Syndar´il

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 11.01.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Syndar´il

Beitrag von Das Große Licht am Sa Jan 13, 2018 1:44 pm

Okay

ich hab noch folgendes anzumerken:

Stärken/Schwächen:
Ich merke gerade, dass du mich hier austricksen wolltest. X3
Ich zähle acht stärken und drei schwächen, bitte ausgleichen

Geschichte:
Wieso gab man ihn an die 'Rote Hand'?
avatar
Das Große Licht
Admin

Anzahl der Beiträge : 3795
Laune : Einfach super! *.*
Anmeldedatum : 07.03.09

Charakterbogen
Alter: sehr alt
Größe: Gigantisch
Rasse: Gottheit

Benutzerprofil anzeigen http://arcus.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Syndar´il

Beitrag von Syndar´il am Sa Jan 13, 2018 4:48 pm

Fertig
avatar
Syndar´il

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 11.01.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Syndar´il

Beitrag von Das Große Licht am So Jan 14, 2018 9:04 pm

Okay nur noch eine Kleinigkeit:

Stärken:
„Der Kampf mit Kurzschwert, Dolch, Wurfmessern und anderen heimlichen Waffen, liegt im Blut.“ → das hast du bei erlernten Fähigkeiten geschrieben, das muss sich daher auch in seinen Stärken niederschlagen.
avatar
Das Große Licht
Admin

Anzahl der Beiträge : 3795
Laune : Einfach super! *.*
Anmeldedatum : 07.03.09

Charakterbogen
Alter: sehr alt
Größe: Gigantisch
Rasse: Gottheit

Benutzerprofil anzeigen http://arcus.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Syndar´il

Beitrag von Syndar´il am Mo Jan 15, 2018 8:19 am

SO das war unverständlich geschrieben. Jetzt aber.
avatar
Syndar´il

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 11.01.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Syndar´il

Beitrag von Das Große Licht am Mo Jan 15, 2018 12:47 pm

"Der Kampf mit Kurzschwert, Dolch, Wurfmessern und anderen heimlichen Waffen, wurde sein Leben lang gedrillt und perfektioniert." -> es ist zwar anders formuliert, meint aber das gleiche -> er ist verdammt gut darin. Bitte also auch bei den Stärken vermerken und einen Ausgleich bei den Schwächen finden. Smile
avatar
Das Große Licht
Admin

Anzahl der Beiträge : 3795
Laune : Einfach super! *.*
Anmeldedatum : 07.03.09

Charakterbogen
Alter: sehr alt
Größe: Gigantisch
Rasse: Gottheit

Benutzerprofil anzeigen http://arcus.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Syndar´il

Beitrag von Syndar´il am Mo Jan 15, 2018 1:09 pm

Ja gemacht.
Ich kann nicht so wirklich nach vollziehen, wie eine Fähigkeit nach 50 Jahren Training als körperliche Stärke gelten kann.
Darunter verstehe ich Vorzüge wie Geschicklichkeit, schnelle Auffassungsgabe. Dinge ich mit bringe und nicht erlerne. Deswegen nennt man es ja Stärken.
Ich hoffe jetzt passt es.
avatar
Syndar´il

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 11.01.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Syndar´il

Beitrag von Das Große Licht am Mo Jan 15, 2018 8:53 pm

Gut, dann hast du mein OKay und ich gebe weiter.

auf eine baldige Annahme!

liebe Grüße
Das Große Licht
avatar
Das Große Licht
Admin

Anzahl der Beiträge : 3795
Laune : Einfach super! *.*
Anmeldedatum : 07.03.09

Charakterbogen
Alter: sehr alt
Größe: Gigantisch
Rasse: Gottheit

Benutzerprofil anzeigen http://arcus.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Syndar´il

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten