Neueste Themen
» Abwesenheit
Heute um 7:00 pm von Kleines Abendlicht

» Amazonenlegenden
Heute um 4:59 pm von Ciaran

» Dareion Eld´reth
Heute um 12:16 pm von Kleines Morgenlicht

» Geschenkt ist nur der Tod
Heute um 8:00 am von Selina

» allgemeine Fragen
Sa Jul 14, 2018 9:07 pm von Sheevalesca

» Talk-Topic x3
Mi Jul 11, 2018 3:39 pm von Valeria

» Lestat DuMere
Mi Jul 11, 2018 12:01 pm von Lestat

» Kaerel Morhenas
Sa Jul 07, 2018 12:13 am von Kaer

» Arcus-Mafia
Fr Jul 06, 2018 1:23 am von Zaru

Wer schreibt wo?

Perleris-Meer
Das Östliche Meer:
Anju
Erzähler

Na'kuhani:
Seraphelia
Villan

Wasser:
Branric
Quaona Leae Ohana

Riguskant
Karminhofkirche (Königsburg):
Élie
Jaden
Kraja der Rabe

Die weiten Felder (Davencia):
Terano Leiryfe Sanador
Ardaja Elasia
Sélari

Sommasflucht:
Chakko
Faycine
Schreiberling (Remiron)

Schavennas Hafenviertel:
Faylinn
Myrrmayarra

Die Kristallhallen (Schavenna):
Egon
Schreiberling (Kleines Abendlicht)

Brunya (Hafenviertel)
Trevas
Lucille

Das Jungferntal:
Clavius
Nocturna
Ikarus
Eiris

Auenheiden:
Xiara Schnitter
Schreiberling (Ciaran)

Anwesen der von Mittklang (Königsburg):
Helia
Erzähler

Fluss Perllauf:
Xena
Irelia

Nahe östliches Stadttor (Königsburg):
Alrishaera
Orrashal

Der alte Marktplatz (Königsburg):
Nimmernis
Jace

Fuchsbrunn:
Ophelia
Caius Aulus

Kargatrass-Wald:
Yuki
Ragmer

Amicara
Arelis

Marktplatz (Grunnat):
Thech Sharr
Raltjof
Itjaika
Jaiva

Stadtrand (Davencia):
Luvia
Kit

Die Grüne Hölle
Eichenfurt:
Julian
Korinius

Karatina
Gasthaus 'Am Markt' (Dornenwacht):
Yheran Maknossar
Obrogun
Akina

Das Tal der Seufzer:
Luvia
Narmil Machatrim

Buchinholz:
Mayaleah
Outis
Kasimir

Waldstück nahe Kohwatt:
Mathilda
Lil'yandra Iathaille
Pak

Gasthaus 'zum wilden Giersch':
Fynn Hellwind
Jarko
Hlevana Tuscha
Xern

Badehaus (Grunnat):
Thech Sharr
Raltjof
Itjaika

Perlfurt:
Celen
Rasaya

Anwesen der Familie Cerrou:
Sinthoras
Jayan

Einsame Straßen Karatinas:
Ivar
Luna

Handelsstraße durch Finstersteig:
Selina
Lucille

Westliche Steppe:
Jaekim
Kinim
Loke

Prachtvolles Gutshaus:
Araisan
Liloufain
Freya
Ciaran

Irgendwo nahe Finstersteig:
Pan
Neisseria

Am Rande des Forstes (Nebelad Wald):
Kzaraigh
Vaevi Blattsee

Gasthaus "Rabenfürst":
Civia
Escaria

Katunga:
Nenvar
Cilucamaidra

Tragalùn
Felsdorf:
Elaimandraia
Dragor

Harashan Gebirge
Wakizar
Solacelea

Westliche Wüste:
Rhúan
Sayola

Forcewald
Forcewalds Grenze:
Parito
Merle
Cahir

Taverne an der Grenze:
Raven
Schreiberling (Myiarla)

Wald nahe Húlzinburc:
Kehilan
Cearis

Die Wilden Lande
Waldtiefen (Frostbakenwald):
Aiurasim
Frala
Unsere Schwester

Verzeichnis für aktive RPGs


Statistik
Wir haben 294 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Dareion.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 29918 Beiträge geschrieben zu 2001 Themen

Arcus-Mafia

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Arcus-Mafia

Beitrag von Freya am Di Feb 06, 2018 8:42 pm

das Eingangsposting lautete :

2018, ein Jahr wie jedes andere. Moderne Technik, florierender Handel und kleinere Spannungen zwischen den einzelnen Ländern. Mittendrin eine Organisation namens Arcus. Vor 35 Jahren gegründet von Garold Hondersun, wird sie heute von seinem Sohn Araisan Hondersun, auch Ryan genannt, geleitet, da Herr Hondersun Senior dank einer Rheumaerkrankung kaum noch laufen kann.
Los Angeles, die Stadt der Engel wie viele sie nennen. Diese Stadt ist das Reich der Organisation. Sie ist der Kopf der Schlange, welche sich um den Hals der Stadt gelegt hat und die Fäden zwischen den Fingern hält. Santa Monica, der Hauptsitz der "Firma" spielt dabei eine wichtige Rolle in diesem Geflecht aus Intrigen und Machtspielchen. Hier steht das Hauptgebäude, unscheinbar und unbehelligt. Selbst die Polizei hält Abstand davon.
Jeder kennt sie, jeder achtet sie und eigentlich sind sie sogar recht freundlich, wenn man macht was sie wollen. Doch wehe, man stellt sich gegen ihre Regeln, dann kann es gut sein, dass dich am Abend zwei nette Herren besuchen kommen, um mit dir über gewissen Dinge zu sprechen.

Dein Char spielt eine Rolle in diesem bunten Haufen. Geldeintreiber, Verkäufer, Opfer, Gegenspieler oder doch die rechte Hand des Chefs? Welche Position nimmst du auf dem Schachbrett ein? Entscheide dich, ehe es ein anderer für dich tut, denn die Organisation schläft niemals.

Hinweis:
- Die Chars sind normale Menschen ohne Magie.
- Auch wenn bereits angefangen wurde, könnt ihr gern noch mit einsteigen Wink
- auch wenn bei NPC's Stellen besetzt sind, können diese dennoch übernommen werden, wie Bodyguard, Schläger, Geldeintreiber etc.

Voraussetzung:
-mindestens einen angenommenen Steckbrief

Rollenwunsch bitte bei Freya anmelden

vergebene Rollen:

klick mich:
BigBoss: Araisan/Ryan Hondersun (Myiarla)

Sekretärin/Buchhalterin: Freya Varanhei

rechte Hand: Lucille Taringar (Luna), Betreiberin des Nachtclubs "Nightangel"

Kurier: Zaru

Hitman:
- "Zero" aka Azmodan

Schläger:
- "Budda" aka Orrashal

Blumenladenbesitzer: Amicara Leana


NPC's:

klick mich:
Arcus-Mitglieder:

ehmaliger BigBoss:
- Garold Hondersun, in Rente, Rheumaerkrankt

Bodyguard des BigBoss:
- Morpheus Harmen (nicht zu vergeben)

Schläger:
- Kiril 'Brecher' Tishenko

Hitman:
- Diego 'Trigger' Cazalla

Geldeintreiber:
- Fiona 'Rose' Melbourn
- 'Walter'

Ärzte:
- Dr. Seamus 'Doc' Garwel

Firmenbesitzer:

Geschäft für Elektrogeräte:
- Ferdinand 'Franky' Skull - Geschäftsführer
- Toni '9-Finger Toni' Lesark - Angestellter

Schnapsladen:
- Toni Förster - Geschäftsführer

Lieferfirma:
- Tommy Country & Mike Country

Reinigungsfirma:
- Archie 'D' Rogger


Zuletzt von Freya am Mi Jun 20, 2018 6:28 pm bearbeitet; insgesamt 13-mal bearbeitet
avatar
Freya

Anzahl der Beiträge : 161
Laune : fluffig
Anmeldedatum : 18.07.17

Charakterbogen
Alter: 38, äußerlich jedoch wie 23
Größe: 175cm
Rasse: Elfe

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten


Re: Arcus-Mafia

Beitrag von Amicara am Mi Jun 27, 2018 5:31 pm

Sie seufzte. Ihr mittlerweile ehemalige Angestellter würde sie nicht hören und die Orga würde ihn sicher finden. Sie stieg komplett aus, war sie bis grade noch auf die Tür gelehnt, schlug diese zu und schloss ab. So begab sie sich auf den Weg nach innen, zog währenddessen ihr Handy raus und rief den Schlüsseldienst an. Alle ihre Schlösser mussten ausgetuscht werden. So eine Sch****, alles muss man hier selbst in die Hand nehmen Der einzige Mitarbeiter, dem sie vertrauen konnte, war John. Er arbeitete seit 18 Jahren bei ihr. Am anderen Ende ertönte eine Stimme und so erklärte Cara ihr Anliegen und verdeutlichte am Ende noch einmal die Dringlichkeit dieser Sache. Kurz vor dem Eingang des Gebäudes angekommen, legte sie auf und schloss kurz die Augen. Amicara war mittlerweile Stammkundin bei diesem Schlüsseldienst.
Sie setzte ihren Gang fort und ihr Blick wanderte zum Pförtner. Sie stellte sich kurz vor. Sie war nicht oft hier, also war es klar, dass er sie nicht kannte. Skeptisch akzeptierte er und sie ging weiter in das Gebäude rein. Während der ganzen Zeit, hatte sie ihr Handy in der Hand gehabt. Dieses steckte sie nun weg. Wo muss ich noch mal lang? Ihr Blick wanderte umher, sie war wirklich viel zu selten hier. Unterwegs begegnete sie einigen Mitgliedern, die sie nicht kannte, aber auch den ein oder anderen flüchtig Bekannten. Die einzigen, die sie hier wirklich gut kannte waren der Boss, Ryan und seine Sekretärin, Freya. Es gar noch ein paar Mitgleider, die sie auch noch ein bisschen besser kannte, aber viele waren das nicht. Während die so nachdahte, fiel ihr der Weg zum Büro wieder ein. Sie ging weiter und gelangte schließlich zu einer Treppe. Cara begann diese hinaufzusteigen, als sie plötzlich auf Ryan stieß.
avatar
Amicara

Anzahl der Beiträge : 22
Laune : <3
Anmeldedatum : 11.06.18

Charakterbogen
Alter: 32 Jahre (Aussehen: 25)
Größe: 1,86 m
Rasse: Elfe

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Arcus-Mafia

Beitrag von Freya am Mi Jun 27, 2018 6:44 pm

Ihr Chef und die anderen Mitglieder hatten das Büro verlassen, weshalb Freya nun allein mit Zaru auf der Etage war und dem Kurier einen Blick zuwarf, der mehr als nur verdeutlichte, dass sie alles andere als begeistert war. Als er ihr vorwarf, dass hier keine Ordnung wäre, sondern das reinste Chaos, kam sie nicht umhin empört drein zu blicken und die Hände zu Fäusten zu ballen. Unbewusst hatte sie den Brieföffner in die Hand genommen, hielt ihm das spitze Ende Richtung Kehle. "Was hier Unordentlich ist oder nicht entscheide immer noch ich! Das hier ist mein Arbeitsbereich und mein Revier." Sie fauchte regelrecht, rückte Zaru ein Stück näher, berührte ihn mit der Spitze des Öffners nun fast an der Brust. Sie bemerkte, wie etwas hinter ihm raschelte und augenblicklich stach sie ihm unverfroren die Spitze in die Haut, gerade so, dass es piekte und ihn nicht verletzen würde. "Ich kann es überhaupt nicht ausstehen, wenn sich jemand an meinen Sachen vergreift und dann tut, als wäre er hier der Obermacker! Mir hat nur einer was zu sagen und das ist Ryan, wenn dir das nicht passt, dann verzieh dich aus meinem Büro!" Sie brüllte nicht, wurde nicht lauter. Ihr Tonfall allein reichte aus, um zu verdeutlichen, wie ernst es ihr dabei war.
Sie ließ den Öffner auf die Schreibtischplatte fallen, trat dicht an Zaru heran und musterte ihn mit einem herablassenden Blick, der bis ins Mark treffen würde. "Du und großartig in einem Satz?" Sie sah dabei zu, wie er ein Blatt aufhob und las. Eine Anmaßung in ihren Augen, war es immerhin nicht jedem bestimmt immer alles zu wissen, was hier vor sich ging, weshalb sie seine Entschuldigung mit einem Handwischen beiseite schob und stattdessen nur noch wütender die Stirn kraus zog. "Spar dir deine Worte! Mach das du hier raus kommst!" Zorn stand in ihren Augen. Normalerweise war Freya nicht so, aber heute hatte sie einen schlechten Tag, einen besonders schlechten Tag und wenn dann sich jemand auch noch so anmaßend benahm, sprengte das den Geduldsfaden der Buchhalterin gewaltig. Sie hob den Arm, zeigte Richtung Ausgang und drehte sich um. "Ich werde dir später das Notwendige zukommen lassen."
Sie begann das geschaffene Chaos von Zaru seufzend wieder zu entwirren. Er hatte alles durcheinander gebracht. Rechnungen, Formulare, alles war durcheinander und erneut begann sie mit den Zähnen zu knirschen. Es würde sie Stunden kosten das alles wieder zu sortieren. Am Rand bemerkte sie, wie zwei Fußsoldaten von Lucille 9-Finger-Toni vorbeieskortierten, ihn in ein Nebenzimmer verfrachteten und dann wieder abzogen. Alltag im Büro. Zumindest solange, bis es an der Tür klopfte und Freya gereizt den Kopf hob. "Was?!" Ihr Blick traf den Lauf einer Mündung und erschrocken japste sie nach Luft. Wie selbstverständlich standen dort zwei Männer mit einem Grinsen und vier Waffen in den Händen. "Hallöchen. Ihr habt das was, was uns gehört und wir hätten es gern wieder." Freyas Blick glitt zu Zaru hinüber und schweigend straffte sich ihre Haltung. "Tatsächlich und was sollte das bitte sein?" Sie hob eine Augenbraue, atmete tief durch und konzentrierte sich auf das Training, welches sie bekommen hatte, wenn sie einmal in eine solche Situation kommen sollte. Der kleinere der beiden Männer trat einen Schritt näher, musterte Freya und lächelte dann süffisant.
"Wir hätten gern einmal Toni und dann ein paar Informationen." Er ließ die Waffe sinken, am Finger baumelnd und sah zu Zaru hinüber, ehe er näher zu Freya herankam. "Und ich vermute mal ganz schlicht, dass du uns da weiterhelfen kannst." Er wollte nach einer Haarsträhne greifen, fasste jedoch ins Leere, als sie sich nach hinten beugte, den Brieföffner griff und versuchte ihm diesen irgendwo in den Körper zu rammen. Ein Schuss löste sich, traf die Blonde in den Oberarm, welche daraufhin die Waffe fallen ließ, ihren Arm umklammerte und einen Schmerzensschrei unterdrückte. "Ich hatte gehofft, dass wir das in Ruhe lösen könnten." Murmelte der Mann vor ihr, den Blick auf seinen Begleiter gerichtet, welcher auf Freya geschossen hatte und nun seine Waffen auf beide richtete, falls Zaru oder die Sekretärin auch nur einen Finger bewegen sollten.
avatar
Freya

Anzahl der Beiträge : 161
Laune : fluffig
Anmeldedatum : 18.07.17

Charakterbogen
Alter: 38, äußerlich jedoch wie 23
Größe: 175cm
Rasse: Elfe

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Arcus-Mafia

Beitrag von Orrashal am Sa Jun 30, 2018 10:26 pm

Orrashal seufzte leise, aber vernehmlich, als er den Entschluss seines Chefs hörte. natürlich war es auf der einen Seite nur verständlich, dass dieser sich um gewissen Sachen selbst kümmern wollte; ein guter Ruf war schließlich etwas was erworben und vermehrt werden musste wie Kapital. Zum Anderen behagte es ihm nicht, dass sich der junge Mann so unbedarft in die Schusslinie stellte, einfach aus dem simplen Grund, weil es seine Arbeit erschwerte. Natürlich erhob er keinen Einspruch, dies stand ihm nicht zu, doch diesen kleinen nonverbalen Protest konnte er sich nicht verkneifen. Er nahm die Waffe in die rechte Hand und befestigte einen kupfernen Schlagring an der anderen, immer noch eine sehr effektive Waffe im Falle eines hässlichen, aber manchmal unvermeidlichen Handgemenges. Er folgte dem Boss und nickte beim Verlassen des Büros wortlos in Richtung Freyas und Zarus. Als er auf die Straße trat und sich anschickte, sie zu überqueren, kam er nicht umhin zu bemerken, was für ein schöner Tag heute war. Der Himmel strahlte im schönsten Blau und keine Wolke vermochte ihn zu trüben, gleichmäßig und warm ergossen sich die Sonnenstrahlen auf die Straße, wie Schleier wogenden Wassers. Kurz musste der Leibwächter ob der Annahme vieler Personen lächeln, Schläger wie er wären immer nur einsilbige Gorillas oder schweigsame Revolverhelden. Der Spitzname "Buddha" mochte zwar auf den ersten Blick einen Hauch von Spott an sich tragen, aber so war es nun mal: Gleichgewicht war ihm wichtig, sei es bei seiner Arbeit oder seiner Lebenseinstellung. Auf dem Dach angekommen bemerkte er die Gestalt Lucilles neben Zero und schenkte ihr ein kurzes Lächeln. Für Fragen ob ihres plötzlichen Auftauchens war jetzt weder der richtige Zeitpunkt noch der richtige Ort. Jetzt galt es, Arbeit zu verrichten.
avatar
Orrashal

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 15.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Arcus-Mafia

Beitrag von Araisan am Sa Jun 30, 2018 11:19 pm

Hinter Orrashal verließ er das Büro und stieg die Treppe hinab. Sie ließen sich mehr Zeit als Zero, der natürlich um einiges schneller war. Auf dem Treppenabsatz traf er auf Cara, die Orrashal auswich und an der Wand stehen blieb.
"Oh, hallo Cara. Schön dich zu sehen, ich hoffe es geht dir gut? Leider habe ich gerade keine Zeit, ich muss eben mal für etwas Ordnung sorgen. - Hast du vor der Tür zufällig jemanden gesehen, der nicht zu uns gehört?"

Orrashal hatte scheinbar nicht bemerkt, dass er in ein Gespräch verwickelt wurde und war weiter gegangen. Das machte nichts, er würde ihn drüben wieder einholen. Doch in diesem Moment wusste er noch nicht, dass es sich bei alledem um ein gewieftes Ablenkungsmanöver handelte und es keiner dieser üblichen Anschlagsversuche war.
Er hörte wie eine Tür ging, hörte Schritte und dann fiel ein Schuss.
Mit einem Schmerzenslaut ging er in die Knie. Doch auch jetzt blieb er nicht untätig, sondern warf sich zur Seite, dass er Cara traf und sie in Richtung der Tür des Stockwerkes stieß. Selbst lag er bald auf dem Boden und nahm den Colt in Anschlag, da ihm das Gewehr aus den Händen gefallen war.
Doch er war wohl etwas zu langsam, denn ein weiterer Schuss traf ihn in die Schulter, ehe die Schüsse bemerkt wurden und vier Leute vom Stockwerk angestürmt kamen um zu sehen was vor sich ging. Als der Täter sich ertappt sah, nahm er die Füße in die Hand und türmte.
"Verflucht, ihr verliert ziemlich viel Blut Cheff..." stellte einer seiner Männer fest und presste sein Halstuch gegen die Schulter. Er musste recht haben, denn langsam schwindelte ihm und es wurde Schwarz vor seinen Augen.
avatar
Araisan

Anzahl der Beiträge : 70
Anmeldedatum : 18.10.17

Charakterbogen
Alter: 29 Jahre
Größe: 1,78 m
Rasse: Mensch

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Arcus-Mafia

Beitrag von Azmodan am So Jul 01, 2018 12:36 am

Azmodan hatte sein Zigarette fast zu Ende geraucht, als eine ziemlich wütende Lucille auf ihn zu gestampft kam. Ja man konnte schon fast von stampfen reden, denn sie schien extrem sauer zu sein und das merkte man auch. Als sie ihn dann fragte ob es Ryan gut ging, nickte Zero nur kurz und knapp. Schließlich wusste er nicht was in der Zwischenzeit drüben alles passierte und würde es auch erst mal nicht heraus finden wenn sich das Problem hier oben auf dem Dach nicht schnell löste. Als sie ihn dann nach einer Kippe fragte, zog er seine Schachtel aus der Jackentasche, klopfte einmal unten gegen so das eine Zigarette heraus sprang und hielt sie ihr hin. Mit der anderen Hand hatte er schon nach seinem Feuerzeug gegriffen und es bereits entzündet bevor er es ihr hin hielt, damit sie sich die Zigarette anmachen konnte.

Er war ein Gentleman, allerdings nur bei manchen Frauen und auch nur bei solchen die sich seinen Respekt verident hatten. Lucille gehörte wie Freya zu diesen Frauen. Sie hatten vieles für die Organisation geleistet, deswegen war Lucille auch die rechte Hand vom Boss und Freya seine Sekretärin. Frauen waren in der Organisation schon immer hoch angesiedelt gewesen und so war auch dies nicht verwunderlich. Während sie so da standen dachte Zero grade was der wirklich Grund für den Angriff auf Ryan war und ging nochmal alles im Kopf durch, doch einige Sachen fehlten ihm.

"Du sag mal Lucille? Warum seit ihr hier und warum bist du nicht drüben im Büro vom Boss?" Er schaute sie unter seiner Kapuze hin durch an und wusste genau wenn es jemand anders gewesen wäre, der die Frau so gefragt hätte, dieser hätte sich sofort eine Kugel eingefangen nur alleine schon für so eine Frage. Doch er konnte sich bei Lucille eine gewisse Frechheit erlauben und auch bei Ryan war das in Ordnung aber auch nur bis zu einem gewissen Punkt. Würde er darüber hinaus gehen wäre es auch für ihn schlecht. Schließlich war er nur ein Hitman der Organisation. Zwar der Beste von allen aber auch nur einer von vielen. Also sollte er sich nciht zu viel erlauben.
avatar
Azmodan

Steinbock Affe
Anzahl der Beiträge : 46
Alter : 25
Anmeldedatum : 07.11.17

Charakterbogen
Alter: 20 Jahre
Größe: 1,68 Meter
Rasse: Mensch

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Arcus-Mafia

Beitrag von Amicara am Do Jul 05, 2018 8:19 pm

Cara wich Azmo schnell aus, als dieser sich schnell die Treppe hinunter begab. Sie bliebt kurz an der Wand stehen und erblickte auch kurze Zeit später Ryan. Etwas überrumpelt von der Eile antwortete sie ihm. "Ähm...ja, mir geht es gut, danke" antwortete sie salopp. Bei seiner zweiten Frage musste sie nicht überlegen. "Ja, ich habe draußen meinen ehemalig...." Weiter kam sie nicht, da sie von einem Schuss unterbrochen wurde. Dieser traf den vor ihr stehenden Mann, welcher daraufhin auf de Boden sank. Ehe sie bemerkte, dass er sie nach hinten drückte und er nach seinem Colt griff, traf ihn ein weiterer Schuss in die Schulter. Ryan! rief sie in Gedanken entsetzt. Die bereits angekommene Verstärkung sah sie erst, als sie von dem am Boden liegenden Ryan aufblickte. Sie lies sich schnell auf die Knie fallen und half einem ihr unbekannten Mann die Wunde zu versorgen. Nach kurzer Zeit allerdings bemerkte sie schon, dass es nicht viel brachte und der Kopf der Organisation in Ohnmacht fiel. "Jemand muss einen Krankenwagen rufen! Schnell!" Ihr Handy war vorhin aus der Tasche gefallen und gerade unauffindbar. Da das Halstuch bereits voller Blut war, riss sie ein Stück ihres Kleides ab und fuhr mit der Versorgung fort, während sie im Hintergrund einen der Männer telefonieren hörte.
avatar
Amicara

Anzahl der Beiträge : 22
Laune : <3
Anmeldedatum : 11.06.18

Charakterbogen
Alter: 32 Jahre (Aussehen: 25)
Größe: 1,86 m
Rasse: Elfe

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Arcus-Mafia

Beitrag von Zaru am Fr Jul 06, 2018 1:23 am

Der Kurier wollte noch etwas erwidern als sich die Sekretärin schon genervt abgewandt hatte. Das Gespräch war für sie beendet. Er wusste zwar das es sie noch weiter nerven würde doch nahm er den Zettel welchen er vorhin beobachtete hatte wieder auf, faltete ihn und steckte ihn in seine Jackentasche, nichts und niemand würde zwischen ihm und dieser Angelegenheit kommen, nicht einmal die Organisation. Das jemand in das Verhörzimmer gebracht wurde interessierte ihn in diesem Moment nicht. Er entschied sich gerade dafür das Büro verlassen zu wollen, sowohl für den Auftrag als auch um Freya Luft zu geben als sich alle Pläne die er gemacht hatte schlagartig ändern, als er, sobald er sich umgedreht hatte in den Lauf von zwei Waffen blickte. Zwei Männer mit gezogenen Waffen standen in der Tür und noch bevor der Kurier versuchen konnte die Situation zu entschärfen eskalierte sie als Freya mit einem Brieföffner einen der Männer verletzen wollte, als Quittung dafür wurde ihr, von dem hinterem der Männer in den Arm geschossen.
Gah! Diese Frau! Warum musste sie auch auf jemanden, welcher eine Waffe hatte, mit einem Brieföffner losgehen? Im Gegensatz zu ihr verhielt sich Zaru ruhig, sogar sehr kooperativ, denn er wusste in welcher Lage sie sich befanden.
"Aber, aber, ich bin mir sicher das wir noch immer in Ruhe und ohne weitere Komplikationen eine Vereinbarung treffen können." Wiedersprach er zuerst dem Vordermann der beiden bewaffneten Männer womit er beider Aufmerksamkeit bekommen hatte.
"Ich muss zugeben ich habe euch unterschätzt, der Anschlag auf das Fenster hier oben war nur ein Ablenkungsmanöver damit die Leute nach dem Schützen suchen während ihr hierher kommt und die Sachen durchsucht und sogar jemanden mitnehmen könnt. Ihr seid also keine Stümper." Der hintere der beiden Männer wollte auch dem Kurier eine Kugel verpassen doch der andere hielt ihn mit einem dreckigen Grinsen zurück und bedeutete dem Kurier weiterzusprechen. "Da ihr vermutet habt das alle runtergehen, nehme ich an wir zwei sind einfach zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort, was aber nicht bedeutet das ihr uns einfach umlegen solltet, ganz im Gegenteil. Ihr zwei habt die einmalige Gelegenheit Informationen zu bekommen für die andere Jahre warten müssen nur um dann leer auszugehen, immerhin habt ihr hier niemand anderen vor euch als die Sekretärin des Bosses, auch wenn sie euch nun vermutlich nicht unbedingt freundlich gegenüber steht, sie kennt u.a die finanziellen Strukturen der Organisation. Und dann gibt es dort noch meine Wenigkeit, den Kurier." Die Männer ließen sich nichts anmerken doch zuckte bei demjenigen der gesprochen hatte für einen kurzen Augenblick eine Augenbraue nach oben.
Ruhig und ohne jede Bedrohung darzustellen schob sich der Kurier seine Brille wieder nach oben, sein Name hatte nach allem immer noch Gewicht, er war nicht nur bekannt dafür Botschaften vieler Art perfekt zu überbringen, sondern er handelte auch mit etwas sehr wichtigem in ihrem Geschäft, Informationen. Das Problem nun war das die Männer ihn sowie Freya auch einfach entführen konnten, er musste sich etwas einfallen lassen, jedoch war er, auch wenn das vielleicht viele vermuten würden, kein Kämpfer. Ein Hitman hätte die zwei Männer vermutlich schon längst umgebracht und wäre auf dem Weg zum Boss, er war aber kein Hitman, er war ein, wenn es zu seinen Fähigkeiten kommt, sehr arroganter, von Sauberkeit besessener Dieb welcher mit Informationen handelte, kein Mörder oder Schläger. Er blickte sich suchend um und fand ein Fenster, groß und weit, perfekt. Alles was er nun noch brauchte war eine Ablenkung.
"Der Kurier? Heute muss unser Glückstag sein! Wenn wir dich, sowie die Sekretärin und Toni dem Boss überbringen wird er sehr erfreut sein, die Informationen werden wir dann schon aus euch rauskitzeln." Das hatte Zaru befürchtet, ihm lief die Zeit davon und sie kamen genau auf die Idee welcher er vermeiden wollte.
"Aber bitte meine Herren, wir sind doch alle zivilisierte Menschen in der selben Branche, ihr wollt etwas von uns, und wir wollen etwas von euch, warum machen wir nicht einfach einen Handel wie es in unserem Geschäft üblich ist? Wir geben euch Informationen und verraten euch wo Toni ist, dafür lasst ihr uns hier und unversehrt. Lebendig sind wir sowieso mehr wert als tot oder gefoltert." Kurz blickten sich die Männer an, vielleicht überlegten sie sogar den Handel einzugehen doch am Ende lachten sie nur laut auf. "Wir sollen uns solch eine Gelegenheit entgehen lassen? Euch beide vor sich zu sehen wird der glücklichste Tag vom Boss sein, warum sollten wir uns gerade diese Chance entgehen lassen?" Der Vordermann welcher schon die ganze geredet hatte zielte mit seiner Waffe genauer, bereit abzudrücken. "Immerhin haben wir momentan die Oberhand wie ihr wissen solltet. Und nur um sicherzustellen das ihr beide nicht wegrennen könnt, schießen wir euch noch in die Beine bevor wir euch mitnehmen. Also, sagt uns schon wo Toni ist, und vielleicht sind wir dann so nett und verzögern das "Sicherstellen" noch etwas."
Der Kurier blickte zu Freya, wie konnte er sie, vor allem in ihrem verletzten Zustand, informieren das er einen Plan hatte ohne die Männer zu alarmieren? Alles was er brauchte war eine Ablenkung verflucht, nur für ein paar Minuten Chaos durch einen Feuerlöscher oder ähnliches. Vielleicht hatte sie eine Idee? Als seine Sonnenbrille erneut rutschte fielm ihm etwas ein. "Schon ok, ich sag euch wo er ist damit wir auch ohne weitere Ablenkungen zu eurem Boss können, aber vielleicht überlegt ihr euch ja meinen Deal noch mal? Ich habe eine Menge an Informationen, die euch geben kann womit ihr zwei im geheimen reich werden könntet, sehr reich ohne euren Boss." Bei dem Wort Ablenkung schob der Kurier seine Brille erneut hoch, allerdings nicht in seiner gewohnten Art und Weise. Sein Plan war furchtbar, grauenhaft in der Tat, allerdings war er noch immer besser als in die Beine geschossen und entführt zu werden worauf auch noch viel Folter folgen würde.
avatar
Zaru

Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 11.09.17

Charakterbogen
Alter: 28
Größe: 1,97
Rasse: Mensch

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Arcus-Mafia

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten