Neueste Themen
» The hidden secret - Unterschätze niemals eine Fee
Gestern um 4:25 pm von Pharo

» Amazonenlegenden
Gestern um 12:41 pm von Jaiva

» Abwesenheit
Gestern um 2:14 am von Cecily

» Arcus Mafia Absprachen
Sa Aug 18, 2018 11:15 pm von Selina

» Dareion Eld´reth
Sa Aug 18, 2018 11:56 am von Das Große Licht

» Geschichten aus Anima
Fr Aug 17, 2018 6:38 pm von Amicara

» Arcus-Mafia
Fr Aug 17, 2018 6:20 pm von Amicara

» Geschenkt ist nur der Tod
Fr Aug 17, 2018 4:30 pm von Outis

» [Anfrage] Shokugeki no Soma
Do Aug 16, 2018 11:33 pm von Gast

Wer schreibt wo?

Perleris-Meer
Das Östliche Meer:
Anju
Erzähler

Na'kuhani:
Seraphelia
Villan

Wasser:
Branric
Quaona Leae Ohana

Riguskant
Karminhofkirche (Königsburg):
Élie
Jaden
Kraja der Rabe

Die weiten Felder (Davencia):
Terano Leiryfe Sanador
Ardaja Elasia
Sélari

Sommasflucht:
Chakko
Faycine
Schreiberling (Remiron)

Schavennas Hafenviertel:
Faylinn
Myrrmayarra

Die Kristallhallen (Schavenna):
Egon
Schreiberling (Kleines Abendlicht)

Brunya (Hafenviertel)
Trevas
Lucille

Das Jungferntal:
Clavius
Nocturna
Ikarus
Eiris

Auenheiden:
Xiara Schnitter
Schreiberling (Ciaran)

Anwesen der von Mittklang (Königsburg):
Helia
Erzähler

Fluss Perllauf:
Xena
Irelia

Nahe östliches Stadttor (Königsburg):
Alrishaera
Orrashal

Der alte Marktplatz (Königsburg):
Nimmernis
Jace

Fuchsbrunn:
Ophelia
Caius Aulus

Kargatrass-Wald:
Yuki
Ragmer

Amicara
Arelis

Marktplatz (Grunnat):
Thech Sharr
Raltjof
Itjaika
Jaiva

Stadtrand (Davencia):
Luvia
Kit

Die Grüne Hölle
Eichenfurt:
Julian
Korinius

Karatina
Gasthaus 'Am Markt' (Dornenwacht):
Yheran Maknossar
Obrogun
Akina

Das Tal der Seufzer:
Luvia
Narmil Machatrim

Buchinholz:
Mayaleah
Outis
Kasimir

Waldstück nahe Kohwatt:
Mathilda
Lil'yandra Iathaille
Pak

Gasthaus 'zum wilden Giersch':
Fynn Hellwind
Jarko
Hlevana Tuscha
Xern

Perlfurt:
Celen
Rasaya

Anwesen der Familie Cerrou:
Sinthoras
Jayan

Einsame Straßen Karatinas:
Ivar
Luna

Handelsstraße durch Finstersteig:
Selina
Lucille

Westliche Steppe:
Jaekim
Kinim
Loke

Prachtvolles Gutshaus:
Araisan
Liloufain
Freya
Ciaran

Irgendwo nahe Finstersteig:
Pan
Neisseria

Am Rande des Forstes (Nebelad Wald):
Kzaraigh
Vaevi Blattsee

Gasthaus "Rabenfürst":
Civia
Escaria

Katunga:
Nenvar
Cilucamaidra

Tragalùn
Felsdorf:
Elaimandraia
Dragor

Harashan Gebirge
Wakizar
Solacelea

Westliche Wüste:
Rhúan
Sayola

Forcewald
Forcewalds Grenze:
Parito
Merle
Cahir

Taverne an der Grenze:
Raven
Schreiberling (Myiarla)

Wald nahe Húlzinburc:
Kehilan
Cearis

Die Wilden Lande
Waldtiefen (Frostbakenwald):
Aiurasim
Frala
Unsere Schwester

Verzeichnis für aktive RPGs


Statistik
Wir haben 298 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Djehuti.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 30502 Beiträge geschrieben zu 2028 Themen

Risyazuri

Nach unten

Risyazuri

Beitrag von Risyazuri am Sa Feb 17, 2018 1:28 am



Infos zum Schreiberling

Alter des Schreiberlings: 17
Hauptcharakter: Risyazuri


Charakter – Grundlagen
Geburtsname: Risyazuri Sinneth
Rufname: Ri
Rasse: Neptaner
Alter: ca. 20 Jahre
Geschlecht: weiblich
Zugehörigkeit: Licht



Erscheinung

Größe: menschlich: 1.55m; von Kopf bis Flossenspitze: 2.73m

Aussehen:
menschliche Form:
In ihrer Menschlichen Form sieht sie aus wie eine zierliche junge bleiche aussehende Frau mit einer etwas sehr ungewöhnlichen Haarfarbe. Ihre Haare haben am Ansatz eine gelblich-blonde Färbung mit leichtem Grünstich verlaufen jedoch bis zu den Haarspitzen über ein Grau in ein düsteres violett. Wenn sie ihre Haare offen trägt, reichen diese ihr ungefähr bis zur Taille. Gerne trägt sie diese aber auch in einem lockeren Zopf oder geflochten.
Ihre Augen hingegen scheinen in einem gespenstischen hellen Blau zu leuchten.

Obwohl sie mittlerweile Übung haben dürfte, ist ihr Gang auf zwei Beinen immer noch etwas steif und sie stellt sich dabei oft ungeschickt an.

Ihre Handgelenke sind vernarbt, halt hätte sie sich diese lange Zeit wiederholt wundgescheuert und in ihren Handinnenflächen sind frische Narben zu sehen, welche von Schnittwunden stammten.

wahre Form:
Ri gehört zu den Fischartigen ihrer Art und besitzt in ihrer wahren Form eine Schwanzflosse, während ihr Oberkörper fast menschlich wirkt.
Ihre Schwanzflosse hat dieselbe violette Färbung wie ihre Haarspitzen und endet in einer empfindlichen gelben Flosse, die von der Form her leicht an Schmetterlingsflügel erinnert. Auch an ihren Armen befinden sich dünne gelbe Flossen.

In etwa an der Taille befinden sich ihre Kiemen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
([Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können])

Kleidung:
Da sie sich als Mensch ausgibt, trägt sie typische menschliche Kleidung, meistens Kleider. Dabei bevorzugt sie blaue Farbtöne, dünne Stoffe und einen etwas lockereren Schnitt. Die Kleider sind von der Qualität her hochwertig, jedoch verzichtet Ri auf unnötige und unpraktische Verzierungen.

Am liebsten würde sie die Stellen an der in ihrer fischartigen Gestalt ihre Kiemen wären freilassen, das würde jedoch vermutlich als zu aufreizend gelten und wäre zu auffällig.



Persönlichkeit

Charakter:
Sie redet nicht viel und antwortet auf Fragen auch meist nur kurz. Dafür beobachtet sie jedoch vieles, weswegen sie oft seltsam unbeteiligt zu starren scheint. Auch wenn zum Beispiel Anderen Gewalt angetan werden würde, würde sie ohne mit der Wimper zu zucken zugucken, aber nicht aus unlauteren Intentionen.
Selber geht sie Konflikten und Aufmerksamkeit tunlichst aus dem Weg, dabei tritt sie schnell den Rückzug an. Auf keinen Fall könnte man sie mutig nennen.
Da sie gelernt hat so den meisten Konflikten aus dem Weg gehen zu können, ist sie unglaublich nett, freundlich und höflich.
Die Meisten würden diese beiden Eigenschaften zusammen als eine Art der Schüchternheit deuten.

Dabei hat sich dieser Zustand bereits gebessert, nachdem sie lange Zeit ihr sicheres Zimmer nicht verlassen wollte. Nun fängt sie nach und nach wieder vorsichtig damit an soziale Kontakte zu knüpfen und etwas neugieriger zu werden. Mittlerweile verlässt sie von sich aus ihr Zimmer und das Anwesen.

Wenn man es schafft mit ihr zu redet ohne, dass sie vorher den Rückzug antritt, erscheint die Neptanerin ein wenig weltfremd und kaum Allgemeinwissen zu besitzen. Sie redet sich damit heraus, dass sie sehr behütet aufgewachsen sei. Auf keinen Fall möchte sie, dass jemand ihre wahre Identität herausfindet.

Sie ist keine böse oder ignorante Person, eigentlich ist sie sogar sehr sensibel und gutmütig, aber sie handelt nicht unbedingt, wenn es sie selber in Gefahr bringen würde. Auch kostet es sie etliches an Überwindung, vor allem Menschen, zu helfen und für längere Zeit in deren Gesellschaft zu bleiben. Zu Freunden ist sie aber sehr loyal. Generell ist sie eine Person, die lieber Nichts als eine Lüge erzählt, auch ihre Schwüre und Versprechen hält sie in Ehren.

Es kann durchaus vorkommen, dass wenn man ihr direkt einen Befehl erteilt sie diesen unwillkürlich ausführt oder zumindest dazu ansetzt. Eventuell wird ihr Blick dann kurz ein wenig leblos.
Sie hat regelmäßig Albträume, aus denen sie weinend aufwacht und in ihrer Verwirrung einem kleinen verängstigten Mädchen gleicht.

Vorlieben:
+Ruhe
+kleine Teiche mit Seerosen
+süße Tiere
+Freiheit
+mittlere Temperaturen

Abneigungen:
-Fremde (vor allem Männer)
-Aufmerksamkeit
-Unehrlichkeit
-Sklaverei
-Seife
-Maßlosigkeit
-Albträume
-Angst

Religion: Sie glaubt an keine spezielle Religion, aber an Etwas überirdisches zu das sich beten lässt und was ihr in großer Not helfen könnte. Damit sie nicht mit Menschen in unangenehme religiöse Diskussionen gerät, nennt sie dieses Etwas einfach auch „Sonne“ und nimmt an typischen religiösen Feierlichkeiten teil.
Von Ottoka hat sie noch nie gehört.



Fähigkeiten
Beruf: keiner
Sprachen:
Arcum
brüchiges Neptanisch
lernt Rigusta und beherrscht bereits einzelne Sätze und Phrasen
Lesen/Schreiben: am Lernen (Arcum und Rigusta)  
erlernte Fähigkeiten: Singen (auch auf Rigusta), Unterwassertanzen, lernt Sticken, menschliche Etikette, Reiten und Schwertkampfgrundlagen zur Selbstverteidigung

Eigenschaften/Gaben:
An Land kann sie sich in eine menschliche Form verwandeln, ihre Haut schmeckt dann salzig. Wenn sie jedoch mit einer Handvoll Wasser in Berührung kommt, verwandelt sie sich wieder zurück und sie muss jeden Tag mindestens eine Stunde im Wasser verbringen.

körperliche/geistige Stärken:
Sie ist mental abgehärtet was Brutalität angeht und besitzt eine hohe Schmerzgrenze. Wenn man sie foltern würde, würde sie lange überstehen ohne einen Laut von sich zu geben.

Ri besitzt eine wunderschöne Stimme und ist eindeutig ein Gesangstalent.

Selbstverständlich ist Ri in ihrer wahren Gestalt eine hervorragende und schnelle Schwimmerin.

Ihre Hände sind sehr geschickt und gelenkig, sodass sie sich aus nicht zu enganliegenden Fesseln um ihre Handgelenke herum herauswinden kann.

körperliche/geistige Schwächen:
Sie besitzt kaum körperliche Stärke und ihr Körper ist sehr fragil. So fällt es ihr zum Beispiel schwer für längere Zeit ein schweres Metallschwert zu halten. In Kämpfen würde sie selbst einem komplett unausgebildeten Mann unterliegen.

An Land sind ihre Schritte eher steif und wenn sie unkonzentriert ist verliert sie schnell das Gleichgewicht. Das sorgt auch dafür, dass sie keine gute Läuferin ist.

Sie ist keine durchsetzungsstarke Persönlichkeit, gibt in den seltenen Diskussionen, die sie führt, schnell nach und hat generell die Angewohnheit unwillkürlich auf Befehle zu reagieren.

Wenn sie aus einem ihrer regelmäßigen Albträume erwacht, gerät verhält sie sich auf einmal wie ein verängstigtes Kind.



Magie
Art des Magiepols: Gedankenmanipulation, weiß es jedoch nicht
Zauber: beherrscht (noch) keine Zauber



Hintergrund

Stand: verlobt mit Caspian Sinneth

Familie: Ihre leiblichen Eltern hatten auf der Suche nach einem ruhigen Leben das Perlerismeer verlassen und hatten sich an einem kleines See angesiedelt. Ri hat ihre Mutter sterben sehen, ihr Vater ist vermutlich auch tot. Sie kann sich inzwischen kaum mehr an das Aussehen ihrer Eltern erinnern.
Sie wurde von Lord Felix Sinneth, ihrem Retter und einem eher weniger bedeutendem Landadligen, adoptiert. Lord Sinneth sorgt für seine Adoptivtochter und lässt sie in verschiedenen Sachen unterrichten, aber Ri sieht ihn nur selten persönlich.

Geburtsort: ein kleiner abgelegener Teich vermutlich in Riguskant

Wohnort: Seit ein paar Monaten lebt sie im Anwesen der Familie Sinneth in einer sehr ländlichen Gegend im nördlichen Riguskant. Das Stück Land da herum gehört ebenfalls der Familie, doch man findet keine bedeutenden Ortschaften. Die nächst größere Stadt wäre Davancia, welche jedoch schon zu anderen Ländereien gehört.
In dem Anwesen der Sinneths leben und arbeiten etliche Angestellte und man findet viele Annehmlichkeiten, sodass man es eigentlich kaum verlassen müsste.

Besitz: ein älterer Umhang aus weichem braunen Stoff und mit Kapuze, ein Gedichtband auf Rigusta. Die meisten ihrer Sachen sieht sie nicht als eigenen Besitz, sondern als Leihgaben ihres Adoptivvaters.

Gefährten: Ri kümmert sich um ein kleines weißes Kätzchen mit blauen Augen. Ihr Name ist Fillijatica, kurz Filli.
Ihr Fell ist fast reinweiß, wenn die Kleine mal sauber ist, nur ihre rechte Pfote ist bis zu ihrem Ellenbogen schwarz, lässt jedoch die Pfotenspitzen weiß. Sie war ein Geschenk von Lord Sinneth in der Hoffnung, dass Ri sich dadurch mehr aus sich heraus kommt.

Geschichte Kurzfassung:
Ri wurde in einem kleinen Teich nicht allzu weit von einem Dorf entfernt geboren. Jedoch wurden ihre Eltern eines Tages von Sklavenjägern, die die wahre Identität der kleinen Familie herausgefunden haben, getötet und Ri wurde von diesen gefangen und an einen schmierigen Adligen verkauft.

Geduldig wartete Ri bis sie alt genug war um sich in einen Menschen verwandeln zu können, um endlich aus ihrem Gefängnis, einem gläsernen Aquarium, zu fliehen. Dabei tötete sie ihren Besitzer mit einer Glasscherbe.

Erstaunlicherweise verhalf ihr ein Besucher des Adligen, ein Lord mit dem Namen Felix Sinneth, bei der Flucht. Er hielt sie für einen Menschen, besorgte ihr Kleidung und gab sie als einer seiner Diener aus, damit sie aus dem Anwesen ihres nun toten Besitzers herauskam.
Dafür verlangte er jedoch, dass sie seinen momentan reisenden Sohn heiraten solle, um die Familie aus adligen komplexen Verstrickungen zu retten, in die der Sohn die Familie befördert hatte.

Der Lord der politisch eher unwichtigen Gegend adoptierte Risyazuri und organisierte Lehrer, die versuchen eine feine junge Dame aus ihr zu machen. Mit der Adoption nahm sie den Namen Risyazuri Sinneth an. Sie versucht sich als menschliche Frau aus dem Landadel zu behaupten und gleichzeitig mit ihren traumatischen Erinnerungen fertig zu werden.

Geschichte:
Kindheit
Ris Kindheit war sehr unbeschwert. Ihre neptanischen Eltern hatten auf der Suche nach einem ruhigen Leben ihre alte Heimat im Perlerismeer verlassen und hatten sich in der Nähe eines kleinen Dörfchens angesiedelt, in welchem der Vater arbeitete. Sie bauten ein kleines Haus an einem nahe- doch abgelegenen See und in diesem See zogen sie ihre Tochter auf.
Die kleine Ri hatte zunächst eine recht unbeschwerte Kindheit, auch wenn sie sich sehnlichst die Fähigkeit sich in einen Menschen zu verwandeln wünschte, um dem kleinen Teich zu entkommen.
Doch ihre unbeschwerte Kindheit dauerte nicht all zulange.

Sklavenjäger hatten herausgefunden, dass sich in dem See Wassergeister befinden sollten und überfielen Ris Familie. Die Sklavenjäger brachten ihre Eltern um und fingen die gerade vierjährige Neptanerin um sie später auf einem Sklavenmarkt zu verkaufen.

In Sklaverei
Ein reicher Adliger kaufte für seine „Sammlung“ und stellte sie in einem Aquarium wie einen exotischen Fisch aus um sie anzustarren. Und als sich ihr Gesangstalent herausstellte zwang man sie für den Adligen und seine Freunde zu singen. Dabei hatte Ri jedoch noch Glück, dass man bei Bestrafungen wegen ihrem schönen, exotischen und teuren Status darauf achtete keine bleibenden Wunden zu hinterlassen.

In ihrem Aquarium zählte die Neptanerin jedoch die Jahre bis zum Erwachsenenalter. Dann, mit der Fähigkeit sich in einen Menschen zu verwandeln, würde sie fliehen. Dabei betete sie jeden Tag, dass sie diesen letzten Hoffnungsschimmer nicht verlöre und nicht zerbrach.

Die Flucht
Sie hatte geschafft einen Diener, der für die Reinigung des Aquariums zuständig war, dazu zu überreden sie hin und wieder aus dem Aquarium zu lassen, wenn sie ihm beim Putzen half. So gelang es ihr die Verwandlung in einen Menschen zu üben.
Es waren etwas mehr als 15 Jahre vergangen bis Risyazuri ihre endlich ihre Flucht wagte.

Mit einem in dem Aquarium zur Dekoration liegendem Stein zerschmetterte sie das Aquariums Glas und verwandelte sich möglichst schnell in einem Menschen.
Da sie nicht damit gerechnet hatte, dass gehen so schwer und das Geräusch von zersplitterndem Glas so laut war, lief sie schnell in ihren Besitzer. Mit all ihrer Hass gegen diesen Mann, ihrer Panik und ihrer momentanen Entschlossenheit rammte sie dem Adligen eine größere Glasscherbe in den Körper und tötete ihn. Dabei zog sie sich doch selber Schnittverletzungen in den Handinnenflächen zu.

Halbnackt und von fremden Blut überströmt hatte sie Glück jemandem zu begegnen, der bereit war ihr zu helfen. Ihr Retter war der mysteriöse Lord Felix Sinneth, ein Landadliger mit einem unbedeutenden Stück Land und einem trotzdem recht ansehnlichen Vermögen, der wegen eines Höflichkeitsbesuches, seine verstorbene Frau war eine entfernte Verwandte von Ris nun ebenfalls totem Besitzer gewesen. Er half Ri sich von dem Blut zu reinigen und besorgte ihr einfache Dienerkleider. Ri gelang es dabei nur knapp ihre Identität als Wassergeist vor dem Lord geheim zu halten.

Noch bevor die Leiche des schmierigen Adligen gefunden wurde, hatten die beiden dessen Anwesen verlassen.

Die Verwandlung zur Adligen
Lord Sinneth half jedoch nicht aus reiner Nächstenliebe und Gutherzigkeit, obwohl er durchaus eine generelle Abneigung gegen Sklaverei und dem Hass ehemaligen Besitzer von Ri entgegenbrachte. Er wollte von der Neptanerin, die ihre wahre Identität vermag, dass sie seinen Sohn heirate.

Ri verstand nur wenig von den Plänen dieses Lords oder von Politik oder von der Welt im Allgemeinen. Irgendwie hatte der Sohn, der sich momentan auf einer „Bildungsreise“ durch Crepererum befand, für irgendwelche Komplikationen gesorgt, welche die Wahl für eine geeignete standesgemäße Heiratskandidatin stark verkomplizierten (Es hatten Gerüchte die Runde gemacht, er wäre homosexuell, was seinem Ruf unglaublich stark geschadet hatte.). Ri als nichtadlige Fremde, die der Familie etwas schuldete und kaum Ahnung von der Welt hatte, würde sich als weniger problematisch erweisen.

Für Ri ergaben sich keine besseren Optionen, weswegen sie dem Plan unsicher zustimmte. So kam es, dass sie in das ländliche und recht einsam stehende Anwesen der Sinneths zog.
Um die Sache bürokratisch zu vereinfachen adoptierte Lord Sinneth Risyazuri. Damit sie besser ihre zukünftige Rolle als Frau eines Adligen erfüllen konnte, heuerte der Lord verschiedene Lehrer an. So erwartete er, dass sie Rigusta, Lesen und Schreiben, Etikette, höfliche Konversation, Sticken und etwas zur Selbstverteidigung lernte.
Bis sie einen gewissen Bildungsstand erreicht habe, möchte Lord Sinneth jedoch die Existenz von Ri nicht unnötig bekannt machen.

Als ein kleines Geschenk und damit Ri einen kleinen Freund hatte, welcher kein Diener war, schenkte ihr Adoptivvater ihr ein kleines Kätzchen. Das Kätzchen, welches Risyazuri selber benannte, half auch etwas gegen ihre oft auftauchenden Angstzustände und dabei etwas mehr Selbstvertrauen aufzubauen.

Momentan
Sie besitzt ein eigenes gemütliches Zimmer in dem Anwesen und zum Glück auch mit eigenem Bad, in dem sie jeden Tag auf Grund ihrer wahren neptanischen Natur mindestens eine Stunde verbringt. Ri hatte viel mit der extra eingestellten Zofe diskutieren müssen, bis diese Risyazuri zugestand sich alleine im Bad fertig zu machen. So gelang es ihr ihr wahres Wesen als Neptanerin bisher geheim zu halten.
Momentan besteht ihr Alltag aus sehr viel lernen und gelegentlichen Ausflügen in die kleineren Ortschaften auf dem Besitz der Sinneths.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Zuletzt von Risyazuri am So Feb 25, 2018 4:23 pm bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
avatar
Risyazuri

Widder Drache
Anzahl der Beiträge : 90
Alter : 18
Laune : Blubbedi blubb blub
Anmeldedatum : 17.02.18

Charakterbogen
Alter: ca. 20
Größe: 1,55m
Rasse: Neptaner

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten