Neueste Themen
» Arcus Mafia Absprachen
Gestern um 11:15 pm von Selina

» Abwesenheit
Gestern um 11:10 pm von Elaimandraia

» Dareion Eld´reth
Gestern um 11:56 am von Das Große Licht

» Amazonenlegenden
Gestern um 9:33 am von Ciaran

» The hidden secret - Unterschätze niemals eine Fee
Fr Aug 17, 2018 6:46 pm von Celia

» Geschichten aus Anima
Fr Aug 17, 2018 6:38 pm von Amicara

» Arcus-Mafia
Fr Aug 17, 2018 6:20 pm von Amicara

» Geschenkt ist nur der Tod
Fr Aug 17, 2018 4:30 pm von Outis

» [Anfrage] Shokugeki no Soma
Do Aug 16, 2018 11:33 pm von Gast

Wer schreibt wo?

Perleris-Meer
Das Östliche Meer:
Anju
Erzähler

Na'kuhani:
Seraphelia
Villan

Wasser:
Branric
Quaona Leae Ohana

Riguskant
Karminhofkirche (Königsburg):
Élie
Jaden
Kraja der Rabe

Die weiten Felder (Davencia):
Terano Leiryfe Sanador
Ardaja Elasia
Sélari

Sommasflucht:
Chakko
Faycine
Schreiberling (Remiron)

Schavennas Hafenviertel:
Faylinn
Myrrmayarra

Die Kristallhallen (Schavenna):
Egon
Schreiberling (Kleines Abendlicht)

Brunya (Hafenviertel)
Trevas
Lucille

Das Jungferntal:
Clavius
Nocturna
Ikarus
Eiris

Auenheiden:
Xiara Schnitter
Schreiberling (Ciaran)

Anwesen der von Mittklang (Königsburg):
Helia
Erzähler

Fluss Perllauf:
Xena
Irelia

Nahe östliches Stadttor (Königsburg):
Alrishaera
Orrashal

Der alte Marktplatz (Königsburg):
Nimmernis
Jace

Fuchsbrunn:
Ophelia
Caius Aulus

Kargatrass-Wald:
Yuki
Ragmer

Amicara
Arelis

Marktplatz (Grunnat):
Thech Sharr
Raltjof
Itjaika
Jaiva

Stadtrand (Davencia):
Luvia
Kit

Die Grüne Hölle
Eichenfurt:
Julian
Korinius

Karatina
Gasthaus 'Am Markt' (Dornenwacht):
Yheran Maknossar
Obrogun
Akina

Das Tal der Seufzer:
Luvia
Narmil Machatrim

Buchinholz:
Mayaleah
Outis
Kasimir

Waldstück nahe Kohwatt:
Mathilda
Lil'yandra Iathaille
Pak

Gasthaus 'zum wilden Giersch':
Fynn Hellwind
Jarko
Hlevana Tuscha
Xern

Perlfurt:
Celen
Rasaya

Anwesen der Familie Cerrou:
Sinthoras
Jayan

Einsame Straßen Karatinas:
Ivar
Luna

Handelsstraße durch Finstersteig:
Selina
Lucille

Westliche Steppe:
Jaekim
Kinim
Loke

Prachtvolles Gutshaus:
Araisan
Liloufain
Freya
Ciaran

Irgendwo nahe Finstersteig:
Pan
Neisseria

Am Rande des Forstes (Nebelad Wald):
Kzaraigh
Vaevi Blattsee

Gasthaus "Rabenfürst":
Civia
Escaria

Katunga:
Nenvar
Cilucamaidra

Tragalùn
Felsdorf:
Elaimandraia
Dragor

Harashan Gebirge
Wakizar
Solacelea

Westliche Wüste:
Rhúan
Sayola

Forcewald
Forcewalds Grenze:
Parito
Merle
Cahir

Taverne an der Grenze:
Raven
Schreiberling (Myiarla)

Wald nahe Húlzinburc:
Kehilan
Cearis

Die Wilden Lande
Waldtiefen (Frostbakenwald):
Aiurasim
Frala
Unsere Schwester

Verzeichnis für aktive RPGs


Statistik
Wir haben 298 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Djehuti.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 30483 Beiträge geschrieben zu 2027 Themen

Zanjibayl

Nach unten

Zanjibayl

Beitrag von Zan am Mi Jun 13, 2018 9:22 pm



Infos zum Schreiberling
Alter des Schreiberlings: 16
Hauptcharakter: Zan
Nebencharakter(e): /


Charakter - Grundlagen

Name: Zanjibayl
Rasse: Amazone
Alter: 29 Jahre
Geschlecht: weiblich
Zugehörigkeit: Zwielicht



Erscheinung
Größe: 1,65 m
Aussehen:
Zan ist eine eher kleine Person mit ihren 1.65 und den gerade 60 Kilos. Ihr ziehrliche Figur kann sowohl zierlich als auch geschmeidig wirken. Ihre helle Haut nimmt trotz allem keine Sonnenbräune an. Die Finger sind wie ihr Körper schlank. Zan ist jedoch auch gut trainiert, was in ihrer zierlichen Schönheit aber oft untergeht. Schlanke Gliedmaßen und eine schmale Taille sind ebenfalls Teil von ihr, so wie ihr erstaunlich kurviger Körper. Diese Merkmale fallen jedoch erst b ei genauerer Beobachtung auf.
Ihr Kopf ist oval und die feinen Gesichtszüge ausdurckssstark. Ihr schmales Kinn ist etwas länglich. Der zarte Hals führt zu ihren schmalen Schultern. Ihre Lippen sind sehr blass, die ebenfalls zarte Nase schmal. Über den Augen befindet sich die hohe Stirn. Ihr gesicht wird von feurig roten Haaren umrandet. Sie reichen ihr etwas über die Schultern und sich nach unten hin immer mehr gelockt. Meist trägt sie sie offen. In ihrem Gesicht sind auf ihre mandelförmigen Augen zu finden. Die dunklen Augenbrauen sind glatt, die eher kurzen Wimpern dunkel, aber nicht sehr dicht. Ihre Augen sind ein eigenartiges Bernstein. Dies zeigt jedoch kein Gefühl, sondern wirkt eher leer. Dies kommt daher, dass sie blind ist.
In ihrem Gesicht, so wie auf ihrem Körper sind überlall kleine Narben zu sehen. Zan trägt auf ihrem Rücken drei lange Narben.
Auch wenn sie eine Amazone ist, wächst auf ihr kein Grünzeug.

Kleidung: Zans Kleidung besteht aus drei Teilenbereichen. Für Jagt oder Kampf besitzt sie einen Lederschutz, welcher sich um ihren Oberkörper wikelt. Dieser ist aber sehr beweglich. Für die Freizeit zuhause besitzt sie eine einfache Tunika aus brauem Stoff. Auch für besondere Anlässe lässt sich etwas finden. Diese Kleidung trägt sie aber auch an heißen Tagen. Sie besteht aus einem Lederriemen, welcher sich über ihren Rücken nach unten zieht. Dort trägt sie einen kurzen aus Blätter angefertigten Rock. Oben legt sich das Leder um ihre Brüste, wobei es dort breiter ist.



Persönlichkeit
Charakter:
Zan ist sehr aufmüpfig. Sie hat einen eigenen Kopf und lässt sich nicht ablenken. Ihr Wille ist sehr stark und unnachgiebig. Sie hat eine scharfe Zunge und spricht ihre Gedanken einfach so und ohne Scharm aus. Sie hat keine Angst vor Fehlern und glaubt das man aus Fehlern lernen kann. Diese Entschlossenheit ist tief in ihrem Herz verankert. Bei wichtigen Arbeiten ist sie mit Herz und Seele dabei und gibt nicht auf. Allerdings darf die Aufgabe nicht zu leicht sein da Zan sonst das Interesse verliert.
Sie ist sehr aktiv. Ihr wird ohne etwas zu tun schnell langweilig. Dann kann sie auch sehr nervig und quengelig sein. Sie lebt nach ihren eigenen Regeln. Wenn sie jemanden oder dessen Taten nicht mag zögert sie nicht lange oder lästert gar darüber sonder schmeißt es demjenigen einfach an den Kopf. Generell sind ihre Worte ziemlich direkt. Auch wenn sie damit Gefühle verletzt meint sie es nicht böse. Sie denkt das es einfach besser ist nicht herumdrucksen sondern die Wahrheit zu sagen, egal wie schlimm sie ist. Immerhin kommt man irgendwann eh drauf.
Auch ist Zsn sehr aufgeweckt. Ihr Temperament ist ziemlich aufbrausend und feurig. So verhält sie sich auf im Anbracht von Beziehungen. Wenn sie verärgert wird oder einer ihrer Freude hat sie keine Scheu den Betreffenden eine überzuziehen.

Zu anderen Personen verhält sie sich nicht sehr freundlich wenn sie es nicht erst meint. Auch Respekt ist ihr eher egal. Zan tut zwar so als achtete sie die Älteren und die anderen ranghöheren Typen, ist aber nicht sonderlich beeindruckt.
Sie ist im Bezug zu Pferden sehr eigen und kommt nicht mit allen gut zurecht. Doch hat sie einmal ihr Pferd gefunden, wird sie quasi daran kleben. Auch mit ihrer Bildheit kann sie gut leben. Für sie zählt immer der nächste Schritt und was da ist kann man nicht ändern. Zan versucht einfach damit zu leben. Auch wenn sie bei neuen Dingen auch mal Hilfe braucht, fühlgt sie sich dadurch nicht schwach oder ängstlich.

Doch seit ihrer Gefangenschaft hat sie sich etwas verändert. Trotz allem wurde ihr Wille nicht gebrochen, doch trägt sie seelische Wunden davon. In der Gesellschaft von Männern fühlt sich Zan unwohl, ebenso in der Dunkelheit. Sie versucht damit umzugehen und sich nichts anmerken zu lassen, aber manchmal holt sie die Vergangenheit ein. Meist kommt der Aussetzer in stressigen Situationen, aber auch anders. Meist überrascht der Zan komplett. In solchen Momenten nimmt sie kaum etwas wahr und hat das Gefühl wieder dort zu sein. Diese Anfälle dauern von 1 Minute bis einer halben Stunde. Auch ihre Blindheit macht es nicht besser. Denn in den meisten Momenten sieht sie ihre alte Umgebung. Auch weiß sie in dem Moment nicht, dass es nicht real ist.
Ihre Blindheit war besonders am Anfang ein Problem, jedoch bekam sie einen Welpen, welcher von einem Menschen zum Blindenhund ausgebildet wurde. Dieser Mann ist der einzige, dem sie vertraut.
Doch ihre tiefste Wunde ist ihr Sohn. Auch wenn er der Sohn  ihres Entführers war, liebt sie ihn und will fürt ihn die Mutter sein, welche sie nie war.

Vorlieben: Freiheit, Wildnis, ihre Familie, Theff und Jess
Abneigungen: Befehle und Regeln, dass sie ihren Sohn nicht finden kann, Männer
Religion: Vinu und Melva



Fähigkeiten
Beruf: ehemalige Kriegerin
Sprachen: Ferus
Lesen/Schreiben: schreiben in der eigene Sprache
erlernte Fähigkeiten: Bogenschießen(kann sie wegen ihrer Blindheit nicht mehr), Kämpfen mit ihrem Körper, Flöte spielen
Eigenschaften/Gaben: Körpergeruch nach Ingwer

körperliche/geistige Stärken: singen, gutes Gehör, lautlos bewegen, schlau
körperliche/geistige Schwächen: erwähnung ihrers Sohnes, lange nichts tun, lügen, blind, kämpfen mit Waffen oder aus der Ferne



Hintergrund
Stand: ledig
Familie:
Tara:
Mutter || tot
Tara war wie sie eine kleine Amazone mit rotem Haar. Sie verstarb bei Zans Entführung
Jalad:
Mutter || lebt
Jalad kam als Amazone zu ihrer Gemeindschaft. Davor hatte sie Pferde gezüchtet, war dann aber hergezogen, als sie von anderen Amazonen hörte. Sie nah ihre drei besten Pferde mit und züchtet nun hier eine eigene Rasse, welche kein Problem mit dem Urwald hat. Mit diesem Vorhaben ist sie aber noch am Anfang. Ihr Ziel sind kleine, flinke und ausdauerne Pferde welche sich gut im Urwald bewegen können.
Nale:
Schwester || tot
Nale ist Zans Zwillingsschwester. auch sie wurde entfürt, verstarb aber an Blutverlust.
Qalb Altifl:
Sohn|| lebt
Tif ist Zans größtes Geheimnis. Sie gebar ihren Sohn vor 12 Jahren. Seit seiner Geburt hat sie ihn nicht mehr gesehen.
Alatfal Alruwh:
Sohn|| tot
Alat ist Tifs totgeborener Zwilling.
Lucan:
Vater der Kinder || lebt
Lucan ist ein Dunkelelf mit langen weißen Haaren und schwarzer Haut. Zan liebt seine Stimme, doch hat er sie vergewaltigt und gefoltert.
Adrian:
Mensch || lebt
Adrian wurde nur zugelassen, da er als Blindenführer und Hundetrainier arbeitete. Er hilft auch Zan beim kämpfen.
Herkunft/Geburtsort: Auf der Farm am Rand des Dschungel im Stall
Wohnort:
Auf der Farm:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Besitz:
Zan besitzt einen Bogen und elf Pfeile, welche sie selbst geschnitzt hat. Diese sind mit Ferden verstärkt und ein Gedicht ist in ihnen verfasst, welchen nur zu lesen ist, wenn man die Pfeile richtig aneinander reiht. Das Gedicht lautet: "Auch als ich Frei war, blieb ich im Besitzt meiner Familie."
Gefährten:
Jess:
Hund || lebt
Jess, eine flinke Oberschenkelhöhe Hündin von 4 Jahren. Sie und Theff sind zusammen aufgewachsen. Jess ist seit Zans Blindheit noch wichtiger, da sie sich so besser zurechtfindet.
Aussehen :
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.](von Pixapay)
Theff:
Pferd || lebt
Theff ist ein 4-Jäheriger Hengst, welcher aus der Zucht von Zan´s Mutter Jalad stammt. Theff ist ihr zweites Pferd, da ihr Pony April zu klein für sie ist. Theff ist 1,56 groß und flink gebaut. Zan reitet meist auf ihm, da sie so mehr tragen kann.  Theff ist auch ihr erstes selbst zugerittenes Pferd. Zan vertraut ihm blind, was sie wegen ihrer Blindheit auch muss.
Theff ist ein schnelles und weniges Tier. Er ist ebenso ein guter Springer und ausdauernd. Jedoch benötigt er lange um zu vertrauen und ist sehr wachsam. Er ist es gewohnt seinen Weg selbst zu suchen und nur auf Aufforderungen zu hören, wenn er es für sicher hält. Da er aber noch nicht wirklich für den Urwald geeignet ist, ist es nicht immer leicht voran zukommen.
Aussehen :
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.](von Pixapay)

Geschichte:
Zan und Nale wurden von 29 Jahren als die Töchter zweiter Amazonen geboren. Auch wenn sie in einem der größeren Dörfern anerkannt worden waren, lebten die Zwillinge mit ihren Eltern auf einer kleinen Farm am Waldrand. Während sich besonders Jalad um die Pferde kümmerte, passte Tara auf das Holzhaus und die Familie auf. Von Kindesbeinen an wuchsen Zan und Nale in der Wildnis auf und lernten von Tara das Überleben. Jalad brachte ihnen das Reiten bei. Mit 6 Jahren brachte man ihnen schreiben und lesen bei, während Jalad ihre Zucht weiterbetrieb. Dann, mit zehn Jahren bekamen die Schwestern ihre ersten Ponys, um mit ihnen das Dorf aufzusuchen. Zan nannte sie April und hing seither an ihr. Im Dorf bekamen Zan und Nale Kampfunterricht sowie besseren Jagtunterricht.

Vor 14 Jahren, als sie im Dschungel unterwegs waren (diesmal zu Fuß, da April und Suma(das Pony ihrer Schwester) zu klein zum Reiten waren) wurden die Schwestern überfallen. Von drei Dunkelelfen. In der Nacht im Herbst trat zunächst einer der Elfen ihnen in den Weg. Noch allzu gut erinnert sich Zan an seine nachtschwarze Haut. Diese ließ nur seine langen weißen Haare und die silbernen Augen zu sehen. Er fragte die Schwestern nach dem Weg hier hinaus. Nale griff sofort an. Doch der zweite Dunkelelf griff hinter ihnen an und hielt Zan das Schwert an die Kehle. Nale war gezwungen sich zu ergeben. Als aber die Klinge Zans Hals berührte und die Haut aufschnitt, schrie sie. Durch den Schrei angelockt fand sie Tara, welche die zwei suchte. Sie tötete den Elf, welcher Zan festhielt. Der dritte der Elfen, ein kleiner Kerl mit schwarzem kurzem Haar und roten Augen sprang Tara an. Zan stand mit dem Rücken zu ihnen, doch ihre Schwester konnte den grausamen Kampf beobachten und sehen wie der Dunkelelf seine Klinge in dem Herz ihrer Mutter versenkte. Dann spürte sie, wie etwas auf ihren Schädel krachte und Zan wurde ohnmächtig.

Als Zan erwachte war sie in einem Raum unter der Erde gefesselt. Neben hier befand sich ihre Schwester, ihr Kopf aus die Brust gesunken. Man hatte sie ausgezogen. Ängstlich und geschockt versuchte Zan ihre Gedanken zu ordnen. Dann bekam sie mit, dass ihre Schwester erwacht war. Zan flüsterte ihren Namen. Dann erklang die hohe Stimme von einem der Elfen. „Oh Lucan, sie sind wach!“ Zan blickte ich um, dann entdeckte sie den schwarzhaarigen Elf, welcher kopfüber an einer Stange hing. Der andere Langhaarige lehnte gegen die Mauer. „Gut geschlafen?“ Seine tiefe Stimme verfolgt Zan bis heute. Sie klingt angenehm, warm. Dann bewegt er sich zu ihnen. „Nun dann, darf ich mich vorstellen meine Damen?“ Zan war gefesselt von seiner schönen Stimme, welche nicht zu seinem Charakter passte. „Mein Name ist Lucan. Ich und Holdin sind ausgestoßene, aber immerhin will jeder sich verewigen, oder? Nun denn, wie sollen wir auch denn nennen, immerhin sollte sich die nächste Generation an etwas erinnern können.“ Angst durchzuckte Zan. Sie wusste, was passieren wurde, wollte es aber nicht wahrhaben. „Nein!“, rief sie. Lucan nickte, als ihre Schwester ihm zurief, er sollte sie freilassen. „Na dann Nein und Frey. Willkommen in unserer Gemeinschaft."

Das nächste gesamte Jahr verbrachten die Schwestern in einer Zelle. Sie wurden gefoltert und vergewaltigt. Dann eines Tages hielt Nale es nicht mehr aus. Sie verblutete an ihren Wunden. Zan sah nie ihren Leichnam. Noch ein Jahr später war der Tag, an dem die beiden bekamen, was sie wollten. Sie gebar Zwillinge von Lucan in der Zelle. Zwei Söhne. Doch ihre eines Kind war eine Totgeburt. Nur wenige Minuten blieben ihr, um sich von ihren Kindern zu verabschieden. Dann kam einer der Männer und nahm ihr ihre Kinder weg. In der Zeit hatte sich die Gruppe erweitert. Es gab mehr Frauen und Männer. Hauptsächlich hatten sich Dunkelelfen der Gruppe angeschlossen, welche ebenfalls Frauen mitbrachten. Zan hatte nur genug Zeit, ihrem Sohn einen Namen zuzuflüstern. Qalb Altifl, Herzenskind. Auch ihrem toten Sohn konnte sie einen Namen nachrufen: Alatfal Alruwh, Seelenkind. Und die waren sie. Zans Herz und Seele. Auch wenn der Vater ein Verbrecher war, liebte sie ihre Kinder und tut es noch immer. Zan verbrachte weitere sieben Jahre in der Zelle, bis es ihr und zwei Frauen gelang zu flüchten. Als Lucan sich wieder einmal mit ihr vergnügt hatte, war er unvorsichtig. Sie hatte ihm eine wirkliche Wunde zugefügt. In einem Moment der Wut fugte er ihr im Gesicht solche Wunden zu, dass sie erblindete. Danach stürmte er hinaus und verschloss die Türe nicht sorgfältig. Zan taumelte und krachte gegen die Türe welche aufsprang. Doch dann wurde sie ohnmächtig. In der Bewegung hatte sie aber den anderen Mut gegeben. Zan hauste ein weiterses Monat in der Zelle und musste Folter und Schmerz ertragen. Dann gelang es durch einen Trick der anderen noch freien Amazonen das Versteck aufzuspürren. Sie hatte mittlerweile verstanden, dass immer wieder Amazonen verschwanden. Die Amazonen schafften es etwa die Hälfte der Gefangenen zu retten. Dann aber musste sie aber alle flüchten, da die Dunkelelfen sie sonst alle eingesperrt hätten. Unter den Befreiten waren auch Zan und zwei Amazonen. Gwen und Lyla hatten wie sie die Freiheit erlangt.

Ihre Retter brachten sie in ein Dorft, wovon sie nach Hause geschickt wurden.  Die Amazonen traten ihren Heimweg an, doch da Lyla und Gewn kein Dorf mehr hatten(die beiden Schwestern waren Einzelgänger), wurden sie bei Zan aufgenommen. So fanden sie ihr altes Haus, in welchem Jalad immer noch ihre Zucht betrieb. Nur war das Haus mittlerweile ein kleines Dorf geworden. Die drei Frauen begannen ihr neues Leben, doch als einzige hat Zan einen noch lebendigen Sohn. Ja, Gwen brachte einen Sohn zur Welt, aber trotzdem hat sie diesen bei sich. Auch April war verstorben. Als Ersatz bekam Zan vor 4 Jahren ein Fohlen zur Aufzucht, zusammen mit einem Welpen, welchen sie Jess nannte. Ihre Freundinnen halfen ihr bei der Aufzucht und beim Training von Jess und dem Zureiten von Theff. Beide Tiere wurden so trainiert, dass sie trotz ihrer Blindheit damit zurechtkommt. Zwar konnte sie nicht Bogenschießen, aber lernt sie den Nahkampf mit der Hilfe von Adrian. Doch auch da ust sue im Nachteil, da sie nur den Körper ihres Gegners anfühlen kann. Mit der Zeit lernte sie Flöte zu spielen. Eigentlich lebt sie nun ein schönes Leben, nur sehnt sie sich nach ihrem Sohn.



passende Musik:


Zuletzt von Zan am Sa Jun 23, 2018 7:51 pm bearbeitet; insgesamt 9-mal bearbeitet
avatar
Zan

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 21.05.18

Charakterbogen
Alter: 29 Jahre
Größe: 1.65
Rasse: Amazone

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten