Neueste Themen
» The hidden secret - Unterschätze niemals eine Fee
Heute um 4:25 pm von Pharo

» Amazonenlegenden
Heute um 12:41 pm von Jaiva

» Abwesenheit
Heute um 2:14 am von Cecily

» Arcus Mafia Absprachen
Sa Aug 18, 2018 11:15 pm von Selina

» Dareion Eld´reth
Sa Aug 18, 2018 11:56 am von Das Große Licht

» Geschichten aus Anima
Fr Aug 17, 2018 6:38 pm von Amicara

» Arcus-Mafia
Fr Aug 17, 2018 6:20 pm von Amicara

» Geschenkt ist nur der Tod
Fr Aug 17, 2018 4:30 pm von Outis

» [Anfrage] Shokugeki no Soma
Do Aug 16, 2018 11:33 pm von Gast

Wer schreibt wo?

Perleris-Meer
Das Östliche Meer:
Anju
Erzähler

Na'kuhani:
Seraphelia
Villan

Wasser:
Branric
Quaona Leae Ohana

Riguskant
Karminhofkirche (Königsburg):
Élie
Jaden
Kraja der Rabe

Die weiten Felder (Davencia):
Terano Leiryfe Sanador
Ardaja Elasia
Sélari

Sommasflucht:
Chakko
Faycine
Schreiberling (Remiron)

Schavennas Hafenviertel:
Faylinn
Myrrmayarra

Die Kristallhallen (Schavenna):
Egon
Schreiberling (Kleines Abendlicht)

Brunya (Hafenviertel)
Trevas
Lucille

Das Jungferntal:
Clavius
Nocturna
Ikarus
Eiris

Auenheiden:
Xiara Schnitter
Schreiberling (Ciaran)

Anwesen der von Mittklang (Königsburg):
Helia
Erzähler

Fluss Perllauf:
Xena
Irelia

Nahe östliches Stadttor (Königsburg):
Alrishaera
Orrashal

Der alte Marktplatz (Königsburg):
Nimmernis
Jace

Fuchsbrunn:
Ophelia
Caius Aulus

Kargatrass-Wald:
Yuki
Ragmer

Amicara
Arelis

Marktplatz (Grunnat):
Thech Sharr
Raltjof
Itjaika
Jaiva

Stadtrand (Davencia):
Luvia
Kit

Die Grüne Hölle
Eichenfurt:
Julian
Korinius

Karatina
Gasthaus 'Am Markt' (Dornenwacht):
Yheran Maknossar
Obrogun
Akina

Das Tal der Seufzer:
Luvia
Narmil Machatrim

Buchinholz:
Mayaleah
Outis
Kasimir

Waldstück nahe Kohwatt:
Mathilda
Lil'yandra Iathaille
Pak

Gasthaus 'zum wilden Giersch':
Fynn Hellwind
Jarko
Hlevana Tuscha
Xern

Perlfurt:
Celen
Rasaya

Anwesen der Familie Cerrou:
Sinthoras
Jayan

Einsame Straßen Karatinas:
Ivar
Luna

Handelsstraße durch Finstersteig:
Selina
Lucille

Westliche Steppe:
Jaekim
Kinim
Loke

Prachtvolles Gutshaus:
Araisan
Liloufain
Freya
Ciaran

Irgendwo nahe Finstersteig:
Pan
Neisseria

Am Rande des Forstes (Nebelad Wald):
Kzaraigh
Vaevi Blattsee

Gasthaus "Rabenfürst":
Civia
Escaria

Katunga:
Nenvar
Cilucamaidra

Tragalùn
Felsdorf:
Elaimandraia
Dragor

Harashan Gebirge
Wakizar
Solacelea

Westliche Wüste:
Rhúan
Sayola

Forcewald
Forcewalds Grenze:
Parito
Merle
Cahir

Taverne an der Grenze:
Raven
Schreiberling (Myiarla)

Wald nahe Húlzinburc:
Kehilan
Cearis

Die Wilden Lande
Waldtiefen (Frostbakenwald):
Aiurasim
Frala
Unsere Schwester

Verzeichnis für aktive RPGs


Statistik
Wir haben 298 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Djehuti.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 30502 Beiträge geschrieben zu 2028 Themen

Neferata-Haamunaptis

Nach unten

Neferata-Haamunaptis

Beitrag von Neferata am Do Jul 19, 2018 5:09 am

Infos zum Schreiberling

Hauptcharakter: Valeria
Nebencharakter(e): Sheevalesca




Charakter - Grundlagen

Name: Neferata-Haamunaptis (Wird allerdings oft nur Neferata genannt)
Weitere Namen: Die Königin, Die Gelehrte, Die Lebensformerin
Rasse: Wasserelfe (Hybride: Neptaner/Elf)
Alter: 35 Jahre
Geschlechter: Weiblich
Zugehörigkeit: Licht








Erscheinung

Größe: 1,80m

Aussehen ("Menschliche" Gestalt):

Die gesamte Erscheinung dieser mysteriösen Frau zeugt von wahrhafter Übernatürlichkeit. Die glatte und geschmeidige Oberfläche ihrer Haut wurde vornehmlich von zwei Farben geprägt, welche wie ein sich liebendes neptanisches Paar wundervoll miteinander harmonierten. Beginnend auf ihrem Haupt, direkt über ihrer Stirn, zog sich eine orangerote Fläche über die Rückseite ihres Kopfes wie ein hautenger Anzug nach unten. Dieses exotische Farbgewand ergoss sich über weite Teile ihres Körpers und bedeckte Rücken, Schultern, Arme und Beine vollständig. Ebenso ummantelt davon war ihr zierlicher Hals, sowie der hintere Teil ihres Gesichts. Die Farbstreifen legten sich über ihre Kieferknochen und rahmten ihr Antlitz kunstvoll ein. Der Intimbereich bis hoch zu ihrer Stirn war hingegen durch eine lachsfarbene, fast menschlich wirkende Hautfarbe gezeichnet. Die Grenze zwischen den beiden unterschiedlichen Farbkonturen war durch gezackte Linienmuster geschmückt, die sich wie ein Mosaik über die königliche Haut legten.

Ebenso markant und außergewöhnlich war die Abwesenheit von Haaransätzen an den meisten Stellen ihres Körpers, was höchstwahrscheinlich auf ihre Mutationsmagie zurückzuführen war. Lediglich ihre schwarzen Augenbrauen, die wie fein gezogene Linien über ihren Augenhöhlen ruhten, sowie ihre Wimpern, waren durch Haarwuchs gesegnet. Auf ihrem Kopf thronte stattdessen ein weiches, bis knapp über die Schultern ragendes, organisches Gewebe. Durch die Form und die gleichmäßigen, fein angedeuteten Linien wirkte diese Erweiterung wie eine majestätische Haarpracht und erinnerte durchaus an den Kopf einer besonderen Tintenfischart. Anstelle von Ohrmuscheln war sie durch den hinteren Teil ihres Kopfes dazu in der Lage, ihre Umgebung auch akustisch wahrzunehmen.

Neferata wohnte ein in sich ruhender, erhabener Blick inne, der durch ihre graublauen Augen nach außen getragen wurde. Die Nase war ebenso fein geschnitten wie der Rest ihrer Gesichtsstrukturen, ein relativ eindeutiger Hinweis für ihr elfisches Blut. Nicht zu übersehen waren dabei die vollen aber zugleich anmutig gezeichneten Lippen, die wie eine schmackhafte orangerote Frucht dem Betrachter ins Auge sprangen, ohne dabei zu aufdringlich zu wirken und so einen gelungenen Kontrast zum Rest ihres Gesichts bildeten.

Beim Körperbau war der allmächtige Ottoka etwas experimentierfreudig gewesen und gewährte der Wasserelfe äußerst großzügige Polster, als wäre es das Produkt einer amüsanten Mutation und sollte als Verteidigungssystem unter Wasser fungieren. Die übrigen Regionen unterhalb ihres Bauchnabels glänzten jedoch durch elegantere Kurven. Allgemein dominierte ein kurviger, aber elfenartiger Körperbau.
Eine vortreffliche Eleganz erlangte ihr Äußeres aber schließlich durch ihre sehr königliche Art und Weise, den einen Fuß vor den anderen zu setzen. Für gewöhnlich war es selbst für Hybriden am Anfang nicht besonders einfach sich mit der natürlichen Schwerkraft am Land zurechtzufinden, wenn sie einige Zeit im Wasser verbrachten. Doch aufgrund ihrer Affinität zur Magie hatte sie einen Weg gefunden, ihre Körperhaltung in trockenen Gebieten dauerhaft zu unterstützen.  

Eine abschließende Erwähnung gebührte ihrer erhabenen Stimme, die unweigerlich dazu führte, ihren eindringlichen Worten folge leisten zu wollen. Dabei schien es, als wenn jedes von ihr entsandte Wort durch eine Aura der Güte und Toleranz getragen wurde.

Aussehen (Wassergestalt):

Aufgrund ihrer Existenz als Hybride verfügte Neferata im Wasser über den gleichen humanoiden Körperbau wie auf dem Land. Ebenso gab es keinerlei Veränderungen bei der Hautfarbe. Ihr Körper gewährte ihr lediglich ein paar kleinere Hilfsmittel, um wenigstens in einer moderaten Geschwindigkeit voranzukommen. So bildeten sich zwischen ihren feingliedrigen Fingern und ihren Zehen kleine Schwimmhäute. An den Ellenbogen und den Waden wuchsen kleine Flossen heran, die an Rückenflossen anderer Fischwesen erinnerten.

Kleidung:

Ohne die Aussicht dass jemals eine Haarfrisur ihr Haupt zieren wird, war die Wasserelfe darauf angewiesen ihre fremdartige Kopfform so gut es geht zu verbergen sobald sie die schützenden Gewässer verließ. So zog sie es vor eine weiße Kapuzenrobe zu tragen, die durch einen goldenen Verschluss am Kragen gut vor fremden Blicken schützte. Dadurch war sie in der Lage ihre Gewebsstruktur am Hinterkopf elegant zu verbergen, sodass nur das lachsfarbene Gesicht zum Vorschein kam, welches aus der Distanz betrachtet Neferata wie eine vollblütige Elfe oder Menschenfrau erschienen ließ.
An den Füßen trug sie goldfarbene Sandalen, deren Bänder sich an den Waden nach oben schlängelten. An einer Hand trug sie eine kleine Goldkette, die zwischen Handgelenk und Mittelfinger eine Verbindung herstellte und somit anschaulich den Handrücken zierte. Die Robe bot genügend Freiheit für die Beine und war so geschnitten, dass das Licht ihre Oberschenkel an den Seiten hin und wieder zum Vorschein bringen konnte. Aufgrund dieser fernöstlichen Tracht wird sie oft für eine Reisende aus Tragalun gehalten. So gab sie sich beim Kontakt mit Menschen oft als Kräuterkundige und Mystikerin aus, was ohnehin zu ihrem Interessenbereich passt.




Persönlichkeit


Charakter:

Neferata ist eine intelligente und rhetorisch begabte Frau, die bereits den einen oder anderen Konflikt ohne Gewalteinwirkung lösen konnte. Sie hilft ihren Freunden und hat einen besonderen Beschützerinstinkt gegenüber allen Wesen entwickelt, die nicht unbedingt der allgegenwärtigen Norm entsprechen und dadurch eventuell sogar verfolgt und gejagt werden. Daher ist bereits in frühester Kindheit eine Bestrebung in ihr herangewachsen, welche es sich zum Ziel gesetzt hat, diesen Minderheiten einen Raum zum Leben zu gewähren, sollte sie jemals die Mittel dafür haben.
Die Magierin ist selbstbewusst, allerdings nicht leichtsinnig. Für ihr relativ geringes Alter verfügt sie bereits über einen großen Wissensschatz, besonders was die Magie anbelangt. Oft ist sie dem Optimismus verfallen, aber erfahren genug, um der Naivität keinen Raum für närrische Taten zu geben.  
Sie hat einen enormen Forscherdrang, besonders was exotische Lebensformen anbelangt. Pflanzen sind dabei ihr Spezialgebiet.


Vorlieben:

  • Tiermenschen und andere Exoten
  • Konversationen
  • Pflanzen aller Art
  • Sumpfgebiete
  • Tintenfische


Abneigungen:

  • Feuer
  • Mutwillige Zerstörung
  • Intoleranz


Religion: Sie glaubt an das große Licht und den mächtigen Ottoka. Zu gerne würde sie dieses gigantische Wesen aus der Nähe betrachten, doch aufgrund ihrer eher durchschnittlichen Schwimmfähigkeit blieb dies vorerst ein nicht realisierbarer Wunsch.



Fähigkeiten

Beruf: Gelehrte der Naturwissenschaften
Sprachen:
Arcum (fließend)
Neptanisch (gut)
Cantio (mittelmäßig)


Lesen/Schreiben: Lesen bereitet ihr keine großen Probleme. Beim Schreiben hat sie allerdings noch Schwierigkeiten.
erlernte Fähigkeiten:

- Pflanzenkunde
- Rhetorik
- Magie


Eigenschaften/Gaben:

- nur geringe Verwandlung (es bestehen kaum Unterschiede zwischen Landform und Wasserform)
- leichtes Nupram (Hautgeschmack nur in geringfügigem Maße salzig)
- keine Wasserabhängigkeit
- ewige Jugend
- keine Elfenaugen
- keine Geistreise möglich
- durchschnittlicher Lerner


körperliche/geistige Stärken:

  • Fähige Anwenderin einer besonderen Art der Luftmagie
  • Intelligent
  • Rhetorisch begabt
  • Viel Wissen über Pflanzen und exotische Lebensformen



körperliche/geistige Schwächen:

  • Auffälliges Aussehen
  • Im Wasser deutlich langsamer als eine vollblütige Neptanerin
  • Keine Kampffähigkeiten vorhanden
  • Anfällig gegen Feuer




Magie

Art des Magiepools: Gasmagie


  1. Zauber:
    Ne'barak (passiv)
    Dieser Zauber ist permanent aktiv. Sobald sich Neferata in trockenen Gefilden befindet, ist ihr Körper von einem geruchlosen, unsichtbaren Traggas umgeben. Es ist so nah an der Hautoberfläche, sodass es den Anschein hat, als würde die Haut selbst dieses Gas absondern. Dieses unterstützt ihre Körperhaltung und lässt ihre Gangart noch majestätischer erscheinen. Ihr Körper fühlt sich dadurch in geringfügigem Maße leichter an. Der Zauber ist allerdings nicht kontrollierbar und ist lediglich auf ihren Körper bezogen. Es ist nicht möglich, diesen Zauber auf andere Lebensformen oder Objekte anzuwenden. Hat keinen Einfluss auf ihre Kleidung. Da das Traggas entflammbar ist, sollte sie vermeiden zu nahe an Feuerquellen zu geraten. Bei der geringen Menge an Gas würde in den meisten Fällen allerdings nur eine sehr kleine Stichflamme entstehen.

    Manakosten: Keine

  2. Zauber:
    Gas2

    Manaverbrauch: Mittel

  3. Zauber:
    Gas3



    Manaverbrauch: Mittel bis Hoch










Hintergrund

Stand: ledig
Familie:


Herkunft/Geburtsort:
Wohnort:

Besitz:


Geschichte:


passende Musik:
avatar
Neferata

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 01.07.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten