Neueste Themen
» Mein Wille geschehe
Gestern um 7:29 pm von Escaria

» Gabriel Gaunt
Gestern um 1:44 pm von Gabriel Gaunt

» Groteske Magie - Hexer & Hexen
Gestern um 1:37 pm von Lestat

» Amazonenlegenden
Fr Nov 16, 2018 8:14 am von Jaiva

» Avonid Prestus
Do Nov 15, 2018 6:51 pm von Das Große Licht

» Die Verrückte Zeitmaschine
Mi Nov 14, 2018 10:18 pm von Outis

» Abwesenheit
Mi Nov 14, 2018 8:19 pm von Ciaran

» Ihr sucht einen Schreibpartner?
Di Nov 13, 2018 6:05 am von Lestat

» Blacklist
So Nov 11, 2018 10:57 pm von Das Große Licht

Wer schreibt wo?

Perleris-Meer
Das östliche Meer:
Anju
Erzähler

Riguskant
Auf den Straßen (Königsburg):
Élie
Jaden
Kraja der Rabe

Leiswasser:
Terano Leiryfe Sanador
Ardaja Elasia
Sélari

Sommasflucht:
Chakko
Faycine
Schreiberling (Remiron)

Schavennas Hafenviertel:
Faylinn
Myrrmayarra

Die Kristallhallen (Schavenna):
Egon
Schreiberling (Kleines Abendlicht)

Brunya (Hafenviertel)
Trevas
Lucille

Das Jungferntal:
Clavius
Nocturna
Ikarus
Eiris

Anwesen der von Mittklang (Königsburg):
Helia
Erzähler

Fluss Perllauf:
Xena
Irelia

Armenviertel (Königsburg):
Alrishaera
Orrashal

Taverne zum schwarzen Schwuuh (Auenheiden):
Ophelia
Caius Aulus
Cyrelas Caemire

Kargatrass-Wald:
Yuki
Ragmer
Amicara

Steppenstraße:
Thech Sharr
Raltjof
Itjaika
Jaiva

Mittleres Stockwerk Gasthaus 'Seilers Tochter' (Davencia):
Luvia
Kit

Die Grüne Hölle
Eichenfurt:
Julian
Korinius

Karatina
Gasthaus 'Am Markt' (Dornenwacht):
Yheran Maknossar
Obrogun
Akina

Westlich des Nysbelth:
Malachai
Narmil Machatrim

Entlang der grünen Hölle:
Mayaleah
Kasimir

Waldstück nahe Kohwatt:
Mathilda
Lil'yandra Iathaille

Perlfurt:
Rasaya

Dorf Karstwein:
Sinthoras

Handelsstraße durch Finstersteig:
Selina
Lucille

Westliche Steppe:
Jaekim
Kinim
Loke

Prachtvolles Gutshaus:
Araisan
Liloufain
Freya
Ciaran

Irgendwo nahe Finstersteig:
Pan
Neisseria

Am Rande des Forstes (Nebelad Wald):
Kzaraigh
Vaevi Blattsee

Gasthaus "Rabenfürst":
Civia
Escaria

Katunga:
Nenvar
Cilucamaidra

Tragalùn
Felsdorf:
Elaimandraia
Dragor

Harashan Gebirge
Wakizar
Solacelea

Westliche Wüste:
Rhúan
Sayola

Forcewald
Forcewalds Grenze:
Parito
Merle
Cahir

Taverne an der Grenze:
Raven
Schreiberling (Myiarla)

Wald nahe Húlzinburc:
Kehilan
Cearis

Die Wilden Lande
Waldtiefen (Frostbakenwald):
Aiurasim
Frala
Unsere Schwester

Verzeichnis für aktive RPGs


Statistik
Wir haben 291 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Gabriel Gaunt.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 31330 Beiträge geschrieben zu 2064 Themen

Skadi

Nach unten

Skadi

Beitrag von Skadi am Mo Sep 03, 2018 5:26 pm



Infos zum Schreiberling
Das große Unlicht

passende Musik:


Charakter - Grundlagen

Name: Skadi Nwende
Spoiler:
„Skadi“: Ishkar für „Raureif“. Nwende ist ein Hinweis auf den Beruf des Eisperlenmachers.
Rasse: Mischling (skarschen Gene dominieren)
Spoiler:
Dunkelelfische und die Gene von Neptanern schlagen sich jedoch auch in Aussehen und Fähigkeiten nieder.
Alter: etwa 10 Jahre, seitdem sie die Augen aufschlug; ihr körperliches Alter entspricht einer 25 Jährigen
Geschlecht: weiblich
Zugehörigkeit: Unlicht



Erscheinung
Größe: 1,68m
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Aussehen:
Skadi ist eher klein gebaut; mit einem schmalen Brustkorb und einem breiten "gebärfreudigen" Becken. Entlang ihrer Arme und ihres Bauches erkennt man den Ansatz einer schlanken und gesunden Muskulatur.
Ungewöhnlich ist ihre blaue Hautfarbe; ein klares Indiz dafür, dass es sich bei ihr nicht um einen Menschen handelt und einer der Gründe, der zu ihrer ständigen Verschleierung beiträgt.
An der Seite ihres Halses befinden sich Kiemen, die unter Wasser voll einsatzfähig sind. Ihr Haar ist ebenfalls ungewöhnlich, denn es ist schneeweiß und wellt sich ihr grob bis zum Kinn. Die Spitzen ihrer langen Elfenohren ragen daraus hervor.
Das Gesicht des Mischlings blickt nüchtern drein; man kann schwer daraus lesen. Insbesondere Nicht-Skar dürften ihre Probleme haben, die in ihr schlummernde Leidenschaft als solche zu erkennen.
Skadi besitzt sehr volle Lippen, die durch eine starke Durchblutung mit ihrem schwarz-violetten Lebenssaft immerzu so wirken, als hätte sie dunklen Lippenstift aufgelegt. Ihre schmalen, länglichen Augen sind hingegen so hell und klar wie Kristalle, und wer diese einmal im Dunkeln gesehen hat der weiß, dass sie ganz ähnlich den Augen eines Dunkelelfs leuchten können. Skadis Stimme ist leise, jedoch von einer ungewöhnlich rostig-rauen Tonart und erinnert an finstere Spelunken, in denen sich Halsabschneider Geheimnisse zuflüstern.

Kleidung:
In ihrer Kleidung erinnert Skadi an eine Mumie. Jeder Millimeter ihrer Haut ist mit schmalen Stoffbahnen umwickelt; sogar ihr Kopf ist auf diese Weise vermummt. Der Grund für diese Verhüllung liegt an der lebensfeindlichen Umgebung und der speziellen Beschaffenheit dieser Bandagen. Wie man es bei der Kleidung eines reisenden Skar kennt, ist nämlich auch die eine Seite der Stoffbahnen aufwendig mit Eisperlen besetzt und schützt Skadis Körper so vor der sengenden Hitze der tragalúnischen Wüste.  
Sie trägt darüber tragalúnisch geprägte Kleidung wie Pluderhosen und Kaftan-ähnliche Gewänder.

Besitz:
Ihre Kleidung. Eine Harpune. Zwei kurze, dolchartige Säbel. Ein Wappenrock der Zornklingen. Reiseproviant.



Persönlichkeit
Charakter:

Skadi zeichnet sich durch eine unabdingbare Loyalität aus. Nicht irgendwelchen Institutionen gegenüber, sondern einer Bezugsperson. Sie neigt nämlich dazu sich jemanden zu suchen, dem sie mit hündischer Treue folgen kann und der ihr sagt was zu tun ist. Es fällt ihr demnach schwer, selbst Entscheidungen zu treffen oder gar anderen zu sagen, was diese zu tun haben.
Vom Wesen her ist sie ruhig und etwas wortkarg, mit einer Schwäche für gegen sie gerichtete Liebenswürdigkeit. Wenn man ihren Freunden und Vertrauten schadet, zeigt sie auch schon mal eine blutrünstige, äußerst rachsüchtige Seite. Zu töten stellt kein großes Problem für sie dar.

Vorlieben:

- das Vertrauen zwischen ihren Brüdern und Schwestern
- wenn man grundlos nett zu ihr ist
- ihr Vorgesetzter
- dessen Befehle befolgen

Abneigungen:

- ihre Hautfarbe
- Verräter
- Tragalúns ungnädige Sonne

Religion:
Skadi weiß nicht woran sie glauben soll.



Fähigkeiten
Beruf:
Skadi tötete lange Zeit für ihren Herrn und Schöpfer, dem lumenarischen Wissenschaftler Farkas Immenacht. Hiernach ging sie eine Weile bei dem Eisperlenhersteller Murvilan Nwende in die Lehre. In Crepererum jedoch verloren diese beiden Berufe an Bedeutung. Sie trat hier den Zornklingen bei und kämpft nun an der Seite ihrer Kameraden.
Sprachen: Arcum, Lenush(eingerostet), Ishkar(grundlegend), Trangalisch(einige Wörter)
Lesen/Schreiben: nur ihren Namen
erlernte Fähigkeiten:
Kampffertigkeitem (Langdolche(beidhändig), Wurfdolche, Harpune, Säbel), magische Fähigkeiten(Wassermagie), akrobatische Fertigkeiten, Grundlegende Kenntnisse über Gifte und deren Herstellung, Erzeugung von Eisperlen und ihre Einarbeitung in Kleidung, grundlegende Kenntnisse zum Überleben in der Wildnis
Eigenschaften/Gaben:
- Hitzeempfindlichkeit (Skar)
- kalte Körpertemperatur (Skar)
- violett-schwarzes, giftiges Blut (Skar, Dunkelelf)
- Dunkelsicht (Dunkelelf)
- Kiemen (Neptaner)
- Bei einer Schwächung ihres Immunsystems, großem Stress oder schweren Verletzungen leidet sie unter Lähmungen in ihren Gliedmaßen, als richte sich das Gift ihres Blutes plötzlich gegen sie selbst

körperliche/geistige Stärken:
- Schnelligkeit
- Angriffe aus dem Hinterhalt
- beidhändiger Kampf
- akrobatisch
- schwimmen und tauchen

körperliche/geistige Schwächen:
- Körperstärke
- direkte Konfrontation (Kampf)
- soziale Dinge
- angewiesen auf Leitung, da weltfremd
- Wärme/Hitze/Feuer



Magie
Art des Magiepols:
Wassermagie
Zauberliste:

  • Wasserschale:
    (Kontaktzauber, einmalige Manakosten von Wassermenge abhängig)
    Skadi formt ihre Hände zu einer Schale, konzentriert sich und wirkt den Zauber. In ihrer Hand entsteht eine Wasserquelle, deren Größe variieren kann. Sie könnte nur einen Tropfen bilden oder einen kleinen Wasserstrom, der etwa einen Eimer füllen kann. Für größere Wassermengen muss sie den Zauber erneut wirken.

  • festes Wasser:
    (Berührungszauber, kostet einmalig wenig Mana)
    Skadi ist in der Lage, Wasser zu formen und ihm Festigkeit zu verleihen. Hiermit stellt sie ihre wichtigsten Waffen her: Die Wassersäbel. Mit ihrem Zauber "Wasserschale" kann sie das Wasser zunächst in jeweils beiden Händen herbeirufen und es mithilfe von "Festes Wasser" dann zu zwei durchscheinenden, geschwungenen Langdolchen formen. Dies geschieht innerhalb eines Wimpernschlags, da diese Kombination die von ihr meistgeübte ist. Das zweithäufigste sind etwas schmalere Wurfdolche, die sie auf dieselbe Art in ihrer Hand formt und dann auf ihre Gegner wirft. Diese Waffen zersetzen sich rasch nach ihrem Gebrauch wieder zum ursprünglichen Wasser.
    Mit etwas mehr Konzentration und Zeit könnte Skadi auch andere Dinge aus dem Wasser formen, die jedoch die Dimensionen eines großen Fasses nie übersteigen würden.

  • Kältespeicher:
    (Berührungszauber, einmalig mittlere Manakosten)
    Dieser Zauber dient zur Herstellung von Eisperlen. Mit ihrem Zauber "Wasserschale" kann Skadi kleine Wassertröpchen heraufbeschwören, die sich dann mithilfe von "Kältespeicher" zu Eisperlen umwandelt. Ihr Zauber ist in seiner Macht noch ausbaufähig, sodass diese Eisperlen ein paar Monate Bestand haben und anschließend zu herkömmlichen Wasser schmelzen.





Hintergrund

Gefährten: Kester Katzengold (ein Zornklingen-Bruder)
Stand: ledig
Familie: -

Herkunft/Geburtsort: Letum
Wohnort: Überall wo die Zornklingen Betten für ihre Leute bereit stellen. Im Moment haust sie aber in einer Siedlung in Tragalún.

Geschichte:

Neveltor, eine lumenarische Stadt in Letum. Hier herrscht ständig Winter, denn die Eiswüste der Skar ist nicht weit. Eiszapfen funkeln im fahlen Schein des großen Unlichts. Zahllose Kanäle durchziehen munter plätschernd die Stadt; eisiges Wasser, das die ein oder andere Eisscholle mit sich trägt... Und in den letzten Jahren das nasse Grab mehrerer Lumenare war.

Eine Gestalt zieht sich aus dem kalten Wasser. Blau die Haut, weiß das Haar, als wäre sie aus den Farben der winterlichen Stadt geboren worden. Das rote Blut hingegen, es wurde längst von ihren Händen gewaschen. Geduckt eilt die Gestalt hinüber in den Kellereingang des herrschaftlichen Anwesens, wo sie bereits erwartet wird. Skadi, so wird das weibliche Geschöpf von ihrem Herrn genannt, mordet oft. Es ist das, was ihr Herr von ihr verlangt, und es ist die einzige Möglichkeit, wie sie ihm ihre Loyalität und ihre Dankbarkeit zeigen kann.

...Denn er, Farkas Immenacht, hatte sie erschaffen, so wusste er zu betonen. Sie war seine Schöpfung. Sein Kind. Ein Mischling, wie er eigentlich nicht existieren dürfte, und den er in einem Glasbehältnis mittels Wissenschaft und Magie heran gezüchtet, und anschließend ausgebildet hatte, damit er genau das tat, wozu er bestimmt war: All jene Lumenare aus dem Verkehr räumen, die dem Forscher bei seinem Aufstieg im Weg waren. Voll ausgewachsen war Skadi damals erwacht, ein unbeschriebenes Blatt Papier, das ihrem Schöpfer alles glaubte - denn es schien nur ihn zu geben. Und sie lernte schnell. Außenstehende Söldner wurden bezahlt, auf dass sie dem Mischling Kampffertigkeiten beibrachten, um sie anschließend zu ermorden, um sicher zu gehen, dass sie nicht über die geheime Waffe des Lumenaren plauderten. Doch an Skadi war nicht alles perfekt geraten. So war ihre Unterwasseratmung zusammen mit der Kälteresistenz und der Dunkelsicht perfekt für einen nächtlichen Mörder, der aus den Kanälen heraus lauerte - doch das eigene Blut machte ihr immer wieder zu schaffen. Lähmungen ihres Körpers häuften sich, und machten eine tägliche Dosis an einem Gegengift notwendig.

Eines Tages brachte man die Morde mit Farkas in Verbindung. Man fand das Geschöpf in seinem Keller, verurteilte ihn zum Tode und wollte Skadi zu „weiteren Untersuchungszwecken“ in eine Nachbarstadt bringen, wo sich eine große Forschungseinrichtung befand. Die Karawane zur Stadt geriet in einen dunkelelfischen Hinterhalt, und Skadi gelang es zu fliehen.
Orientierungslos irrte sie durch die Landschaft, dem Hungertod nahe, da sie sich absolut nicht in der Wildnis auskannte, und brach schließlich ( ohne das Medikament ihres Schöpfers) gelähmt zusammen. Da stieß ein Skar, der entlang der Eiswüste reiste, auf das eigenartige Geschöpf. Zunächst dachte er, es sei ein Dunkelelf und wollte sie liegen lassen, erkannte sie dann als Frau, sah auch die Kiemen und spürte ihre skarsche Kälte... und schleppte sie schließlich in einen Unterschlupf. Skadi konnte sich nicht artikulieren, eigentlich konnte sie nicht viel mehr als ihre Augen bewegen und war der Gnade des Fremden ausgeliefert, den sie sofort zu töten versucht, wenn sie es denn gekonnt hätte. Doch der Fremde besaß ein gutes Herz, sprach beruhigend zu ihr und kümmerte sich derart rührend um sie, dass Skadi eine ähnlich aufopfernde Loyalität gegenüber ihm zu entwickeln begann, wie es auch schon bei ihrem Schöpfer der Fall gewesen war.

Murvilan Nwende, so war der Name ihres Retters. Mithilfe eines Heilers fand er heraus, dass Skadi die Symptome einer Vergiftung durch Dunkelelfenblut zeigte. Durch ein Gegengift konnte sie erstmals wieder sprechen. Murvilan erheiterte sich über ihren Namen, der in Ishkar nur ein Wort war, kein richtiger Name (etwa so als würde bei uns jemand „Tisch“ heißen). Er nahm die eigenartige junge Mischlingsfrau mit sich und zeigte ihr sein Handwerk: Als Eisperlenhersteller zog er umher und präparierte die Reisekleidung der anderen Skar mit selbigen. Zwei Jahre lebte Skadi mit Murvilan zusammen, in denen sie ihn anbetete wie ein verliebtes Hündchen - er jedoch nur Augen für seine anderweitig verheiratete Jugendliebe besaß.
Im Laufe der Zeit konnte Skadi ihre Medikamente langsam aber sicher reduzieren, sodass sie langsam eine hohe Resistenz gegen das Gift in ihrem Blut entwickelte. Irgendwann konnte sie ohne diese auskommen, solange ihr Organismus nicht durch äußere Einflüsse gestört wurde, ihr Immunsystem schwächelte oder ihr Körper starke Verletzungen erfuhr.

Unglückliche Tage sollten heranbrechen, denn Murvilan wurde eines Tages krank. Als der teuer bezahlte Heiler sich als Scharlatan entpuppte und Murvilan nach langem Dahinsiechen starb, war Skadi von Wut und Rachegelüsten geritten. Sie tötete den Heiler auf blutrünstige Art und landete im Verlies. Hier wartete sie auf ihre Hinrichtung.
In der Zelle neben ihr saß ein völlig verfrorener Mensch namens Kelen Kerbenmacher, der sich unbefugterweise Zutritt ins Skar-Reich verschafft hatte, da er sich, nach eigener Aussage, vor einer Vampirfrau geflüchtet hatte.
Während Kelen ihr mit seinen Erzählungen auf die Nerven ging und Skadi sich wünschte, die Hinrichtung möge schneller näher rücken, passierte plötzlich etwas unerwartetes: Ein Portal nach Crepererum tat sich auf - genau in Skadis Zelle und ein kleines Stück darüber hinaus, sodass nicht nur sie, sondern mit ein wenig Zwängen auch Kelen Kerbenmacher übersetzen konnte.

Während Skadi in der anderen Welt erstmal klar kommen musste, sich an die Witterungsbedingungen anpassen und häufig mit Rückfällen ihrer Lähmungserscheinungen zu kämpfen hatte, war Kelen sozusagen so nett, sie ein wenig in der Welt anzuleiten. Er half ihr, sich zu vermummen, sprach für sie und besorgte ihnen Arbeit - als Schmuggler und Haudraufs für Angelegenheiten der Diebesgilde. Skadi war noch lange in der Trauer um Murvilan gefangen und lief einfach mit, da sie ohnehin nichts mit sich anzufangen wusste. Sie merkte dennoch, dass Kelen ein ziemlicher Aufschneider war. In jeder Stadt hieß er anders, hatte ein anderes Mädchen bei der Hand und war überhaupt nur solange verlässlich, wie es ihm Geld einbrachte.

Eines Tages hatten Skadi und er dennoch das Glück, dass ein Krieger der Zornklingen auf sie aufmerksam wurde. Sein Name war Fespek Karnonkas und er benötigte Hilfe bei dem Beschützen eines Händlers - seine Kameraden seien verspätet und sie müssen bald aufbrechen. Kelen - oder Kester, wie er sich inzwischen nannte - und Skadi halfen ihm, wehrten einige Wegelagerer ab und verdienten sich Fespeks Anerkennung. Der Krieger wurde ihr Fürsprecher bei den Klingen. Ein Jahr später hatten sich Skadi und Kester zu richtigen Mitgliedern gemausert und erhielten ihren roten Wappenrock. Seitdem arbeiten beide in Fespeks Gruppe und reisen durch die Länder. Kester schrammte einige Male wirklich nah an einem Rauswurf vorbei, und vielleicht, vielleeeeicht ist es nur eine Frage der Zeit mit ihm...
avatar
Skadi

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 28.07.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten