Neueste Themen
» Amazonenlegenden
Gestern um 8:14 am von Jaiva

» Avonid Prestus
Do Nov 15, 2018 6:51 pm von Das Große Licht

» Die Verrückte Zeitmaschine
Mi Nov 14, 2018 10:18 pm von Outis

» Abwesenheit
Mi Nov 14, 2018 8:19 pm von Ciaran

» Ihr sucht einen Schreibpartner?
Di Nov 13, 2018 6:05 am von Lestat

» Blacklist
So Nov 11, 2018 10:57 pm von Das Große Licht

» Das Grimoire
So Nov 11, 2018 3:16 pm von Gast

» Aloha!
Mi Nov 07, 2018 7:27 pm von Das Große Licht

» Werbung bei Handyaufruf
Fr Nov 02, 2018 8:03 am von Das Große Licht

Wer schreibt wo?

Perleris-Meer
Das östliche Meer:
Anju
Erzähler

Riguskant
Auf den Straßen (Königsburg):
Élie
Jaden
Kraja der Rabe

Leiswasser:
Terano Leiryfe Sanador
Ardaja Elasia
Sélari

Sommasflucht:
Chakko
Faycine
Schreiberling (Remiron)

Schavennas Hafenviertel:
Faylinn
Myrrmayarra

Die Kristallhallen (Schavenna):
Egon
Schreiberling (Kleines Abendlicht)

Brunya (Hafenviertel)
Trevas
Lucille

Das Jungferntal:
Clavius
Nocturna
Ikarus
Eiris

Anwesen der von Mittklang (Königsburg):
Helia
Erzähler

Fluss Perllauf:
Xena
Irelia

Armenviertel (Königsburg):
Alrishaera
Orrashal

Taverne zum schwarzen Schwuuh (Auenheiden):
Ophelia
Caius Aulus
Cyrelas Caemire

Kargatrass-Wald:
Yuki
Ragmer
Amicara

Steppenstraße:
Thech Sharr
Raltjof
Itjaika
Jaiva

Mittleres Stockwerk Gasthaus 'Seilers Tochter' (Davencia):
Luvia
Kit

Die Grüne Hölle
Eichenfurt:
Julian
Korinius

Karatina
Gasthaus 'Am Markt' (Dornenwacht):
Yheran Maknossar
Obrogun
Akina

Westlich des Nysbelth:
Malachai
Narmil Machatrim

Entlang der grünen Hölle:
Mayaleah
Kasimir

Waldstück nahe Kohwatt:
Mathilda
Lil'yandra Iathaille

Perlfurt:
Rasaya

Dorf Karstwein:
Sinthoras

Handelsstraße durch Finstersteig:
Selina
Lucille

Westliche Steppe:
Jaekim
Kinim
Loke

Prachtvolles Gutshaus:
Araisan
Liloufain
Freya
Ciaran

Irgendwo nahe Finstersteig:
Pan
Neisseria

Am Rande des Forstes (Nebelad Wald):
Kzaraigh
Vaevi Blattsee

Gasthaus "Rabenfürst":
Civia
Escaria

Katunga:
Nenvar
Cilucamaidra

Tragalùn
Felsdorf:
Elaimandraia
Dragor

Harashan Gebirge
Wakizar
Solacelea

Westliche Wüste:
Rhúan
Sayola

Forcewald
Forcewalds Grenze:
Parito
Merle
Cahir

Taverne an der Grenze:
Raven
Schreiberling (Myiarla)

Wald nahe Húlzinburc:
Kehilan
Cearis

Die Wilden Lande
Waldtiefen (Frostbakenwald):
Aiurasim
Frala
Unsere Schwester

Verzeichnis für aktive RPGs


Statistik
Wir haben 290 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Kyjana.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 31280 Beiträge geschrieben zu 2062 Themen

Avonid Prestus

Nach unten

Avonid Prestus

Beitrag von Avonid Prestus am Di Okt 16, 2018 6:48 pm





Hauptcharakter: Kaerel Morhenas
Nebencharakter(e):



Charakter - Grundlagen

Name: Avonid Prestus
Rasse: Vampir
Alter: 67 offiziell 39 Jahre
Geschlecht: männlich
Zugehörigkeit: Unlicht



Erscheinung
Größe: Humanoide und wahre Gestalt : 1,80m
Aussehen:
Humanoide Gestalt
Unscheinbar. Man übersieht Avonid schnell - weder das mausbraune Haar noch die hellbraunen Augen, die hochgewachsene, schlanke und eher drahtige Gestalt oder die eher schlichten Stoffe geben ihm irgendetwas besonderes. Erst der zweite und zwingend genaue Blick verraten den Hang zu guter, ja schon kostspieliger Kleidung und die feingliedrigen, für einen Mann bereits zarten Hände die wirken, als hätten sie nie hart arbeiten müssen.
Vom geraden Scheitel, der aussieht wie mit einem Lineal gezogen bis zu den glänzenden, braunen Schuhen sieht der Mann, dessen Alter man eher älter als seine knapp vierzig Jahre einschätzt, aus wie gerade frisch aus dem Ankleideraum gekommen – in dem er sich zweifellos eine Ewigkeit aufgehalten muss, um diese perfekte Erscheinung hervorzurufen. Je länger man ihn betrachtet, desto mehr beginnt man sich zu fragen wie man ihn je hat übersehen können, denn kein Griff, keine Bewegung erscheint unüberlegt, noch unternimmt er den Versuch sich zu verstecken. Im Gegenteil, so strahlt er eine gewisse Autorität aus, die nicht allein von seiner guten Kleidung stammen kann. Daher verwundert es nicht, dass man ihm sogleich ein hohes Selbstbewusstsein unterstellt, noch bevor man die geschliffene Stimme vernimmt, deren Aussprache man unwillkürlich in den gehobenen Stand einsortiert.

Wahre Gestalt
Ein gar merkwürdiges, furchterregendes und wirklich hässliches Ding ist es, wenn sich Avonid in seiner wahren Gestalt zeigt. Für einen Vampir nicht besonders groß oder schwer, fallen einem dagegen sofort die Unmenge an Fell auf und die grotesken langen ledrigen Flügel, die sich über eine Spannbreite von nahezu 6 Metern ausbreiten. Das Ungetüm und anders will man es nicht nennen, läuft auf vier Beinen, die so hager wie muskulös aussehen, der Leib ist bestenfalls mager zu nennen und sogar unter dem grau-schwarzen dichten, struppigen und glanzlosen Fell kann man die Rippen einzeln zählen.Eine lange Schnauze, gelbe Augen und spitze, ledrige Ohren formen ein Gesicht, welches überhaupt keine Ähnlichkeit mehr mit einem Menschen besitzt. Das Ding bewegt sich bevorzugt auf seinen vier Beinen vorwärts auch wenn es körperlich in der Lage ist, sich auf die Hinterbeine zu stellen. An den Pfoten prangen jeweils vier lange Krallen, denen man ohne zu zögern zutraut einen Menschen in einem Wimpernschlag zerreißen zu können. Der lange Schwanz ist wie die Flügel nicht behaart und erinnert an den einer fetten Ratte, nur dass dieser frei in der Luft schwingt und als zusätzliche Waffe eingesetzt werden kann. Wirklich schrecklich wirkt es, wenn es sich in die Luft erhebt und wenn man noch anfangs denkt, dass dieses Ding nur ungelenk fliegen kann und mit seinen viel zu großen und dünnen Flügeln einen ungeschickten Flieger darstellen muss, wird man schnell eines besseren belehrt..

Wolfshundgestalt

Groß, grau mit dünnen, struppigen Fell, langen Beinen und einem schlanken Leib täuschen nicht darüber hinweg, dass dieser Hund wirklich groß ist. Manchmal kann man sie sehen, an Königshöfen wo man sie als Jagdhunde für Großwild hält, sie aber ob ihrer erhabenen Statur auch vor dem Kamin und im Speisesaal duldet. Dieses Exemplar jedoch ist noch ein ganzes Stück größer und erreicht sicherlich das Stockmaß von über 1,20m bei einem Gewicht, welches einer zierlichen, hochgewachsenen Frau entspricht. Die Zähne dagegen erinnern mehr an einen Wolf und die Augen.. wer in die gelblichen Augen blickt ist sich schnell sicher keinem Hund, sondern eher einem Wolf – oder irgendetwas anderem gegenüber zu stehen. Zweifellos ein Jäger, denn den Blutdurst kann man darin nicht übersehen, genauso wie die Intelligenz die darin steckt.
In dieser Gestalt erwacht der Jagdtrieb noch leichter als in all seinen anderen und auch die Sinne, insbesondere Gehör und Geruch sind ungewöhnlich stark ausgeprägt.

Kleidung:
Avonid trägt bevorzugt einen Gehrock, mit passend farblicher Weste aus Jacquard-Stoffen, Halstuch und eng anliegenden Hosen. Ein ebenfalls dunkler Umhang mit Kapuze vervollständigt das Bild wenn er das Anwesen verlässt, ein Gehstock komplettiert es.
Eine dünne, goldene Kette verbindet das Revers mit der Brusttasche, in der sich eine alte Taschenuhr, ein Familienerbstück befindet. Selbstredend wählt er ausschließlich gutes Tuch aus, auch wenn Schnitt, Farbwahl und Verzierungen mehr als schlicht gehalten werden. Je nach Anliegen darf es auch mal ein Stück aus Leder oder mit Fellbesatz sein. Ohne Handschuhe, die in der Regel bis knapp zum Handgelenk gehen sieht man ihn selten.



Persönlichkeit
Charakter:
Avonid liebt Ordnung bis zur Pedanterie. Seine Kleidung und auch die seines Dienstherrn wird akkurat abgelegt und gepflegt und er legt höchsten Wert auf jegliche Formen. Ob es nun das Besteck ist, welches auf Haaresbreite genau liegen muss, der richtige Winkel der Gläser oder ein winziges Staubkorn auf einer Anrichte,Abweichungen sind für ihn nicht tolerierbare Fehler und seine neuen, vampirischen Sinne helfen ihm dabei diese auch noch in einem Grad aufzuspüren, wie sie ein Mensch nicht einmal mehr wahrnehmen würde. Kein Grund für ihn, dem Personal das Nachzusehen, das unter seinem strengen Regiment eher leidet als lebt. Obwohl man ihn als ruhigen Charakter beschreiben würde, der selten die Stimme erhebt, klingt seine scharfe Stimme so unnachsichtig wie er auch nachtragend ist, was ihn insgesamt zu einem unangenehmen Charakter macht. Einzig seine höfliche Art, mit der er nur äußerst selten ausfallend wird, macht ihn umgänglich und sofern er einem kultivierten Wesen gegenübersteht, erweist er sich manchmal sogar als zuvorkommend.
Seine Loyalität gilt allein seinem Dienstherrn und Meister Fürst Cyrelas von Caemire, von dem er das Geschenk der Unsterblichkeit erhielt.
Obwohl er nach vampirischen Maßstäben noch als junger Vampir gilt, fühlt es sich für ihn an, als sei er nie etwas anderes gewesen und dieses Leben für ihn nicht nur vorherbestimmt, sondern seine wahre Natur. Vorbehalte, Zweifel oder Unglück verspürt er gegen seine Existenz daher gar nicht.

Vorlieben:
Kultur und Niveau, gutes Benehmen, Höflichkeit
Die Jagd - ob früher auf Wild oder nun auf (menschliche) Opfer
Perfektion – ob nun ein ideal geschneidertes Hemd aus hervorragendem Stoff, ein schönes Schmuckstück, eine meisterhafte Gravur oder ein perfekt gedeckter Tisch. Er betrachtet solche Dinge gerne
Mechanik – er kann sich für ausgeklügelte Mechanik begeistern, einem besonderen Türschloss, einem verborgenen Mechanismus in einem gebrauchsüblichen Gegenstand oder eine besonders gut verborgene Tür, die mittels einem ausgeklügeltem System geöffnet werden kann
kulturelle Veranstaltungen wie z.B. eine Oper aber auch Gedichte/Poesie
Abneigungen:
unkultiviertes, barbarisches Benehmen, Unhöflichkeit
Mangelnde Pflege ob nun bei einem Menschen oder Gegenstand
wenn jemand nicht weiß „wo sein Platz“ ist
die Beschränkung seiner Jagdlust

Religion: Einen Glauben besaß er weder als Mensch, noch jetzt – sein einziger Glaube, wenn man ihn denn so nennen will, ist der, seinem Meister und Herrn zu dienen bis in alle Ewigkeit und dem, dass Ordnung nicht nur das halbe, sondern ganze Leben ist!



Fähigkeiten


Beruf: Butler und Begleiter
Sprachen: Rigusta + Arcum
Lesen/Schreiben: Beides
erlernte Fähigkeiten:
handwerkliches Geschick + technisches Verständnis
sehr gutes Allgemeinwissen + gebildet
Fechten
Fernwaffen (Jagd)

Eigenschaften/Gaben:

Gestaltwandler
Ohne Mühe wandelt Avonid zwischen seinen Gestalten und nimmt diese mit perfekter Leichtigkeit ein. Ob nun seine wahre Gestalt, die humanoide oder seine – nach der Verwandlung recht rasch erlernten – Wolfshundgestalt, die Verwandlung bereitet dem Vampir weder Schmerzen zu, noch erfordert sie Kraft. Zweifellos ein großes Talent von ihm, welches im Moment nur aufgrund seines jungen Alters noch eingeschränkt ist. Weitere Gestalten hat er noch nicht erlernt, folgen aber sicher noch.
Vampirgestalt - (Flugfähig + mit natürlichen Krallen bewehrt)
Wolfshundgestalt – ausgeprägter Jagdinstinkt und stark ausgeprägte Instinkte und Sinne. Er kann auch einem (alten) Geruch auf lange Distanz folgen. Er behält seinen Intellekt in dieser Gestalt und kann auch mit veränderter, nicht menschlicher Stimme sprechen.
Humanoide Form – gesteigertes Gehör,Sehfähigkeit und Geruchsempfinden

Die typischen Eigenschaften eines Vampirs (Blut trinken, im „Hängen“ schlafen, sonnenlichtempfindlich, unsterblich etc)

körperliche/geistige Stärken:
Vampirgaben
Gestaltwandler
sehr gute Sinne
beherrschter Charakter
geübter Fechter
gebildet


körperliche/geistige Schwächen:
Blutdurst + (je nach Gestalt) ausgeprägter – gier
kein Wissen über die eigentliche Herkunft der Vampire bzw. der Existenz Letums
Abhängigkeit von seinem „Meister“ Fürst Cyrelas von Caemire
teils zwanghafte Persönlichkeit(Ordnungszwang)



Magie
Bis auf die Gestaltwandlung keine

[/list]



Hintergrund
Stand: ledig
Familie: keine (Einzelkind, Eltern bereits verstorben
Herkunft/Geburtsort:
Altes Caemire Anwesen außerhalb von Davencia
Wohnort:
Altes Caemire Anwesen außerhalb von Davencia
Besitz:
Ein volles Ankleidungszimmer
Taschenuhr (Familienstück)
einige Bücher
Gefährten:
Er ist Gefährte!

Geschichte:
Avonid Prestus ist keinesfalls der Erste. Tatsächlich ist er der 13. seines Namens und damit – eigentlich – alles andere als Einzigartig.
Geboren, aufgewachsen und (als Mensch) im Anwesen der Caemires gestorben ist der prachtvolle Bau weit mehr seine Heimat, als man seinem Status als Diener als Außenstehender zugestehen würde. Doch Avonid kennt kaum anderes als die weitläufigen Flure, Säle und Kammern des Anwesens. Sicher erhielt er eine gute Bildung und hält sich auch außerhalb des Anwesens auf, aber nach so vielen Generationen, die sich in den Dienst seines Herrn stellten, ist die Welt der Avonid Prestus´ immer kleiner geworden und mit seiner Umwandlung zum Vampir nun auch auf die Nacht begrenzt.
Gerade letzteres macht ihn dann aber doch einzigartig. Nach so vielen Leibdienern, alle mit dem gleichen Urahn, den Ersten (wie Avonid ihn selbst nennt) ist er nun der Letzte seines Geschlechts. Eine Wahl die der Meister viel eher hätte treffen können, aber genau ER wurde dazu erwählt bis in die Unendlichkeit dem Fürsten zu dienen, was den 13. Avonid Prestus zu etwas besonderen erhebt, ihn sogar in gewissen Sinne selbst adelt!
Aber von Anfang an.
Avonid Prestus (der 13.) wurde vor 67 Jahren als erstes und einziges Kind den Eheleuten Avonid und Eliara Prestus geboren. Sowohl Mutter wie Vater stehen im Dienst des Fürsten Caemires und es gab weder für ihn, noch irgendwen anderes Zweifel daran, dass auch er seinem Vater als Butler und Leibdiener folgen wird.
Die Kindheit erfolgte ereignislos. Viele Feste gibt es im Anwesen nicht, so dass man das Leben in dem alten Gemäuer durchaus als ruhig und beschaulich nennen kann, noch empfängt der Fürst oft Gäste oder unternimmt große Reisen oder mehr Ausflüge als notwendig wären.
Avonid kam also in den Genuss einer – wenn man das so sagen kann – behüteten Kindheit, in der Armut, Geldsorgen oder Krankheit keine besondere Rolle spielten.
Natürlich hörte bereits der junge Prestus von manchen Gerüchten, die sich allesamt um den reichen Fürsten rankten, den er – zumindest in den jungen Jahren – nie selbst sah. Auch das Anwesen beherbergt manch ein Geheimnis, doch die Tatsache, dass einige Bereiche für den Großteil der Angestellten verboten ist, war für ihn Alltag und etwas so normales, dass die Vorstellung es könnte anders sein sogar abstrus wirkt.
Spielkameraden gab es nicht und so verwundert es nicht, dass der junge Avonid ein ernster, altkluger Junge war und der ein oder andere, der ihn noch als Kind kennt würde schwören, dass er bereits mit dem Stock im Arsch geboren wurde.
Im Grunde genommen gab es lediglich zwei wichtige Ereignisse in seinem Leben:
Der Zeitpunkt an dem sein Vater starb und er in seine Fußstapfen trat, was genau (wie auch bei all seinen Vorfahren) zu seinem 25. Lebensjahr geschah, als wenn mit seiner Geburt auch die Uhr seines Vaters abzulaufen schien. Ab dem Moment konnte er endlich seiner Bestimmung folgen und seinen Platz an der Seite seines Fürsten einnehmen.
Dass dieser kaum ein Mensch sein kann, war ihm bereits vorher klar ohne dass er einen bestimmten Zeitpunkt dafür nennen könnte.
Das zweite wichtige Ereignis in seinem (Un)Leben, war schließlich die Entscheidung seines Fürsten, ihn zum letzten Prestus zu machen. Eine Ehre, von der er sich bis jetzt noch nicht wirklich erholte und wenn er noch ein schlagendes Herz hätte, würde es wohl jedes Mal vor Aufregung und Andacht heftig zu schlagen beginnen, wenn er an den Moment zurück denkt, als Fürst von Caemires ihm seine Entscheidung mitteilte.
Davon abgesehen kann man in seinem Leben sehr wenig nennenswertes finden, selbst wenn man akribisch sucht. Eine mögliche Verbindung zu der Haushälterin Felidia, die er mehr oder wenig galant anstrebte endete in dem Moment, als ihm bewusst wurde, dass er keinen Nachfolger mehr benötigte und damit auch das Interesse am anderen (oder überhaupt einem) Geschlecht.




passende Musik: https://www.youtub
avatar
Avonid Prestus

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 16.10.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Avonid Prestus

Beitrag von Das Große Licht am Di Nov 13, 2018 12:45 pm

Hallo Avonid!

ich entschuldige mich für das späte bearbeiten, deines Steckbriefs! v.v Leider hat mich mein Reallife ziemlich eingespannt. Besteht noch interesse an diesem Charakter oder ist dir die Lust vergangen? ich würde ihn sonst gern in Angriff nehmen Smile

liebe Grüße
Das Große Licht
avatar
Das Große Licht
Admin

Anzahl der Beiträge : 3979
Laune : Einfach super! *.*
Anmeldedatum : 07.03.09

Charakterbogen
Alter: sehr alt
Größe: Gigantisch
Rasse: Gottheit

Benutzerprofil anzeigen http://arcus.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Avonid Prestus

Beitrag von Kaer am Do Nov 15, 2018 6:31 pm

Ja klar, das ist immer noch aktuell Smile

avatar
Kaer

Fische Ziege
Anzahl der Beiträge : 13
Alter : 99
Anmeldedatum : 07.07.18

Charakterbogen
Alter:
Größe:
Rasse:

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Avonid Prestus

Beitrag von Das Große Licht am Do Nov 15, 2018 6:51 pm

Okidoki, dann fange ich mal an!

Aussehen:
Wie lang sind seine Haare genau?

„[…]dessen Alter man eher älter als seine knapp vierzig Jahre einschätzt[…]„ -> ich dachte er ist knapp 70 Jahre alt und man schätzt ihn auf 39?

Schwächen:
„kein Wissen über die eigentliche Herkunft der Vampire bzw. der Existenz Letums“
-> Das sehe ich nicht als Schwäche an.


Da fehlen noch drei Schwächen, um es mit seinen Stärken auszugleichen. Eine davon sollte im Kampf angesiedelt sein.

Magie:
Die Gestaltwandlung wird als Fähigkeit aufgefasst und hat damit nichts mit Manaverbrauch und Magie zu tun.

Geschichte:
Die Vampire in Arcus sind lebendig und haben durchaus noch ein schlagendes Herz.

Passende Musik:
Der Link scheint nicht vollständig zu sein

Das war es dann erst einmal von mir. Smile
liebe Grüße
Lampe
avatar
Das Große Licht
Admin

Anzahl der Beiträge : 3979
Laune : Einfach super! *.*
Anmeldedatum : 07.03.09

Charakterbogen
Alter: sehr alt
Größe: Gigantisch
Rasse: Gottheit

Benutzerprofil anzeigen http://arcus.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Avonid Prestus

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten