Neueste Themen
» Schließung von Shokugeki no Soma
Gestern um 1:44 pm von Gast

» Amazonenlegenden
Gestern um 10:59 am von Jaiva

» Kagami
Do Jan 17, 2019 12:46 am von Kagami

» Die Verrückte Zeitmaschine
Do Jan 17, 2019 12:34 am von Outis

» Geschenke für Arcus!
Mi Jan 16, 2019 9:21 am von Das Große Licht

» Jahreszeiten in Letum
Di Jan 15, 2019 10:12 pm von Das Große Licht

» Lost Dreams [Anfrage]
So Jan 13, 2019 9:36 pm von Gast

» Schule, Chaos, Leben
Fr Jan 11, 2019 12:46 am von Quaona Leae Ohana

» Ihr sucht einen Schreibpartner?
Do Jan 10, 2019 4:51 pm von Araisan

Wer schreibt wo?

Perleris-Meer
Das östliche Meer:
Anju
Erzähler

Perleris Stadt:
Sion
Schreiberling (Kleines Abendlicht)

Riguskant
Auf den Straßen (Königsburg):
Élie
Jaden
Kraja der Rabe

Leiswasser:
Terano Leiryfe Sanador
Ardaja Elasia
Sélari

Sommasflucht:
Nimeria
Faycine
Schreiberling (Remiron)

Herrenhaus von Sommasflucht:
Chakko
Schreiberling (Remiron)

Schavennas Hafenviertel:
Faylinn
Myrrmayarra
Egon

Das Jungferntal:
Clavius
Nocturna
Ikarus
Eiris

Anwesen der von Mittklang (Königsburg):
Helia
Erzähler

Armenviertel (Königsburg):
Alrishaera
Orrashal

Taverne zum schwarzen Schwuuh (Auenheiden):
Ophelia
Caius Aulus
Cyrelas Caemire

Kargatrass-Wald:
Yuki
Ragmer
Amicara

Steppenstraße:
Thech Sharr
Raltjof
Itjaika
Jaiva

Mittleres Stockwerk Gasthaus 'Seilers Tochter' (Davencia):
Luvia
Kit
Erzähler

Dorf Tinto:
Valeria
Finn

Kleine Räuberfestung (Drei-Zehen-Gebirge):
Quaona Leae Ohana
Ciaran

Bogenstraße (Königsburg):
Djehuti
Black Laknis

Die Grüne Hölle
Rand der Grünen Hölle:
Escaria
Sheevalesca

Dorf Olunka:
Nuri
Thea

Karatina
Gasthaus 'Am Markt' (Dornenwacht):
Yheran Maknossar
Obrogun
Akina

Westlich des Nysbelth:
Malachai
Narmil Machatrim

Entlang der grünen Hölle:
Mayaleah
Kasimir

Waldstück nahe Kohwatt:
Mathilda
Lil'yandra Iathaille

Armenviertel (Amdalon):
Rasaya
Lestat

Westliche Steppe:
Jaekim
Kinim

Prachtvolles Gutshaus:
Araisan

Freya

Irgendwo nahe Finstersteig:
Pan
Neisseria

Katunga:
Nenvar
Cilucamaidra
Erzähler

Tragalùn
Felsdorf:
Elaimandraia
Dragor

Harashan-Gebirge:
Wakizar
Solacelea

Westliche Wüste:
Rhúan
Sayola

Sa'daan:
Aurora
Skadi

Forcewald
Wald nahe Húlzinburc:
Kehilan
Cearis

Die Wilden Lande
Waldtiefen (Frostbakenwald):
Aiurasim
Frala
Unsere Schwestern




Statistik
Wir haben 292 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Michael.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 31673 Beiträge geschrieben zu 1866 Themen

Jahreszeiten in Letum

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Nach unten

Was glaubt ihr? Gibt es Jahreszeiten in Letum?

64% 64% 
[ 7 ]
36% 36% 
[ 4 ]
 
Stimmen insgesamt : 11

Jahreszeiten in Letum

Beitrag von Das Große Licht am Do Jan 10, 2019 7:33 pm

Meine lieben Schreiberlinge,

ich bin in letzter Zeit auf eine Frage gestoßen, die ich so noch nicht beantworten kann.
Deswegen bitte ich euch um Hilfe. Was glaubt ihr: Gibt es in Letum einen Jahreszeitenwechsel? Zusätzlich könnt ihr mir hier schreiben, wie ihr meint, dass der Tageswechsel in Letum stattfindet. Wie lange steht der Mond am Himmel? Wie stellt ihr Euch die Lichtverhältnisse vor? Diese und ähnliche Gedanken würde ich gerne lesen, aber auch nur wenn ihr mögt. Mir ist die Umfrage noch ein Stück wichtiger. Smile

liebe Grüße
Das Große Licht
avatar
Das Große Licht
Admin

Anzahl der Beiträge : 3989
Laune : Einfach super! *.*
Anmeldedatum : 07.03.09

Charakterbogen
Alter: sehr alt
Größe: Gigantisch
Rasse: Gottheit

Benutzerprofil anzeigen http://arcus.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Jahreszeiten in Letum

Beitrag von Quaona Leae Ohana am Do Jan 10, 2019 8:20 pm

Also ich hätte es mir so vorgestellt, dass es entweder einen ganz normalen oder einen komplett abartigen Tag-nacht-Rythmus in Letum gibt. Das Große Licht lässt sich dort ja niemals blicken, also ist es sowieso nie hell, aber dafür hat man ja das Große Unlicht. Da aber das große Licht sich ganz normal wie eine Sonne (so habe ich es zumindest verstanden) um Anima bewegt und das große Unlicht nur einmal im Monat zu sehen ist (korrigiert mich gerne) würde ich sagen, dass das große Unlicht entweder sehr langsam fortbewegt (vielleicht weil es stolz auf seine Schöpfung ist und schnell wieder aus Creperum wegmöchte, bevor er Dem großen Licht/ Zwielicht begegnet) und dann durch Creperum durchsprintet (mit des Großen Lichts Geschwindigkeit also fast 12 Stunden) oder einfach lange an einem Ort verweilt, also immer am gleichen Ort sein fahles Licht wirft und sich nur für einen kurzen Blick in Creperum blicken lässt, um zu gucken, ob Das große Licht sich auch an die Abmachung hält (das wäre storytechnisch fast schon am besten von meienn Alternativen). Das Einzige andere, was mir derzeit dazu so einfällt wäre halt die normale Variente, das es einen normalen Tag-Nacht-Rythmus gibt und sich das Unlicht nicht im Kreis wie Lampe bewegt, sondern quasi herzförmig schwebt, also einmal den Bogen um Creperum und dann in weiter Entfernung wieder zum Anfangspunkt. Am ehesten stellle ich es mir aber in zweiter Form vor, also 30 Tage fahles Licht und dann 12 Stunden vollkommene Dunkelheit.

Anima

Creperum

Letum
|\___/|
|_____| <---- Unlichts Flugbahn

Edit: Wie schon nebenbei erwähnt: Lichtverhältnisse sind düster, weswegen Letumer auch regelmäßig Nachtsicht behrrschen. Das Licht von Unlicht scheint halt nicht so hell wie Lichts Licht und da Licht sich nie dort blicken lässt hat letum nur Unlichts Licht und nicht Lichts Licht.

Nun zu den jahreszeiten: Ich glaube, Letum hat keien Jahreszeiten. Jahreszeiten hängen ja mit der Sonne zusammen, in Creperum würde eher ein permanenter WInter/ Herbst herrschen, da es nie Sonne und somit auch keine Wärme gibt, außer das, was konstant irgendwo von Lampe runterstrahlt. Man köntne quasi sagen, dass am Rand von Letum, wo Lichts Strahlen für einige Zeit ankommen Herbst herrscht und sobald man auch nur halbwegs ins Landesinnere kommt ist dort ewiger Winter.
avatar
Quaona Leae Ohana

Zwilling Büffel
Anzahl der Beiträge : 109
Alter : 21
Ort : Im Wasser, vorzugsweise in der Badewanne
Laune : Ich bin eine wunderschöne Qualle!
Anmeldedatum : 21.05.18

Charakterbogen
Alter: 25 junge Jahre
Größe: 1,70 Meter(M)/ 2,01 Meter(F/Q)
Rasse: Neptaner

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Jahreszeiten in Letum

Beitrag von Sinthoras am Do Jan 10, 2019 11:28 pm

Ich wäre der Einfachheit halber dafür, dass es auch in Letum einen gleichmäßigen Tag-Nacht-Rythmus gibt, der eben nur alle 30 Tage von einem "Neumondtag" unterbrochen wird, in dem der Mond eben nicht aufgeht (weil er dann zwischen Anima und Crepererum schwebt) In den Letum-Nächten befindet sich der Mond dann vermutlich unter Letum. Wobei nur das Unlicht weiß, was es dort zu sehen gibt...

_______________ Anima
(mondbahn Unlichtnacht)
_______ Crepererum
(Mondbahn Letum-Tag)
_________________ Letum
(Mondbahn Letum-Nacht)

So fände ich es am verständlichsten. Sonst wäre es auch für die Unlichter, die nach Crepererum kommen wohl etwas zu viel der Veränderung, wenn sie von Zuhause gar keine richtige Nacht kennen - eben nur das dauernde Unlicht das einmal im Monat nur Pause macht. Außerdem habe ich, wenn ich mich nicht irre, schon mehrmals gelesen, dass von Tag und Nacht in Letum geschrieben wurde. Soll man das etzt plötzlich als falsch darstellen?

Aus ungefähr dem gleichen Grund würde ich mich auch für Jahreszeiten in Letum aussprechen. Es ist gerade für neuere Spieler jetzt schon ziemlich schwer, sich am Anfang durch dievielen Informationen über Arcus zu lesen und sich komplett in die Materie hineinzuversetzten. So ging es mir am Anfang und ich lese immer wieder, dass gerade neue Spieler sich schon mit den fremden Mondphasen auf Crepererum schwertun. Deshalb würde ich sagen: Je weniger Unterschiede zur realen Welt dazukommen, desto besser, weil desto einfacher zu verstehen.
Vielleicht sind die Jahreszeiten nicht so stark ausgeprägt wie in Lichts Welten. Aber vorhanden sein sollten sie auf jeden Fall. Irgendwie schafft das Licht es ja auch, dass auf Anima und Crepe Sommer und Winter kommen.
avatar
Sinthoras

Anzahl der Beiträge : 182
Laune : MUAHAHAHAHAHA
Anmeldedatum : 10.12.17

Charakterbogen
Alter: 35
Größe: 1,87
Rasse: Dunkelelf

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Jahreszeiten in Letum

Beitrag von Freya am Fr Jan 11, 2019 7:58 am

Ich könnte mir vorstellen, dass es zwar keinen Sommer in Letum gibt, wie wir ihn kennen, dafür aber einen Unterschied zwischen den Temperaturen von kalt. Wie in der Ant/Arktis. Der Sommer ist weniger kalt, aber dennoch sehr lebensunfreundlich. Sofern es in Letum kalt ist, ansonsten kann es ja dennoch Temperaturschwankungen geben. Vllt ist es weniger unangenehm für die Unlichter, wenn der "Mond" zu sehen ist?
Tag-Nacht-Rhythmus ist da schon schwieriger. Unlicht ist ausnahmslos in Letum außer an einem Tag im Monat, richtig?man könnte sagen, dass der "Mond" Ellipsenförmig um Letum kreist. Einmal im Monat gerät er dann quasi "aus der Bahn" und läuft zwischen Crepererum und Anima hindurch. So gesehen das was Sin sagte ^^
avatar
Freya

Fische Ratte
Anzahl der Beiträge : 225
Alter : 22
Ort : prachtvolles Gutshaus
Laune : fluffig
Anmeldedatum : 18.07.17

Charakterbogen
Alter: 38, äußerlich jedoch wie 23
Größe: 175cm
Rasse: Elfe

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Jahreszeiten in Letum

Beitrag von Sinthoras am Fr Jan 11, 2019 11:27 am

Muss es denn unbedingt kalt sein in Letum? Außer natürlich im Reich der Skar müssen schließlich auch Pflanzen wachsen können.
avatar
Sinthoras

Anzahl der Beiträge : 182
Laune : MUAHAHAHAHAHA
Anmeldedatum : 10.12.17

Charakterbogen
Alter: 35
Größe: 1,87
Rasse: Dunkelelf

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Jahreszeiten in Letum

Beitrag von Das Große Unlicht am Fr Jan 11, 2019 1:17 pm

Ich möchte Tag und Nacht Wechsel in Letum ebenso wie Jahreszeiten. Das macht das Ganze deutlich simpler für Neulinge, wie Sinthoras schon erwähnt hat - und das wäre für mich auch der wichtigste Punkt.

Dass es in Letum zwingend kälter sein soll, nur weil man das große Licht dort nicht hat, unterschreibe ich so nicht. Arcus ist eine sehr magische Welt, in der nicht alles physikalisch korrekt abläuft und ich hätte nun auch keine Lust in einem langwierigen Prozess auszutüfteln, wie die Welten doch noch möglichst realistisch funktionieren. Denn, machen wir uns nichts vor, das sind drei übereinander hängende Scheibenwelten. Das ist unlogisch an sich. Wieso noch alles verkomplizieren?



Ich habe immer angenommen dass es so abläuft:

Jeden Tag Sonnenaufgang und Sonnenuntergang in Anima und Crepererum. An einem Tag im Monat ist auch das große Unlicht da, und dann wird die kommende Nacht deutlich heller.
Jeden Tag Mondaufgang und Monduntergang in Letum. An einem Tag im Monat ist das große Unlicht nicht da und der entsprechende Tag wird sehr, sehr dunkel ;D
avatar
Das Große Unlicht
Admin

Anzahl der Beiträge : 2360
Anmeldedatum : 16.08.14

Charakterbogen
Alter: sehr alt
Größe: nahezu gigantisch
Rasse: Gottheit

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Jahreszeiten in Letum

Beitrag von Lyr am Fr Jan 11, 2019 1:30 pm

Ich bin zwar noch nicht lange dabei, ging aber ebenso davon aus, dass es so ist, wie das große Unlicht es beschrieben hat. Wenn es keinen vernünftigen Tag und Nacht Wechsel gäbe, wäre ebenso ein Ökosystem ziemlich unmöglich.
Bei Jahreszeiten ging ich bisher davon aus, dass es ein wenig so ist, wie in vielen Pokémon spielen. So existiert der Winter zum Beispiel nur in bestimmten Regionen, während der Sommer ebenso nur in anderen Regionen angesiedelt ist usw. halt. Lehne allerdings auch keine Jahreszeiten ab, wobei ich dann strikt gegen einen festgesetzten Wechsel bin. Ich mag es gar nicht, wenn das RPG vorschreibt, welches Wetter und welche Jahreszeit es zu haben hat, weil man sich dann auch immer so gehetzt vorkommt, mit seinem Play.
Einen Infothread darüber, welche Dinge in bestimmten Regionen nicht zu erwarten sind (z.B. Schnee), würde da hoffentlich ausreichen. Oder welche ungefähren Temperaturen bestimmte Gebiete zu bestimmten Jahreszeiten haben.

Edit: Btw stimme ich den anderen auch zu, wer sagt denn, dass der Mond keine Wärme ausstrahlen kann? Immerhin ist Licht wärme und die Lichtquelle auf Letum ist halt das große Unlicht. Vermutlich ist es gar nicht so kalt, nur kommt es anderen Wesen halt wesentlich kälter vor, weil sie eben das große Licht gewöhnt sind und dieses wärmer ist.


Zuletzt von Lyr am Fr Jan 11, 2019 1:37 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Lyr

Skorpion Büffel
Anzahl der Beiträge : 8
Alter : 21
Anmeldedatum : 27.12.18

Charakterbogen
Alter: 40
Größe: 17 cm
Rasse: Waldfee

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Jahreszeiten in Letum

Beitrag von Das Große Unlicht am Fr Jan 11, 2019 1:35 pm

@Lyr:
Dass vom Forum die aktuelle Jahreszeit fürs Spielgeschehen festgelegt wird, stand mal vor Ewigkeiten zur Debatte und wurde aus (wie ich finde) guten Gründen abgelehnt. Das können die Schreiber für ihre gemeinsame Geschichte selbst festlegen. Oder eben einfach unerwähnt lassen, wie in den meisten Fällen.
avatar
Das Große Unlicht
Admin

Anzahl der Beiträge : 2360
Anmeldedatum : 16.08.14

Charakterbogen
Alter: sehr alt
Größe: nahezu gigantisch
Rasse: Gottheit

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Jahreszeiten in Letum

Beitrag von Freya am Fr Jan 11, 2019 1:47 pm

btw. Deswegen schrieb ich sofern es denn kalt ist Wink
avatar
Freya

Fische Ratte
Anzahl der Beiträge : 225
Alter : 22
Ort : prachtvolles Gutshaus
Laune : fluffig
Anmeldedatum : 18.07.17

Charakterbogen
Alter: 38, äußerlich jedoch wie 23
Größe: 175cm
Rasse: Elfe

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Jahreszeiten in Letum

Beitrag von Kleines Morgenlicht am Sa Jan 12, 2019 12:15 pm

Ich hatte das mit dem Tag- und Nachtwechsel immer so im Kopf wie Sinthoras in seiner Graphik zeigt. Also ja, ich finde es sollte ihn geben, denn das macht es sehr viel einfacher. Ansonsten hätte man in Letum ja immer gleiche Verhältnisse, keinen wirklichen Tagesrhytmus (alle Bewohner würden kreuz und quer zu unterschiedlichen Zeiten schlafen und wach sein), und ohne Tag- und Nachtzyklus hätte man auch keine Möglichkeit, Zeit zu messen. Außer der eine Tag im Monat wo der Mond weg ist. Also genau wie Unlicht am Ende in der Zusammenfassung sagt, außer:

Das Große Unlicht schrieb:Jeden Tag Sonnenaufgang und Sonnenuntergang in Anima und Crepererum. An einem Tag im Monat ist auch das große Unlicht da, und dann wird die kommende Nacht deutlich heller.
"An einem Tag"? War das nur ein Verschreiber? Denn bisher hieß es ja immer "UnlichtNACHT", also das Unlicht steht in einer NACHT im Monat am Himmel. Und wenn es am Tag am Himmel stünde, würden ja die Tiermenschen am Tag und nicht in dieser Nacht durchdrehen...

Wobei mir da ein "Fehler" aufgefallen ist bezüglich Sins Graphik. Das Unlicht ist eine Nacht in Crepererum und Anima. Aber in Letum ist es ein Tag, wo das Unlicht fehlt. Das stimmt zwar mit dem was Unlicht sagt überein, aber es passt halt nicht zu dem wie es im Forum bisher beschrieben wurde bzgl UnlichtNACHT. Und wie alle Tiermenschen bisher gespielt wurden.
Aber mir fällt auch gerade ein: man könnte das alles damit lösen, dass man den Zyklus umdreht, also wenn es in Letum Tag ist, ist es in Anima und Crepererum Nacht. Spielt ja eigentlich nicht so eine große Rolle, weil ja nur bei Durchgang durch ein Portal beide Welten zusammenstoßen. Und dann würde alles zusammenpassen (und besonders wichtig ist es auch nicht, nur als Hintergrundinfo und für sehr pingelig genaue Nachfrager geeignet ;D)

Dabei ist mir noch etwas eingefallen. Und zwar sind Tiermenschen in Letum ja dauerhaft in Mondgestalt. ABER wenn es einen Tag- und Nachtwechsel gäbe, wären sie ja nur tagsüber, also wenn das Unlicht da ist, Monster, und Nachts normal. Das ist aber ja nicht der Fall... Sie haben ja nur die eine Nacht im Monat, wenn das Unlicht weg ist, wo sie normal sind.
Das könnte man natürlich auch einfach damit erklären, dass das Unlicht auch in Letums Nächten immer noch nah genug bei Letum ist (ist ja untendrunter) um darauf Einfluss zu haben. In der Mondnacht ist ja Crepererum zwischen Letum und dem Unlicht. Von daher kein großes Problem, finde ich, aber ist mir trotzdem aufgefallen, könnte ja Fragen aufwerfen^^

Ach ja, und natürlich ist es m.M.n dunkler in Letum, so wie in einer Vollmondnacht halt, aber kälter vllt nicht unbedingt, oder wenig.


Thema Jahreszeiten:
Ich bin eher dagegen. Jahreszeiten hängen schließlich stark mit der Sonne zusammen, da fände ich es in Letum irgendwie unpassend. Zumal die Pflanzen und Tiere dort eh ganz anders sind, vllt braucht man da einfach keine. Und es gibt nochmal einen schönen wtf-Effekt für Letumer die nach Crepererum kommen XD
Ist mir aber auch nicht soooo wichtig, wie dass es einen Tag- und Nachtzyklus geben soll (das finde ich auf jeden Fall!), ich fände es halt besser ohne Jahreszeiten, aber wenn ihr sie haben wollt, meinetwegen ;D

Das Argument, dass es einfacher für Neulinge ist, finde ich jetzt nicht sooo ausschlaggebend. Die Welt hier ist eh so komplex, dass man sich gut reinlesen muss, und für Neulinge ist es eh einfacher, ein Zwielicht zu spielen, das merken viele ja auch selber und tun es auch. Wer einen Letumer spielen will, muss eh spezielle Infos beachten, zb dass es dort keine Sonne gibt, und im gleichen Satz könnte man sehr leicht noch aufführen, dass es Jahreszeiten auch nicht gibt. Also meiner Meinung nach kein Aufwand.
Ich glaube das gibt es schon irgendwo, aber falls nicht wäre so ein kurzer Infotext á la "mein Charakter aus Letum - was es zu beachten gibt" gut. Evtl auch für die anderen Welten (zb dass der Mond nur einmal im Monat am Himmel steht)

_________________
.
avatar
Kleines Morgenlicht
Moderator

Anzahl der Beiträge : 64
Anmeldedatum : 20.03.18

Charakterbogen
Alter: eine Nacht
Größe: von Ost nach West
Rasse: kleines Funkeln

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Jahreszeiten in Letum

Beitrag von Lyr am Sa Jan 12, 2019 12:27 pm

Kleines Morgenlicht schrieb:
Dabei ist mir noch etwas eingefallen. Und zwar sind Tiermenschen in Letum ja dauerhaft in Mondgestalt. ABER wenn es einen Tag- und Nachtwechsel gäbe, wären sie ja nur tagsüber, also wenn das Unlicht da ist, Monster, und Nachts normal. Das ist aber ja nicht der Fall... Sie haben ja nur die eine Nacht im Monat, wenn das Unlicht weg ist, wo sie normal sind.
Das könnte man natürlich auch einfach damit erklären, dass das Unlicht auch in Letums Nächten immer noch nah genug bei Letum ist (ist ja untendrunter) um darauf Einfluss zu haben. In der Mondnacht ist ja Crepererum zwischen Letum und dem Unlicht. Von daher kein großes Problem, finde ich, aber ist mir trotzdem aufgefallen, könnte ja Fragen aufwerfen^^

Ach ja, und natürlich ist es m.M.n dunkler in Letum, so wie in einer Vollmondnacht halt, aber kälter vllt nicht unbedingt, oder wenig.

Na ja, wir reden hier ja nicht einfach nur von Mond und Sonne, das sind Götter. Denen wird es sicherlich auch möglich sein, einen Tag und Nacht Rhythmus zu erschaffen, ohne zu verschwinden. Sie werden sich vermutlich einfach abschalten und wieder anschalten. Nur hat halt das große Unlicht ein insgesamt anderes Licht, als das große Licht.

avatar
Lyr

Skorpion Büffel
Anzahl der Beiträge : 8
Alter : 21
Anmeldedatum : 27.12.18

Charakterbogen
Alter: 40
Größe: 17 cm
Rasse: Waldfee

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Jahreszeiten in Letum

Beitrag von Kleines Morgenlicht am Sa Jan 12, 2019 12:37 pm

Lyr schrieb:
Na ja, wir reden hier ja nicht einfach nur von Mond und Sonne, das sind Götter. Denen wird es sicherlich auch möglich sein, einen Tag und Nacht Rhythmus zu erschaffen, ohne zu verschwinden. Sie werden sich vermutlich einfach abschalten und wieder anschalten. Nur hat halt das große Unlicht ein insgesamt anderes Licht, als das große Licht.
Das ist dann aber noch komplizierter, wenn man sagt, Sonne und Mond gehen nicht auf und unter, sondern bleiben fix am Himmel und gehen einfach aus und an. Und ist auch anders als es bisher gespielt wurde^^
Meine Anmerkungen sind, wie gesagt, auch nur Überlegungen am Rande, und ich hab ja gleich auch Lösungsvorschläge mitgegeben. Also eigentlich kein großes Ding, an dem man sich jetzt aufhängen braucht.

_________________
.
avatar
Kleines Morgenlicht
Moderator

Anzahl der Beiträge : 64
Anmeldedatum : 20.03.18

Charakterbogen
Alter: eine Nacht
Größe: von Ost nach West
Rasse: kleines Funkeln

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Jahreszeiten in Letum

Beitrag von Das Große Unlicht am Sa Jan 12, 2019 12:52 pm

"An einem Tag"? War das nur ein Verschreiber? Denn bisher hieß es ja immer "UnlichtNACHT", also das Unlicht steht in einer NACHT im Monat am Himmel. Und wenn es am Tag am Himmel stünde, würden ja die Tiermenschen am Tag und nicht in dieser Nacht durchdrehen...

Ich habe vereinfacht gedacht. Einmal im Monat für 24 Stunden wäre das Unlicht nicht in Letum. Wann genau es dann in Crepererum aufgeht ist ja auch wumpe; entweder wäre es tagsüber wie eben die Sterne unserer Welt eh nicht sichtbar, wegen des großen Lichts - und könnte seinen Einfluss auch nicht ausspielen solange das Sonnenlicht die Welt noch beschützt - ...oder es geht dann halt erst zur Nacht "auf".

Das könnte man natürlich auch einfach damit erklären, dass das Unlicht auch in Letums Nächten immer noch nah genug bei Letum ist (ist ja untendrunter) um darauf Einfluss zu haben.
Ja, das.
avatar
Das Große Unlicht
Admin

Anzahl der Beiträge : 2360
Anmeldedatum : 16.08.14

Charakterbogen
Alter: sehr alt
Größe: nahezu gigantisch
Rasse: Gottheit

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Jahreszeiten in Letum

Beitrag von Das Große Unlicht am Sa Jan 12, 2019 12:55 pm

Ach. Und bei den Jahreszeiten in Letum stelle ich mir das halt schon irgendwie kompliziert ohne vor. Soll es dann Trocken- und Regenzeiten wie am Äquator geben, oder wie denkt ihr euch das?
avatar
Das Große Unlicht
Admin

Anzahl der Beiträge : 2360
Anmeldedatum : 16.08.14

Charakterbogen
Alter: sehr alt
Größe: nahezu gigantisch
Rasse: Gottheit

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Jahreszeiten in Letum

Beitrag von Thech Sharr am So Jan 13, 2019 1:18 am

ohne die anderen gelesen zu haben...


Ich hatte mir vorgestellt, dass es keine Jahreszeiten gibt, sehr wohl aber Regionen unterschiedlicher Temperatur und eventuell auch unterschiedlichen Lichteinfalls (in dem Fall eher "Unlichteinfalls" )... wenn es so etwas wie Jahreszeiten gibt, dann würden die Temperaturen für eine Weile extremer, aber nicht milder.

Den Bereich der Dunkelelfen habe ich mir als einen dichten und dunklen Wald mit knorrigen, oder unfreundlich wirkenden Bäumen vorgestellt, die demjenigen der dort aufwächst aber durchaus heimelig werden können. Der Wald hat einige wenige lichtere Stellen, ist aber weitestgehend sehr dunkel und schattig. Der Wald bietet Laub und Nahrung, wenn es Jahreszeiten gibt, würde es einfach für eine Weile karger mit den Gaben des Waldes. Ich könnte mir vorstellen, dass es Gebiete gibt, wo mehr Bäume oder nur Bäume sind, die keine oder kaum Blätter tragen, aber ebenfalls lebendig (also nicht morsch oder abgestorben) sind... und in den anderen Teilen gibt es Laubbäume, eventuell auch Nadelbäume. Genau so gibt es Waldbereiche mit viel dichtem Buschwerk und solche wo es zwischen den Bäumen kahl ist, ebenso verschiedene Bereiche die zwischen diesen Extremen liegen... - wenn es Jahreszeiten gibt, würden die Blätter auch weniger, aber die von hausaus kahlen Bäume tragen niemals Blätter.


Ich könnte mir vorstellen, dass das Wetter von der Laune des Unlichts abhängt (bei schlechter Laune stürmt es, womöglich verfolgt einen auch mal das "Wetter" in Form eines Schneegestöbers oder Gewitters, Dauerregens, oder was auch immer, weil das Unlicht einem zürnt) bzw. vom Interesse des Unlichts, die Bereiche so zu erhalten, wie sie ursprünglich von ihm erschaffen wurden. So etwas wie Sonnenschein gibt es dort ja nicht, also leben die Pflanzen, Tiere und höhere Wesen vom Unlicht und dem Erdboden, Wasser etc.

Ich hatte mir vorgestellt, dass das Unlicht Tag und Nacht scheint, was die Zeitvorstellung für Letumer natürlich gänzlich anders macht. Ein "Tag" ist dann eigentlich nicht wirklich existent, sondern nur der Monat mit zwei "Tagen" Finsternis. Also würden sie vielleicht in Monaten rechnen und die "Tage" ohne das Licht als Nächte bezeichnen, oder auch nur als "die Nacht".
Wenn ihr so wollt, könnte auch der ganze Monat als "Tag" gelten und eben die Zeit der Abwesenheit des Unlichtes als "Nacht"... womit sie z.B. 26 unserer Tage lang "einen Tag" und dann zwei unsrige Tage lang "eine Nacht" haben. Das hieße in diesem Beispiel, dass ein Monat dann 28 (unsrige) Tage lang ist und es 13 Monate im Jahr gäbe (und vermutlich einen zusätzlichen Zwischentag, oder so).

Ein Monat ist sicherlich immer durch das einmalige Verschwinden des Unlichtes gekennzeichnet, allerdings scheint das dann zwei "Tage" hintereinander zu sein, denn das Unlicht besucht ja die Zwielichter UND die Lichter einmal im Monat. In dieser Zeit wäre es gänzlich dunkel und somit müssen sich die Wesen Letums entweder mit zweitägigem Schlaf behelfen, oder sie haben Kerzen, Lampen ...oder im Falle der Dunkelelfen die Gabe der Finstersicht (war das der Name dafür?)...

Insgesamt gäbe es dann keinen Tag und Nacht Rhythmus wie wir ihn kennen, mehr so etwas wie mehrere Male Siesta (?) am Tag, also wo halt an einer dunklen Stelle geschlafen wird, aber das ist für jeden je nach seiner/ihrer Aktivität anders... und die (nach unseren Maßstäben zweitägige) Nacht muss deswegen nicht zwangsläufig die Zeit sein, wo geschlafen wird.


Wobei "zweitägige Nacht" ja nicht unbedingt stimmt, wenn das Licht für 12 Stunden in Crepererum ist und dann für 12 Stunden in Anima... haben wir eigentlich nur für 24 Stunden lang stockfinstere Nacht in Letum...
avatar
Thech Sharr

Anzahl der Beiträge : 312
Anmeldedatum : 27.10.14

Charakterbogen
Alter: scheinbare 18 Jahre
Größe: 1,80m
Rasse: Dunkelelf - #6633ff

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Jahreszeiten in Letum

Beitrag von Ciaran am So Jan 13, 2019 10:53 am

Ich hatte mir den tageszyklus schon ähnlich wie "normal" vorgestellt. Halt am "tag" nicht so hell sondern eher schummerig. Auch Jahreszeiten in letum fände ich gut. Vielleicht kein Hochsommer wie Spanien aber schon wärmer als sonst, Winter dann vielleicht ausgeprägter weil noch kälter, dunkler, windiger. Je nach Region halt Schnee oder nicht. Eh dachte ich, dass es da regional starke Unterschiede gibt. Im Land der skar wäre Sommer also quasi nur 5 m Schnee statt wie üblich 10 (nur als Beispiel aus der Luft gegriffen)

An sich meine Bitte: macht es nicht zu kompliziert auch für Neulinge. Und: sonst müssten alle unlichter die bisher geschrieben haben ihre posts überarbeiten und evtl überlegen warum ihr Chara Sommer / Winter tag / Nacht Wechsel in der Frequenz überhaupt kennt und sich nicht alleine deswegen schon vor der neuen Welt zu Tode fürchtet / verwirrt ist / what ever. Auch der Biorhythmus wäre für alle total durcheinander und wenn ich von der Medizin ausgehe müsste fast jeder erstmal krank sein, wenn er von letum durch ein Portal kommt und alles so sehr anders ist...
avatar
Ciaran

Zwilling Pferd
Anzahl der Beiträge : 493
Alter : 28
Anmeldedatum : 07.05.17

Charakterbogen
Alter: 27
Größe: 1,76m
Rasse: Dunkelelf

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Jahreszeiten in Letum

Beitrag von Lyr am So Jan 13, 2019 11:09 am

Ciaran schrieb:Ich hatte mir den tageszyklus schon ähnlich wie "normal"  vorgestellt. Halt am "tag"  nicht so hell sondern eher schummerig. Auch Jahreszeiten in letum fände ich gut. Vielleicht kein Hochsommer wie Spanien aber schon wärmer als sonst, Winter dann vielleicht ausgeprägter weil noch kälter,  dunkler,  windiger. Je nach Region halt Schnee oder nicht. Eh dachte ich, dass es da regional starke Unterschiede gibt. Im Land der skar wäre Sommer also quasi nur 5 m Schnee statt wie üblich 10 (nur als Beispiel aus der Luft gegriffen)

Insgesamt sollten Jahreszeiten aber nicht so das Problem sein. Immerhin existiert Klima in den Welten und es gibt auch in der realen Welt Orte, welche eben nicht wirklich Jahreszeiten abbekommen. Heißt ja nicht, dass sie nicht wissen was Winter ist zum Beispiel, im Land der Skar herrscht ja ewiger Winter und es müssen Pflanzen und ähnliches wachsen, sonst gäbe es Probleme mit dem Sauerstoff. Ansonsten gehe ich sowieso hauptsächlich davon aus, dass die Götter auch Jahreszeiten machen, da die Welten ja wie gesagt still stehen und es ohne sie keine Möglichkeit gäbe Jahreszeiten natürlich herbei zu führen. Ebenso wenig Wetter. Ohne die Götter geht halt gar nichts. (oder das große Unlicht ist faul xD).
Aber wie gesagt ein Tag und Nacht Rhythmus ist halt wichtig. Auch wegen den Problemen die du aufgezählt hast. Natürlich wäre eine Tag eben nicht so hell, wie mit einer Sonne, aber es gibt so schon genug Probleme die man durch einen Portalwechsel hat, wenn dann Unlichter auch noch an einen Tag-Nacht-Rhythmus gewöhnt werden müssen, bin ich mir ehrlich gesagt auch nicht sicher, ob deren Kreislauf nicht einfach schlapp macht. Außer von Vampiren halt.
avatar
Lyr

Skorpion Büffel
Anzahl der Beiträge : 8
Alter : 21
Anmeldedatum : 27.12.18

Charakterbogen
Alter: 40
Größe: 17 cm
Rasse: Waldfee

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Jahreszeiten in Letum

Beitrag von Das Große Unlicht am So Jan 13, 2019 2:13 pm

Lyr schrieb:(oder das große Unlicht ist faul xD)
HEY!! Dx

Tages- und Nachtzyklen wegzulassen halte ich auch nicht für sehr vorteilhaft. Jedenfalls müsste ich dann einige Beiträge löschen gehen, weil die Logik plötzlich futsch ist. Aber ja, der Tag in Letum ist dann natürlich nicht so hell ist wie wir das kennen.

Ich sehe das auch so wie Lyr, dass Sachen wie Jahreszeiten auf nicht "natürliche" Art von den Göttern gemacht werden, die praktisch ihre Schöpfungen so gestalten, wie es ihnen eben gepasst hat. Deswegen kann es meiner Meinung nach auch ruhig Jahreszeiten in Letum geben, wenn dort auch Leben und Wärme etc existiert, obwohl an sich keine "Sonne" vorhanden ist.
Ciarans Beitrag... kann ich eigentlich auch komplett unterschreiben Cool Danke!
avatar
Das Große Unlicht
Admin

Anzahl der Beiträge : 2360
Anmeldedatum : 16.08.14

Charakterbogen
Alter: sehr alt
Größe: nahezu gigantisch
Rasse: Gottheit

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Jahreszeiten in Letum

Beitrag von Das Große Licht am Di Jan 15, 2019 10:12 pm

Jahreszeiten
Ich habe viele spannende Meinungen dazu gelesen. Anfangs bin ich davon ausgegangen, dass Letum keine Jahreszeiten hat. Dummerweise habe ich das nie auch nur irgendwo erwähnt, weswegen es diese Umfrage hier auch gibt. Mittlerweile kann ich aber verstehen, warum Jahreszeiten erwünscht sind, denn einmal ist es für die Unlichter einfacher, sich dann in Crepererum zurecht zu finden und andererseits ist es auch für die Neulinge einfacher bei uns einzusteigen, denn wie ihr ja schon sagtet, ist es bereits sehr schwer sich in Arcus reinzulesen. Davon habe ich keine Ahnung mehr, daher bin ich für dieses Feedback sehr dankbar. Wenn Arcus ein Buch wäre an dem ich schriebe, würde ich klar von Jahreszeiten absehen und auch einen gewöhnlichen Tag-Nacht-Wechsel verneinen. Da ich diese Welt aber für eine Community aufgebaut habe, werde ich mich nun also beugen und Jahreszeiten in Letum zulassen.

Zwar gibt es keinen strahlenden Sonnenschein in Letum, dafür aber auch einen warmen Sommer, einen blühenden Frühling, den kalten Winter und einen windigen Herbst. Die werden sich nicht von den Jahreszeiten in Crepererum unterscheiden. Aber es wird natürlich nach wie vor Regionen geben, in denen ein Sommer... nun, anders gestaltet ist. So werden die kalten Gebiete der Skar weiterhin kalt bleiben und vielleicht minimale Temperaturschwankungen haben, so wie es auch in den Wilden Landen der Fall ist.

Tag-Nacht-Wechsel
Wie ich es oben bereits erwähnt habe, werde ich auch das nun zulassen und das wird folgendermaßen ablaufen:

Der Tag in Letum beginnt, wenn der Mond aufgeht und endet wenn er untergeht. Tiermenschen werden trotzdessen Tag und Nacht in ihrer Mondgestalt gefangen sein. Nur einmal im Monat, wenn in Crepererum des Nachts der Mond aufgeht, bleibt es in Letum für einen Tag dunkel und die Tiermenschen können sich in ihre menschlichen Gestalten zurückverwandeln. Diese Gestalt würde dann einen Tag und die darauffolgende Nacht andauern, ehe der Mond in Letum wieder aufgeht und sich die Tiermenschen in ihre Mondgestalt zurückverwandeln.

Lichtverhältnisse
Ich finde den Gedanken spannend, dass in Letum nur ein karges, diesiges Licht herrscht. Erst fand ich es toll die Lichtverhältnisse so zu gestalten wie in den Vollmondnächten in unserer Welt, aber je länger ich darüber nachgedacht habe, desto besser fand ich eigentlich die Tatsache, dass die Letumer tagsüber tatsächlich so viel Licht haben, wie wir an grauen Regentagen. Das Bild in diesem Artikel hier – unten über dem Text von Letum – finde ich eigentlich ganz passend, um zu verbildlichen was ich meine. Einen blauen Himmel haben die da unten also nie, geschweige denn gleißendes Sonnenlicht, aber das wusstet ihr ja schon.


An dieser Stelle möchte ich mich für alle Stimmen und alle Texte bedanken, die sich hier zu Wort gemeldet haben und ich bin sehr überrascht, wie viele das dann doch tatsächlich waren. Ich find es toll wenn wir hier schön diskutieren können – und noch besser finde ich es, wenn mir diese Diskussionen dann auch noch helfen, höhö. Es hat mich sehr gefreut, von euch zu lesen ^.^
Vielen lieben Dank für Eurer Feedback, eure Ideen und Vorschläge!

Liebe Grüße
Das Große Licht
avatar
Das Große Licht
Admin

Anzahl der Beiträge : 3989
Laune : Einfach super! *.*
Anmeldedatum : 07.03.09

Charakterbogen
Alter: sehr alt
Größe: Gigantisch
Rasse: Gottheit

Benutzerprofil anzeigen http://arcus.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Jahreszeiten in Letum

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten