Die neuesten Themen
» dunkle Machenschaften
Gestern um 8:46 pm von Outis

» Bewerbung: Verenos Wolv
Gestern um 3:18 pm von Kraja der Rabe

» Neuer Moderator!
Gestern um 2:05 pm von Das Große Licht

» Ihr sucht einen Schreibpartner?
Gestern um 1:34 pm von Tarren

» Talk-Topic x3
Mo Jul 24, 2017 5:10 pm von Sven Wolfszähmer

» Abwesenheit
Mo Jul 24, 2017 9:35 am von Selina

» Seraphelia
So Jul 23, 2017 9:18 pm von Seraphelia

» Lo's Filmecke
So Jul 23, 2017 7:32 pm von Lo'Ren

» Bewerbung als Villan "Goldauge" Beau
So Jul 23, 2017 4:30 pm von Das Große Licht

Wer schreibt wo?


Riguskant
Dorf Ahring:
Oluwoye

Das verlassene Haus (Nahe Srodholm):
Kraja der Rabe
Erzähler

Handelsstraße von Srodholm nach Königsburg:
Jaden
Schreiberling (Kraja)

Die weiten Felder (Davencia):
Terano Leiryfe Sanador
Ardaja Elasia
Sélari

Das Gasthaus zur Seidenblume (Königsburg):
Lossea

Der Nipherweg:
Kshri'Nakh
Tarren

Rastplatz nahe Grunnat:
Jaekim
Loke
Kinim

Gut Faneuil:
Shayela
Francis Faneuil

Smaragdsee (Haus Sommasflucht):
Remiron
Chakko
Faycine

Die Kristalhallen (Schavenna):
Egon
Faylinn
Myrrmayarra

Kreuz und Quer durch Riguskant:
Azariel
Luna
Arelis

Seitengasse (Grunnat):
Xorastra
Adaline
Èlie

Die Grüne Hölle
Die Blutwehr (Waldrand):
Kasimir
Alice van Harp
Neisseria
Lo'Ren

Karatina
Dorf Merrehain:
Yheran Maknossar
Obrogun

Rabans Einsiedelei (Graue Wacht):
Luvia
Narmil Machatrim
Fatisa' Ideno Pheal

Kleine Siedlung (Dämoneneinöde):
Mayaleah
Kiran
Outis

Fluss Perlflucht:
Phoebe
Finn

Kohwatt:
Mathilda
Lil'yandra Iathaille

Lokettgraun Hauptstraße:
Hlevana Tuscha
Xern

Gasthaus 'zum wilden Giersch':
Fynn Hellwind
Jarko

Hexenhütte (Amdalon):
Vithsotah

Westlich des Nysbelth;
Thech Sharr
Raltjof
Itjaika

Buchinholz:
Korinius
Julian

Perlfurt:
Esya
Rasaya
Cron

Kleine Höhle (Dämoneneinöde):
Lucille
Ciaran

Tragalùn
Felsdorf (Gebirge der Gewalten):
Elaimandraia
Dragor


Die Wilden Lande
Westlicher Waldrand (Frostbakenwald):
Carnak
Astrid
Goldmund

Das Große Langhaus (Starkheym):
Bertram Bärentöter
Schreiberling (Kraja)

Östliches Waldgebiet Starkheyms:
Jaiva
Sven Wolfszähmer
Unsere Schwestern

Verzeichnis für aktive RPGs


Statistik
Wir haben 198 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Vargur.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 20417 Beiträge geschrieben zu 1601 Themen

Shar Ancaron

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Shar Ancaron

Beitrag von Gast am Sa Sep 27, 2014 3:15 pm

Name:
Mein Name lautet Shar Ancoron, du Unbekannter
Alter:  
21 Jahre jung, ich hab noch so einiges vor mir. Die ganze Welt will ich sehen!
Rasse:  
Ein Elf, was hoffentlich nicht zu übersehen ist!
Zugehörigkeit:
Ich gehöre dem Licht an und hoffen wir mal, das sich das nicht ändert
Herkunft:
Anima, von wo auch sonst?!
Größe:
Ich bin um die 1,83m Groß und wachse auch noch ein paar Zentimeter…hoffentlich

Aussehen:
Nun, wenn nicht wenigstens vom Charakter her, bin ich immerhin wenn’s um mein Aussehen geht ein typischer Elf. Blond – goldene haare, helle Haut und waldgrüne Augen die von einem goldenen Schimmer durchzogen sind. Ich bin stolz auf meine spitzen Ohren, auch wenn ich mit wünschen würde das sie etwas enger anliegen würden, sie zeigen das ich ein Elf sein kann, ohne dieses Arrogante Getue. Meine doch schon recht beachtliche Körpergröße - für mein Alter jedenfalls, immerhin wachse ich noch etwas – wirkt zum Glück nicht schlaksig, das wäre sonst wohl unangenehm geworden. Nein, zwar konnte ich es auch nicht gerade mit diesen Muskelprotzen aufnehmen, doch Muskelansätze besitze ich und das reicht mir. Meine Haare, die die typische Seidigkeit meiner Rasse besitzen, gehen mir ungefähr bis zu den Schultern und etwas länger, zusammenbinden tu ich sie allerdings nicht allzu oft. Die meiste Zeit trage ich ein dunkelgrünes (Mittelalter-) Hemd und eine schwarze Stoffhose, dazu dunkelbraune Stulpenstiefel. Damit mein Hemd nicht so um mich herum flattert – und ich einige Dolche griffbereit habe - , binde  ich es mit einen dunkelbraunen Gürtel fest. Ich besitze auch noch einen rot-braunen Umhang mit Kapuze, trage ich auch oft, dich ich bin nicht immer damit anzutreffen, da er bei einigen Sachen einfach nur störend ist. Bei solchen Sachen tausche ich ihn dann, sollte es wirklich kalt sein, gegen einen schwarzen Wams aus, da dieser mich zwar ebenfalls etwas einschränkt, aber nicht einmal halb so sehr wie der Umhang. An meinem Gürtel habe ich auch 2 Gürteltaschen befestigt, beide braun-schwarz und hauptsächlich zum Lagern meines Geldes und meines Proviants gedacht, auch mal das ein oder andere Schmuckstück.
Aussehen:
Um meiner >Kleinen stillen Rebellion< mehr Ausdruck zu verleihen, habe ich mir zwei Tattoos stechen lassen, allerdings wird wohl eher selten jemand sie zu Gesicht bekommen. An meinem linken Fuß habe ich eine Blume ohne Blüte, das beschreibt es meiner Meinung nach wohl am ehesten. Sie fängt am Knöchel an, breitet sich auf meiner Wade aus und endet kurz vorm Knie. Bei sowas machen sich Bilder besser Dann eines das am Handgelenk meines rechten Armes beginnt, sich an ihm hoch rankt und ringelt, bis zur Schulter. Hin und wieder ist dort auch eine kleine Blume, allerdings ist da nichts Buntes und Auffälliges und sie sind beide leicht mit Kleidung zu verstecken. Nur halt am Arm und alles etwas größer.Zwar sind sie beide nicht sehr ``Männlich´´ aber sie symbolisieren meine Verbundenheit mit der Natur und … also, ich finde sie hübsch.

Beruf:
Ich bin mit dem ganzen Herzen meines Seins Jäger, was in Crepererum auch sehr Praktisch sein wird.
Waffen:  
Pfeil und Bogen, dazu noch einige Dolche, einer verzaubert. Alles etwas verziert, aber nicht zu Aufmerksamkeit auf sich ziehend. Der Dolch wurde mit Feuer verzaubert, deshalb ist er mit einem Rubin geschmückt. Wer mit der Klinge in Berührung kommt, fängt Feuer und verbrennt langsam. Leider ist dieser Zauber schnell erschöpft und ist ungefähr 2-4 Mal hintereinander anwendbar, da er das Feuer auch am Brennen erhält, dann verliert er seine Kraft und wirkt nur noch wie ein normaler Dolch. Bei kompletter Erschöpfung muss er eine Woche lang wieder aufladen, ansonsten variiert es. Flamme kann ihn leider nicht aufladen, das haben wir mit einigen Tests schon herausgefunden.
Magie:
Ich kann Illusionen erzeugen. Ja, du hast richtig gehört, ich kann dir sehr schlimme, verwirrende oder lustige Dinge vorgaukeln. Diese Fähigkeit von mir erzeugt bei meinem ``Opfer´´ ein Trugbild, die allerdings immer unterschiedlich ausfallen. Wenn ich z. B. gegen ein Monster kämpfe, so täuscht diese Illusion nur vor, ich wäre verschwunden, obwohl ich gerade noch dabei bin wegzulaufen oder mich bereit mache, auf das Ding zu schießen oder mit Dolchen auf es los zu gehen. Wende ich die Illusion auf einen Menschen an, so kann es diesem seine größten Ängste, sehnlichste Wünsche oder aber auch verfälschte Dinge zeigen. Sei es im Zusammenhang mit der Gegenwart oder Erlebnisse von der Vergangenheit. Für die Gegner sieht dies so aus, als wären sie in einem Traum gefangen, der sehr real ist und meist ziemlich verwirrt sind, wenn dieser Zauber nachlässt. Auch hier bleiben mir wenige Sekunden in der sich der menschliche Gegner in dieser Verfassung befindet, um zu fliehen. Oder ich ärger einfach andere Leute damit und ähnliches, sie ist eigentlich für alles zu verwenden und gebrauchen. Leider lässt sich so etwas nicht lange aufrechterhalten, höchstens eine Minute wenn’s hoch kommt.

Dazu kann ich auch noch zwei…nun ja, man könnte sie Schutzgeister nennen, rufen oder beschwören, wie du möchtest. Sie sind sowohl meine Wegbegleiter als auch meine Beschützer und Mitkämpfer. Sie achten auf mich und wenn es wirklich hart auf hart kommt und ich es nicht einmal schaffe, sie ``zu holen´´ erscheinen sie sogar von selbst, auch wenn sie dann etwas Schwächer sind als wenn ich sie gerufen hätte. Eine Beschwörung kostet viel Kraft und dauert schon etwas länger als ein paar Sekunden, deshalb sind sie meist so schon in der Nähe, allerdings meist in einer mehr nebelartigen Form. Sollte es zu einem Kampf kommen, legen sie ihren ``Energiesparmodus´´ ab und werden fest – und sehr gefährlich. Während das Rote, das ich gerne mit ihrem Temperament und ihrem Aussehen gerne >Flamme< nenne – ja, es ist Weiblich – gerne mit Feuer ``herumspielt´´ ist das Grüne, das ich einfach gerne >Pflanze< nenne um ihn zu nerven, – ja, er ist Männlich. Ich glaube auch, die beiden haben etwas miteinander, aber das würde ich niemals laut aussprechen! Jedenfalls will Pflanze Flamme auf alle Fälle imponieren  - der einfach eine sehr gute Verbindung zu allen Pflanzenartigen hat, z.B. eine Wurzel sorgt dafür, dass der Gegner drüber stolpert, weil Pflanze es vorgeschlagen hat. Efeu fesselt den Gegner, weil Pflanze es überredet hat. Eine fleischfressende Pflanze beißt den Gegner, um ihn fest zu halten oder weil Pflanze gesagt hat, er solle mal was anderes ausprobieren als nur kleines fliegendes Zeug. Beide haben die Ungefähre Größe eines etwas zu groß geratenen Pferdes, Pflanze ist auch noch etwas größer als Flamme, was diese manchmal echt nervt. Wenn sie in einem Kampf nicht nur gekämpft sondern auch ihre Kräfte eingesetzt haben, müssen sie sich richtig ausruhen und verschwinden. Sie werden immer durchsichtiger und scheinen nebelartig zu werden, bis sich dieser Nebel verflüchtigt und sie ganz verschwunden sind. Dies sind die Momente wo ich mir am verletzlichsten vorkomme, deshalb kann ich es immer kaum erwarten, sie wieder zu rufen. Leider dauert es immer fast einen ganzen Tag bis sie wieder komplett bei Kräften sind, deshalb haben sie abgemacht, das immer nur einer seine Kräfte einsetzt, es sei denn es wird wirklich schlimm. Das geschah bis jetzt allerdings noch nie, worüber ich wirklich froh bin.
Sie sind für alle sichtbar, es sei denn, sie sind gerade in ihrer nebelartigen Form, dann sie sie nur für wirklich Magiebegabte zu sehen.
Manchmal sind sie für Schutzgeister ganz schön kindisch, also wunder dich nicht. Aber es macht immer Spaß mit ihnen, selbst wenn Pflanze mal wieder Flamme anmacht. Flamme’s Temperament kommt denn mal wieder komplett zum Vorschein.
Flamme
Pflanze

Besitz:  
Meine Kleidung, etwas Geld, einen verzauberten Dolch, etwas Schmuck den mir meine Schwester geschenkt hat, den ich deswegen nicht hergeben will und natürlich meine Waffen. Mein Dolch ist noch mit Feuer verzaubert, was Flamme Pflanze andauernd immer wieder unter die Nase reibt.
Geld:  
Dies ist das Geld, was meine Eltern und meine Schwester mir mitgaben, da ich bisher noch gar nicht gearbeitet habe. Wozu auch? Essen kann ich jagen, für trinken gibt es Flüsse und Seen.
Draken: 2
Drachmen: 50

Charakter:  
Allem voran kann man mich wohl als abenteuerlustig beschreiben, auch einer der wichtigsten Gründe, warum ich nun in Crepererum bin. Meine Schwester meinte, ich geh ihr auch mit meiner Fröhlichkeit und damit, da sich so quicklebendig bin, auf die Nerven, ich war immer ihr kleiner spring ins Feld, auch wenn ich mittlerweile so groß bin wie sie. Ich bezeichne mich selbst auch gerne als Mutig, einfallsreich, schlau und querdenkend, vor allem was meine Streiche angeht…und das zugehen auf das andere Geschlecht, ich bin nämlich sehr weit davon entfernt, schüchtern oder zurückhaltend zu sein. Die ein oder andere hat mich auch schon als verwegen, Charmant und charismatisch, sympathisch bezeichnet. Das werde ich wohl nie wieder vergessen, wie oft bekommt ein Mann das schon gesagt? Meiner Vergangenheit zufolge könnte man mich wohl auch rebellisch und willensstark bezeichnen, denn ich habe mich immer an meiner Abenteuerlust festgehalten und mich von niemanden davon abbringen lassen, stur passt also wohl auch auf mich. Ich bin und bleibe trotzdem ein Elf und habe daher auch meinen Stolz, bin Loyal meiner Familie, elegant wie es sich für einen Elfen gehört und meinen Freunden gegenüber und bin freundlich und aalglatt. So ganz unelfenhaft bin ich waghalsig, chaotisch und baue eigentlich schnell eine Bindung zu etwas auf und habe dann auch schnell Angst, es zu verlieren und stehe Verlust Ängste aus und bin recht…chaotisch. Nun, ein Mann muss auch seine Schwächen haben und kennen. Neuem und unbekannten trete ich neugierig und aufgeschlossen entgegen.
Mein Wunsch ist es, die ganze Welt zu bereisen und dabei vielleicht die Liebe zu finden, in welcher Form auch immer. Wenn ich das beides getan habe, würde ich gerne nach Hause zurückkehren, denn auch wenn ich gerne auch mal von dort weg bin, ist es doch auch nichts auf ewig für mich.
Sprachen:
Cantio, Arcum
Vorlieben:
+ Zeit mit Pflanze & Feuer verbringen
+ spazieren gehen
+ Ruhe/Stille
+ Wälder
+ Schabernack treiben
Abneigungen:
- Allein sein
- Sehr Große Menschenmassen
- Gegen Leute, die sich andauernd wegen irgendetwas beschweren
- Reiche Leute
- Tierhasser
Stärken:  
+ Meine Magie
+ Kann praktisch ohne Geld leben
+ Mutig
+ Kann sich im Wald praktisch Unsichtbar machen
+ Kann sich meist aus allem herausreden/andere überreden
Schwächen:
- Komme mir manchmal unverwundbar vor
- Klaustrophobie
- Angst vorm Allein sein
- Verlustängste
- Leichtes Panikgefühl bei tiefster Schwärze (Also sozusagen in Neumondnächten oder etwas ähnliches)
Besonderheiten:
Meine Magie ist wohl sehr…interessant, könnte man sagen und ich empfinde sie als etwas Besonderes – Pflanze und Flamme sind einfach wundervoll und mehr Familienmitglieder als irgendein Zauber.
Meiner Familie und Freunden gegenüber bin ich sehr Loyal gegenüber, kann man das als etwas sehen, das mich auszeichnet? Ansonsten wären da natürlich noch meine Streiche…

Geschichte:
Ausgetragen und geboren, wie es sich nun einmal für einen Elfen gehört, erblickte ich das Licht der Welt. Umsorgt wurde ich sowohl von meinen Eltern als auch von meiner Schwester, die mit mir auch gerne mal etwas unternahm. Wie viele Elfen können schon von sich behaupten, gerade einen kleinen Bruder zu haben? Doch alle schöne Zeit endet einmal und ich fing an zu krabbeln, zu gehen und zu reden. Ich war immer weniger im Haus anzutreffen, sondern im Wald oder sogar noch weiter weg, auf der Suche nach Feen oder anderen interessanten Sachen. Zum Leid meiner Eltern war ich nämlich sehr abenteuerlustig und neugierig und wollte eigentlich nichts über die Elfen lernen sondern etwas neues, etwas über die Welt abseits unseres Dorfes mitten in einem öden Wald. Zwar war ich zum Unterricht da…meistens jedenfalls…doch danach? Oder in den Pausen? Spurlos verschwunden, auf der Suche nach einem kleinem Abenteuer. Flamme und Pflanze, die damals kaum Größer waren als ich, haben mich dabei immer begleitet und beschützt, auch wenn ich das damals natürlich nicht wollte. Doch waren die beiden er einzige Grund, warum meine Eltern es zuließen, also musste ich wohl damit leben, was? Hin und wieder traf ich auch eine Fee oder ein interessantes Tier – doch es wurde immer langweiliger, ich wollte etwas Neues sehen! Ein neues Gebiet, einen neuen Ort! Doch durfte ich erst mit 20 Jahren einen eigenen Kopf entwickeln, also wartete ich erzwungener maßen ganz ungeduldig. Aus Langeweile fing ich an andere Streiche zu spielen und handelte mir immer mal wieder ärger ein, doch meine Schwester deckte  mich so gut wie immer. Sie ist einfach die beste Große Schwester der Welt! Flamme half mir auch aus dem einem oder anderen Schlamassel, Pflanze 9nteressierte es einfach nicht und meine Eltern waren der Meinung, ich solle endlich aus meinen Fehlern lernen, von denen kam also auch keine Hilfe. Das hielt mich aber natürlich nicht davon ab, es weiterhin zu tun. Ja ja, ich weiß, ich hätte damit aufhören sollen damit ich Siana nicht so zur Last falle jedoch…mit anderen Schabernack zu treiben war einfach zu köstlich! Vor allem, als ich dann auch noch das mit den Illusionen herausfand und meine Eltern sofort anfingen, mir zu helfen, sie besser zu beherrschen. Das wurde ein Spaß! Leider hat aller Spaß ein Ende und ich wurde 16 Jahre alt. Ich spielte zwar weiterhin Streiche, doch ich muss gestehen…es war zu der Zeit mehr, um etwas für ein Mädchen zu besorgen oder eins zu beeindrucken. Zum Glück endete das mit 18 wieder, ich ging mir schon selber auf die Nerven damit und es machte nicht halb so viel Spaß. Flamme fand es natürlich toll, dass ich das für Mädchen tat. Pflanze hingegen…nun, in der Zeit sagte er sehr unschöne Sachen zu mir. Da ich schon immer Streiche ausführte, fiel der Unterschied meinen Eltern natürlich nicht auf, Streich blieb Streich, wenn man die Hintergründe nicht kannte. Meine Schwester deckte mich weiterhin und ich deckte ab sofort sie, wenn sie Männerbekanntschaften hereinschmuggelte oder bei anderen Sachen. Wir waren ein Herz und eine Seele, doch ich Schritt mit großen Schritten auf die 20 zu und wusste nicht, wohin mit mir. Was sollte ich für einen Beruf ausüben? Wo sollte ich hingehen? Denn eins stand fest, da bleiben würde ich nicht! Egal wo ich hin ging, ein Jäger zu sein ging überall und war auch praktisch, wenn man knapp bei Draken und Drachmen war, also schnappte ich mir den Bogen meines Großvater – er benutzte ihn eh nicht mehr – und begann zu Üben. Das war eines der wenigen Dinge, in dem mich meine Eltern unterstützen, also half mein Vater mir, mit dem Bogen zurecht zu kommen, auch wenn er ein Schwertkämpfer war – beidhändig, manchmal bin ich eifersüchtig auf ihn, es sah immer sehr beeindruckend aus wenn er kämpfte oder trainierte. Meine Mutter und meine Schwester konnte man wohl als Assassinen bezeichnen, was anderes fällt mir nichts zu ihnen ein. Wie ein tödlicher kleiner Schatten… Nun, ich wurde immer besser mit dem Bogen und fing als Jäger an. Man könnte sagen, ich wurde Reifer…jedenfalls körperlich und ein ganz kleines bisschen geistig, Streiche spielte ich trotzdem gerne und meine Abenteuerlust und Reise Freude verlor ich auch nicht. Dazu kam auch noch, das ich immer neugieriger und leicht ablenkbarer wurde…Nun, jeder muss so seine Schwächen habe. Das mit dem leicht ablenkbar bekam ich immerhin unter Kontrolle, das andere eher weniger. >> Neugier ist der Katze Tot<<, das bereitete mir nach einer Weile sogar schon Albträume, helfen tat es allerdings trotzdem nicht. Nun, ich wurde 20, wusste so viel über Elfen wie ein 15 Jähriger und wusste immer noch nichts mit mir anzufangen. Es war zwar interessant ein Jäger für mein Dorf zu sein, doch wirklich erfüllend war es auch nicht. Nach einer Weile erreichte uns die Nachricht, dass sich in der Nähe ein Portal geöffnet hätte. Meine Eltern schienen gleich zu wissen was geschehen würde, doch ich war mir noch nicht sicher. Es schien kein stabiles zu sein, also musste ich mich schnell entscheiden. Zu Hause bleiben und dort irgendwie mein Glück finden, oder durch ein unbekanntes Portal schreiten und nicht wissen wo ich lande? Mein 21. Geburtstag rückte näher und das Portal drohte zu verschwinden. Es blieb keine Zeit mehr, ich musste mich entscheiden. Doch die Antwort stand wohl schon immer fest, ich wollte es nur nicht einsehen. Ich zog mir andere Sachen an, bewaffnete mich und war bereit für alles, nur meine Familie schien das anders zu sehen. Meine Eltern und meine Schwester stoppten mich, mein Vater reichte mir einen Dolch. Verwirrt schaute ich ihn an, was sollte das? Ich hatte doch welche! Darin hatte Maylea mich nämlich unterrichtet, falls ein Bogen gerade nicht anwendbar war. Er meinte, ich solle ihn mir genauer anschauen, und das nicht nur mit dem normalen Auge. Da bemerkte ich es – der Dolch schien eine Art Magie zu umgehen, es schien einer der verzauberten Waffen zu sein, für die wir Elfen so bekannt waren. ,,So soll er dich gut und lange beschützen, so wie deine Schutzgeister es früher, heute und in der Zukunft tun werden, mein Sohn´´ sagte Vater zu mir und meine Mutter reichte mir noch etwas Geld, damit ich, wo auch immer ich landete, nicht wie ein armer Mann Leben musste, das wäre ja unter der Würde eines Elfen. Wir waren zwar nicht gerade Reich, doch wir mussten jetzt auch nicht auf jeden Drachmen achten, den wir besaßen, doch ablehnen wollte ich die Geschenke im ersten Moment trotzdem. Das war alles viel zu teuer! Allerdings nahm niemand sie zurück und sie einfach so irgendwo hinzulegen, erschien mir wie ein Sakrileg. Meine Schwester gab mir noch einen Armreif der sich aufklappen ließ in mehrere Teile, bis er 3 größere ergab. Links war ein Bild meines Vaters mit Pflanze, rechts eins meiner Mutter mit Flamme – die beiden gehörten einfach zur Familie, mag es noch so komisch scheinen - und in der Mitte eins von Siana und mir. Sie in voller Assassinen Montur, ich mit Bogen in der Hand, gerade dabei einen Pfeil einzuspannen. Sie gab mir noch eine Kette und meinte, ich solle sie irgendwann meiner Naturverbundenen schenken und sie nicht öffnen, es sei denn, sie erlaubte es mir. Ich nickte ernst und gerührt und stecke beiden in einen meiner Gürteltaschen, den Dolch in den anderen. Schnell umarmte ich noch einmal alle, es blieb keine Zeit mehr, das Portal würde sich bald schließen und ich wurde auch langsam ungeduldig. Ich ging in den Wald, schaute mich dabei noch einmal überall um und blieb vor dem Portal stehen. Ich schloss kurz die Augen, atmete dann noch einmal tief durch, öffnete meine Augen wieder und durchschritt das Portal, neugierig, was wohl wo geschehen würde. Als ich wieder klar sehen konnte, stand ich immer noch in einem Wald. Hatte es nicht geklappt? War alles umsonst gewesen? Nein, bei genauerer Betrachtung fiel mir auf, das er etwas anders aussah und sich auch anders … anfühlte. Unsicher Beschwor ich Flamme und Pflanze, die ich vor meiner Reise hatte verschwinden lassen aus Angst, sie würden nicht einfach so mitkommen können. In Nebelform standen sie nun neben mir, bereit, auf alles loszugehen, was mich auch nur im mindesten Bedrohte. Was jetzt? Nun, wir werden sehen, was geschehen würde. ,,Alles Gute zum Geburtstag, Shar. Ich hoffe, dein Geburtstags Geschenk gefällt dir.´´ sagte Flamme leise zu mir. Stimmt ja, ich wurde ja 21 Jahre jung. Man konnte diese Reise als mein Geburtstagsgeschenk ansehen, das mir alle schenken, stimmt. Neugierig Schritt ich los, erkundete meine Umgebung und ließ mich wohl hier erstmal eine Weile nieder. Wo sollte ich denn sonst hin? Doch in den nächsten Tagen würde ich bestimmt die Gegend erkunden, das stand fest, für ewiges herumsitzen war ich viel zu ungeduldig. Doch über die Pause jetzt freute ich mich erstmal, das rufen von gleich beiden Schutzgeistern war viel zu Kraftaufwendig. Ich freute mich schon auf die Umgebung und das neue und Unbekannte…
Außerdem:
Ein Portal öffnete sich in der Nähe meines Dorfes und ermöglichte es mir, in die Welt von Crepererum einzutauchen und endlich etwas neues zu genießen. Am Anfang war ich mir zwar noch etwas Unsicher, ob es meine Familie wirklich verlassen wollte und konnte, doch irgendetwas zog mich weg, lockte mich. Das neue? Das Unbekannte? Wer weiß!

Gefährten:
Pflanze und Flamme
Familie:
Vater: Mein Vater Lorion Ancaron, 527 Jahre, liebt meine Mutter und seine Kinder, aber vor allem ist er wohl … stolz auf seine Leistung. Ich muss gestehen, meine Familie ist in einigen Sachen ganz schön komisch.
Mutter: Meine Mutter, Maylea Ancaron, 469 Jahre, liebt meinen auch Vater über alles und ist stolz darauf, 2 Kinder zu haben. Verständlich, wir Elfen haben nämlich nicht aus Spaß kaum Kinder. Ich will gar nicht wissen, wie hart sie daran arbeiten, noch mehr zu bekommen…
Schwester: Meine Schwester Siana Ancaron, 173 Jahre, ist die BESTE Große Schwester der Welt und ich würde sie niemals gegen irgendjemand anderen eintauschen wollen! Auch wenn sie es manchmal nicht lassen kann mich mit meinem Alter zu ärgern…
Andere Verwandte: Ich hab noch einen jüngeren Cousin und dementsprechend eine Tante, aber die sind nicht weiter erwähnenswert. Mit meinen Großeltern hatte ich auch eher weniger zu tun, daher werde ich sie auch einmal weg lassen, aber sie können meine Entscheidung auch nicht nachvollziehen.

Passende Musik: Ich habe dabei eine Playlist gehört, aber ich denke nicht, das sie dazu passt^^
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Shar Ancaron

Beitrag von Das Große Licht am Mo Sep 29, 2014 8:37 pm

Hallo Shar Smile

freut mich dass du deinen Charakter fertig stellen konntest. Und was ich noch viel tolliger finde ist, dass du dich für einen Elfen entschieden hast. Eine Rasse die wir hier lange nicht mehr hatten *.*
Dann wollen wir mal zusehen, dass er bald auf Arcus losgelassen werden kann X)
Hier kommen meine Kritikpunkte, die mir bei deinem Steckbrief aufgefallen sind:

Aussehen:
Beim Aussehen würde ich dich bitten die Links zu den Fotos mit den Tattoos raus zu nehmen. Entweder du benutzt Bilder die du auch benutzen darfst oder die bloße Erklärung muss genügen.

Waffen:
Wie viele Dolche besitzt er?

Ist das Feuer des Dolches durch gewöhnliche Methoden zu löschen? (Wasser, Ersticken...)

Wie groß ist das Feuer was ausbricht, wenn man die Klinge berührt? Brennt dann der ganze Mensch, oder nur der Teil der berührt wurde?

Bei kompletter Erschöpfung muss er eine Woche lang wieder aufladen, ansonsten variiert es.
Was meinst du mit: „ansonsten variiert es“?


Magie:
Die Illusionsmagie hast du gut erklärt, du musst aber noch jede Illusion noch erklären und aufzählen, da diese als einzelne Zauber gelten. Es macht schließlich einen Unterschied ob du jemandem mit Spinnenangst eine kleine Spinne auf die Nase setzt oder ihm eine riesige Spinne als Gegner vorgaukelst. Ich bitte dich daher jeden Illusionszauber den Shar beherrscht aufzuzählen, zu beschreiben sowie seine Wirkungsdauer anzugeben.

Flamme und Pflanze hätte ich gern etwas genauer beschrieben.
Wenn ich das richtig verstanden habe, sind es Geistwesen, die die Fähigkeit haben Feuer und Pflanze zu kontrollieren, oder vielmehr zu „überreden“ (?). Auch ihre Fähigkeiten hätte ich gern alle aufgezählt, wie die Illusionszauber oben.

Außerdem fehlen mir bei den beiden genaue Beschreibungen ihrer Erscheinungen. Die Bilder sind zwar schön und gut, aber letztendlich darfst du sie nicht benutzen, deswegen solltest du sie gut beschreiben.

Du schreibst, dass Shar sie beschwören kann. Andererseits können sie auch selbst erscheinen und sind dabei schwächer. Warum ist das so? Wie kam er überhaupt dazu sie jemals zu beschwören, wenn sie sich doch selbst materialisieren können?

Wenn Shar die beiden beschwört, muss er diese Magie die ganze Zeit aufrecht erhalten, oder braucht er nur Mana für den Zauber und braucht danach keine Magie mehr zu wirken?

Geschichte:
Wie und wann hat Shar Flamme und Pflanze kennen gelernt?

Du schreibst, dass die Elfen wussten, wie lange das Portal bestehen würde. Allerdings kann das niemand genau sagen.

Außerdem kann Shar nicht einfach so durch dieses Portal gegangen sein, während alle seine Freunde und seine Familie davon wussten, weil nur Schutzengel befugt sind ein Portal zu durchschreiten. Außerdem hätte die Familie nicht zugelassen, dass er das Portal durchschreitet, da eine Rückkehr so gut wie unmöglich ist, da Portale irgendwo auf der Welt erscheinen können und es schwierig ist erneut eines zu finden. Ich glaube es wäre dann einfacher zu beschreiben, dass er still und heimlich abgehauen ist, um durch das Portal zu gehen.


Allgemein:
Ich wollte noch anmerken, dass ich mit den vielen Waffen und Fähigkeiten die er hat noch nicht ganz einverstanden bin. Wie bereits per PN erwähnt, wirkt Shar auf mich noch etwas überladen. Deswegen solltest du darüber nachdenken ob du den Dolch, Pfeil und Bogen oder irgendeine Magie nicht doch lieber weg lässt.


So, das war es soweit von meiner Seite. Kann sein, dass ich vielleicht ein paar Punkte übersehen habe. In dem Fall würde ich diese dann in der nächsten Korrekturrunde erwähnen Smile
Sobald du deinen Steckbrief nach obigen Angaben korrigiert hast, sag mir einfach hier, per PN oder im Chat Bescheid. Bei Fragen, Unklarheiten oder Beschwerden, kannst du dich natürlich auch an mich wenden.

liebe Grüße
Das Große Licht
avatar
Das Große Licht
Admin

Anzahl der Beiträge : 3470
Laune : Einfach super! *.*
Anmeldedatum : 07.03.09

Charakterbogen
Alter: sehr alt
Größe: Gigantisch
Rasse: Gottheit

Benutzerprofil anzeigen http://arcus.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Shar Ancaron

Beitrag von Gast am Mo Sep 29, 2014 11:33 pm

Aussehen:
Nun, wenn ich die jetzt beschreibe, ich würde die nicht einmal im entferntesten so beschrieben kriegen wie es auf den Bildern aussieht, aber na gut, denn nehme ich sie eben raus damit wir's hinter uns bringen >_>

Waffen:
Ach man, so genau wollte ich da gar nicht drüber nachdenken, vor allem da ich eig kaum vorhabe die zu benutzen x_x
Ich dachte mit >da er das Feuer auch am Brennen erhält< hätte ich abgeklärt, das es nicht einfach ausgeht, eben weil die Energie von ihm ja dafür draufgeht, das es weiter brennt oO
>Wer mit der Klinge in Berührung kommt, fängt Feuer und verbrennt langsam. < Komm schon, fängt feuer und verbrennt! Was tut er? Richtig verbrenne, er brennt lichterloh, er ist eine Menschliche Fackel, er verbrennt nun einmal zu Asche und ist deshalb tot, weil nix Körper mehr. Sry, aber was war daran nicht genau genug? Im Zusammenhang mit dem Kritikpunkt darüber kann man sich doch erschließen, das dadurch, das das feuer am leben erhalten bleibt, es sich immer weiter ausbreitete und man eben verbrennt. (ich verliere schon wieder den Faden *sfz* öwö)
Na ja, wenn er ihn nicht komplett erschöpft, muss er natürlich nicht auch die ganze Woche ``aufladen´´ sondern braucht weniger und dann wird es halt auch mal mal mehr mal weniger, wie sehr er ihn halt benutzt hat, kurzgefasst; es variiert.

Magie:
...weißt du was? Ich hab langsam echt kb mehr ö.ö Man erstellt einen Steckie, damit der Postpartner weiß, mit wem er es zu tun hat. Der Charakter des PP weiß ja auch nur das was er über ihn herausfindet oder durch vorherige Posts schon weiß, oder? Mit dieser Vorlage des Charakters schreibst du denn eine Geschichte und während du mit ihm schreibst, entwickelt er sich immer weiter, entdeckt neues, verändert sich, wandelt sich, er entsteht richtig! Genauigkeit schön und gut, hab ich nichts gegen, aber man kann es auch übertreiben. oder kannst du in jedem Buch nachlesen, wie viel der Pickel der Hauptcharakter gerade hat? o_ô
Nun denn, weiter im Text...
Die Illusionen, du erwartest jetzt doch nicht ernsthaft das ich jede einzelne aufschreibe? Das ist, wie es sich für Illusionen gehört, breit gefächert und tief verwurzelt (ich hatte heute zu viel bio unterricht...) und praktisch endlos. Um bei deinem Beispiel zu bleiben >jemandem mit Spinnenangst eine kleine Spinne auf die Nase setzt oder ihm eine riesige Spinne als Gegner vorgaukelst.< nun, das erklärt sich doch von selbst, oder? Wie gesagt, wie die Situation es gerade erfordert. Er spiel einen Streich, was sollte er da mit einer riesen Spinne wollen, natürlich setzt er nur eine kleine vor. Er wird angegriffen und will Flamme und Pflanze nicht die ganze Arbeit übernehmen lassen, also erschafft er die Illusion einer riesen spinne, was würde eine kleine da bringen? Warum sich zwischen einen von beidem entscheiden müssen, wenn in der und der Situation gerade eben DAS besser wäre? Also, wenn du wirklich willst das ich alle aufschreibe: Asta La Vista, Arcus, Illusion bleibt Illusion, sie sind eigentlich Endlos, sie sind nun einmal Vortäuschungen zum verbessern der Situation und kein direkter Angriff.
...Flamme >Beherrscht< das Feuer, man stelle es sich wie bei Avatar oder so vor, whatever, das geb ich zu, bei den beiden wars ungenau, bearbeite ich^^ Ich schätze mal, das war mal wieder eine Stelle im Steckbrief wo die Uhr nicht gerade sehr schöne Uhrzeiten anzeigte owo
Genauer beschreiben mach ich denn mal...nach der Schule, ich Schlaf schon fast im sitzen ein x_x (interessant, weils anatomisch nicht möglich ist...lassen wir das)

~ Fazit: Lassen wir das, ich mach den steckie am besten nochmal ganz neu, oder lösche ihn ganz, was? Nja, ich bearbeite ihn dann nach der Schule und mal schauen was denn rauskommt, mir ist gerade die Lust vergangen ~
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Shar Ancaron

Beitrag von Das Große Licht am Di Sep 30, 2014 12:47 am

An deiner Stelle wäre ich vorsichtig, an wen ich die Worte: "Ich habe langsam kein Bock mehr" richte.

Vergiss bitte nicht, dass wir dich auf DEIN Bitten und Betteln hin im Forum aufgenommen haben. Wenn es strickt nach unseren Regeln gegangen wäre, wärst du nun nicht hier.

Ständig höre ich mir an, in der Chatbox und nun auch hier, dass du keine Lust auf deinen Stecki hast und dein Charakter völlig langweilig ist.

Weißt du was? Ich habe auch keine Lust mehr. Ich habe mich scheinbar in dir getäuscht. Du wusstest, dass dies hier ein Forum ist, was ein höheres Niveau anstrebt und wenn du diesem nicht gewachsen bist, dann sei es drum.

Von mir aus kannst du es ganz sein lassen.
Entweder das oder du entschuldigst dich für dein Benehmen und lässt endlich vernünftig mit dir reden.

liebe Grüße
Das Große Licht
avatar
Das Große Licht
Admin

Anzahl der Beiträge : 3470
Laune : Einfach super! *.*
Anmeldedatum : 07.03.09

Charakterbogen
Alter: sehr alt
Größe: Gigantisch
Rasse: Gottheit

Benutzerprofil anzeigen http://arcus.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Shar Ancaron

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten