Neueste Themen
» Dareion Eld´reth
Heute um 1:01 am von Dareion

» Amazonenlegenden
Gestern um 10:05 pm von Jaiva

» allgemeine Fragen
Sa Jul 14, 2018 9:07 pm von Sheevalesca

» Geschenkt ist nur der Tod
Sa Jul 14, 2018 10:58 am von Outis

» Talk-Topic x3
Mi Jul 11, 2018 3:39 pm von Valeria

» Lestat DuMere
Mi Jul 11, 2018 12:01 pm von Lestat

» Kaerel Morhenas
Sa Jul 07, 2018 12:13 am von Kaer

» Abwesenheit
Fr Jul 06, 2018 7:22 pm von Cahir

» Arcus-Mafia
Fr Jul 06, 2018 1:23 am von Zaru

Wer schreibt wo?

Perleris-Meer
Das Östliche Meer:
Anju
Erzähler

Na'kuhani:
Seraphelia
Villan

Riguskant
Karminhofkirche (Königsburg):
Élie
Jaden
Kraja der Rabe

Die weiten Felder (Davencia):
Terano Leiryfe Sanador
Ardaja Elasia
Sélari

Sommasflucht:
Chakko
Faycine
Schreiberling (Remiron)

Schavennas Hafenviertel:
Faylinn
Myrrmayarra

Die Kristallhallen (Schavenna):
Egon
Schreiberling (Kleines Abendlicht)

Brunya (Hafenviertel)
Trevas
Lucille

Das Jungferntal:
Clavius
Nocturna
Ikarus
Eiris

Auenheiden:
Xiara Schnitter
Schreiberling (Ciaran)

Anwesen der von Mittklang (Königsburg):
Helia
Erzähler

Fluss Perllauf:
Xena
Irelia

Nahe östliches Stadttor (Königsburg):
Alrishaera
Orrashal

Der alte Marktplatz (Königsburg):
Nimmernis
Jace

Fuchsbrunn:
Ophelia
Caius Aulus

Kargatrass-Wald:
Yuki
Ragmer

Amicara
Arelis

Marktplatz (Grunnat):
Thech Sharr
Raltjof
Itjaika
Jaiva

Die Grüne Hölle
Eichenfurt:
Julian
Korinius

Karatina
Gasthaus 'Am Markt' (Dornenwacht):
Yheran Maknossar
Obrogun
Akina

Das Tal der Seufzer:
Luvia
Narmil Machatrim

Buchinholz:
Mayaleah
Outis
Kasimir

Waldstück nahe Kohwatt:
Mathilda
Lil'yandra Iathaille
Pak

Gasthaus 'zum wilden Giersch':
Fynn Hellwind
Jarko
Hlevana Tuscha
Xern

Badehaus (Grunnat):
Thech Sharr
Raltjof
Itjaika

Perlfurt:
Celen
Rasaya

Anwesen der Familie Cerrou:
Sinthoras
Jayan

Einsame Straßen Karatinas:
Ivar
Luna

Handelsstraße durch Finstersteig:
Selina
Lucille

Westliche Steppe:
Jaekim
Kinim
Loke

Prachtvolles Gutshaus:
Araisan
Liloufain
Freya
Ciaran

Irgendwo nahe Finstersteig:
Pan
Neisseria

Am Rande des Forstes (Nebelad Wald):
Kzaraigh
Vaevi Blattsee

Gasthaus "Rabenfürst":
Civia
Escaria

Katunga:
Nenvar
Cilucamaidra

Tragalùn
Felsdorf:
Elaimandraia
Dragor

Harashan Gebirge
Wakizar
Solacelea

Westliche Wüste:
Rhúan
Sayola

Forcewald
Forcewalds Grenze:
Parito
Merle
Cahir

Taverne an der Grenze:
Raven
Schreiberling (Myiarla)

Wald nahe Húlzinburc:
Kehilan
Cearis

Die Wilden Lande
Waldtiefen (Frostbakenwald):
Aiurasim
Frala
Unsere Schwester

Verzeichnis für aktive RPGs


Statistik
Wir haben 294 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Dareion.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 29888 Beiträge geschrieben zu 2001 Themen

Cuiviénen

Nach unten

Cuiviénen

Beitrag von Gast am Sa März 20, 2010 10:30 pm

Name: Cuiviénen
Alter: 29 Jahre
Rasse: Engel
Zugehörigkeit: Licht
Herkunft: Anima
Sprachen: Angelisch, Arcum

Körpergröße: 1,89 m
Flügelspannweite: 5,4 m

Aussehen: Wer Cuiviénen erblickt, ahnt schon, dass er kein Mensch ist. Seine langen blonden Haare, die grünen Augen und wohlgeformten Gesichtszüge, sowie die weißen Schwingen lassen ihn in den Augen anderer oft als eine stereotypische Verkörperung eines Engels erscheinen. Cuiviénen verfügt über eine gute Selbstkontrolle, zu der auch die Kontrolle über seine Mimik und Körpersprache gehört, jedoch ist die "erhabene" Aura, die sein Erscheinungsbild anderen vermittelt, meist durchgehend präsent. Eine Besonderheit an ihm ist das kleine rote Mal auf seiner Stirn, welches er seit seiner Geburt hatte.

Beruf: Magier / Söldner

Waffen: Cuiviénen hat sich vor allem auf Klingenwaffen spezialisiert. Seine am häufigsten benutzte Waffe ist ein Langschwert, welches in seiner Heimat angefertigt wurde. Versteckt in den Falten seines Gewands trägt er zudem einen Dolch sowie ein paar Wurfmesser. Letztere werden öfter zum Zeitvertrieb, als im Kampf eingesetzt.

Magie: Cuiviénen hat sich auf die Lichtmagie spezialisiert. Besondere Aufmerksamkeit widmet er der Fähigkeit zu Heilen, dem Schutzschild und den Blitzen.
Heilen Eine der grundlegendsten Funktionen der Lichtmagie, ist die Fähigkeit ihres Anwenders, Wunden zu heilen, deren Effektivität durch Training verbessert werden kann.
Schutzschild Ein Schutz aus Licht wird erstellt und kann, durch den Willen des Anwenders, verschiedene Formen annehmen, ob ein Schild, den man tragen kann oder eine Wand, die eine Gruppe beschützen soll. Dabei benötigen größere Schilde auch mehr Kraft.
Blitze Durch die Ansammlung von magischer Energie, kann der Magier Blitze aus seinen Händen schießen, die andere Gegner verletzen können. Der Schaden hängt von der Menge der Kraft ab, die in ihrer Herstellung verbraucht wurde.
Licht Dieser Zauber ist der erste, der angehenden Lichtmagiern beigebracht wird. Hierbei lässt der Anwender eine Lichtkugel entstehen, deren Größe und Helligkeit er bestimmen kann, wenn er denn Zauber meistert. Die Kugel ist maximal so groß, dass sie auf die Handfläche passt, kann jedoch auch so hell werden, dass sie Gegner zu blenden vermag.

Besitz: Eine Kette, an dessen Ende ein grüner Edelstein befestigt ist, sowie seine Waffen. Einen schwarzen Mantel, der die Fähigkeit hat, seine Flügel zu verbergen und ihn vor den einfacheren Schattenzaubern schützt. Eine Karte von Crepererum.

Geld: 170 Draken

Charakter: Cuiviénen verfügt über einen tiefen Charakter. Sein scharfer kühler Verstand ist kombiniert mit einem starken Tatendrang und Willen. Cuiviénen ist intelligent und gebildet, doch in seinem Inneren ist er enttäuscht und fühlt sich leer: so leer wie ein Gefäß, dass einmal voll war und aus dem man das ganze Wasser herausgegossen hatte. Auch wenn neues Wissen oftmals das einzige ist, was seine Leidenschaft noch zu erwecken vermag, kühlte diese mit der Zeit ab. Er spürt die immense Kraft seines Verstandes, doch verschwendet er diese im Alltag oft für Kleinigkeiten, statt diese für etwas wirklich Sinnvolles einzusetzen. Dieser negative Charakterzug hängt mit seiner Weltauffassung zusammen, die er auf der Basis seiner Beobachtungen und "Versuche" mit anderen Wesen erstellt hatte, die hauptsächlich darauf basierten, dass er austestete, wie sie auf verschiedene Handlungen und Verhaltensweisen seinerseits reagierten. Daher ist er auch geübt darin, sich auf eine Weise zu verstellen, die es seinem Gegenüber schwierig macht seine vorgeführte Verhaltensweise als Unecht zu deuten. Vor allem Fremde haben da ihre Schwierigkeiten.
Ein sehr wichtiger Faktor, der seinen Charakter bestimmt, ist seine Auffassung von der Religion. Wie viele andere Engel wurde auch er früh mit dem Glauben an das Große Licht konfrontiert und nahm diesen an, doch grenzt dieser bei ihm an Fatalismus. Cuiviénen glaubt, dass das Leben eines jeden schon vorherbestimmt ist bzw., dass die Gottheiten die Fixpunkte eines jeden Lebens bestimmen, sodass das Individuum am Ende alles tun könne, was es wolle, denn sein Leben würde im großen Ganzen gleich verlaufen. Er hätte demnach keine Möglichkeit über sich selbst zu bestimmen, was wiederrum zu seiner Langeweile und Gleichgültigkeit der Welt gegenüber und seiner Unzufriedenheit mit seinem Leben führt, in welchem er eine gewisse Monotonie festzustellen meint.
Cuiviénen denkt oft über die Rolle des Schicksals nach, sucht Verständnis bei anderen, doch findet er keinen Anwendungsbereich für seine eigenen Fähigkeiten. Er sucht einen Ausweg aus seiner Situation und erkundet gerne ihm noch unbekannte Gebiete in der schwachen Hoffnung, etwas würde sich ändern.

Vorlieben: Cuiviénen liebt die Natur, da er dort ungestört seinen Gedanken nachgehen kann und sie ihm mehr positive Gedanken bringt, als Städte. Zudem führt er oftmals Gespräche mit anderen Wesen, um seine sogenannten Verhaltensexperimente durchzuführen oder nur um seine Fähigkeiten, sich zu verstellen, auszutesten.

Abneigungen: Zu seinen Abneigungen gehören vor allem leicht durchschaubare Wesen, da sie sich nicht für seine Vorliebe für die Experimente eignen sowie Situationen, die ihn zwingen an Orten zu verweilen, die er selbst nicht als interessant ansehen kann.

Stärken: Zu Cuiviénens Stärken zählt auf jedenfall seine Intelligenz sowie seine gute Beobachtungsgabe. Im Kampf liegen seine Stärken beim Kampf mit Klingenwaffen, also seinem Dolch oder dem bevorzugten Schwert, kann sich durch seine Magie jedoch auch gegen Fernkämpfer wehren.

Schwächen: Die größte Schwäche in Cuiviénens Charakter ist sein Fatalismus, der dazu führt, dass er oft passive Rollen einnimmt, da er glaubt, er könne nicht frei über sich selbst bestimmen. Physisch sind seine Flügel seine Schwäche, da sie in gewissen Situationen seine Bewegungsfreiheit hemmen könnten und für Gegner am leichtesten zu verletzen sind.

Besonderheiten: Cuiviénens gute Auffassungs- und Beobachtungsgabe, auf denen größtenteils seine "Versuche" basieren.

Geschichte: Cuiviénens Kindheit war eigentlich ziemlich ereignislos. Es ist fraglich ob seine Eltern, wenn sie gewusst hätten, was für einen Einfluss es auf ihr Kind haben würde, ihm die Religion des Großen Lichtes hätten vorenthalten wollen, denn sie war etwas natürliches und alltägliches in der Kultur der Engel. Tatsache ist, dass er bis heute eher ein Einzelgänger ist, der sich nur wenigen - wenn überhaupt - öffnet.
Da Cuiviénen magisches Potential aufwies, wählte er den Weg des Magiers, da diese seiner Meinung nach in vielen Situationen sehr nützlich sein konnte. Doch war er sich auch bewusst, dass es in einem möglichen Nahkampf schlecht um ihn stehen würde. Er wählte deshalb, wie einige andere Lehrlinge ebenfalls, den Weg der "Kampfmagier", was die zwischen den Magiern gängige Bezeichnung für die handvoll ihrer Art war, die neben ihrem Magiestudium auch den Gebrauch einer oder mehrerer Waffen erlernten. Dies war eine Art akzeptierte Besonderheit in ihren Kreisen, da die mehrzahl Magier sich lieber voll und ganz dem Magiestudium zuwandten.
Nach dem Beenden seiner Ausbildung war Cuiviénen deshalb in der Lage sowohl mit Magie, als auch mit dem Schwert umzugehen und erlaubte sich erst dann dem Drang, endlich die ihm bekannten Gegenden zu verlassen, nachzugeben.
Sein Lehrmeister war einer der wenigen Personen gewesen, die nicht zu seiner Familie gehörten und mit denen sich Cuiviénen trotzdem gut verstand - jedenfalls soweit es in seinem Fall möglich war. Der grüne Edelstein, den er immer bei sich trägt war ein Geschenk des Lehrmeisters an ihn, als er seine Ausbildung beendete.

Cuiviénen kam nach Crepererum, als er auf einer seiner Wanderungen ein Portal entdeckte, welches ihn in die Mittlere Welt führte.

Gefährten: ---

Familie: Cuiviénens Eltern leben weiterhin in der Stadt der Engel. Obwohl sie ihren Sohn gerne öfter sehen würden, führt dieser ein distanziertes Leben. Bevor er durch ein Portal nach Crepererum kam, besuchte er sie ab und zu, weil er sich eher mit ihnen mehr verbunden fühlte, als mit anderen Orten oder Personen, da er in ihrer Obhut aufwuchs.

Passende Musik: ---


Zuletzt von Cuiviénen am So Okt 16, 2011 10:25 pm bearbeitet; insgesamt 29-mal bearbeitet
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten