Die neuesten Themen
» Anfrage - Future Hearts
Gestern um 1:59 pm von Gast

» Alduran
Gestern um 1:04 pm von Das Große Licht

» Talk-Topic x3
Do Dez 14, 2017 6:29 pm von Frala

» Piraten im Süd-Perlerismeer
Do Dez 14, 2017 3:13 pm von Bertram Bärentöter

» Feral Dunkelschwinge
Mi Dez 13, 2017 11:00 pm von Feral

» Ihr sucht einen Schreibpartner?
Mi Dez 13, 2017 5:27 pm von Villan

» Hallo an das Volk von Arcus
Mi Dez 13, 2017 1:34 pm von Aldur Schattenfarn

» Aldur Schattenfarn
Mi Dez 13, 2017 8:41 am von Das Große Licht

» Harvey
Di Dez 12, 2017 8:03 pm von Das Große Licht

Wer schreibt wo?

Perleris-Meer
Das Östliche Meer:
Anju
Spatz

Insel der verlorenen Seelen (Nord-Perleris-Meer):
Xitra der Narr

Die offene See:
Seraphelia
Villan

Riguskant
Dorf Ahring:
Oluwoye

Straßen Königsburgs:
Kraja der Rabe
Jaden

Die weiten Felder (Davencia):
Terano Leiryfe Sanador
Ardaja Elasia
Sélari

Kargatrass-Berge:
Kshri'Nakh
Black Laknis

Vor den Toren Grunnats:
Jaekim
Loke
Kinim

Sommasflucht:
Chakko
Faycine
Rose
Schreiberling (Remiron)

Herrenhaus von Sommasflucht:
Remiron

Schavennas Hafenviertel:
Egon
Faylinn
Myrrmayarra

Kreuz und Quer durch Riguskant:
Azariel

Der Graue Barbar (Grunnat):
Xorastra
Adaline
Èlie

Brunya (Hafenviertel)
Trevas
Lucille

Bogenstraße (Adelsviertel Königsburg):
Tarren
Satinav

Das Jungferntal:
Clavius
Nocturna
Ikarus
Eiris

Auenheiden:
Xiara Schnitter
Nimmernis

Fuchsbrunn:
Hraban
Helia

Die Grüne Hölle
Die Blutwehr (Waldrand):
Kasimir
Alice van Harp
Neisseria
Lo'Ren

Karatina
Einsame Straßen Karatinas:
Yheran Maknossar
Obrogun

Nysbelther See:
Luvia
Narmil Machatrim

Westlich des Nysbelth:
Mayaleah
Outis

Tristes Land (Dämoneneinöde):
Kiran
Zaru

Gorsch:
Phoebe
Finn

Waldstück nahe Kohwatt:
Mathilda
Lil'yandra Iathaille
Pak

Doktor Klockets Allerlei:
Hlevana Tuscha
Xern

Gasthaus 'zum wilden Giersch':
Fynn Hellwind
Jarko

Hexenhütte (Amdalon):
Vithsotah

Graubrunn:
Thech Sharr
Raltjof
Itjaika

Buchinholz:
Korinius
Julian

Perlfurt:
Celen
Garsh'goil
Verenos Wolv
Rasaya

Burg Shion:
Valeriana Shion
Ciaran
Selina

Tragalùn
Felsdorf (Gebirge der Gewalten):
Elaimandraia
Dragor

Kilenight-Wüste:
Joolhaal
Jilo


Die Wilden Lande
Westlicher Waldrand (Frostbakenwald):
Astrid
Goldmund

Das Große Langhaus (Starkheym):
Bertram Bärentöter
Arelis
Jaiva
Sven Wolfszähmer
Schreiberling (Garsh'goil)
Skaldir

Der nördliche Wald (Frostbakenwald):
Lossea
Frala
Unsere Schwestern

Verzeichnis für aktive RPGs


Statistik
Wir haben 252 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Jannib Lundalarum.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 24659 Beiträge geschrieben zu 1763 Themen

Carmilla x Serena

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Carmilla x Serena

Beitrag von Gast am So Aug 28, 2011 8:35 pm

CARMILLA

Name: Carmilla Naoren

Alter: 25 Jahre

Rasse: Amazone

Zugehörigkeit:  Zwielicht

Herkunft: Crepererum, Karatina, Nebelad Wildnis (dort aufgewachsen)

Größe: 1,72

Aussehen:
Sie ist eine große Frau von schlanker Gestalt, schwarze Locken reichen ihr fast bis zur Hüfte. Ihre mandelförmigen Augen sind von einer eisblauen Farbe, ein Kontrast zu ihrer leicht dunklen Haut und ihrem auch sonst dunkler wirkenden Erscheinungsbild. Als Kleidung bevorzugt sie ein fast durchsichtiges Negligé sowie einen Fellumhang, zum Schmuck trägt sie „Trophäen“ ihrer Opfer, den sie selbst aus Knochen oder – wie an ihrer Schulter zu sehen – Schädeln der Leichen herstellt. Eine Tätowierung eines antiken Schutzbannes ziert  ihren Oberkörper und umrahmt ihre Schultern. Unter den Lippen hat sie drei Perlenstecker, hergestellt von Serena.


Waffen:  
Zwei Langschwerter, die untypisch als Waffe in ihrem Volk sind, vom gleichen, eisigen Blau wie ihre Augen es zeigen, sowie die „Waffen“ einer knapp bekleideten Kriegerin
Die Klingen sind von einem Schmied geformt worden, der sie mit Eis aus dem Schloss der vier Winterfälle gekühlt hat und dadurch ihre sonderbare Färbung herbeiführte.
(Wie sie an die Schwerter kam, wird bei Familie erklärt.)

Beruf: Jägerin

Magie: ----

Besitz:
Die Schwerter, die sie von ihrem Vater geerbt hat, ihren Schmuck – der jedoch für andere wertlos sein mag - einen kleinen Beutel im Umhang eingenäht

Geld: Notgroschen von 10 Draken, versteckt im Beutel


Charakter:
Sie ist eine ernst anmutende aber in Wahrheit liebevolle und sogar etwas kindliche Frau, die es versteht, sich in den richtigen Situationen zu wehren – dabei verletzen ihre oftmals zynischen Worte ebenso wie die Klinge ihres Schwertes. Durch ihre seriöse Maske lässt sie seit manchem Verrat nur noch Serena blicken.
Ihr aufbrausendes Temperament – welches sie krampfhaft zu zügeln versucht – mag auf manche etwas wild wirken.
Beim Töten zögert sie nicht, da es eine Fähigkeit ist, die sie bereits in jungen Jahren erlernt hat.

Sprachen: Ferus (Muttersprache), Arcum

Vorlieben:
+ Serena
+ Kämpfe, in denen sie überlegen ist
+ Hinterhalte aushecken
+ Zeit für die „wichtigen“ Dinge: In ihren Augen sind das Musik, Liebe, Jagd und Privatsphäre
+ Singen (rauchige, halbtiefe Stimme)

Abneigungen:
- Sorgen
- Männer, die sich dazu hinreißen lassen, zu zeigen, dass sie Gefallen an ihr oder Serena finden
- Selbst in einen Hinterhalt geraten
- Unterlegen sein und Schwächen zugeben müssen
- Ihr Temperament gerät außer Fassung

Stärken:
+ Zielgerichtetes, realistisches Denken
+ Zynismus
+ „Beschützerinstinkt“ den sie gegenüber Serena empfindet
+ Kann gut mit ihren Waffen umgehen; Nahkampf

Schwächen:
- Serena, die beide unfreiwillig oft in Schwierigkeiten bringt
- Kämpft ohne Rüstung, mit schweren Waffen oder Pfeilen ist sie also leicht zu verletzen
- Fernkampf
- Monströse Kreaturen, die ihr Größentechnisch weit überlegen sind, sie ist zwar schnell, kann jedoch schweren Angriffen aus der Nähe nicht standhalten und folgt ihrer Vernunft um nichts zu riskieren (Flucht)

Besonderheiten:
- Eine feine Narbe neben ihrem linken Auge
- Vorliebe für Frauen (auch wenn das in ihrem Volk wohl nicht als „Besonderheit“ gilt)


Geschichte (erstes Treffen):
 Für einen Moment streiften die eisblauen Augen die schwarzen, bevor das Schwert sich zwischen die Rippen eines Mannes bohrte, ohne Zögern, vielleicht etwas wütender als sonst. Er hätte sie eben in Ruhe lassen sollen. Carmilla hätte nie zugesehen, wie er sich an der silberhaarigen Schönheit verging, noch dazu in solch einer Gasse, in diesem Fall, mit dieser Umgebung, war es ihr gleich, ob dies im Einvernehmen der fremden Amazone geschehen war oder nicht. Ihr Blick jedoch verriet, dass sie den Mann nie zuvor gesehen hatte, geschweige denn zugestimmt hätte, sich mit ihm zu vereinen.
 „Danke“, brachte die Fremde schließlich mit einem matten Lächeln hervor, den Blick auf die ausblutende Leiche zu ihrer Linken gerichtet, und versuchte, mit den Fetzen, die von ihrem Oberteil übrig geblieben waren, ihre Blöße zu bedecken. Ein leichter Schimmer von Rot – Schamesröte? – huschte über ihre Wangen, steckte Carmilla an, die das Lächeln offen erwidert hatte.
 „Wie heißt du? Ich meine, dich zu kennen…“, die beiden waren inzwischen ein Stück gegangen, hinaus aus der schmutzigen Gasse und dem Dorf darum, gemeinsam zurück in Richtung des sicheren Dschungels, den sie beide nur für besondere Besorgungen getrennt verlassen hatten, die Finger einer Hand ineinander verschränkt, als bräuchte die Silberhaarige den Halt der schwarzen Retterin noch immer. „Serena“, antwortete die Frau mit den so widersprüchlich dunklen Augen. „Carmilla, sehr erfreut dich kennen zu lernen“, es klang fast etwas nach einer Stichelei, ein Grinsen, fast provokant zu nennen, lag auf den Lippen der Dunklen.
 Die schwarzen Augen waren jeder Bewegung des Mundes gefolgt, dann wandten sie sich ganz von Carmillas Gesicht ab, konnten jedoch den roten Schatten auf den Wangen – diesmal von dunklerer Färbung  – nicht verstecken. Die Schwarzhaarige wusste wohl, welche Wirkung sie auf diese so zerbrechlich wirkende Frau hatte, die vermutlich nie ein Schwert berührt hatte; Bogenschützin war sie höchstwahrscheinlich, denn ihre Oberarme waren trotz allem schlank und sehnig. Ein Lachen entfuhr ihr, offen, mit der leicht tiefen, ruhigen Stimme, die silberne blickte sie verdutzt an.
 „Was ist denn?“, sie klang unschuldig, verblüfft, ihre Worte klangen zarter, femininer als die der Anderen. „Ich denke, das hier ist der Beginn von etwas Besonderem“, ein schüchternes Lächeln, so zurückhaltend, wie Serena es nie von Carmilla erwartet hätte, legte sich auf die Lippen der Dunklen. Ihre Finger lösten sich von den anderen, was die Silberhaarige, die noch immer ihr Oberteil festhalten musste, um zu verhindern, dass es ihren Oberkörper freigab, etwas enttäuscht aus dem Augenwinkel beobachtete. Dann ging ein kleines Zittern durch den Körper, der von der Attacke des Mannes noch immer angespannt gewesen war, als sich Carmillas Arm um ihre Taille legte und sie an sich zog.
 Die Silberne erwiderte die Geste und war überrascht, wie muskulös der schlanke Rücken der Schwertkämpferin unter dem Fellumhang war, sie spürte jeden Schritt deutlich. Lächelnd, sicher, legte sie den Kopf auf die Schulter ihrer Retterin und schloss die Augen. Der Duft der jeweils anderen faszinierte die Frauen, Serena roch nach Carmillas empfinden nach einer Blumenwiese oder etwas vergleichbar sanftem, umgekehrt dachte die Silberhaarige bei der Schwertkämpferin an die frischen Wellen des Meeres und Freiheit, auch wenn Freiheit eigentlich keinen spezifischen Geruch hatte.
 Erst als Carmilla stoppte und sie frontal an sich zog, öffnete Serena die Augen wieder, blickte direkt in die eisblauen Augen und spürte den zarten, heißen Atem auf ihrem Gesicht. Der Blick war so sanft, dass sie sich fragte, ob es wirklich diese Frau war, die noch Momente zuvor einen Mann ohne mit der Wimper zu zucken abgestochen hatte. Ebenso überraschend weich und warm waren die Lippen, die sich auf Serenas legten, nach einem anfänglichen Schock erwiderte sie den Kuss.


Gefährten:
Serena Antropio, Geliebte

Familie:
Sie wurde als kleines Mädchen im Alter von zwei Jahren von ihrem Vater am Rande des Dschungels in die Hand einer Amazone übergeben, da er sie, aus Karatina stammend, niemals alleine hätte versorgen können, ihre Mutter war zuvor einer Krankheit und Erschöpfung erlegen. Als Zeichen seiner Zuneigung hatte der Vater ihr die beiden Schwerter mitgegeben, die seit langer Zeit Erbstücke seiner Familie waren und das einzig Wertvolle darstellten, das er jemals besessen hatte. Der Vorfahre, der die Schwerter weitergab, hatte diese von einem dubiosen Händler billig erworben, der sie zuvor aus dem Grabe des Schmieds entwendet hatte, der sie geschaffen hatte.

Passende Musik: ----


SERENA

Name: Serena Antropio

Alter: 22

Rasse: Amazone

Zugehörigkeit: Zwielicht

Herkunft: Crepererum, Karatina, Nebelad Wildnis

Größe: 1,64m

Aussehen:
Ein gutes Stück kleiner als Carmilla, weniger wild wirkend, mit langen, silbern gewellten Haaren, die weit über ihre Schultern fallen. Die großen Augen sind Blauschwarz, als deutlicher Kontrast zum Rest ihres blassen, eleganten Körpers. Sie trägt bevorzugt ein knappes, zerschlissenes, weißes Oberteil und passende Handschuhe, die ihre Hände vor der Belastung des Bogenschießens schützen. Zur Abschreckung von potentiellen Gegnern hat Carmilla ihr aus dem Schädel eines wilden Tieres einen Kopfschmuck gefertigt, der – mit Perlen verziert – durchaus passend wirkt.

Waffen:
Pfeil und Bogen, ein kleines Messer, sowie die typischen Waffen einer Frau

Beruf: Jägerin, Schmuckherstellerin

Magie: ----

Besitz:
Die Waffen, den Schmuck aus Knochen – wertlos für Diebe – und ein kleines Cameo-Amulett, das sie an einer Perlenkette an ihrer Kleidung befestigt trägt

Geld:
Notgroschen von 5 Draken, zusammen mit Carmillas Geld versteckt in dem Beutel in ihrem Fellumhang


Charakter:
Sie ist offenherziger und vertrauensvoller als Carmilla, sehr anhänglich aber auch risikofreudig – solange sich die Person der sie „anhängt“ (Carmilla) in der Nähe ist. Ihre Emotionen zeigt sie entgegen ihres „eisigen“ Aussehens offener als ihre Geliebte, aber auch nur, wenn sie dabei ist. Alleine ist sie schüchtern und zurückhaltend, ebenfalls im Nahkampf, weshalb sie auf Distanz bleibt, wo sie ihren Bogen besser einsetzen kann.
Im Gegensatz zu Carmilla hat sie keinerlei Hemmungen, die Beziehung offen auszuleben, ihre Gefährtin meidet dies jedoch, da sie sonst ihre „Maske“ aufgeben müsste.

Vorlieben:
+ Carmilla und die Beziehung zu ihr ausleben
+ Tage ohne Zwischenfälle und Kämpfe
+ Das Meer, obwohl sie bisher nur Geschichten davon gehört hat
+ Perlen und den Schmuck aus Knochen zu kombinieren; an Carmillas Aussehen herumbasteln (Serena ist auch für das Negligé verantwortlich)
+ Singen (helle, angenehme Stimme)

Abneigungen:
- Männer seit dem Vorfall, bei dem sie Carmilla getroffen hat
- Sich und ihre Gefährtin in Schwierigkeiten bringen; sich von Carmilla retten lassen zu müssen
- Kämpfe, auch wenn sie durchaus in der Lage ist, zu kämpfen; Töten
- Carmillas übertriebener Ernst in manchen Situationen

Stärken:
+ Gute Fernkämpferin, gibt Carmilla Rückendeckung
+ Kennt sich gut mit Heilkräutern aus
+ Trotz ihrer femininen und verletzlichen Wirkung durchtrainiert
+ Durchsetzungsfähig ihrer Gefährtin gegenüber

Schwächen:
- Gerät häufig unfreiwillig in brenzlige Situationen
- Im Nahkampf unbrauchbar, kann gerade das Messer benutzen, das Carmilla ihr zu ihrem Schutz gegeben hat, sie ist ziemlich ungeschickt, wenn sie sich nicht auf Bäumen befindet und aus der Ferne ihren Gegnern auflauern kann, reagiert hektisch und panisch
- Gerät sofort in Panik und Hysterie wenn ihre Gefährtin verletzt ist, was bisher nur einmal vorkam, die feine Narbe unter ihrem linken Auge zeugt noch davon
- Genießt es teilweise, von Carmilla beschützt zu werden

Besonderheiten:
- Vorliebe für Frauen (für Amazonen nicht besonders, wohl aber für den Rest der Welt)
- Kennt sich mit Heilkräutern und -Gebräuen aus, ein Erbe von ihrer Großmutter, die Erzählungen zufolge teilweise von Magiern abstammte


Geschichte:
Siehe Carmillas Steckbrief


Gefährten:
Carmilla Naoren, Geliebte

Familie:
Ihre Mutter starb früh an einer Krankheit des Dschungels, in ihrem Testament legte sie fest, dass Carmilla bei zwei Amazonen aufwachsen sollte, die sich auf die Herstellung von Schmuck konzentrierten. Auf einen weiteren Wunsch ihrer Mutter hin lernte Serena außerdem das Handwerk des Bogenschützen.
Ihr Vater war ein Vertrauter des Amazonenvolkes, der schwerverletzt Zuflucht im Dschungel gefunden hatte. Als er erfuhr, dass er ein Kind mit großziehen sollte, floh er und ließ die schwangere Frau zurück.

Passende Musik: ----


Zuletzt von Carmilla am Fr Okt 14, 2011 10:04 pm bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
avatar
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten