Optimiert für:
Firefox
Internet Explorer
Neueste Themen
» Die Verrückte Zeitmaschine
Inselwelten [Plotgesuch] EmptyDi Nov 19, 2019 9:27 pm von Outis

» let time speak [Änderungen]
Inselwelten [Plotgesuch] EmptySa Nov 16, 2019 1:34 pm von Gast

» Blacklist
Inselwelten [Plotgesuch] EmptyMo Nov 11, 2019 6:43 pm von Das Große Licht

» K Project Fight of Damokles
Inselwelten [Plotgesuch] EmptySo Nov 10, 2019 4:50 pm von Gast

» Fehler im Forum
Inselwelten [Plotgesuch] EmptySa Nov 09, 2019 3:16 pm von Freya

» Neue Forenvorstellung!
Inselwelten [Plotgesuch] EmptyDo Nov 07, 2019 9:02 pm von Gast

» Happy Birthday
Inselwelten [Plotgesuch] EmptySa Nov 02, 2019 12:43 pm von Outis

» Antalas
Inselwelten [Plotgesuch] EmptyMi Okt 30, 2019 9:57 pm von Antalas

» Ich akzeptiere...
Inselwelten [Plotgesuch] EmptyMi Okt 30, 2019 3:21 pm von Antalas

Wer schreibt wo?

Perleris-Meer
Hafenviertel (Perleris-Stadt):

Seraphelia
Erzähler (Kleines Abendlicht)

Riguskant
Nipherweg:
Terano Leiryfe Sanador
Ardaja Elasia
Sélari

Schavennas Hafenviertel:
Myrrmayarra
Egon

Dorf Schwalbenstein:
Yuki
Ragmer
Amicara

Dorf Tinto:
Valeria
Finn

Rasenfläche im Park (Königsburg):
Djehuti
Black Laknis

Kreuz und quer durch Riguskant:
Azariel
Lyr

Sommasflucht:
Glimm
Harald

Die Grüne Hölle
Rand der Grünen Hölle:
Escaria
Sheevalesca

Karatina
Nysheim:
Jaekim
Kinim

Blausee:
Araisan

Freya

Waltimdor:
Parito
Cahir

Handelsstraße durch Finstersteig:
Selina
Outis

Leere Ödnis:
Celen
Synthoras

Perllauf Karatina:
Kagami
Myiarla

Finstersteigs Marktplatz:
Pan
Zaru

Tragalùn
Stille

Forcewald
Wald nahe Húlzinburc:
Celia
Cearis

Die Wilden Lande
Fluss Eiswasser:
Pharo
Chelsé
Unsere Schwester
Inselwelten [Plotgesuch] 28jl0n11
Statistik
Wir haben 301 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Beau.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 32888 Beiträge geschrieben zu 1921 Themen

Inselwelten [Plotgesuch]

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Nach unten

Inselwelten [Plotgesuch] Empty Re: Inselwelten [Plotgesuch]

Beitrag von Shanny am Di Okt 09, 2018 9:55 pm



_____________
Der rote Stier
_____________  



Beziehung zur Crew:
Keine, er hat lediglich Elian Montrose und Shanaya Árashi bereits auf Milúi kennengelernt
Name des Gesuchten:
Kell Skuason (Name bei Bedarf änderbar)
Alter:
32 Jahre
Herkunft:
Rûn
Beruf:
Jahrmarktskämpfer
Avatar:
Alfie Allen, Domhnall Gleeson oder jemand, der dir sonst zusagt

Über den Charakter
Kell ist ein einfach gestrickter Mann den vor allem das Leben als Schausteller geprägt hat. Eigentlich sollte er mittlerweile gelernt haben sich aus Ränkespielen herauszuhalten, weil er doch immer nur den kürzeren dabei zieht. Doch er denkt zu geradlinig und ist zuweilen viel zu einfach anzustacheln und aufzubringen. Und so hat man ihn schneller für seine Sache gewonnen, als er selbst es wirklich begriffen hat. Er hat keine Probleme damit Befehle auszuführen, tatsächlich fühlt er sich sogar recht wohl, wenn er nicht selbst Probleme lösen und schwierige Entscheidungen treffen muss. Gewalt ist für Kell durchaus eine Lösung, von daher ist er eher der Mann fürs Grobe. Aber was soll man auch von einem Menschen erwarten, der sein Geld damit verdient hat, dass andere Wetten auf seine Kampffähigkeiten abschließen?
Seinen Beinamen hat er nicht von ungefähr. Man mag meinen, dass es an seinen roten Haaren liegt, doch vor allem bekam er den Titel ‚Roter Stier‘, weil es gar nichtmal so viel braucht um ihn richtig wütend zu machen. Er ist zuweilen impulsiv und sieht schnell rot. Vor allem, wenn es irgendwie gegen seine Familie geht. Denn die Familie ist alles. Und beinhaltet bei den Fahrenden mehr als nur die direkten Verwandten. Er hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt, der zuweilen durchbricht und über den man ihn gut für seine Zwecke einspannen kann. Allerdings ist es nicht so, dass immer nur die anderen Anfangen. Pöbeln kann er nämlich selbst auch sehr gut, erst recht, wenn der Rumpegel steigt. Dem Zuckerrohrschnaps ist er selten abgeneigt, ebensowenig guter Musik und Gesichten, die man sich Abends vor den Wagen erzählt.
- alter Charaktertext


Der groß gewachsene Mann war nicht immer Teil der Fahrenden Gemeinschaft, doch die Liebe zu einer Frau hat den Sohn eines Walfängers, weg vom Meer hin zu den Straßen der Inselwelt gebracht.
Rala, eine Seiltänzerin, war es die es schaffte den sonst so überhaupt nicht träumerischen Mann, mit ihrer Grazie vollkommen in ihren Bann zu ziehen. So sehr, dass er es bereute, sie weitergezogen lassen zu haben. Denn auch wenn er sie nur eine Wochen kannte, verzehrte es ihn nach ihrem Charme, nach ihrem Lächeln, nach ihrem Körper. Und so brach er eine Woche später auf um der Frau seiner Träume hinterher zu reisen. Er sollte es nicht bereuen. Denn auch wenn die eingeschworene Gemeinschaft der Fahrenden ihn erst einmal misstrauisch aussen vor ließen, so war es Rala, die ihn nach und nach in die Familie einbrachte. Die Idee, dass er als kämpfende Attraktion seinen Teil zur Gemeinschaft beitragen konnte, half dabei enorm. Und nach und nach wurde er zu einem festen Teil der Familie mit der Frau seiner Träume an seiner Seite.

Das Drumherum

Kell hatte aus der Crew bisher nur zu Shanaya Árashi Kontakt, die er zusammen mit Elian Montrose kennengelernt hat. Er befindet sich zur Zeit auf Milúi, da er als Straßenkämpfer auf dem Frühlingsfest arbeitet. Aktuell ist er in der Nähe von Elian, Aspen und Farley und könnte mitbekommen, dass die drei von Soldaten entdeckt wurden.
Für Elian und Kell war ein näheres Kennenlernen geplant, sodass er einem Freund vielleicht aus solch einer Situation helfen möchte. Da Elian selbst neu besetzt wurde, ist hier einiges an Spielraum offen.

Ein nahtloser Einstieg wäre durch das Inplay direkt möglich, für jegliche Fragen steht das Team gern zur Verfügung, egal ob zum aktuellen Inplay-Geschehen oder zum Charakter an sich! : )
Die vorhandenen Texte können als Inspiration genutzt werden, jedoch muss ein eigener Bogen angefertigt werden.  


Forum   .   Gesuch
Bildnachweis: Deviantart  ©️ LuDa-Stock


Anonymous
Shanny
Gast


Nach oben Nach unten

Inselwelten [Plotgesuch] Empty Re: Inselwelten [Plotgesuch]

Beitrag von Shanny am Di Okt 30, 2018 6:33 pm



_____________
Der Attentäter
_____________  



Beziehung zur Crew:
Zu Lucien Dravean, einem der Captains, und dem Marine Leutnant Enrique de Guzmán bestehen engere Verbindungen (mehr dazu unten)
Name des Gesuchten:
Freigestellt
Alter:
31 Jahre (Plus 1-2 Jahre änderbar)
Herkunft:
Kelekuna
Avatar:
Luke Evans, Richard Armitage oder jemand, der deinen Vorstellungen entspricht!

Über den Charakter
Du warst es Leid. Die ständige Unterdrückung, die Schläge. Deinen Vater, der Mann, der dir immer und immer wieder die Freiheit genommen hat, dich mehr wie einen Sklaven als einen Sohn behandelt hat. Du hast all das nicht mehr ertragen, wolltest Nichts mehr als dieser Hölle zu entkommen. Dein Vater war zu weit gegangen – und dafür musste er nun die Konsequenzen tragen. Getötet vom eigenen Sohn. Aber nun warst du ein Mörder, selbst wenn es keine Beweise gab, würde schnell klar sein, wer diese Tat begangen hatte. Was du nun tun solltest? Flucht, das war deine einzige Option. Kelekuna, deine Heimatinsel, hinter dir lassen und versuchen, irgendwo unterzutauchen. Dass du deine neu gewonnene Freiheit nicht in vollen Zügen genießen können würdest war dir klar, aber alles war besser als an diesem Ort zu bleiben.
Eine Weile ging es gut – aber es kam, wie es kommen musste. Sie schnappten dich, für den Mord an deinem Vater solltest du das gleiche Schicksal erleiden. Esmacil würde dein nächstes – und letztes – Ziel sein. Irgendwie hattest du mit deinem Leben abgeschlossen – jedoch war das Glück auf deiner Seite. Dein Zellengenosse, Lucien Dravean, war dein Schlüssel in die Freiheit. Er wurde von einer kleinen, waghalsigen Gruppe verrückter Piraten gerettet – und diese Chance konntest du dir natürlich nicht entgehen lassen. Allerdings standest du noch nie gern in der Schuld von anderen – wie solltest du sie also bei dem jungen Mann begleichen? Dank ihm und seiner Schwester wurde dir das zweite Mal eine unerwartete Freiheit geschenkt. Zudem scheint dich mehr mit Lucien zu verbinden, als man auf den ersten Blick vermuten mag.

Nun liegen Entscheidungen vor dir, die gut überlegt werden sollten. Kannst du dir ein Leben als Pirat vorstellen, mit Lucien Dravean und seine Schwester als Captains? Und kannst du Mitglied einer Crew sein, zu der auch Enrique de Guzmán gehört, der für die Marine gearbeitet hat und mit dem dich auch eine alte Schuld verbindet?


Das Drumherum

Leider hat uns Yaris' Spielerin verlassen, bevor er sich richtig in die Crew einbringen konnte. Besonders Lucien Dravean würde sich über das mysteriöse Vorbild aus seinen Kindertagen freuen. Sein Charakter kann gern geformt und sein "Werdegang" zwischen dem Mord an seinem Vater im Teenageralter bis heute völlig neu gestaltet werden, nur die Grundzüge seiner Vorgeschichte sollten bestehen bleiben. Der alte Bogen kann als Orientierung genutzt werden, es sollten jedoch vom neuen Spieler selbst Texte verfasst werden.
Im aktuellen Plot befindet sich Yaris, wie der Rest der Crew, auf einem Frühlingsfest. Er ist ganz in der Nähe von Enrique und Skadi, die sich wenige Tage zuvor als Frau zu erkennen gegeben hat. Ein nahtloser Einstieg wäre also ohne Probleme möglich, ebenso wie der Anschluss zu einigen Charakteren.
Das Team steht jederzeit für Fragen zur Verfügung, egal ob zum aktuellen Inplay-Geschehen, zum Forum oder zum Charakter an sich! Smile


Forum   .   Gesuch
Bildnachweis: Pixabay  ©️ Taken


Anonymous
Shanny
Gast


Nach oben Nach unten

Inselwelten [Plotgesuch] Empty Re: Inselwelten [Plotgesuch]

Beitrag von Shanny am Sa Jul 06, 2019 9:06 am

(Das Gesuch 'Der rote Stier' kann gelöscht werden, danke! ^.^)


_____________
Vom Glück verlassen
_____________  



Beziehung zur Crew:
Bisher keine, aber sie treffen auf einem Fest auf die junge Crew
Name des Gesuchten:
Bei allen Charakteren frei wählbar, nur die Nachnamen der drei Familienmitgliedern sollten gleich sein.
Alter:
Die Tochter: 17-20 Jahre
Der Vater: 38 – 42 Jahre
Der Onkel: 33 – 38 Jahre
Der Adoptivsohn/Sklave: 20 – 23 Jahre
Avatar:
Alle Avatare sind Vorschläge und können gern geändert werden!
Die Tochter: Ellie Bamber, Nina Dobrev
Der Vater: Blake Ritson, Craig Parker
Der Onkel: Tom Weston-Jones, Tom Riley
Der Adoptivsohn/Sklave: William Moseley, Lorenzo Richelmy

Über die Charaktere
Die Tochter
Status: Frei

Du warst ein ganz normales Mädchen. Deine Eltern waren nie sonderlich reich, aber für eure kleine Familie hat es irgendwie gereicht und immerhin hattet ihr euch. Nur hat dir das nie gereicht, du wolltest mehr. Du wolltest dir schöne Dinge kaufen, wie sie andere Mädchen mit sich herum trugen. Vor allem nach dem Tod deiner Mutter glaubtest du, darin Trost finden zu können. Das ein oder andere Mal konntest du dem Drang zu stehlen nicht widerstehen – bis dein Onkel davon Wind bekam. Aber entgegen deiner Erwartung war er voller Verständnis, tadelte dich nicht. Stattdessen nahm er dich eines Abends mit in eine der verwinkelsten Gassen der Stadt, in deren Schatten sich ein Haufen zwilichtiger Männer tummelten. Es war nicht schwer zu erkennen, was genau hier geschah – aber du und Glücksspiel? Es lockte dich, das konntest du nicht leugnen.
Und dieser Verlockung gingst du schließlich auch nach. Seitdem kommst du nicht mehr davon los, denkst Tag und Nacht darüber nach, wie du an Geld kommen kannst, um das nächste Spiel nicht zu verpassen. Immer öfter warst du auch ohne deinen Onkel unterwegs, warst in all den dunklen Kreisen bekannt. Aber nicht immer traf man dich allein an. Der Mann, den dein Onkel einst als Sklave in einem Spiel gewann, wird des Öfteren an deiner Seite gesehen.
Was dich mit ihm verbindet? Offiziell ist er der Adoptivsohn, der bei deinem Onkel lebt. Aber ist das alles? Er hat sich jedenfalls dazu entschieden, mit dir und deiner Familie zu flüchten. Denn deine Schulden sind inzwischen ins Unermessliche gewachsen, sodass sogar dein Vater davon Wind bekommen hat. Nun setzt er alles daran, dich vor den Schuldeneintreibern zu bewahren und nur dafür habt ihr alle euer bisheriges Leben hinter euch gelassen.

Der Adoptivsohn/Sklave
Status: Frei

Dein Leben war noch nie wirklich von Glück geprägt. Aufgewachsen bist du in ärmlichen Verhältnissen, aber zumindest wohlbehütet vom unerschütterlichen Zusammenhalt deiner Eltern und Geschwister. Ihr musstet allesamt früh auf den Feldern aushelfen, auch wenn es keinem von euch wirklich viel ausmachte, seine Kindheit für das Wohl der Familie ein wenig zu vernachlässigen.
Doch dann kam ein schlechtes Jahr. Eine schlechte Ernte. Die Vorräte wurden knapp. Das Geld war es ohnehin schon. Euer Vater und euer ältester Bruder brachen auf, um in dieser Notlage anderswo eine Möglichkeit zu finden, euch über die Runden zu bringen. Eine Zeit lang blieb es still um sie und ihr habt euch irgendwie ohne sie durchgeschlagen, bis eines Tages ein Schiff anlegte und euch eure verlorenen Familienmitglieder zurückbrachte – mitsamt der guten Nachricht, dass sie auf einer entfernten Insel Arbeit gefunden hatten und es auch für euch eine Möglichkeit geben würde, neu Fuß zu fassen. Du warst zu der Zeit gerade einmal den Kinderschuhen entwachsen, als deine gesamte Familie die Sachen packte, den hart erarbeiteten Hof zurückließ und per Schiff zu dieser neuen Heimat übersetzen wollte.
Das erste Mal in eurem Leben schient ihr wirklich Glück gehabt zu haben – es währte allerdings nicht lange. Ihr wart bereits einige Tage auf See, als ihr in der Ferne ein Schiff auf euch zusteuern saht. Es war schneller als das Eure und schließlich konnte man die schwarze Flagge erkennen, die unheilvoll am näherkommenden Mast flatterte. Deine Eltern schickten euch unter Deck und machten sich gemeinsam mit den übrigen Seemännern und eurem ältesten Bruder bereit für einen aussichtslosen Kampf. Sie kämpften für euch, starben für euch, doch hatten gegen die Übermacht der Piraten keinerlei Chance.
Nur ihr überlebtet, du und deine beiden Schwestern, und wart fortan Gefangene der Piraten, die euch bei der nächstbesten Gelegenheit zu Geld machen wollten. Du musstest dabei zusehen, wie zuerst deine ältere Schwester an einen schmierigen Herren verhökert und danach auch deine kleinere Schwester als Sklavin verkauft wurde. Dann warst du dran und gingst in den Besitz eines rundlichen Herren über, der dir ein neues, wenn auch unterdrücktes Zuhause bot.
Jahre vergingen, die du im Dienst dieses Mannes verbrachtest und schließlich gewöhntest du dich an das Leben als Leibeigener. Die Angelegenheiten deines Herrn interessierten dich nicht, stattdessen versorgtest du die Herrenrunden, die sich oftmals im Keller des Anwesens sammelten, mit Getränken und Speisen. Wie tief dein Herr eigentlich in Schulden steckte, erkanntest du erst, als du es warst, den er als Einsatz brachte – und verlor.
Mit einem Mal sollte sich dein Leben also noch einmal ändern. Zu deinem Glück war der Mann, der dich gewonnen hatte, nicht einmal annähernd so jähzornig wie dein vorheriger Besitzer – die Spielsucht allerdings hatten sie gemeinsam. Offiziell stellte man dich als neuen ‚Adoptivsohn‘ vor, den man von der Straße gerettet hatte. Fortan hattest du also mehr Freiheiten, musstest den Anweisungen aber dennoch Folge leisten.
Trotzdem: Alles in allem besser als zuvor. Das neu gewonnene Glück sollte jedoch wieder nicht lange anhalten. Dein ‚Adoptivvater‘ betrieb das Glücksspiel gemeinsam mit seiner Nichte und du wurdest des Öfteren geschickt, während der Spiele auf sie aufzupassen. Eines Tages flogen ihre Spielschulden auf, zwielichtige Gestalten hatten es auf sie abgesehen und ihr Vater beschloss gemeinsam mit deinem Herren, dass der einzige Weg die Flucht war. Seitdem versucht ihr also gemeinsam, den Schlägertypen zu entkommen, die es auf die Nichte deines ‚Vaters‘ abgesehen haben.

Der Vater
Status: Frei

Man kann über sich sagen was man will, aber du bist ein ehrenhafter Mann. Gerechtigkeit wird für dich groß geschrieben und diese Prinzipien lässt du dir nicht nehmen. Aber jetzt? Deine Tochter – eine kriminelle Spielsüchtige? Du wolltest es nicht glauben, hast dich aus ganzem Herzen gegen das Offensichtliche gewehrt.
Nach dem Tod deiner geliebten Frau hattest du es nicht leicht. Du konntest ihr Ableben nicht verarbeiten, hast irgendwie versucht, deiner Tochter Mutter und Vater zugleich zu sein und nach außen gewirkt, als wäre alles in Ordnung. Für sie. Aber dass sie so vom Weg abkommen würde? Dass sie sich komisch verhielt, war dir schon länger aufgefallen, aber trotz eures guten Verhältnisses hast du einfach nichts aus ihr heraus bekommen. Alles sollte in Ordnung sein. Nur wohin verschwand sie, wenn es dunkel wurde? Was trieb sie in den Gassen der Stadt, manchmal allein, manchmal mit dem Jungen, den dein Bruder bei sich aufgenommen hat? Und war es nicht dein Bruder selbst, der sie das eine oder andere Mal in der Dunkelheit erwartet hat? Es war naiv, aber du wolltest deiner Tochter glauben – und auch deinem Bruder konntest du doch bisher immer vertrauen.
Bis sich aufklärte, was vor sich ging.
Deine Tochter sah keine andere Chance, als dich in ihr Geheimnis einzuweihen. Die Schläger standen vor eurem Haus, wollten sich das holen, was ihnen gehörte. Was blieb euch also übrig? Nichts anderes als die Flucht. Weg aus eurem bisherigen Leben, gemeinsam mit deinem Bruder und seinem Adoptivsohn. Wohin es euch verschlagen wird? Dir ist alles egal, solange deine Tochter in Sicherheit ist. Für deine Familie würdest du all deine Ehre über den Haufen werfen. Zumindest im Moment. Aber wie sieht es aus, wenn du erfährst, dass dein Bruder dein eigen Fleisch und Blut mit ins Glücksspiel gezogen hat?

Der Onkel
Status: Frei

Dein Bruder war immer schon ein Vorbild für dich gewesen und du warst in deiner Kindheit immer glücklich, wenn du ihn auf seinen Streifzügen begleiten durftest. Euch verband ein sehr gutes Verhältnis und das änderte sich zum Glück auch nicht, als ihr älter wurdet. Irgendwann aber nahm das Leben seinen Lauf und als dein Bruder seine zukünftige Frau kennenlernte, verbrachtet ihr nicht einmal mehr annähernd so viel Zeit zusammen, wie vorher. Du warst zwar eifersüchtig, gönntest ihm aber zweifellos sein Glück und konntest auch deine Schwägerin gut leiden. Trotzdem fehlte dir etwas in deinem Leben und schließlich fandst du deine neue Erfüllung in Glücksspielen. Obwohl du recht erfolgreich dabei warst, behieltest du dein neues Hobby und Geschäft für dich. Dir war es peinlich, deinem Bruder gegenüber zuzugeben, womit du dein Geld verdientest und gleichzeitig wieder aufs Spiel gesetzt hast. Zu deinem Glück fand er auch nie heraus, wie tief du bereits in diese Szene gezogen worden warst.
Dein Bruder hatte inzwischen eine Familie gegründet. Das Glück schien perfekt, bis deine Schwägerin eines Tages unvorhergesehen verstarb. Anfangs sah es so aus, als würden beide – dein Bruder und deine Nichte – den Verlust recht gut überstehen, bis du sie zufällig beim Diebstahl erwischt hast. Deine Familie war zwar nie reich gewesen, doch aufrichtig und du wusstest, dass dein Bruder sie hart ins Gericht nehmen würde, würde er davon erfahren. Also nahmst du sie unter deine Fittiche und zeigtest ihr deine Welt: Das Glücksspiel. Und nach anfänglicher Skepsis stellte sie sich auch noch ziemlich geschickt dabei an! Ab diesem Zeitpunkt war es also euer gemeinsames Geheimnis.
Eines Tages wurdest du zu einem stadtbekannten Spieler eingeladen und gingst ziemlich erfolgreich aus dem Abend heraus – selbst wenn dir der Gedanke, einen Sklaven gewonnen zu haben, anfangs etwas komisch erschien. Der Junge erwies sich allerdings als recht nützlich und füllte gleichzeitig noch das Loch der fehlenden eigenen Familie, die deinem Bruder vergönnt, dir aber verwehrt geblieben war. Kurzerhand entschiedest du dich, ihn als deinen ‚Adoptivsohn‘ vorzustellen und in die Familie einzugliedern. Außerdem konnte er wunderbar auf deine Nichte aufpassen, wenn sie alleine unterwegs war.
Was du aber nicht ahntest: Die Schulden deiner Nichte waren mittlerweile ins Unermessliche gestiegen, sodass es unmöglich war, dieses Geheimnis weiterhin unter euch zu bewahren. Ihr musstet deinen Bruder einweihen und beschlosst schließlich, gemeinsam zu flüchten.

Das Drumherum

Wir suchen eine kleine Familie, in der jeder ein Geheimnis hat, das er eigentlich nicht preis geben will – und das doch irgendwie ans Licht kommt. Sie sind zusammen geflüchtet, auf der Suche nach so etwas wie Sicherheit. Während dieser Flucht treffen sie auf einem Fest auf eine junge Crew, in der sie eine kleine Hoffnung seht. Piraten sind auf der Flucht vor dem Gesetz – beinahe wie ihr. Ist Piraterie also euer Ausweg aus dieser prekären Situation? Einen Versuch ist es doch allemal wert, oder nicht?
Das Team steht jederzeit für Fragen zur Verfügung, egal ob zum aktuellen Inplay-Geschehen oder zu den Charakteren an sich!  


Das Forum

Unser Rollenspiel dreht sich um eine Piratencrew, die gemeinsam durch eine fiktive, historische Welt im Jahre 1822 segelt. Die Welt, die von unseren Mitgliedern und ihren Charakteren immer wieder neu gestaltet werden kann, hat leichte Einflüsse von Fantasy. Gespielt wird mit dem Prinzip der Kapiteltrennung - weitere Beziehungen können aber jederzeit in Nebenplays gefestigt werden. Unser Rating ist L3S2V2 – mit einer Empfehlung ab 16 Jahren.


Forum   .   Gesuch
Bildnachweis: Unsplash © Jack Hamilton


Anonymous
Shanny
Gast


Nach oben Nach unten

Inselwelten [Plotgesuch] Empty Re: Inselwelten [Plotgesuch]

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen
 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten